Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 1158 vom 17.09.1999, Kategorie Kolumne

Ibragimow siegt in Graz

GM Ildar Ibragimow (9537 Byte)  

Der 32jährige russische GM Ildar Ibragimow sicherte sich in dem stark besetzten Feld, in dem nicht weniger als 12 GM's am Start waren, mit einem ganzen Punkt Vorsprung den Sieg bei der 6. Auflage des "Karl Wagner-Gedenkturniers". Platz 2-4 teilten die GM's Konstantin Lerner, Wereslaw Einhorn (beide UKR) und Wladimir Burmakin (RUS).

Beste Österreicher wurden Co-Staatsmeister IM Niki Stanec und FM Dr. Heimo Titz, die mit 6 Punkten Platz 5-15 teilten. Pech hatte Ilia Balinov, der in der Schlußrunde Rang 2 vor den Augen gegen Burmakin in Zeitnot patzte und sich mit 5½ Punkten und Rang 16 begnügen mußte. Im Rang16 finden wir noch die Österreicher FM Kurt Fahrner, IM Dr. Walter Wittmann und ÖM Heimo Löbler.

Endstand

Rg. Titel Name ELO Fed Pkte Wtg.
1 GM I.Ibragimov 2554 RUS 51½
2 GM K.Lerner 2588 UKR 54
3 GM V.Eingorn 2589 UKR 54
4 GM V.Burmakin 2579 RUS 49½
5 GM A.Volzhin 2569 RUS 6 54
6 GM V.Malaniuk 2525 UKR 6 50½
7 GM N.Miezis 2524 LAT 6 49½
8 GM V.Loginov 2530 RUS 6 49½
9 IM T.Polak 2488 CZE 6 49
10 IM N.Stanec 2477 AUT 6 48
11 IM M.Konopka 2484 CZE 6 48
12 IM G.Bagaturov 2532 GEO 6 47½
13 IM M.Kekelidze 2446 GEO 6 46
14 FM H.Titz 2310 AUT 6 46
15 FM D.Simic 2319 SLO 6 43½
16   I.Balinov 2448 AUT 48
17   M.Boehm 2253 GER 45
18 GM J.Klovans 2465 LAT 44
19 FM K.Fahrner 2347 AUT 43
20 MK K.Doskocil 2196 AUT 42½
21 IM W.Wittmann 2364 AUT 42
22 ÖM H.Loebler 2270 AUT 41
23 GM I.Novikov 2614 UKR 5 51
24 FM J.Richardson 2315 ENG 5 49½
25 MK H.Kotz 2265 AUT 5 46
26 MK P.Mittelberger 2250 AUT 5 45½
27 MK M.Sulyok 2253 AUT 5 45
28 FM Z.Velickovic 2337 SLO 5 43
29 FM H.Ebner 2273 AUT 5 42½
30 FM M.Bawart 2382 AUT 5 42½
31   M.Steinert 2142 AUT 5 42½
32 MK C.Karner 2181 AUT 5 41½
33 ÖM J.Wallner 2266 AUT 5 41½
34   D.Wallner 2135 AUT 5 41
35 MK T.Hebesberger 2240 AUT 5 39
36   R.Aschenbrenner 2160 AUT 5 36½
37 FM F.Wegerer 2196 AUT 5 36
38 FM B.Tabernig 2360 AUT 43
39 MK M.Stuhlik 2216 AUT 41½
40 MK K.Nickl 2200 AUT 40½
41 ÖM L.Deutsch 2173 AUT 40½
42 MK I.Pesorda 2180 AUT 38½
43   J.Francke ---- GER 37½
44 MK K.Schein 2229 AUT 36½
45   K.Hansen 2240 AUT 36½
46 MK H.Pilaj 2197 AUT 36
47   G.Rott 2198 GER 4 44
48 MK M.Eibersberger 2165 AUT 4 43
49 MK W.Hoellrigl 2225 AUT 4 40½
50   M.Boeven 2159 GER 4 40½
51   F.Brandstaetter 2130 AUT 4 38
52   G.Kreischer 2155 AUT 4 38
53   S.Spirk 2251 AUT 4 37½
54   G.Mitter 2261 AUT 4 36
55   H.Gampersberger ---- AUT 4 34
56   A.Huber 2070 AUT 4 31½
57   M.Arwanitakis 2155 AUT 43
58 MK W.Halser 2104 AUT 42
59   H.Teuschler 2070 AUT 41½
60   M.Peisser 2114 AUT 38
61 GM A.Shchekachev 2505 RUS 37
62   E.Rolle 2130 GER 36½
63   F.Kainrath 2080 AUT 35
64   P.Zimmermann 2233 GER 33½
65   E.Gossmann ---- GER 32½
66   G.Gruber 2125 AUT 29
67   J.Daxinger ---- AUT 28½
68   A.Neubauer 2016 AUT 3 36
69   N.Kogler ---- AUT 3 34½
70   J.Ebner 2102 AUT 3 33½
71   H.Schoenangerer 2055 AUT 3 32
72 FM F.Hager 2240 AUT 3 28
73   E.Senoner 2146 AUT 35
74 MK G.Berchtold 2047 AUT 32½
75   P.Notegger ---- AUT 2 34
76   R.Deutschmann 2094 AUT 2 31
77   P.Valent 2064 AUT 2 29
78   H.Eberl 2080 AUT 2 28½
79   G.Szith ---- AUT 2 22
80   E.Softic 2004 AUT 21½
81   E.Laske 2053 AUT   12½
82   M.Pahor 2086 SLO  

