Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 18.08.2018 13:21, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 1413 vom 16.07.2000, Kategorie Österreich und Welt

Scharijasdanow siegt in Oberwart

Siegerfoto

GM Andrej Scharijasdanow erhielt vom Oberwarter Bürgermeister RegRat Michael Racz den Siegerscheck plus Pokal überreicht. Links neben Scharijasdanow – Oberwart-Obmann Gustav Geschrey, rechts IS Gertrude Wagner, Bürgermeister RegRat Michael Racz, AR Werner Gilschwert und Juliana Artner vom Internat Oberwart

Foto: Isolde Steszgal 

Vom 8. bis 17. Juli 2000 gelangte in der Hauptschule Oberwart die 22. Auflage dieses traditionellen Opens zur Austrage. Wenn auch die Quantität hinter früheren Turnieren hinterherhinkte, an der Qualität der Teilnehmer gab es nichts auszusetzen: 9 GM’s, 18 IM’s und 12 FIDE-Meister sowie weitere 9 Spieler mit einer Elo-Wertung von > 2300 hatten sich zur Startrunde eingefunden.

Nach einem fulminantem Start mit 5 Punkten aus 5 Partien schien der ukrainische IM Sergej Kriwoschej den Sieg bei der 22. Auflage des Traditions-Open bereits in der Tasche zu haben, doch ging dem ukrainischen IM, der sich in der zweiten Turnierhälfte durchwegs mit Punkteteilungen begnügte, in Finish etwas die Luft aus und musste so in der Schlussrunde noch den an #3 gesetzten russischen GM Andrej Scharijasdanow (7½ Punkte), der als einziger aus der Spitzengruppe den ganzen Punkt kassieren konnte, passieren lassen.

Platz 2-6 teilten IM Robert Ruck (HUN), IM Sergej Kriwoschej (UKR), jeweils mit einer GM-Norm, GM Naum Raschkowski (RUS) sowie, wie bereits im Vorjahr, als beste Österreicher IM Georg Danner und IM Niki Stanec, alle 7 Punkte.

Ein gutes Turnier aus österreichischer Sicht spielten noch IM Helmut Kummer, der seine finale IM-Norm erzielte – ebenfalls eine IM-Norm erbrachten der 16-jährige W. Dobrow (RUS) und FM G. Kovacs (HUN) –, M. Neulinger mit je 6 Punkte, sowie IM W. Wittmann, IM R. Lendwai, ÖM R. Singer, M. Arwanitakis, FM S. Stefan, ÖM J. Wallner, MK G. Fuchs, K. Hansen, ÖM H. Wohlfahrt, MK M. Sulyok, H. Hamberger, A. Kremsner & C. Karner, mit je 5½ Punkten.

Eine beachtliche Leistung erbrachte noch Wolfgang Schwaninger, auch wenn dies im Endklassement nicht zum Ausdruck kommt. Dem in Wien lebende Salzburger, der in der 2. Runde Naum Raschkowski ein Remis abgeknöpft und in der 5. Runde Blitzturnier-Sieger IM Branko Rogulj zu Fall gebracht hatte, wollte nach einer unglücklichen Niederlage aus klarer Gewinnstellung heraus gegen ÖM Rene Wukits nichts mehr gelingen.

Zu erwähnen sei an dieser Stelle, dass Lorenz Karall und Mag. Gottfried Wiater bei allen 22. Auflagen des Oberwarter Opens am Werke waren.

Im Namen der Teilnehmer sei noch ein herzlicher Dank an das Personal rund um AR Manfred Preininger und Juliana Artner ausgesprochen, die sich – im wahrsten Sinne des Wortes – rund um die Uhr um sie bemühten.

Wie Bürgermeister RegRat Michael Racz in seiner launigen Schlußansprache versicherte, ist das Turnier auch für nächstes Jahr bereits gesichert und steht vom 7. bis 15. Juli 2001 am Spielplan.

Das Bulletin mit sämtlichen Partien kann bei IS Werner Stubenvoll Adolf Schärfstr. 9, 4040 Linz, nach Überweisung von ATS 180,- (gedruckt) bzw. um 150.- (für die Diskette) auf das Kto-Nr. 605-2401-00 bei der Oberbank Linz BLZ 15000 bezogen werden.  Hier finden Sie 320 Partien des Turniers.

Die Sieger

GM  Shariyazdanov Andrey IM Ruck Robert IM Krivoshey Sergei

GM Shariyazdanov Andrey

IM Ruck Robert

IM Krivoshey Sergei

(Fotos Copyright Lothar Karrer)

Weitere Fotos gibt es von

Endstand: (Buchholz-Wertung)

