Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 1003 vom 05.03.1999, Kategorie Kolumne

Linares '98 – das Wimbledon des Schachs: Guter Start für Kasparow und Adams

Linares, das in Schachkreisen in etwa den selben Ruf genießt wie Wimbledon im Tennis, kann auch heuer wieder mit einer Galabesetzung aufwarten. Den besten Start erwischten der Engländer Michael Adams (siehe nachstehende Partie) und PCA-Weltmeister Garri Kasparow, der in der 2. Runde seinen Angstgegner Wassily Iwantschuk mit den schwarzen Steinen zur Strecke brachte (diese Partie folgt nächste Woche).

Stand nach der 9. Runde:

Rg. Tit. Name FED ELO Pkte
1 GM G. Kasparow RUS 2812 7
2 GM W. Kramnik RUS 2740 5,5
3 GM V. Anand IND 2783 5
4 GM M. Adams ENG 2710 4,5
5/6 GM W. Topalow BUL 2686 4
5/6 GM P. Leko HUN 2711 4
7/8 GM P. Swidler BUL 2703 3
7/8 GM W. Iwantschuk UKR 2714 3

Gelungener Auftakt für Michael Adams

Weiß: GM M. Adams (2716)

Schwarz: GM P. Leko (2694)

Caro-Kann [B19]

Anm. I. Balinov

1. e4 c6 2. d4 d5 3. Sd2 dxe4 4. Sxe4 Lf5 5. Sg3 Lg6 6. h4 h6 7. Sf3 Sf6. Dieses Abspiel steht derzeit hoch in Kurs..

8. Se5 Lh7 9. Ld3. Oder 9. Lc4 e6 10. De2 Sd5 11. Ld2 Sd7 12. 0–0–0 Sxe5 13. dxe5 Dc7 14. f4 0–0–0 15. Se4 Le7 16. h5 f6 17. exf6 gxf6 18. Thf1 The8 remis, Iwantschuk-Drejee ,Elista (ol) 1998.

9. ... Lxd3 10. Dxd3 e6 11. Ld2. Ungefährlich für Schwarz ist 11. Lf4 Da5+ (Genauer als 11. ... Sbd7 12. 0–0–0 Le7 13. Kb1 0–0 14. Se4 Sxe5 15. Lxe5 Sxe4 16. Dxe4 Dd5 17. De2 Tad8 und Weiß besaß in Topalow-Yermolinski, Elista (ol) 1998, die etwas besseren Chancen.) 12. c3 Da6 13. Df3 Sbd7 14. Sxd7 Kxd7 15. Le5 Le7 16. b3 Thd8 17. c4 Da5+ 18. Ke2 Ke8 19. The1 mit völlig gleichem Spiel, Topalow-Leko, Tilburg 1998.

11. ... Sbd7 12. f4. Versucht wurde auch 12. De2 c5 13. Sxd7 Dxd7 14. dxc5 Lxc5 15. 0–0–0 Da4 16. Lc3 Le7 17. Kb1 Tc8 18. Lxf6 Lxf6 19. Se4 Ke7, mit unklaren Verwicklungen, Iwantschuk-Barejew, 2. Matchpartie, Elista 1998.

12. ... Le7. Interessant ist 12. ... c5 13. 0–0–0 cxd4 14. The1 Sc5 15. Db5+ Sfd7 16. Sxf7 Kxf7 17. f5 exf5 18. b4 Sf6 19. bxc5 Dd5 20. Lf4 Lxc5 21. Te5 La3+ 22. Kb1 Dxb5+ 23. Txb5 b6 24. Txf5 The8 25. Lc1 Ld6 26. Tf3 Lxg3 27. Txg3 Te4 28. Lb2 Txh4 29. Lxd4, und nun hätte Schwarz in Stefansson-H. Olafsson, Munkebo 1998, seinen Vorteil mit 29. ... Tg4 30. Txg4 Sxg4 konsolidieren können. In der Partie geschah statt dessen 29. ... Td8 30. Txg7+ Kxg7 31. Lxf6+ Kxf6 32. Txd8, worauf sich der Nachziehende mit minimalem Vorteil begnügen mußte.

13. 0–0–0 0–0 14. De2!. Zu erwägen war auch 14. Df3!?.

14. ... c5. Elastischer war 14. ... Te8 15. The1 Lf8.

15. dxc5 Sxc5 16. Lc3 Dc7. Zu erwägen war 16. ... Dc8!?.

17. f5!?.

DIA9909.GIF (5412 Byte)

17. ... exf5?. Der entscheidende Fehler: Gut und notwendig war 17. ... Sd5!? 18. Ld4 (Nicht aber 18. fxe6 Sxc3 19. exf7+ Txf7 20. bxc3 Sa4 21. Td3 La3+ 22. Kd2 Te8 und Schwarz gewinnt.) 18. ... Tad8 mit keineswegs schlechteren Chancen für Schwarz.

18. Sxf5! Tfe8. Auf 18. ... Sce4? folgt 19. Td7 Sxc3 (19. ... Sxd7 verbot sich wegen 20. Sxe7+ Kh8 21. Dxe4 und Weiß gewinnt.) 20. Sxe7+ Kh8 21. S5g6+ fxg6 22. Sxg6+ Kh7 23. Sxf8+ Kh8 24. Sg6+ Kh7 25. Sf8+ Kh8 26. Txc7 Sxe2+ 27. Kd1 Sg3 28. Sg6+ Kh7 29. Th3 Sfe4 30. Txg3 Sxg3 31. Sf4 mit entscheidendem Vorteil für Weiß.

Zu versuchen war daher 18. ... Tad8!? 19. Dc4, mit etwas besseren Verteidigungschancen als in der Partie.

19. Df3!. Stark war auch 19. Dc4! Lf8 20. Td7 (Unergiebig ist hingegen 20. The1 Tad8 21. Txd8 Txd8 22. g4 Sd5) 20. ... Dxd7 21. Sxd7.

19. ... Lf8. Schwarz hat nichts Besseres, denn auf 19. ... Sce4? folgt abermals 20. Td7 Sxd7 21. Sxh6+ Kh8 22. Sexf7+ Kh7 23. Dxe4+ g6 24. h5 Sf8 25. hxg6+ Sxg6 26. Sg4+ mit entscheidendem Vorteil für Weiß, und auf 19. ... Tad8 gewinnt 20. Dg3.

20. Sxh6+!!. Entscheidend!

20. ... gxh6 21. Sg4!. Stärker als 21. Dxf6 Lg7 (Oder 21. ... Se4 22. Td7 Sxf6 23. Txc7 Ld6 24. Sd7 Lf4+ 25. Kb1 Lxc7 26. Sxf6+ Kf8 27. Sxe8 Txe8 28. Te1) 22. Td7 Lxf6 23. Txc7 Lxe5 24. Txc5 Lf4+ 25. Kb1 und der schwarze Widerstand ist gebrochen.

21. ... Sxg4. Auf 21. ... Sfe4 folgt 22. Sf6+ Sxf6 23. Dxf6 Kh7 24. Dh8+ Kg6 25. h5+ nebst Matt in 3 Zügen.

22. Dxg4+ Kh7 23. Df5+ Kg8 24. Df6 Kh7 25. Dh8+ Kg6 26. h5+. 26. ... Kf5 27. Df6+ Kg4 28. Df3+ Kg5 29. Lf6# wollte sich Ungarns #1 nicht mehr vorführen lassen.

ÖM Lothar Karrer