Im B-Turnier (< Elo 2000) siegte Dragan Antic (W) 8 Punkte, vor Ing.G. Höbarth (OÖ) und Bernd Hampel (Stmk), beide 7 Punke.

Eine Partie des Turniersiegers

Weiß: GM I. Ibragimow (RUS/2550)

Schwarz: IM M. Konopka (CZE/2480)

Anti-Grünfeld [A16]

Anm. I. Balinov

1. Sf3 Sf6 2. c4 g6 3. Sc3 d5 4. Da4+. Der sogenannte Anti-Grünfeld-Aufbau. Möglich ist auch die Einschaltung von 4. cxd5 Sxd5 und erst dann 5. Da4+.

4. ... Ld7 5. Db3 dxc4 6. Dxc4 a6. Versucht wurde auch 6. ... Lg7 7. e4 Lc6 8. d3 0–0 9. Le2 Sbd7 10. Lf4 Sh5 11. Le3 e5 12. g3 Shf6 13. 0–0 Se8 14. b4 a6 15. a4 Sb6 16. Db3 Ld7 17. Tfd1 Le6 18. Dc2, mit etwas besserem Spiel für Weiss, Piket-Bacrot, Escaldes 1998.

7. d4. Auch nach 7. g3 b5 8. Db3 c5 9. d3 Sc6 10. Lg2 Tc8 11. Dd1 Lg7 12. 0–0 0–0 13. Le3 Sb4, Psachis-Michalewski,Tel Aviv 1998, verbleibt das Spiel im Gleichgewicht.

7. ... Sc6?!. Eine Spur genauer war 7. ... b5!? 8. Dd3 (Falls 8. Db3, so 8. ... Le6 9. Dd1 Lg7 10. Lf4 0–0 11. e3 c5!? 12. dxc5 Sfd7 13. Lxb8 Dxb8 14. c6 Se5, mit Kompensation für den Bauern.) 8. ... b4 9. Se4 Sxe4 10. Dxe4 Lc6 11. De5 Tg8, mit, wenn überhaupt, nur minimal besserem Spiel für Weiss.