Rg.  Snr.     Name                      EloN EloI FED Verein                    Pkte  BH  SB   
  1   (3) GM  Shariyazdanov Andrey      ---- 2582 RUS                             7½ 51  41.25 
  2   (9) IM  Ruck Robert               2458 2489 HUN Leoben                      7  55  41.75 
  3  (17) IM  Krivoshey Sergei          ---- 2429 UKR                             7  55  41.00 
  4   (8) GM  Rashkovsky Nukhim         ---- 2508 RUS                             7  52½ 40.00 
  5  (15) IM  Danner Georg              2458 2437 AUT Softline Gleisdorf          7  50  38.25 
  6  (10) IM  Stanec Nikolaus           2481 2484 AUT Merkur Graz                 7  50  37.25 
  7   (2) GM  Lerner Konstantin         ---- 2583 UKR                             6½ 50½ 34.00 
  8   (1) GM  Eingorn Vereslav          2606 2586 UKR Spg. Gamlitz-Leutschach     6½ 50  35.50 
  9  (35)     Dobrov Vladimir           ---- 2339 RUS                             6½ 50  33.00 
 10   (4) GM  Dvoirys Semen             ---- 2562 RUS                             6½ 48½ 32.50 
 11   (7) IM  Okhotnyk Vladimir         2499 2510 UKR Feldbach                    6½ 45  31.25 
 12  (23) IM  Gagarin Vasilij           ---- 2395 RUS                             6  53  33.00 
 13  (24) FM  Kummer Helmut             2358 2390 AUT Sc Donaustadt Wien          6  51½ 32.25 
 14   (6) GM  Loginov Valery            ---- 2514 RUS                             6  51  31.75 
 15  (11) GM  Kupreichik Viktor         ---- 2472 BLR                             6  49½ 30.00 
 16   (5) GM  Burmakin Vladimir         ---- 2538 RUS                             6  48½ 31.25 
 17  (14) IM  Kovacevic Blazimir        2438 2438 CRO Sv Raika St. Veit/Glan      6  48  32.00 
 18  (13) GM  Balinov Ilia              2479 2453 AUT Sk Ebv-Leasing Baden        6  48  27.75 
 19  (30) FM  Kovacs Gabor              ---- 2348 HUN                             6  47½ 30.00 
 20  (26) IM  Zimmerman Yuri            ---- 2379 RUS                             6  47½ 29.00 
     (44) FM  Vukovic Ivo               ---- 2272 CRO                             6  47½ 29.00 
 22  (40) FM  Neulinger Manfred         2283 2286 AUT 1. Wiener Neustaedter Sv    6  45½ 29.25 
 23  (20) IM  Riazantsev Alexander      ---- 2418 RUS                             6  44½ 27.25 
 24  (19) FM  Sziebert Adam             ---- 2421 HUN                             6  42  25.00 
 25  (12) IM  Rogulj Branko             2387 2460 CRO Styria Graz                 6  41  25.00 
 26  (25) IM  Wittmann Walter Dr.       2355 2380 AUT Merkur Graz                 5½ 53  29.75 
 27  (28) IM  Lendwai Reinhard          2381 2361 AUT Spg. Gamlitz-Leutschach     5½ 51  28.50 
 28  (18) IM  Medvegy Zoltan            2349 2428 HUN Ranshofen                   5½ 50½ 27.75 
 29  (16) IM  Almasi Istvan             2406 2429 HUN Kapfenberg                  5½ 49½ 27.50
 30  (38) WIM Lakos Nikoletta           ---- 2327 HUN                             5½ 49  26.50 
 31  (36) ÖM  Singer Richard            2296 2337 AUT Sg Frohnleiten Aewb         5½ 46  26.25 
 32  (70)     Arwanitakis Michael       2118 2156 AUT Styria Graz                 5½ 45½ 26.25 
 33  (39)     Csonka Attila             ---- 2310 HUN                             5½ 45½ 25.75 
 34  (29) WIM Medvegy Nora              ---- 2350 HUN                             5½ 45  26.50 
 35  (32) FM  Brandner Stefan           2338 2344 AUT Sv Moedling                 5½ 44½ 23.50 
 36  (45) ÖM  Wallner Joachim           2287 2272 AUT Sc Donau Wien               5½ 44  25.00 
 37  (59) MK  Fuchs Georg               2146 2185 AUT Sc Kroell-Technik Schwaz    5½ 43½ 24.75 
 38  (51)     Hansen Kay Mag.           2207 2227 AUT Sc Donaustadt Wien          5½ 43  23.75 
 39  (41) ÖM  Wohlfahrt Herbert         2215 2284 AUT Allg. Sv Peuerbach          5½ 42  22.50 
 40  (46) MK  Sulyok Michael            2240 2272 AUT Sk Ebv-Leasing Baden        5½ 41½ 23.75 
 41  (69)     Hamberger Hermann         2096 2159 AUT Mozart Salzburg             5½ 41  23.25 
 42 (106)     Kremsner Andreas          1997 ---- AUT Raika Oggau                 5½ 40½ 22.50 
 43  (42) MK  Karner Christoph          2252 2280 AUT Esv Attnang-Puchheim        5½ 39  21.75 
 44  (62) FM  Wegerer Fred Ing.         2172 2175 AUT Sg Frohnleiten Aewb         5  47½ 24.00 
 45  (33) IM  Zsinka Laszlo             2379 2342 HUN Sc Pinggau-Friedberg        5  47½ 23.50 
 46  (22) IM  Weinzettl Ernst           2364 2409 AUT Sk Wien-Ottakring           5  46½ 24.00 
 47  (48)     Kljako Damir              ---- 2258 CRO                             5  45½ 24.00 
 48  (73) ÖM  Wadsack Wolfgang          2105 2133 AUT Sv Schirmbrand Amstetten    5  45½ 21.50 
 49  (34) FM  Hanel Reinhard Dr.        2288 2340 AUT Inter Salzburg              5  45  24.25 
 50  (58)     Sandhoefner Florian       2134 2189 AUT Ask St. Valentin            5  45  22.00 
 51  (57)     Haselhorst Helmut         ---- 2191 GER                             5  44  23.25 
 52  (53)     Rieke Theo                ---- 2220 GER                             5  44  22.50 
 53  (80)     Huber Wolfgang Dr.        1997 2109 AUT Inter Salzburg              5  44  22.00 
 54  (31) ÖM  Wukits Rene               2263 2347 AUT Tschaturanga Wien           5  44  21.50 
 55  (43) FM  Waldmann Ivan             2241 2278 HUN Sc Pinggau-Friedberg        5  43  20.50 
 56  (60)     Kreindl Helmut            2157 2179 AUT Tschaturanga Wien           5  42½ 19.25 
 57  (75)     Zsifkovits Robert Dr.     2087 2132 AUT Tschaturanga Wien           5  41½ 20.25 
 58  (67) ÖM  Winiwarter Felix Dr.      2160 2164 AUT Sk Voeest Linz              5  40  16.00 
 59  (63)     Kleiser Gregor            2253 2170 AUT Fuerstenfeld                5  39½ 19.50 
 60  (52) MK  Prochaska Juergen Dr.     2014 2226 AUT Ca Oberwart                 5  39½ 19.25 
 61 (105)     Sepetavc Walter           1968 ---- AUT Fuerstenfeld                5  38  17.25 
 62 (137)     Dietmayer-Kraeutler Marco 1774 ---- AUT Phoenix-Esv Muerzzuschlag   5  36  19.50 
 63  (21)     Elfert Aleksandr          ---- 2412 RUS                             5  36  19.00 
 64  (27)     Krstic Uros               2318 2375 CRO Sv Schwarzach               4½ 47  21.00 
 65 (112)     Diermair Andreas          2024 ---- AUT Frauental                   4½ 46½ 21.25
 66  (81)     Schwaninger Wolfgang      2143 2108 AUT Tschaturanga Wien           4½ 45½ 21.00 
 67  (64)     Stanetzek Carsten         ---- 2168 GER                             4½ 44  17.75 
 68  (90)     Mayr Thomas               1981 2059 AUT Datatechn.eichgr.-Pressb.   4½ 43½ 20.00 
 69  (68)     Leitner Kurt              2128 2162 AUT Sparkasse Leibnitz          4½ 43  19.25 
 70  (37) WFM Moser Eva                 2313 2332 AUT Spg. Gamlitz-Leutschach     4½ 42½ 19.25 
 71  (66)     Werndl Erich Mag.         2071 2165 AUT Sv Raika Munderfing         4½ 42½ 18.50 
 72  (88)     Pieler Markus             1962 2067 AUT Ca Oberwart                 4½ 42½ 17.25 
 73  (47) ÖM  Loebler Heimo             2222 2264 AUT Esv Austria Graz            4½ 41½ 20.00 
 74  (93)     Spoerk Rainer             1975 2050 AUT Ssc Reti Wien               4½ 41  18.75 
 75 (113)     Frehen Werner             1884 ---- GER                             4½ 40½ 14.50 
 76 (122) WMK Unger Eva                 1746 ---- AUT Union Bad Sauerbrunn        4½ 39½ 16.75 
 77  (89)     Lantzsch Christian        ---- 2064 GER                             4½ 39  15.25 
 78  (50)     Nielsen Max               ---- 2250 DEN                             4½ 38  17.75 
 79  (83)     Fruehauf Norbert Ing.     1987 2102 AUT Ranshofen                   4½ 38  15.75 
 80  (65)     Zuser Franz               2145 2167 AUT Tschaturanga Wien           4½ 37  16.00 
     (71)     Kamaryt Thomas            2098 2144 AUT Sk Wien-Ottakring           4½ 37  16.00 
 82  (85)     Stanka Wolfgang           2051 2096 AUT Sc Donaustadt Wien          4½ 37  15.50 
 83  (56) MK  Hardt Christian           2150 2205 AUT Sk Ebv-Leasing Baden        4½ 36  16.25 
 84  (96)     Spiesberger Gerhard       2004 2043 AUT Ranshofen                   4½ 34  16.00 
 85  (92)     Hofbauer Peter            1926 2052 AUT Sc Donaustadt Wien          4  44½ 16.75 
 86  (55)     Krebs Johann              2190 2209 AUT Strassenbahn Graz           4  43½ 17.00 
 87 (136)     Sachsenhofer Wolfgang     1821 ---- AUT Leoben                      4  42  17.50 
 88 (107)     Palfinger Wolfgang        1961 ---- AUT Sc Donaustadt Wien          4  42  16.75 
 89  (79)     Fuchs Stefan              1833 2123 AUT Sc Kroell-Technik Schwaz    4  41½ 15.00 
 90  (98)     Steiner Karl Dr.          1999 2035 AUT Ca Oberwart                 4  41  16.25 
 91  (77)     Petroczi Thomas           2049 2130 AUT Sc Donaustadt Wien          4  40½ 16.75 
 92 (108)     Eder Martin               1959 ---- AUT Sv Pamhagen                 4  40½ 12.00 
 93 (103)     Eidenberger Otto          2034 ---- AUT Sk Ebv-Leasing Baden        4  39½ 14.00 
 94  (61)     Riedl Johannes            1963 2177 AUT Zirl                        4  39  15.25 
 95 (125)     Hofer Felix               1785 ---- AUT Union Donnerskirchen        4  38½ 15.75 
 96 (100)     Wiater Gottfried Mag.     1851 2024 AUT Wien-Wieden                 4  38½ 14.75 
 97 (115) WMK Murzek Marion             1832 ---- AUT Sc Donaustadt Wien          4  37½ 15.00 
 98  (95)     Angerer Michael           1991 2046 AUT Ssc Reti Wien               4  37  14.75 
 99 (114)     Posch Andreas             1834 ---- AUT Styria Graz                 4  37  12.50 
100 (142)     Leitner Kevin             1472 ---- AUT Sparkasse Leibnitz          4  36½ 14.25 
101 (116)     Somogyi Adolf             1818 ---- AUT Ca Oberwart                 4  36  11.00
102 (118)     Schleischitz Helmut       1839 ---- AUT Sk Neufeld-Steinbrunn       4  35½ 13.75 
103 (102)     Gaubmann Thomas           1993 2008 AUT Asvoe Wulkaprodersdorf      4  35½ 12.75 
104  (97)     Wais Michael Mag.         1935 2042 AUT Union Nickelsdorf           4  35½ 12.00 
105  (99)     Seidl Reinhard            1973 2032 AUT Sc Donaustadt Wien          4  35½ 11.00 
106  (72)     Kneutgen Alexander        ---- 2143 GER                             4  35  12.50 
107  (54) FM  Seifert Milan Ing.        2164 2218 CZE Wien-Simmering              3½ 39  12.25 
108 (110)     Brauneder Johann          1878 ---- AUT Sv Moedling                 3½ 38  11.75 
109  (87)     Zaynard Andreas           1994 2074 AUT Wien-Wieden                 3½ 38  11.25 
110 (135)     Sachsenhofer Michael      1643 ---- AUT Leoben                      3½ 37  13.00 
111 (123)     Kreisl Robert             1745 ---- AUT Leoben                      3½ 37  12.50 
112  (91)     Csrnko Werner             1959 2053 AUT Raika Zell/Zillertal        3½ 36½ 12.00 
113 (104)     Kerschbaumer Johann       2016 ---- AUT Merkur Graz                 3½ 36½ 9.00  
114 (130)     Walcher Christian         1684 ---- AUT Zirl                        3½ 36  12.00 
115 (111) WMK Schwaninger Ulrike Dr.    1892 ---- AUT Tschaturanga Wien           3½ 36  10.50 
116 (117)     Devide Guenther           1880 ---- AUT Sc Donaustadt Wien          3½ 35½ 11.25 
117 (120)     Gockner Martin            1844 ---- AUT Sc Donaustadt Wien          3½ 33½ 10.25 
118 (101)     Neuberger Marko           1889 2010 AUT Wien-Waehring               3½ 33  10.75 
119 (121)     Altenburger Walter        1828 ---- AUT Asvoe Wulkaprodersdorf      3½ 33  10.50 
120 (128)     Csida Stefan              1720 ---- AUT Sv Pamhagen                 3½ 33  10.25 
121  (94)     Wiater Michael Ing.       1835 2047 AUT Wien-Wieden                 3½ 33  9.00  
122 (138)     Gwehenberger Erik         1742 ---- AUT Frauental                   3½ 30½ 8.00  
123  (84)     Binder Karl               1864 2096 AUT Sk Ebv-Leasing Baden        3½ 30  9.75  
124  (78)     Hopfgartner Heinz DI.     1917 2129 AUT Sv Raika Munderfing         3  41  10.50 
125 (109)     Lackner Richard           1919 ---- AUT Tschaturanga Wien           3  37½ 9.75  
126  (86)     Karall Lorenz             1979 2090 AUT Union Bad Sauerbrunn        3  37  11.00 
127  (82)     Riha Alexander            1969 2103 AUT Styria Graz                 3  37  9.75  
128 (131)     Schleischitz Johannes     1651 ---- AUT Sk Neufeld-Steinbrunn       3  33½ 9.50  
129 (139)     Fandler Simon             1653 ---- AUT Styria Graz                 3  33  6.50  
130 (124)     Maier Josef Mag.          1762 ---- AUT Ca Oberwart                 3  30  7.00  
131 (147)     Radnetter Georg           1514 ---- AUT Stegersbach                 3  29½ 8.00  
132 (141)     Fuchs Thomas              1579 ---- AUT Sc Kroell-Technik Schwaz    3  29½ 7.50  
133 (145)     Koller David              1433 ---- AUT Ca Oberwart                 3  29  8.75  
134 (134)     Takacs Johann Ing.        1674 ---- AUT Sk Gattendorf               3  29  6.50  
135 (143)     Rabl Rudolf               1513 ---- AUT Sk Innsbruck-Reichenau      3  26½ 7.25  
136 (149)     Zimmermann Ruth           1252 ---- GER                             2½ 32  9.00  
137 (129)     Kaltenbrunner Rudolf      1737 ---- AUT Sgm Horn/Maissau/Langau     2½ 31  7.75
138 (140)     Winkler Walter            1563 ---- AUT Sk Neufeld-Steinbrunn       2½ 31  4.50  
139 (133)     Meixner Peter             1667 ---- AUT Sc Donaustadt Wien          2½ 28½ 5.00  
140 (132)     Radonich Lukas            1673 ---- AUT Sv Eisenerz                 2  34½ 8.50  
141 (126)     Westermayer Johann Dkfm.  1731 ---- AUT Carasaxa Breitensee Wien    2  33½ 7.25  
142 (127)     Haeusl Peter              1637 ---- AUT Schachges. Stainz           2  31½ 5.25  
143 (144)     Schwarhofer Christopher   1653 ---- AUT Ratten                      2  29½ 4.00  
144 (146)     Benkoe Markus             1433 ---- AUT Ca Oberwart                 2  29  6.50  
145 (148)     Oreschnik Bernhard        1515 ---- AUT Spg. Zeltweg-Knittelfeld    2  26  6.25  
146 (119)     Ulbing Gerd               1814 ---- AUT Askoe Finkenstein           1  22½ 5.00  
147  (76)     Krumphals Friedrich       1946 2130 AUT Tus Krieglach               0   8  0.00  
148  (74)     Steinert Martin           2059 2132 AUT Union Nickelsdorf           0   7½ 0.00  
149  (49) FM  Kragelj Igor              ---- 2255 SLO                             0   2  0.00  

Kategoriepreise (BH-Wertung):

Neben den allgemeinen Preisen kamen gemäß Ausschreibung auch eine Reihe von Kategoriepreise zur Ausschüttung:

