Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 1176 vom 15.10.1999, Kategorie Kolumne

Chinesischer Triumph in Budapest

Der 13jährige noch titellose Xiangzhi Bu sicherte sich beim 2.Kluger-Memorial in Budapest vorzeitig den Sieg und die 2. GM-Norm innerhalb eines Monats. Erfüllt er im November bei einem weiteren GM-Turnier in Qingdao (China) eine dritte GM-Norm, hat er das ukrainischen Schach-Wunderkind Ruslan Ponomariow als jüngsten Großmeister aller Zeiten abgelöst.

Rang   Name Elo Land 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Pkt SB.
1   Bu Xiangzhi 2465 CHN * 1 ½ 1 ½ 1 ½ ½ 1 1 1 ½ 44.75
2 GM Soffer Ram 2508 ISR 0 * ½ 1 1 ½ ½ ½ 1 1 ½ 1 37.00
3 GM Vaulin Alexander 2492 RUS ½ ½ * 1 ½ ½ ½ ½ 1 ½ ½ ½ 35.00
4 GM Blatny Pavel 2486 CZE 0 0 0 * ½ 1 1 1 0 1 1 ½ 6 28.50
5   Vovsha Eli 2289 ISR ½ 0 ½ ½ * ½ 0 ½ ½ ½ 1 1 27.75
6 IM Narciso Dublan Marc 2447 ESP 0 ½ ½ 0 ½ * 1 ½ ½ ½ ½ 1 27.25
7 IM Czebe Attila 2414 HUN ½ ½ ½ 0 1 0 * ½ ½ ½ ½ ½ 5 27.50
8 GM Forintos Gyozo V 2366 HUN ½ ½ ½ 0 ½ ½ ½ * ½ ½ ½ ½ 5 27.50
9   Senff Martin 2346 GER 0 0 0 1 ½ ½ ½ ½ * ½ ½ ½ 22.50
10 IM Fogarasi Tibor 2420 HUN 0 0 ½ 0 ½ ½ ½ ½ ½ * ½ 1 21.50
11 GM Lengyel Levente 2312 HUN 0 ½ ½ 0 0 ½ ½ ½ ½ ½ * ½ 4 21.00
12   Rajlich Vasik G 2297 USA ½ 0 ½ ½ 0 0 ½ ½ ½ 0 ½ * 19.75

Spielprobe

Trotz seines Fehlers im 47. Zug, der den Sieg beinahe noch in Frage gestellt hätte, läßt der 13jährige Chinese bereits jetzt erahnen, welches Potential in ihm schlummert. Während die Nachwuchsförderung in den Nachfolgestaaten der früheren Sowjetunion zumindest stagniert, strebt sie im Reich der Mitte neuen Höhen zu. Daraus läßt sich schlußfolgern, daß die Chinesen in nicht allzu ferner Zukunft zur führenden Schachnation aufsteigen werden.

Weiß: IM M. Narciso (ESP/2445)

Schwarz: Xiangzhi Bu (CHN/2465)

Sizilianisch [B58]

Anm.:  GM I. Balinov

bu.jpg (7797 Byte)

1. e4 c5 2. Sf3 Sc6 3. d4 cxd4 4. Sxd4 Sf6 5. Sc3 d6 6. Le2 e5 7. Sf3 h6 8. 0–0 Le7 9. Te1 a6. Als Standardfortsetzung gilt hier 9. ... 0–0 10. h3 mit der Folge:

A) 10. ... Le6 11. Lf1 Da5 (11. ... Tc8 12. Sd5 Lxd5 13. exd5 Sb8 14. c4 Sbd7 15. b4 b6 16. Le3 Te8 17. Tc1 Dc7 18. Sd2 Lf8 19. Sb3 a5 20. a3 Ta8 21. Sd2 Db7 22. Sb1 axb4 23. axb4 b5 24. c5 dxc5 25. bxc5 Dxd5 26. c6 Sb8 27. Dxd5 Sxd5 28. c7 Sa6 29. Lxb5 Saxc7 30. Lxe8 Sxe8 31. Lc5 Sb4 32. Lxf8 Kxf8 33. Tcd1 Ta5 34. Sc3 Ke7 35. Sd5+ und Schwarz streckte die Waffen, Geller-Salow, Moskau 1986) 12. Ld2 Dd8 13. Lc1 Da5 14. Ld2 Dd8 15. Lc1, remis Jakowitsch-Chalifman, Kiew URS-ch 1986) 15. ... Da5 16. Ld2 remis, Smirin-Gelfand, Norilsk 1987.

B) 10. ... a6 11. a3!? b5 12. b3 Lb7 13. Lf1! (Auf 13. Lb2 folgt Sb8!) 13. ... Dc7 14. Lb2?! (Besser ist 14. a4!? b4 15. Sd5 Sxd5 16. exd5 Sb8 17. a5!) 14. ... Sb8! 15. Sh4?! g6 16. Dd2.

B1) 16. ... Kg7!? 17. f4 (17. Lc1 Th8) 17. ... Sbd7 mit unklaren, für Schwarz keineswegs ungünstigen Verwicklungen.

B2) 16. ... Kh7 (in Betracht kam auch 16. ... Sh7) 17. Lc1 Sg8 18. Sf3 Sd7 19. a4 (19. Sd5 Lxd5 20. exd5 Sdf6!) 19. ... b4 20. Sd5 Lxd5 21. exd5 a5, mit etwas besserem Spiel für Schwarz, Smyslow-Popovic, Subotica (izt) 1987 (Inf. 43/245).