8. Lf4. Nichts erreicht Weiss mit 8. d5 Sa5 9. Dh4 Lg7 10. e4 c6.

8. ... Le6 9. Da4 b5. 9. ... Lg4 überlässt Weiss nach 10. e3 Lxf3 11. gxf3 Lg7 12. Tc1 das etwas bessere Spiel.

10. Dd1 Lg7. Spielbar war auch 10. ... Sd5 11. Sxd5 Lxd5 12. e3 Lg7 13. Le2
0–0 14. 0–0.

11. e3. Jedoch nicht 11. e4?, wegen 11. ... b4! und Schwarz erlangt Vorteil.

11. ... 0–0 12. Le2 Sa5. Nun wäre 12. ... b4? schlecht wegen 13. Sa4 Sd5 14. Lg3 Sb6 15. Sc5 Lc4 16. Lxc4 Sxc4 17. De2, mit spürbarem weissen Übergewicht.

13. 0–0. Die kritische Stellung.

Diagramm (5638 Byte)

13. ... c5?. Mit dem Textzug greift Schwarz, der sich bis dahin vorzüglich verteidigt hatte, fehl. Geboten war 13. ... Lc4 14. Tc1 Sh5 15. Le5 (15. Lg5 h6) 15. ... f6 16. Lg3 Sxg3 17. hxg3 f5 18. Lxc4+ Sxc4 19. b3 Sb6 20. Se2 und der Nachziehende hat nichts zu befürchten.

14. dxc5 Sd5. Auch nach 14. ... Dc8 15. b4 Sc6 16. a3 Sh5 17. Dc1 Sxf4 18. exf4 Dc7 19. g3, oder 14. ... Sd7 15. Sd4 ist das weisse Spiel nun klar vorzuziehen.

15. Sxd5 Dxd5 16. Sd4!?. Gut für Weiß war auch 16. Dxd5!? Lxd5 17. Tfd1 Lc4 (Keineswegs besser ist 17. ... Lxf3 18. Lxf3 Tac8 19. Tab1) 18. Td2 Tac8 19. Le5 f6 (Oder 19. ... Lxe5 20. Sxe5 Lxe2 21. Txe2 Tfd8 22. b4 Td5 23. f4 f6 24. Sf3 Sc6 25. a3, und Weiss verbleibt mit einem gedeckten Freibauern auf c5.) 20. Lc3.

16. ... Dxc5 17. Sxe6 fxe6 18. Tc1 Dd5 19. b3 Dxd1 20. Tfxd1. Aufgrund des Läuferpaars und der besseren Bauernstellung ist das weisse Spiel nun klar vorzuziehen.

20. ... Tac8 21. Lf3!?. Nimmt dem Rappen die Rückzugsfelder.

21. ... Lb2 22. Tc7! e5 23. Txc8 Txc8 24. Lh6 Kf7. Nach 24. ... Tc1 25. Txc1 Lxc1 26. Ld5+ Kh8 muß Schwarz das Endspiel ohne König und Springer bestreiten.

25. h4. Weiss bastelt an einem Mattangriff.

25. ... La3 26. Ld5+ Kf6 27. g4 e6. Auch nach 27. ... Tc2 28. Lg8 Sc6 29. g5+ Kf5 30. Lxh7 e4 31. h5 Se5 32. Td5 Ke6 (Keine Verteidigungschancen versprach auch 32. ... Ld6 33. Lxg6+ Kg4 34. Lxe4 Sf3+ 35. Kg2 Se1+ 36. Kf1 Tc1 37. Ke2) 33. Lg8+ Kf5 34. Lg7 Ld6 35. h6 und der h-Bauer geht zur Dame, war der Tag für Weiß entschieden.

28. Le4 Sc6. Ebenso verliert 28. ... Tc7 29. Lg5+ Kf7 30. Ld8.

29. Lxc6 Txc6 30. Td7 g5 31. hxg5+ und Schwarz gab auf.

ÖM Lothar Karrer