Altersgruppe S60

Rg.  Snr.     Name                      FED Gr Typ Elo  Pkte Wtg. 
 58  (67) ÖM  WINIWARTER Felix Dr.      AUT    S60 2164   5   40  
101 (116)     SOMOGYI Adolf             AUT O  S60 1818   4   36  
107  (54) FM  SEIFERT Milan Ing.        CZE    S60 2218   3½  39

Altersgruppe U14

Rg.  Snr.     Name                      FED Gr Typ Elo  Pkte Wtg. 
 62 (137)     DIETMAYER-KRAEUTLER Marco AUT    U14 1774   5   36  
 65 (112)     DIERMAIR Andreas          AUT    U14 2024   4½  46½ 
 87 (136)     SACHSENHOFER Wolfgang     AUT    U14 1821   4   42

Altersgruppe U16

Rg.  Snr.     Name                      FED Gr Typ Elo  Pkte Wtg. 
 23  (20) IM  RIAZANTSEV Alexander      RUS    U16 2418   6   44½ 
 72  (88)     PIELER Markus             AUT O  U16 2067   4½  42½ 
 99 (114)     POSCH Andreas             AUT    U16 1834   4   37

Altersgruppe U18

Rg.  Snr.     Name                      FED Gr Typ Elo  Pkte Wtg. 
 42 (106)     KREMSNER Andreas          AUT    U18 1997   5½  40½ 
 77  (89)     LANTZSCH Christian        GER    U18 2064   4½  39  
111 (123)     KREISL Robert             AUT    U14 1745   3½  37 

Altersgruppe U20

Rg.  Snr.     Name                      FED Gr Typ Elo  Pkte Wtg.
 37  (59) MK  FUCHS Georg               AUT    U20 2185   5½  43½ 
 50  (58)     SANDHOEFNER Florian       AUT    U20 2189   5   45  
 94  (61)     RIEDL Johannes            AUT    U20 2177   4   39

Elozahl zwischen 0 und 1800

Rg.  Snr.     Name                      FED Gr Typ Elo  Pkte Wtg. 
 76 (122) WMK UNGER Eva                 AUT        1746   4½  39½ 
 95 (125)     HOFER Felix               AUT    S60 1785   4   38½ 
100 (142)     LEITNER Kevin             AUT    U14 1472   4   36½ 

Elozahl zwischen 1801 und 1900

Rg.  Snr.     Name                      FED Gr Typ Elo  Pkte Wtg. 
 75 (113)     FREHEN Werner             GER        1884   4½  40½ 
 87 (136)     SACHSENHOFER Wolfgang     AUT    U14 1821   4   42  
 97 (115) WMK MURZEK Marion             AUT        1832   4   37½ 

Elozahl zwischen 1901 und 2000

Rg.  Snr.     Name                      FED Gr Typ Elo  Pkte Wtg. 
 61 (105)     SEPETAVC Walter           AUT        1968   5   38  
 88 (107)     PALFINGER Wolfgang        AUT        1961   4   42  
 92 (108)     EDER Martin               AUT    U18 1959   4   40½

Bester Oberwarter

Rg.  Snr.     Name                      FED Gr Typ Elo  Pkte Wtg. 
 60  (52) MK  PROCHASKA Juergen Dr.     AUT O      2226   5   39½ 
 90  (98)     STEINER Karl Dr.          AUT O      2035   4   41  
130 (124)     MAIER Josef Mag.          AUT O      1762   3   30

Eine Partie des Turniersiegers

Weiß: GM A. Scharijasdanow (RUS/2582)

Schwarz: GM W. Kupreichik,V (BLR/2472)

Damengambit[D34]

Anm.: GM A. Scharijasdanow

1. d4 e6 2. c4 d5 3. Sc3 c5 4. cxd5 exd5 5. Sf3 Sc6 6. g3 Sf6 7. Lg2 Le7 8. 0–0 0–0 9. Lg5 cxd4 10. Sxd4 h6 11. Le3 Lg4. Gewöhnlich setzt Schwarz hier mit 11. ... Te8 fort, z.B.: 12. Tc1 Lg4 13. h3 Le6 14. Kh2 Dd7 15. Dc2 Tac8 16. Tfd1 Lc5 17. Da4 b6 18. Sc2 Ted8 19. Sd4 ½–½, D. Komarow-R. Ponomariow, Donetsk 1998.

12. h3 Le6 13. Tc1 Tc8 14. Sxc6. Läßt im schwarzen Lager die Schwächen c5 und d5 zurück.

14. ... bxc6 15. Sa4 Dd7 16. Kh2 Tfd8. Einladung zu 17. Lc5 d4 18. Lxe7 Dxe7 19. Lxc6? Lxh3, mit der Absicht 20. Kxh3 mit 20. ... De6+ nebst 21. ... Txc6, mit klarem Vorteil für Schwarz, zu beantworten.

17. Sc5!. Mit dem Textzug sichert sich Weiß einen zwar kleinen, jedoch dauerhaften Vorteil.

17. ... Dc7 18. Da4 Sd7 19. Sxd7. Weniger klar ist 19. Sxe6 fxe6 20. Dg4 Kf7 21. Ld4.

19. ... Txd7 20. b4! Db7 21. a3 a6?!. Etwas besser war 21. ... Lf6.

22. Ld4 a5?!. Geboten war 22. ... Db5.

23. f4! Lf5. Die einzige vernünftige Verteidigung. Nach 23. ... f5?! 24. Dxa5 Ta8 25. Db6 gliche die schwarze Stellung einer Ruine.

24. bxa5 Da6 25. Lb6 Td6. Was sonst? 25. ... Dxe2? 26. Txc6 Txc6 27. Dxc6 Le4 pariert Weiß siegreich mit 28. Tf2.

26. Tfe1 Te6 27. e4! Lxe4 28. Lxe4 dxe4.

Diagramm (6kb)

29. f5!. Weiß hat nun deutliches Übergewicht. Unergiebig wäre hingegen 29. Txe4? wegen 29. ... Dd3 z.B.: 30. Txe6 Dd2+ 31. Te2 Dxe2+.

29. ... Te5 30. Dc4! (?! Red.). Nur so! Nichts erreicht Weiß mit 30. Txe4 Dd3 31. Txe5 (Besser war jedoch nach Fritz6 31. Tce1!? Dd2+ 32. Kg1 Dxe1+ 33. Txe1 Txe1+ 34. Kf2 Ta1 35. Dd4 Ta2+ 36. Kf1 mit einigem Übergewicht für Weiß) 31. ... Dd2+ 32. Lf2 Dxf2+ 33. Kh1 Df3+ 34. Kh2.

30. ... Dxc4?. Nun behält Weiß Recht. Nach der korrekten Erwiderung 30. ... Db7 wäre Schwarz zumindest nicht schlechter gestanden.

31. Txc4 Txf5 32. Tcxe4 Lc5 33. a4! Kf8 34. Tc4 Ld6 35. Kg2. Danach ist der Tag für Weiß entschieden.

35. ... Td5 36. Te3. Verhindert ... Td3

36. ... c5 37. a6 f5 38. a7 Kf7 39. Tc2!. Mit der Absicht ... Tce2.

39. ... g5 40. Tce2 f4 41. Te8! Txe8 42. Txe8 Td2+ 43. Kf1 Kxe8. 43. ... fxg3 beantwortet Weiß mit 44. Te2.

44. a8D+ Kf7 45. gxf4 gxf4 und Schwarz gab gleichzeitig auf.


IM Robert Ruck erzielt GM-Norm

Wenig spektakulär, doch stets positionell fundiert – und auch mit etwas Glück -, sicherte sich der ungarische IM in einem Quintett mit je 7 Punkten aus 9 Partien dank der besten BH-Wertung Rang 2 ...

Weiß: IM R. Ruck (HUN/2489)

Schwarz: IM W. Wittmann (AUT/2380)

Königsindisch [E62]

Anm.: GM R. Ruck

1. Sf3 Sf6 2. c4 g6 3. g3 Lg7 4. Lg2 0–0 5. d4 d6 6. 0–0 c6 7. Sc3 a6 8. e4 Lg4 9. h3 Lxf3 10. Lxf3 Sfd7 11. Le2?!. Besser und natürlicher geschah 11. Le3.

11. ... b5. Ausgleich versprach 11. ... Db6 12. Le3 (12. d5) 12. ... Dxb2 13. Sa4 Da3 14. Lc1 Db4 15. Ld2.

12. Le3 b4. Auch nach 12. ... Sb6 13. cxb5 axb5 14. Db3 e6 steht Weiß um eine Spur besser.

13. Sa4 Sb6. Vorteilhaft für Weiß ist 13. ... e5 14. dxe5 dxe5 15. c5, doch kam 13. ... Dc7 14. f4 mit etwas besserem Spiel für Weiß in Betracht.

14. c5. Gut war auch 14. f4!?.

14. ... Sxa4. Falls 14. ... dxc5, so 15. Sxc5 nebst Tc1 und der c-Bauer wird schwach.

15. Dxa4 dxc5. Gegenüber 15. ... a5?! 16. cxd6 Dxd6 17. e5, und Weiß hat deutlichen Vorteil, das geringere Übel.

16. dxc5 a5. Nach 16. ... Lxb2 wäre 17. Tad1 Dc8 18. Dxb4 recht unangenehm für Schwarz.

17. Tad1! Dc7. Auf 17. ... Dc8 folgt 18. Lg4, und falls hierauf 18. ... f5?, so 19. exf5 gxf5 20. Lf3, worauf sich sich 20. ... Lxb2? wegen 21. Db3+ verbietet.

18. Td2 Td8 19. Tfd1?!. Den Vorzug verdiente 19. Lf4 Dc8 (19. ... e5?! 20. Txd8+ Dxd8 21. Td1 Dc7 22. Le3 nimmt dem schwarzen Läufer jegliche Perspektive.) 20. Txd8+ Dxd8 21. Td1 Dc8 22. Lg4

19. ... Txd2 20. Txd2 Sd7 21. Kg2 Lf8!. Mit der Idee, nach 22. ... e6 den Bc5 aufs Korn zu nehmen.

22. Dd1 Ta7. Nach 22. ... Sf6 23. Lf3 hätte Weiß einen zwar kleinen, jedoch dauerhaften Vorteil. 23. Dc2 a4?. Klar besser war 23. ... e6 24. Lf4 Se5.

24. Td4! b3. Keineswegs besser war 24. ... Da5 25. Dd2 Sxc5 26. Tc4 Td7 (26. ... e5 beantwortet Weiß vorteilhaft mit 27. Dc1) 27. Dxb4 Dxb4 28. Txb4.

25. axb3 axb3 26. Dxb3 Sxc5 27. Dc2 Se6 28. Tc4 Tb7. 28. ... Ta6 kostet nach 29. Tc3 den Bc6.

29. Txc6 De5.

Diagramm (6kb)

30. Dc3?!. Spektakulär, jedoch weniger gut als 30. Lc4! Txb2. Andere Züge sind nicht besser. Man prüfe:

A) 30. ... Sd4 31. Lxf7+ Kxf7 32. Dc4+ Se6 33. b3 und Weiß hat deutlichen Vorteil, oder;

B) 30. ... Dxb2 31. Dxb2 Txb2 32. Tc8 g5 (Alles andere verliert, z.B. 32. ... Tc2 33. Lxe6; 32. ... Kg7 33. Lxe6 fxe6 34. Ld4+; 32. ... Sg7 33. Lc5 Tb7 34. Ld5 Td7 35. Lc6 Td1 36. Lxe7 Se6 37. Ld5 Kg7 38. Lxf8+ Sxf8 39. Tc7) 33. Lxe6 fxe6 34. Lxg5 Kf7 und der weiße Mehrbauer muß entscheiden.

Aber auch nach 30. b3 Sd4 31. Lxd4 Dxd4 hat Weiß ungeachtet der ungleichfarbigen Läufern dank seines Mehrbauern gutes Spiel.

30. ... Dxe4+. Jedoch nicht 30. ... Dxc3 31. bxc3 und Weiß konsolidiert seinen Vorteil.

31. Lf3 Db4 Die einzige Verteidigung! 32. Txe6 fxe6 33. De5! Kf7!. Schwarz verteidigt sich äußerst geschickt. Nach 33. ... Tb8 34. Ld4! Kf7 oder 34. ... Tb6 hätte sich Weiß jeweils mit 35. Dh8 deutlich in Vorteil gesetzt.

34. Lxb7?!. Nach 34. Ld4 Td7 35. Lc3 wäre das weiße Spiel noch immer klar vorzuziehen gewesen.

34. ... Dxb7+ 35. Kh2 Lg7 36. Df4+ Kg8?!. Bessere Verteidigungschancen bot 36. ... Lf6.

37. b4!. Hierauf steht Weiß wieder deutlich besser.

37. ... Lf6 38. Dc4 h5?. Besser, wenn auch ebenfalls vorteilhaft für Weiß war 38. ... Dd5 39. Dc5 mit der Absicht, den b-Bauern auf die Reise zu schicken!.

39. h4. Stark war auch 39. Dxe6+ Kg7 40. Lc5 (Weniger gut, doch ebenfalls vorteilhaft für Weiß war auch 40. Db6 De4 41. h4 Lxh4 42. b5 Lf6 43. Dc6) 40. ... h4 41. gxh4.

39. ... Df3 40. Dxe6+ Kg7 41. b5. Weiß steht nun klar auf Gewinn.

41. ... g5 42. hxg5 Lxg5 43. Lxg5. Am nachhaltigsten, obwohl der Anziehende auch mit 43. Dc6 Dg4 44. f3 Df5 45. Dc5 e5 46. Lxg5 Dxg5 47. f4 sicher den ganzen Punkt eingefahren hätte.

43. ... Dxf2+ 44. Kh3 Df1+ 45. Kh2 Df2+ 46. Kh3 Df1+ 47. Kh4 Dh1+ 48. Dh3 De4+. Ebenso verliert 48. ... Dd1 49. Lxe7 oder; 48. ... Dd5 49. Df1.

49. Lf4. Einfacher geschah 49. Kxh5 Dh7+ 50. Kg4 De4+ 51. Lf4 Dg6+ (Oder 51. ... De6+ 52. Kh4 Df6+ 53. Lg5 und Schwarz ist mit seinem Latein am Ende.) 52. Kf3 Dd3+ 53. Kf2 und Schwarz ist um eine vernünftige Fortsetzung verlegen.

49. ... Kf6. Auf 49. ... Kg6 entscheidet 50. Df1 (Stark war auch 50. b6 ) 50. ... e5 51. Dc1 exf4 52. Dc6+.

50. Df1 e5 51. Kh3! Kg6 52. Ld2 Dg4+ 53. Kg2 h4 54. Dd3+ e4. 54. ... Kg7 beantwortet Weiß mit 55. De3.

55. Dd6+ Kh7 56. Dh6+ Kg8 57. Dg5+. Schwarz gab auf.


Außenseiter verpasst Turniersieg

Der als #17 gesetzte 19jährige ukrainische IM Sergej Kriwoschej, der, wie bereits berichtet, die erste Turnierhälfte mit 5 Punkten aus 5 Partien klar dominiert hatte, ließ sich im Finish – mit 4 Punkteteilungen in Folge – noch die Butter vom Brot nehmen und gelangte so nur zur Teilung des zweiten Platzes. Nichtsdestotrotz werden wir noch Einiges von diesem talentierten jungen Mann hören ...

Weiß: GM K. Lerner (2583/UKR)

Schwarz: IM S. Kriwoschej (UKR/2429)

Englisch [A39]

Anm.: GM S. Kriwoschej

1. d4 Sf6 2. Sf3 c5 3. c4 g6 4. Sc3 cxd4 5. Sxd4 Sc6 6. g3 Lg7 7. Lg2 0–0 8. 0–0 Sg4 9. e3 d6 10. Sde2 Da5. Um nach ... Dh5 die Schwäche "h2" aufs Korn zu nehmen. Zu beachten war jedoch auch 10. ... Tb8!?.

11. Sd5!?. Vereitelt die Überführung der schwarzen Dame auf den Königsflügel. Unergiebig war hingegen 11. Dd5?! Dxd5 12. cxd5 Sb4.

11. ... Dd8. Eine interessante Zugumstellung gegenüber 11. ... Tb8 12. Ld2. Auf 12. ... Dc5?! folgt 13. b4 Dxc4 14. Tc1 mit deutlichem Vorteil für Weiß, z.B.:

A) 14. ... Dd3 15. Sef4 Da3 (15. ... Df5? 16. Txc6! bxc6 17. Sxe7+) 16. b5,

B) 14. ... Dxa2 15. b5,

C) 14. ... Da6? 15. a4 nebst b5 und Weiß gewinnt.

12. ... Dd8.

12. Tb1 Tb8 13. b3 Sf6. Schwach wäre 13. ... b5? wegen 14. cxb5 Txb5 15. Sec3 Tb6 16. Sa4 Ta6 17. b4 Sce5 18. b5 Ta5 19. Ld2, wonach Schwarz ohne Kompensation für die Minusqualität verbliebe.

14. Lb2 Sxd5 15. cxd5 Lxb2. Nach 15. ... Se5?! 16. f4 Sg4 (16. ... Sd7) 17. Lxg7 Kxg7 18. Dd4+ Sf6 19. Dxa7 Lf5 20. Tb2 Dd7 21. Dd4 verbliebe Schwarz ohne Kompensation für den Minusbauern.

16. Txb2 Se5 17. h3! Db6. Natürlich nicht 17. ... Ld7??, wegen 18. f4 und der Rappe besitzt kein Rückzugsfeld.

18. Sd4 Sd7 19. Te1 Sc5 20. e4 Ld7. Auf 20. ... f6?! folgt 21. Kh2 nebst f4, e5, mit Linienöffnung gegen die schwarze Königsstellung.

21. e5 Tbc8. Zu beachten war auch 21. ... dxe5 22. Txe5 Dd6 23. Tbe2 Tfe8.

22. e6 fxe6 23. dxe6 Lb5 24. Td2 Tf6 25. Te3 Lc6. 25. ... Tcf8? erwiese sich nach 26. b4 Sa4 27. Sxb5 Dxb5 28. Lxb7 Dxb7 29. Dxa4, und Schwarz hat keine Kompensation für den Minusbauern, als gravierender Fehler.

26. a3. Danach neigt der Bb3 zur Schwäche.

26. ... a5 27. Dg4 Lxg2 28. Kxg2 d5!. Mit der Absicht, den Springer auf "e4" einzunisten.

29. f3 Tcf8?!. Nach 29. ... a4!? 30. bxa4 (Gut für Schwarz wäre 30. b4?! Sb3) 30. ... Sxa4 hat Schwarz Gegenspiel.

30. Dg5?!. Chancenreicher war 30. h4! Nun wird der Nachziehende von der Partiefort-setzung überrascht.

30. ... Se4!! 31. fxe4 Dxd4 32. Tee2. Das Nehmen der Dame wäre wegen 32. ... Tf2+ 33. Kg1 Tf1+ 34. Kg2 T8f2 matt letal.

32. ... Da1.

Diagramm (6kb)

33. Tf2?. Der entscheidende Fehler. Mit dem kaltblütigen 33. Dxd5! Tf1 34. Dd4! konnte der Anziehende die Partie gerade noch retten.

33. ... De1. Stark war auch 33. ... dxe4!? 34. De3 De5.

34. Txf6 Dxe4+ 35. Tf3 Txf3 36. Dxd5 Dxd5 37. Txd5 Txb3 38. Txa5 Kg7 39. a4 Kf6 40. Ta7 Kxe6 41. a5 h5 42. a6 bxa6 43. Txa6+ Kf7. Nach 43. ... Kf5?! 44. g4+!? hxg4 45. hxg4+ Kg5 46. Te6 ist nicht ersichtlich, wie Schwarz sein Bauernplus verwerten sollte.

44. h4 Td3. Mit der Idee, den e-Bauern nach 45. ..Td6 46. Ta4 Tf6 auf die Reise zu schicken! 45. Ta4 Kf6 46. g4. Minimal besser war 46. Tf4+!?.

46. ... hxg4 47. Txg4 e5 48. Ta4 Td4 49. Ta6+ Kf5 50. Kg3 Tg4+ 51. Kh3 g5! 52. hxg5 Txg5 Den Rest konnte sich der Anziehende schenken.

53. Ta8. Oder 53. Ta1 Tg8 (Vermeidet die Remisfalle 53. ... e4?? 54. Ta5+) 54. Tf1+ Ke4 55. Te1+ Kf3 56. Tf1+ Ke2 mit leichtem Gewinn für Schwarz.

53. ... Tg7 54. Kh2 Kf4 55. Tf8+ Ke3 56. Ta8 e4 57. Ta6 Kf3 58. Tf6+ Ke2 59. Ta6 e3 60. Ta7 Txa7 und Weiß gab auf.


Danner und Stanec erneut beste Österreicher

Weiß: IM G. Danner (AUT/2437)

Schwarz: FM I. Vukovic (CRO/2272)

Englisch [A55]

Anm.: IM G. Danner

1. d4 Sf6 2. Sf3 d6 3. c4 Sbd7 4. Sc3 e5 5. e4 Le7 6. Le2 0–0 7. 0–0 c6 8. Le3 Te8 9. d5 c5 10. Se1 Tf8 11. a3 Se8 12. Dd2 g6 13. Sd3 Sg7 14. f4. Weiß strebt nach Linienöffnung, um die schwarze Stellung zu knacken.

14. ... exf4 15. Lxf4 f6. Etwas besser war 15. ... f5!?.

16. b4 b6 17. Lh6 Se5 18. Sxe5 fxe5. Weiß hat aufgrund seines "besseren" Läufers einen "kleinen", jedoch dauerhaften Vorteil.

19. Txf8+ Dxf8?!. Der Textzug hilft dem Anziehenden, einige Tempi zu gewinnen. Vorzuziehen war daher 19. ... Lxf8.

20. h3 Lf6 21. Tf1!. Weiß verdichtet seinen Vorteil.

21. ... De7 22. Kh2 Se8 23. Ld1 Ld7 24. La4. Das Motiv des Textzuges besteht darin, den "guten" Läufer des Nachziehenden zu tauschen und damit ein Endspiel "guter" gegen "schlechten" Läufer herbeizuführen.

24. ... Lxa4 25. Sxa4 Lg7 26. Lg5 Lf6. Bessere Verteidigungschancen bot, wie die spätere Umgruppierung zeigt, 26. ... Sf6 27. De3 Tf8 28. bxc5 bxc5.

27. Le3 Lg7 28. Sc3 Sf6 29. Lg5 Tf8 30. Tf3 Dd7 31. Df2 Se8 32. Txf8+ Lxf8 33. Df3 Le7 34. Lh6 Sf6 35. g3 Se8?!. Zu erwägen war 35. ... cxb4!?.

36. Kg2 Sf6 37. Dd1 Se8 38. Dg4. Stark war 38. b5!?.

38. ... Dxg4 39. hxg4 Kf7 40. Ld2.

Diagramm (6kb)

40. ... Ld8?. Ausgleichschancen bot 40. ... cxb4.

41. Kf3 Lc7. Hier und auch noch in der Folge verdiente ... cxb4 den Vorzug.

42. Lg5 a6 43. Ke2 Kg7 44. Sd1 Kf7 45. Sf2 Kg7 46. Sh3 h6 47. Ld2 Kh7 48. g5! h5 49. Sg1 Kg7 50. Sf3. Besser war es, auf "c5" nehmen.

50. ... Kf7 51. Kd3 Ld8 52. Kc2 Ke7 53. Kb3 Sc7 54. Sh4 cxb4?. Den Vorzug verdiente 54. ... Kf7.

55. Lxb4! a5 56. Ld2!. Noch stärker als das von Fritz6 vorgeschlagene 56. Sxg6+, der Weiß nach 56. ... Kf7 57. Sh8+ Kg7 58. Lxd6 Kxh8 59. Lxe5+ Kg8 60. g6 deutlich in Vorteil sieht..

56. ... Kf7 57. Ka4 Sa6 58. Le3 Sc5+ 59. Lxc5 bxc5 60. Sf3 Ke7 61. Kb5 Kd7 62. a4 Lc7 63. Sh4 Ld8 64. Sxg6 Lxg5 65. Kxa5 Ld2+ 66. Kb6 Le1 67. a5 Kc8 68. Se7+! Dieses Zwischenschach entscheidet den Tag für Weiß.

68. ... Kb8 69. Sf5 und Schwarz gab auf.


Theoretische Lektion

Nach zwei Eröffnungsungenauigkeiten seines Widerparts nimmt der Grazer seinen prominenten ukrainischen Gegner in den Schwitzkasten, und führt schließlich die Partie auf taktischem Wege zur Entscheidung ...

Weiß: IM W. Ochotnik (UKR/2510)

Schwarz: IM W. Wittmann (AUT/2380)

Damenbauernspiel [D00]

Anm.: IM Dr. Walter Wittmann

1. d4 Sf6 2. Sf3 g6 3. Sc3 d5 4. Lf4 Lg7 5. Dd2 c6 6. Lh6 Lxh6 7. Dxh6 Sbd7.

Diagramm (6kb)

8. 0–0–0?!. Erforderlich war 8. e3 mit geringfügig besserem Spiel für Weiß.

8. ... b5 9. Se5?!. Auch nach dem etwas besseren 9. e3 b4 10. Se2 Da5 11. Kb1 Se4 12. Df4 f6 ist das schwarze Spiel etwas vorzuziehen.

9. ... b4 10. Sa4 Da5 11. b3. Keineswegs besser ist 11. Sxd7 Lxd7 12. b3 Se4.

11. ... Sxe5 12. dxe5 Se4 13. De3 Sc3 14. Sxc3 bxc3 15. Kb1 Lf5 16. g4. Nach 16. Td3 Lxd3 17. exd3 c5 18. Le2 d4, oder 16. Dc1 Tb8 17. f3 h5 18. e3 Tb4 19. Ld3 Le6 20. Le2 c5 21. Td3 d4 22. exd4 cxd4 23. Df4 Lf5 kommt Weiß vom Regen in die Traufe.

16. ... Lxc2+ 17. Kxc2 Dxa2+ 18. Kxc3. Keineswegs besser war 18. Kd3 Dxb3 19. Tc1 Dc4+ 20. Kc2 d4 21. De4 Da4+ 22. Kd3 Td8 23. Lg2 Db5+ 24. Kc2 Db2+ (24. ... d3+ 25. Kxc3 Da5+ 26. Db4 Dxe5+ 27. Kb3 0–0) 25. Kd3 0–0 26. Lf3 c5.

18. ... Tb8 19. b4 a5 20. Dc5 Txb4 21. Dxc6+ Kf8 22. Dxd5. Falls 22. Txd5 so 22. ... Tb3+ 23. Kd4 Dd2+ 24. Ke4 Tb4+ 25. Kf3 Df4+ 26. Kg2 Dxg4 matt.

22. ... Da3+ und Weiß strich die Segel.


Auf dem Weg zum IM

In der nachstehenden Partie gegen den bekannten russischen GM Wladimir Burmakin stand mir das Glück der Schachgöttin etwas zur Seite. Andererseits konnte ich in der Schlußrunde gegen Niki Stanec eine aussichtsreiche Stellung nicht zum Erfolg führen und verlor am Ende sogar noch ...

Weiß: FM H. Kummer (AUT/2390)

Schwarz: GM W. Burmakin (RUS/2538)

Anm.: FM Helmut Kummer

1. d4 c6 2. Sf3 d5 3. c4 Sf6 4. Sc3 e6 5. Lg5 h6 6. Lh4 dxc4 7. e4 g5 8. Lg3 b5 9. Dc2 g4 10. Sd2. Nach 10. Se5 Dxd4 11. Le2 Lb4 12. 0–0 Lxc3 13. bxc3 Dxe4 14. Dd2 Sbd7 15. Tad1 besitzt Weiß nach Euwe Kompensation für das geopferte Material.

10. ... Sbd7. Auf 10. ... Dxd4 beabsichtigte ich mit 11. 0–0–0 Db6 12. Lxc4!? bxc4 13. Sxc4 Da6 14. Dd3 Sbd7 15. Lh4 Le7 16. Dd4 und Angriff für die geopferte Figur fortzusetzen.

11. Le2. 11. Lh4!? Db6 12. 0–0–0 wäre etwas besser gewesen.

11. ... Sh5 12. Lxg4?! Sxg3 13. hxg3 Sf6 14. Le2 Dxd4 15. 0–0–0 Dc5. Oder 15. ... Dxf2 16. Thf1 Dd4 17. Sxc4 mit guten Chancen für Weiß.

16. The1 e5. 16. ... Dxf2?! 17. Tf1 Dd4 18. Sxc4 versprach Weiß einige Initiative für den geopferten Bauern.

17. f4 Tg8 18. fxe5 Sg4?!. Schwarz verpasst hier die gewinnträchtige Fortsetzung 18. ... Dxe5! 19. Sf3 Dxg3 20. e5 Df4+ 21. Dd2, da Weiß bei zwei Minusbauern zum Damentausch gezwungen gewesen wäre.

19. Lxg4 Txg4. Vorteilhaft für Schwarz war auch 19. ... Lxg4 20. Sf3 Le6 21. Sd4 Txg3 22. Tf1 Dxe5 23. Sxc6 Dg5+ 24. Dd2 Txg2 25. Dxg5 Txg5 26. Sd5 Lxd5 27. exd5.

20. Sf3 Le6 21. Sd4 Tg6 22. Sf5 Dxe5 23. Sd5!? Tg5. Nach 23. ... cxd5?! 24. exd5 Df6 25. De4 Dg5+ 26. Kb1 hätte Weiß starken Angriff für die geopferte Figur bekommen, und 23. ... Lxd5?? verbot sich wegen 24. exd5 Dxe1 25. Txe1+ Kd7 26. Sd4, wonach Schwarz keine Kompensation für das geopferte Material besessen hätte.

24. Dd2?!. Hier rechnete ich nur mit der Variante: 24. ... cxd5 25. exd5 c3!! (25. ... Dxf5 26. dxe6 Le7 27. Dd7+ Kf8 28. Tf1÷) 26. Dxg5 cxb2+ 27. Kb1 Dxe1 28. Txe1 hxg5 29. dxe6 fxe6 30. Txe6+ Kf7 31. Te3 Te8 32. Txe8 Kxe8 33. Kxb2 Kd7 und etwas besserem Spiel für Schwarz.

24. ... Lg7 25. Sxg7+ Txg7 26. Dxh6. Droht 27. Sf6+ und anschließendem 28. Dg7 und falls Schwarz mit 27. ... Kf8 antwortet, so folgt entscheidend Dh8+.

26. ... Txg3. 26. ... Dxg3? Verbot sich wegen 27. Te3 Dg5 28. Sc7+ Kf8 29. Dxg5 Txg5 30. Sxa8 Txg2 31. Ta3 und Weiß gewinnt.

27. Sc7+!? Dxc7 28. Dh8+ Ke7 29. Dxa8 Lc8!? 30. Td2 Tg8 31. Ted1.

Diagramm (6kb)

31. ... c3?. Mit dem Textzug überzieht Schwarz, der hier mit 31. ... Te8!? 32. Td6 Lg4 33. Dxc6 Dxc6 34. Txc6 Lxd1 35. Kxd1 Tg8 36. a4 Txg2 37. axb5 Txb2 38. Txc4 Txb5 39. Tc7+ Ke6 40. Txa7 und ausgeglichener Stellung fortfahren sollte, die Stellung.

32. bxc3 Tg6. Erneut wäre 32. ... Te8!?, mit der gleichen Idee wie einen Zug davor, vorzuziehen gewesen.

33. e5 Tg3 34. Tc2. Mit dem klar stärkeren 34. Td3 Txd3 35. Txd3 Le6 36. Td2 konnte Weiß seinen Vorteil festhalten.

34. ... Tg4?!. Remischancen bot 34. ... Lf5!? , z.B. 35. Tf2 Da5 36. Db7+ Kf8 37. Txf5 Dxc3+ 38. Kb1 Db4+ 39. Ka1 Dc3+ 40. Kb1 Db4+ 41. Ka1 Dc3+ 42. Kb1.

35. Td6. Interessant war 35. Th1, z.B. 35. ... Te4 36. Tf2 Dxe5 37. Dxa7+ Ld7 38. Txf7+ Kxf7 39. Dxd7+ Kf6 40. Dxc6+ Kg7 41. Dh6+ Kg8 42. Dg6+ Kf8 43. Tf1+ Tf4 44. Dh6+ und leichtem Gewinn für Weiß, da der weiße Monarch nach 44. ... Kg8 45. Txf4 De1+ 46. Kc2 De2+ 47. Kb3 Dd1+ 48. Kb4 Da4+ 49. Kc5 Da7+ 50. Db6 De7+ 51. Kxb5 De5+ 52. Dc5 Db8+ 53. Kc6 Dc8+ 54. Kd5 den feindlichen Schachgeboten entkommt.

35. ... Tc4 36. Kb2 Tc5?. Hartnäckiger, obgleich ebenfalls vorteilhaft für Weiß war 36. ... Lf5!?.

37. Tcd2 Da5??. Das letzte Eigentor, doch hätte auch 37. ... Tc4 38. Td8 Dxd8 39. Txd8 Kxd8 40. Dxa7 und Weiß gewinnt, am Partieausgang nichts geändert.

38. T6d3. Die Partie sofort entschieden hätte 38. T2d3 Dc7 39. Td8.

38. ... Dc7 39. Td8 Da5??. Unbedingt erforderlich war 39. ... Dxe5 40. Dxa7+ Kf6 41. Tf2+ Lf5, doch wäre auch hier der weiße Vorteil außer Zweifel gestanden.

40. Te8+!!. Das krönende Opfer. Der Läufer war wegen 40. Dxc8??/Txc8?? Dxc3+ 41. Kb1 Dc1 matt tabu.

40. ... Kxe8. Motiv: Hinlenkung nach e8. Es droht Dc3

41. Dxc8+. Beseitigung einer Deckungsfigur:c8.

41. ... Ke7 42. Td7+ Ke6 43. Txa7+. Zwar hätte sowohl 43. De8+ Kf5 44. Dxf7+ Ke4 45. Td4+ Kxe5 46. De7+ Kf5 47. g4+ Kg6 48. Td6, als auch 43. Txa7+ Kxe5 44. Dh8+ Kd5 45. Dh5+ Kd6 46. Dh6+ Kd5 47. Td7+ Ke4 48. Td4+ Ke5 49. Dd6+ Kf5 50. Tf4+ Kg5 51. Df6+ Kh5 52. Th4 jeweils zum Matt geführt. Der Materialgewinn tut’s jedoch auch. Schwarz gab auf.


Eröffnungsdesaster

Im Nachfolgenden Österreicher-Duell zeigt sich der routinierte Steirer seinem Wiener Widersacher in der Rossolimo-Variante der Sizilianischen Verteidigung nicht sattelfest und sieht sich beim Übergang von der Eröffnung zum Mittelspiel bereits in enormen Schwierigkeiten ...

Weiß: IM R. Lendwai (2361)

Schwarz: IM G. Danner (2437)

Sizilianisch [B51]

Anm.: ÖM Lothar Karrer

1. e4 c5 2. Sf3 d6 3. Lb5+ Sc6. Eine brauchbare Alternative zum Textzug ist 3. ... Sd7.

4. 0–0 Ld7. Versucht wurde auch 4. ... Lg4 5. h3 Lh5 6. c3. Nicht bewährt hat sich 6. ... Db6?! 7. Sa3 a6 8. La4 Dc7 9. d4 b5 10. Sxb5 axb5 11. Lxb5 0–0–0 12. b4! Lxf3 13. gxf3 Sb8 14. Da4 c4 15. d5 Sf6 16. Le3 Sfd7 17. Lc6 e6 18. b5 exd5 19. exd5 Sb6. (Auf 19. ... Sc5 folgt sehr stark 20. Da8 mit der Drohung a2-a4-a5) 20. Db4 mit überlegendem Spiel für Weiß. 6. ... a6 7. Lxc6+ bxc6 8. d4 cxd4 (Gut für Weiß ist nach Van der Wiel 8. ... Sf6 9. dxc5 Sxe4 10. cxd6) 9. cxd4 Sf6 10. Lg5! Lg6 11. Sbd2 Sxe4 12. Dc2 Sc5 13. Dc3 Sb7 14. Dxc6+ Dd7 mit etwas besserem Spiel fuer Weiß, Van der Wiel-Larsen, Brüssel 1987.

5. Te1 Sf6. Versucht wurde auch 5. ... a6 und nun:

A) 6. Lf1 g6 7. c3 Lg7 8. h3 e5 9. Sa3 (Moeglich ist auch 9. a3 Sge7 10. b4 0–0 11. d3 cxb4 12. axb4 d5 13. Sbd2 d4 14. Lb2 dxc3 15. Lxc3 Sd4 16. Sc4 Sxf3+ 17. Dxf3 Sc6 18. De2 Le6 mit Ausgleich, Sorokin-Nenaschew, Moskau 1992) 9. ... Sge7 10. d4 cxd4 11. cxd4 Sxd4 12. Sxd4 exd4 13. Lg5 h6 14. Lh4 g5 15. Lg3 Le6 16. Sc4 Lxc4 17. Lxc4 mit Kompensation fuer das geopferte Material, Kosashvili-Yudasin, Haifa 1995;

B) 6. Lxc6 6. ... Lxc6 7. d4 cxd4 8. Sxd4 Sf6 9. Lg5 e6 10. Sxc6 bxc6 11. Df3 Da5 (Schwach ist 11. ... e5? wegen 12. Lxf6 Dxf6 13. Dc3!, mit deutlichem weißen Übergewicht, Timman-Cifuentes Parada, NED-ch 1996 (1–0;45)) 12. Ld2 Db6 13. c4 Le7 14. Sc3 0–0 15. b3 Sd7 16. Tad1 Se5 17. Dg3 Sg6 18. Sa4 Db7 19. Lc3 a5 20. De3 Da7 21. Ld4 c5 22. Lb2 Tfd8 23. f4 Db7 24. Td2 (Noch staerker war 24. f5! ) 24. ... h6 25. Ted1 e5 26. g3 exf4 27. gxf4 f5 K. Grosar-C. Flear, Elista 1998 (38), und nun hätte 28. Dg3! die Partie sofort entschieden.

6. Sc3 g6. Häufiger geschieht 6. ... e6, z.B.: 7. d3 Le7 8. Lf4 0–0 9. e5 dxe5 10. Sxe5 Sd4 11. Sxd7 Sxd7 12. a4 Sb6 13. a5 Sxb5 14. Sxb5 Sd5 15. Le5 Dd7 16. Sc3 (Zu beachten war 16. Dg4!?) 16. ... Sb4 17. Se4 Sc6 (Ausgleich versprach auch 17. ... f6 ) 18. Lc3 Sd4 19. Sd2 b5 20. axb6 axb6 21. Txa8 Txa8 mit bequemem Ausgleich, Kavalek-Portisch, Turin 1982 (36; remis).7

7. Lxc6 Lxc6 8. e5 dxe5 9. Sxe5 Tc8 10. d3 Lg7 11. De2. Dies scheint nachhaltiger als 11. Lf4 0–0 12. Sxc6 Txc6 13. Le5 Sh5 14. Df3 (Etwas bessere Chancen als die Partiefortsetzung bot 14. Lxg7 Sxg7 15. Dg4 Sf5 16. a3 e6) 14. ... f6 15. Lf4 e5 16. Lc1 f5 Belchodja-J. Bosch, Hyeres 1992 (0–1; 33) und nun sollte Weiß mit 17. h3 und geringfügig besseren Chancen fortfahren. In der Partie geschah äußerst schwach 17. b3??, worauf Schwarz rasch entscheidenden Vorteil erlangte.

11. ... e6 12. Lg5 Dc7. Im Ausgleichssinne verdiente 12. ... h6! den Vorzug.

13. De3 b6 14. Lh6. Auch nach 14. Lf4 Db7 15. Lh6 0–0 16. Lxg7 Kxg7 17. Sxc6 hat Weiß das etwas freiere Spiel.

14. ... 0–0 15. Lxg7 Kxg7 16. a4 La8 17. f3 Tfd8. Geboten war 17. ... a6 18. a5 b5 19. Dg5 Tfd8 und Schwarz hat zumindest nichts zu befürchten.

18. a5. Die kritische Stellung.

Diagramm (6kb)

18. ... Sd5?. Nach dem Springertausch fehlt dem Nachziehenden eine wichtige Verteidigungsfigur. Vorzuziehen war daher 18. ... b5 19. Sxb5 Db7 20. c4 a6 21. Sc3 Dxb2 mit etwa gleichen Chancen.

19. Sxd5 Lxd5 20. axb6. Stark war auch sofort 20. Sg4!, doch schmälert der Zwischentausch auf "b6" keineswegs die weißen Aussichten.

20. ... axb6 21. Sg4 Kh8. Auch nach dem besseren 21. ... Tg8 22. Dg5 b5 23. Ta6 c4 24. d4 Tb8 25. Df6+ Kf8 26. Tea1 wirkt die schwarze Stellung paralysiert.

22. Dg5 f5. Nach 22. ... Tg8 23. Sf6 Tg7 24. Sxd5 exd5 25. Dxd5 besitzt Schwarz bei zusätzlich schlechterer Stellung für den Minusbauern keinerlei Kompensation.

23. Se5?!. Sofort gewann 23. Df6+ Dg7 24. Ta7.

23. ... Tf8 24. Ta4 c4?. Dies verliert zwingend. Nach 24. ... b5 steht Weiß zwar deutlich besser, doch konnte Schwarz noch kämpfen.

25. dxc4 Le4?!. Etwas hartnäckiger, wenn auch ebenfalls aussichtslos, war 25. ... Lc6.

26. Sxg6+. Hiermit ist der Tag für Weiß entschieden. Der Rest bedarf keines weiteren Kommentars.

26. ... hxg6 27. Dh6+ Dh7 28. Dxh7+ Kxh7 29. fxe4 b5 30. Ta7+ Kh6 31. exf5 Txf5 32. Txe6 Txc4 33. Te2 Tfc5 34. Tb7 b4 35. h3 Td5 36. Kh2 Td1 37. Tb6 Td5 38. b3 Tf4 39. Te3 Tc5 40. Tg3 Txc2 41. Tbxg6+ Kh7 42. T6g4 Txg4 43. Txg4 und Schwarz gab auf.


Schachblind

Nach interessantem Partieverlauf, im dem Schwarz lange Zeit auf Gewinnkurs segelt, gelingt es dem Anziehenden schließlich – nicht ohne Hilfe seines Gegners – in beiderseitigen Zeitnot das Spiel auszugleichen, um schließlich unmittelbar nach der Zeitkontrolle die rettende Patt-wendung nicht wahrzunehmen ...

Weiß: J. Krebs (AUT/2209)

Schwarz: IM N. Medvegy (HUN/2350)

Damenindisch [E17]

Anm.: ÖM Lothar Karrer

1. d4 Sf6 2. c4 e6 3. Sf3 b6 4. g3 Lb7 5. Lg2 Le7 6. Sc3 Se4 7. Ld2 f5 8. d5 0–0. Spielbar ist auch 8. ... Lf6 9. Dc2 De7 10. Td1 exd5 11. cxd5 c6 12. dxc6 dxc6 13. Sxe4!? (Oder 13. 0–0 Sa6 14. Lh3 Lxc3 15. Lxc3 0–0 16. Le5 Sac5 17. b4 Sd7 18. Lxf5 Txf5 19. Dxe4 Tf7 20. Dc4 Te8 21. Lf4 Kh8 22. Sg5 Tf5 23. Dd3 Txg5 24. Lxg5 Sf6 25. Lxf6 gxf6 26. Dd7 La6 27. Dxe7 Txe7 28. Tfe1 1–0, C. Horvath-Miniböck, AUT-chT 1995 (28)) 13. ... fxe4 (Vorteilhaft für Weiß ist 13. ... Dxe4 14. Dxe4+ fxe4 15. Sg5) 14. Sh4! Lxh4 15. gxh4 0–0! (Schwach wäre 15. ... Dxh4? wegen 16. Dxe4+ Dxe4 17. Lxe4) 16. Dc4+ (Ebenfalls gut für Weiß war 16. Dxe4 Df7 17. 0–0 Sd7 18. Lb4! Tfe8 19. Df3 Sf6 20. Lc3) 16. ... Df7 (Nicht besser war 16. ... Kh8 17. Lg5 De5 18. Df7!) 17. Dxf7+ Txf7 18. Lxe4 mit deutlichem weißen Übergewicht, Chalifman-Kortschnoi, St. Petersburg 1997.

9. Dc2 Sd6. Solide ist 9. ... exd5 10. Sxd5 Sc6 11. 0–0 a5 12. Tad1 Lf6 13. Le3 Kh8 14. Sxf6 Txf6 15. Sg5 Sb4 16. Db1 De8 17. a3 Sa6 18. Sxe4 Lxe4 19. Lxe4 fxe4 20. Td4 Te6 21. Tfd1 d6 22. b4 axb4 23. axb4 Sxb4 24. Dxb4 c5 25. Dxb6 cxd4 26. Txd4 d5 1/2–1/2, J. Horvath-Atalik, Elekes Memorial 1991.

10. b3 Sa6. Eine häufig gespielte Alternative zum Textzug ist 10. ... Lf6 11. Td1 De7 12. 0–0 Sa6 13. Se1 (Auf 13. e3 c6! oder 13. Le3!? e5 14. Sa4 Sb4 15. Db1 hat Schwarz keinerlei Probleme) und nun:

A) 13. ... e5 14. e4 f4?! (Ausgleich versprach 14. ... Sb4 ) 15. gxf4 exf4 16. Lxf4 Lxc3 17. Lxd6 mit Vorteil für Weiß.

B) 13. ... Sb4 14. Db1 e5 15. e4 f4?! 16. gxf4 exf4 17. Sf3 Sf7 18. Sb5 ist ebenfalls günstig für Weiß.

C) 13. ... c6 14. dxe6 dxe6 15. e4 Sb4 (15. ... Lxc3 16. Lxc3 Sxe4 17. Lxe4 fxe4 18. Dxe4 c5 19. De3) 16. Db1 c5 17. Lf4!? (Keinen Vorteil verspricht 17. exf5 Lxg2 18. Sxg2 Sxf5) 17. ... Sf7 18. Sb5 e5 19. Lc1 Tad8 (In Betracht kam 19. ... fxe4 20. Sc3) 20. Txd8 Txd8 21. a3 (Günstig für Schwarz wäre 21. exf5?! Lxg2 22. Sxg2 e4) 21. ... Sc6 22. exf5 Sd4 23. Sxd4 (Schwächer ist 23. Sc3 e4! 24. Lxe4 Se2+! 25. Sxe2 Lxe4) 23. ... exd4! 24. Lxb7 Dxb7 25. Lf4, mit der Folge:

C1) 25. ... Le5 26. Ld2 (Jedoch nicht 26. Sd3? wegen 26. ... Lxf4 27. Sxf4 Sg5! 28. Sd5 Txd5! 29. cxd5 Dxd5 und Schwarz gewinnt.) 26. ... Lf6! 27. Sd3!? (Gleiches Spiel ergibt auch 27. Lf4 ) 27. ... De4 28. Te1 Dxf5 29. Kg2 mit Ausgleich.;

C2) 25. ... Lg5!? 26. Dc1 h6 27. h4 Lf6 (27. ... Lxf4 28. Dxf4 d3 29. Sf3) 28. Dc2 Le5 29. Sd3 Lxf4 30. Sxf4 Se5 31. Sd5, Van der Sterren-Salow, Wijk aan Zee 1998 (1–0; 49), und nun hätte Schwarz mit 31. ... Txd5! 32. De4! (Ebenfalls gleiches Spiel ergibt 32. cxd5 Dxd5 33. f4 Sf3+ 34. Kf2 Sh2 35. De2) 32. ... Td7 33. Dxe5 Te7 34. Df4 De4 35. Db8+ Kh7 36. Df8 De5 und etwa gleichem Spiel fortfahren sollen.

11. 0–0 Sc5 12. Tad1 Sce4 13. Sxe4?!. Hierauf erlangt der Nachziehende Vorteil. Korrekt war 13. dxe6! dxe6 14. Lf4 De8 15. Sd4 Sxc3 16. Lxb7 Sxb7 17. Dxc3 mit etwas besserem Spiel für Weiß.

13. ... fxe4 14. Se5 exd5 15. cxd5 Lxd5 16. Lb4 Le6. Mit 16. ... c6 17. Lxd6 Lxd6 18. Sc4 Lc5 19. Lxe4 Lxe4 20. Dxe4 Te8 21. Dc2 d5 konnte der Nachziehende einigen Vorteil festhalten.

17. Lxd6?. Richtig war 17. Lxe4 Sxe4 18. Sc6 De8 19. Sxe7+ Kh8 20. Sd5 c5 21. Sc7 Dg6 22. Sxa8 cxb4 23. Sc7 Sxg3 24. Dxg6 Sxe2+ 25. Kh1 hxg6 26. Sxe6 dxe6 27. Td2, mit etwas besserem Spiel für Weiß.

17. ... cxd6 18. Sc4 d5 19. Se3 Tc8 20. Db1 Tc5 21. b4 Tb5 22. Sc2 a5 23. a4 Txb4 24. Sxb4 Lxb4 25. f3 Lc5+ 26. Kh1 e3 27. f4 d4 28. Le4 h6 29. Kg2. Nach 29. Tc1 d5 30. Db3 Dd6 31. Lg2 hätte sich der schwarze Vorteil in Grenzen gehalten.

29. ... De7 30. Dd3 Kh8 31. f5. Besser war 31. Tc1 d5 32. Lg6.

31. ... Lg8 32. f6?!. Zu versuchen war 32. Kg1 d5 33. Lg2 Dg5 34. Tc1 Tf6 35. Lh1 mit nur wenig besserem Spiel für Schwarz, z.B. 35. ... Lh7 36. Lxd5 Lxf5 37. Le4 Lxe4 38. Dxe4 Tf2 und es ist nicht zu sehen, wie Schwarz sein Spiel verstärken sollte. Die folgenden Züge geschehen in beiderseitigen Zeitnot.

32. ... Txf6 33. Txf6 gxf6 34. Tf1 Lc4 35. Dxc4 Dxe4+ 36. Kh3 Kg7 37. g4 h5 38. Tg1?!. Nach 38. gxh5 wäre Schwarz nur wenig besser gestanden.

38. ... h4. Viel stärker war hier oder im nächsten Zug ... d5!.

39. Tf1 Ld6 40. Tf5. Hiernach erscheint die Punkteteilung unumgänglich.

40. ... Dh1.

Diagramm (6kb)

41. g5??. Übersieht die rettende Pattwendung 41. Tg5+ fxg5 42. Df7+ Kh6 43. Dh7+ Kxh7. Der Rest bedarf keines weiteren Kommentars.

41. ... Kg6 42. Txf6+ Kxg5 43. Dg8+ Kxf6 44. Dg5+ Ke6 45. Dg6+ Kd5 46. Df5+ Le5 47. Dxd7+ Kc5 48. De7+ Ld6 49. De4 Dxh2+ und Weiß strich die Segel.


Kleine und große Patzer

In der nachstehenden Partie überspielte der routinierte ukrainische GM seinen um fast 200 Elopunkte schwächeren Gegner vollends, wonach die Partie in der Diagrammstellung kippte. Ein solches Geschenk wollte sich der Wahlwiener offenbar jedoch nicht geben lassen und gab sich mittels Zugwiederholung mit Remis zufrieden ...

Weiß: GM W. Eingorn (UKR/2586)

Schwarz: IM E. Weinzettl (AUT/2409)

Königsindisch [E63]

Anm.: ÖM Lothar Karrer

1. c4 Sf6 2. Sf3 g6 3. g3 Lg7 4. Lg2 0–0 5. d4 d6 6. 0–0 Sc6 7. Sc3 a6 8. Lg5 h6 9. Ld2 e5. In der Partie Ftacnik-Stohl, Ostau 1994, geschah 9. ... Lg4 10. d5 Sa5 11. b3 b5 12. Dc1 Kh7 13. Da3 Sb7 14. cxb5 axb5 15. Db4 Ld7 16. a4 Sc5 17. axb5 Sxd5 mit kompliziertem Spiel und Chancen für beide Seiten.

10. d5 Sd4 11. Se1 c5. Ein neuer Zug. Bekannt sind:

A) 11. ... Ld7 12. e3 Sf5 13. Sd3 (Bereitet c4-c5 vor) 13. ... De7 (Mit der Absicht, e5-e4 zu spielen) 14. e4 Sd4 15. Se2 Sxe2+ 16. Dxe2, mit geringfügig besserem Spiel für Weiß, Lerner-Bologan, Nikolajew (½:½; 40), sowie

B) 11. ... Te8 12. e3 Sf5 13. Se4 Sxe4 14. Lxe4 h5 15. Lc3 Sh6 16. Lg2 h4 17. e4 Sg4 18. De2 hxg3 19. fxg3 c6 20. Lf3 Sf6 21. Sg2 cxd5 22. cxd5 Ld7 23. Df2 Tf8 24. Se3 Lh6 25. Tfe1 Tc8 26. a4 Kg7 27. a5 Sh7 28. Lg2 f5 29. h4 f4 30. gxf4 Lxf4 31. Lf3 Lh3 32. Tad1 Df6 33. Sg2 Tf7 34. Td3 Tcf8 35. Sxf4 Dxf4 36. Ld2 Df6, mit etwas besserem Spiel für Schwarz, Salow-Tkatschiew, Groningen 1997 (0–1; 39).

12. dxc6 Sxc6 13. Sc2 Tb8. In Betracht kam auch 13. ... Le6.

14. Se3 Sd4?!. Ausgleich versprach 14. ... Se7!.

15. Sed5 b5 16. Sxf6+ Dxf6 17. e3 Sf5 18. cxb5 axb5 19. Sd5 Dd8 20. Lb4! h5. Natürlicher erscheint 20. ... Te8.

21. Tc1. Das weiße Spiel ist nun klar vorzuziehen.

21. ... h4 22. g4?!. Hier versäumt es der erfahrene ukrainische GM seinen Vorteil mit etwa 22. Dd3 Le6 23. Tfd1 zu verdichten.

22. ... h3. Verständlich, daß Weinzettl die Fortsetzung 22. ... Sh6 23. f3 f5 24. Tc7 Tf7 25. La5 Dg5 nicht gefiel, nichts destotrotz bestand in ihr gegenüber der Textfortsetzung das geringere Übel.

23. Lxh3 Sh6 24. Df3. Etwas nachhaltiger war 24. f3 f5 25. Tc7 Tf7 26. Txf7 Sxf7 27. gxf5 gxf5 28. Dd3.

24. ... f5 25. gxf5 Lxf5. Eine Spur besser, wenn auch ebenfalls klar vorteilhaft für Weiß war 25. ... Sxf5.

26. Tc7. Der Textzug sollte zwar ebenfalls zum Gewinn reichen, doch wäre Schwarz nach 26. e4 völlig paralysiert gewesen.

26. ... e4

Diagramm (6kb)

27. Dg2??. Ein völliger Mißgriff. Mit 27. Dg3! konnte der Anziehende den Tag problemlos zu seinen Gunsten entscheiden, z.B. 27. ... Tf7 28. Lxf5 Sxf5 29. Dxg6 Txc7 30. Sxc7 Df6 (30. ... Dxc7 31. Dxf5) 31. Dg4 Df7 32. Dxe4.

27. ... Lxh3. Nun diktiert plötzlich der Nachziehende das Geschehen.

28. Dxg6 Tf7 29. Lc3?. Mit dem Textzug stellt Weiß eine Figur ein. Einhorn steht offenbar unter dem Schock, daß sich die Partie gedreht hat. Andernfalls hätte er wohl mit 29. Tfc1 und besseren Verteidigungschancen als in der Partie fortgesetzt.

29. ... Txc7 30. Sf6+ Kf8. Unverständlicherweise begnügt sich Schwarz begnügt hier und zwei Züge später mit Zugwiederholung, anstatt mit 30. ... Dxf6 31. Lxf6 Tf8 32. Ld4 Lxf1 seine Gewinnchancen wahrzunehmen.

31. Sh7+ Kg8 32. Sf6+ Kf8 33. Sh7+ Kg8 . Remis


Auf Biegen oder Brechen

In der nachstehenden Partie zeigt der Nachziehende wenig Respekt vor seinem renommierten Gegner und legt die Partie auf Biegen oder Brechen an. Nachdem der junge Ungar in kritischer Stellung seinen Vorteil nicht nutzt, geht die Initiative vollends auf den Mödlinger über, der aber – in Zeitnot – die Gunst der Stunde nicht zu nutzen vermag ...

Weiß: IM R. Ruck (HUN/2489)

Schwarz: FM S. Brandner (AUT/2344)

Damenbauernspiel [D02]

Anm.: ÖM Lothar Karrer

1. Sf3 Sc6 2. d4 d5 3. e3 Lg4 4. Le2 e6 5. c4 Sf6 6. 0–0 Ld6. Alternativen zum Textzug sind

A) 6. ... Le7 7. b3 0–0 8. Sbd2 Te8 9. Lb2 Tc8 10. a3 Sb8 11. b4 c6 12. Se5 Lxe2 13. Dxe2 Sbd7 14. Sdf3 Sxe5 15. dxe5 Sd7 16. Tfd1 Dc7 17. Tac1 Db8 18. e4 Sb6 und Schwarz hat zumindest gleiches Spiel, Schirow-M. Iwanov, Moskau 1996/(0–1;71). Zu beachten ist auch

B) 6. ... dxc4!? 7. Lxc4 a6 mit der Absicht, ... Ld6 nachfolgen zu lassen.

7. h3 Lh5 8. Sc3 0–0 9. b3 Se4 10. Sxe4 dxe4 11. Sd2 Lxe2 12. Dxe2 f5 13. Lb2 Dh4 14. a3 Tf6. Seinem kompromisslosen Stile treu bleibend, spielt der Mödlinger auf Biegen oder Brechen. Im Ausgleichssinn war jedoch 14. ... Tad8!? vorzuziehen.

15. d5! Tg6?!. Ein wagemutiges Figurenopfer, das auf den ersten Blick kaum korrekt erscheint. 16. dxc6 Dxh3 17. f4 Lc5 18. Ld4 Lxd4 19. exd4 bxc6 20. Tfd1 Tf8. Abermals war 20. ... Td8, nun mit etwas besserem Spiel für Weiß, vorzuziehen. Schwarz scheut jedoch kein Mittel, um die Initiative an sich zu reißen.

21. Sf1 Tff6 22. Td2?!. Mit 22. Se3! hätte Weiß seinen Vorteil konsolidieren können.

22. ... Txg2+ 23. Dxg2 Tg6 24. Dxg6 hxg6 25. Tg2.

Nach Durchsicht der Bücher steht nun eher Schwarz besser.

25. ... Dxb3 26. Txg6 Dxc4 27. Td1 c5! 28. dxc5 Dxc5+ 29. Kg2 e3. Gut war auch 29. ... Dxa3!?.

30. Kf3

Diagramm (6kb)

30. ... Dc6+. Klaren Vorteil versprach statt dessen 30. ... Kf7! 31. Tg3 g5 32. fxg5 (Keineswegs besser ist 32. Td7+ Kf8 33. Td8+ Ke7 34. Tg8 Dc6+ 35. Ke2 Dc4+ 36. Ke1 gxf4) 32. ... Dc6+ 33. Kxe3 (33. Ke2 scheitert an 33. ... Dc2+) 33. ... f4+ 34. Kxf4 Da4+.

31. Kxe3 De4+ 32. Kf2 Dxf4+ 33. Kg1 Kf7 34. Tg3 g5?!. Nach 34. ... Da4 35. Tc1 c5 36. Tgc3 g5 37. Txc5 Dxa3 hätte es Weiß schwer gehabt, die Partie zu halten.

35. Td2 g4?!. Den Vorzug verdiente 35. ... Kf6 36. Tc3 Da4 37. Tdd3 (37. Se3 g4) 37. ... Db5. 36. Tc3 Kf6. Zu erwägen war 36. ... Ke7!?.

37. Td7 c5 38. Txc5 g3 39. Tc2 Da4 40. Tdc7 Dxa3?!. Eine weitere kleine Ungenauigkeit. Nach 40. ... Dd4+ 41. Kg2 f4 42. T7c4 Dd5+ 43. Kg1 e5 44. Sd2 Dd3 hätte Schwarz weiterhin das etwas bessere Spiel gehabt.

41. T7c3!? Db4 42. Sxg3 a5 43. Kg2 a4 44. Tf3 Kg5 45. Te2 Dc4. Zu beachten war 45. ... Dd6!?.

46. Tfe3 f4??. Allerdings hätte Weiß auch dem korrekten 46. ... Kf6 dem Nachziehenden einige Probleme bereitet. Weiß spielt nun nicht:

A) 47. Kf2? Kf7! (Eher etwas günstiger für Weiß wäre hingegen. 47. ... e5 48. Tf3 Dd4+ 49. Kg2) 48. Kg2 Dd5+ 49. Kf1 f4 50. Tf2 e5 51. Se4 (Auf 51. Ke1 folgt sehr stark 51. ... Da5+) 51. ... Ke7, wonach es Weiß es schwer gehabt hätte, den halben Punkt ins Trockene zu bringen, sondern:

B) 47. Ta3 Dd5+ 48. Kh2 f4 49. Se4+, mit guten praktischen Chancen, den ganzen Punkt einzufahren.

47. Te5+ Danach ist der Tag für Weiß entschieden.

47. ... Kg4 48. T2e4 und Schwarz gab auf.


Endstand Blitzturnier vom 11.07.2000 (Buchholz-Wertung)

Rg. Snr.    Name                     EloN EloI FED Verein                    Pkte  BH 
  1  (8) IM Rogulj Branko            2384 2437 CRO Styria Graz                 7½ 40½ 
  2  (4) IM Ruck Robert              2453 2472 HUN Leoben                      7  52  
  3  (2) GM Rashkovsky Nukhim N      ---- 2523 RUS                             7  50  
  4  (6) IM Riazantsev Alexander     ---- 2442 RUS                             6½ 53  
  5 (11) FM Kummer Helmut            2357 2363 AUT Sc Donaustadt Wien          6½ 46½ 
  6 (12)    Ruck Tamas               ---- 2345 HUN                             6  47  
  7  (7) IM Kovacevic Blazimir       2438 2438 CRO Sv Raika St. Veit/Glan      6  46½
  8  (1) GM Dvoirys Semen            ---- 2591 RUS                             5½ 55  
  9  (3) IM Okhotnyk Vladimir        2499 2499 UKR Feldbach                    5½ 49½ 
 10 (15)    Hansen Kay Mag.          2155 2219 AUT Sc Donaustadt Wien          5½ 47½ 
 11 (21)    Kamaryt Thomas           2100 2155 AUT Sk Wien-Ottakring           5½ 37  
 12  (9) FM Alvir Aco                2399 2418 BIH Sk Grimmenstein             5  47½ 
 13 (10)    Krstic Uros              2313 2386 CRO Sv Schwarzach               5  45  
 14  (5) IM Danner Georg             2447 2443 AUT Softline Gleisdorf          5  44  
 15 (13)    Dobrov Vladimir          ---- 2272 RUS                             5  44  
 16 (22)    Schwaninger Wolfgang Dr. 2092 2108 AUT Tschaturanga Wien           5  40  
 17 (18)    Stanetzek Carsten        ---- 2202 GER                             5  38½ 
 18 (14)    Sandhoefner Florian      2113 2228 AUT Ask St. Valentin            4½ 49  
 19 (17) MK Salamon Werner           2125 2206 AUT Asvoe Mattersburg           4½ 42½ 
 20 (20)    Haselhorst Helmut        ---- 2169 GER                             4½ 42  
 21 (24)    Stanka Wolfgang          2051 2096 AUT Sc Donaustadt Wien          4½ 40½ 
 22 (23)    Gajic Rade               2059 2097 AUT Union Sieggraben            4½ 38  
 23 (28)    Mayr Thomas              1933 2059 AUT Datatechn.eichgr.-Pressb.   4  42  
 24 (34)    Fandler Simon            1560 ---- AUT Styria Graz                 4  34½ 
 25 (27)    Lantzsch Christian       ---- 2069 GER                             4  34½ 
 26 (30)    Wutzlhofer Robert        1920 ---- AUT Askoe Rohrbach              4  33½ 
 27 (19) ÖM Winiwarter Felix Dr.     2204 2188 AUT Sk Voeest Linz              4  32½ 
 28 (25)    Karall Lorenz            1947 2090 AUT Union Bad Sauerbrunn        3½ 39½ 
 29 (29)    Spoerk Rainer            1972 2056 AUT Allg. Sv Peuerbach          3½ 39  
 30 (36)    Rabl Rudolf              1510 ---- AUT Sk Innsbruck-Reichenau      3½ 37  
 31 (16)    Trkulja Zoran            2168 2213 AUT Korneuburg                  3½ 34½ 
 32 (33)    Bashotai Ramiz           1590 ---- YUG Sf Kemeten                  3½ 32  
 33 (31)    Altenburger Walter       1803 ---- AUT Asvoe Wulkaprodersdorf      3  35  
 34 (32)    Skopetz Friedrich        1693 ---- AUT Sv Bg Berndorf              3  32  
 35 (26) MK Wersching Alfred         2046 2089 AUT Sk Hornstein                3  31½ 
 36 (35)    Leitner Kevin            1519 ---- AUT Sparkasse Leibnitz          2  29½ 
 37 (37)    Oreschnik Bernhard       1343 ---- AUT Spg. Zeltweg-Knittelfeld    1½ 33