10. b3 0–0 11. h3 b5. Interessant ist 11. ... Le6 12. Lb2 Te8 13. Lf1 Sb8 14. Sd5 (Zu beachten war 14. a4!?) 14. ... Sxd5 15. exd5 Lf5 16. c4 Sd7 17. b4 e4 18. Sd2!? (18. Sd4 Lg6 19. Sb3 Lf6 20. Ld4 Lxd4 21. Dxd4 Se5, Smagin-Damljanovic, Zenica 1989, und nun hätte Smagin, wie er im Informator 47/241 ausführt, mit 22. c5 Dg5 23. Kh1 und unklarem Spiel fortfahren sollen.) 18. ... Lf6 19. Lxf6 Sxf6 20. Sb3 nebst Dd4, mit etwas besserem Spiel für Weiß.

12. Lf1 Lb7. Oder 12. ... Dc7 13. Lb2 Le6 14. Dd2 Tfc8 15. Sd5 Lxd5 16. exd5 Sb8 17. c4 Db7 18. La3 bxc4 19. bxc4 Sfd7 20. Tab1 Da7 21. Db2 Sc5 22. Lxc5 Txc5 23. Db7 Tc7 24. Dxa7 Tcxa7 25. c5 dxc5 26. Sxe5 Lf6 27. d6 Lxe5 28. Txe5 Sd7 29. Te7 Sf6 30. Lc4 Txe7 31. dxe7 g5 32. Tb6 Kg7 33. Txa6 Te8 34. Ta7 Sg8 35. Tc7 Txe7 36. Txc5, mit Gewinn (64), Ernst-Hjelm, Gausdal 1991.

13. Lb2. Versucht wurde auch 13. a4 b4 14. Sd5 a5 15. Lc4 Tc8 16. Le3 Sxd5 17. Lxd5 La6 18. Dd2 Lf6 19. Tac1 Se7 20. c4 bxc3 21. Txc3 Txc3 22. Dxc3 Sxd5 23. exd5 Lb7 24. Dc4 Da8 25. Td1 Tc8 26. Db5 Kf8 27. Lb6 Ld8 28. b4 e4 29. Sd4 axb4 30. Lxd8 Txd8 31. Dxb4 e3 32. fxe3 Lxd5 33. Sf5 g6 34. Sxd6 Kg8 35. Td2 Dc6 36. Se4 Dc1+ 37. Kf2 Da1 38. De7 und Schwarz strich die Segel, Zagrebelny-Filipenko, Moskau 1998.

13. ... Te8. Etwas passiv erscheint 13. ... Sb8 14. Sh2?! (Besser war 14. Sd5!?) 14. ... b4 15. Sd5 Sxd5 16. exd5 Sd7 17. a3 Sb6 18. axb4 Sxd5 19. Lxa6 Txa6 20. Txa6 Sf4 21. Ta7 Db6 22. Txb7 Dxb7 23. Df3 Dxb4 24. De4 Db6 25. Lc1 f5 26. Df3 Sg6 27. Sf1 e4 28. Dd1 Lh4 29. Te2 Dc5 30. Se3 Sf4 31. Td2 Tf6 32. Lb2 Tg6 33. Ld4 Dc8 34. Kh2 Lg5 35. Lb2 Sxh3 36. gxh3 Lf4+ 37. Kh1 Lxe3 38. fxe3 f4 39. Dh5 Tg3 40. Kh2 Tg5 41. Dd1 Tg3 42. Dh5 Tg5 43. Dd1, mit überraschendem Remisschluß, Womacka-Reeh, Deutsche Bundesliga 1991.

14. g3. Energischer war hier und auch in der Folge a4!.

14. ... Lf8 15. Lg2 Tc8 16. a3?. Günstig für Weiß war 16. a4! b4 17. Sd5 Sxd5 18. Dxd5 Tc7 19. Dd3.

16. ... g6 17. Dd2. Auch hier verdiente 17. a4!? den Vorzug.

17. ... Lg7! 18. Tad1 Db6! 19. Sa2. Mit 19. Dxd6? Tcd8 oder 19. Sd5 Sxd5 20. Dxd5 Sd4 21. Lxd4 exd4, jeweils mit Gewinnt für Schwarz, käme der Anziehende vom Regen in die Traufe.

19. ... Ted8 20. Sc3 Se7!?. Mit der Absicht, d6-d5 durchzusetzen.

DIA9941.GIF (5613 Byte)

21. De2?. Ein grober Bock, der das nachfolgende Qualitätsopfer ermöglicht. Richtig war 21. Te3, denn nun wäre das Qualitätsopfer 21. ... Txc3 wegen 22. Lxc3 Sxe4 23. Txe4 Lxe4 24. La5 und Weiß hat Vorteil, nicht angängig.

21. ... Txc3! 22. Lxc3 Sxe4 23. La1 Sxg3. Für die Qualität besitzt Schwarz nun zwei Bauern und die etwas bessere Bauernstruktur.

24. De3 Dxe3 25. fxe3 e4 26. Sd2 Lxa1 27. Txa1 d5 28. Tac1 f5 29. Sf1 Sxf1 30. Lxf1 Sc6 31. Ted1 d4. Zu beachten war 31. ... Kg7 32. c4 bxc4 33. bxc4 d4 34. Tb1 La8 35. exd4 Sxd4.

32. exd4 Sxd4 33. Lg2. Einen Versucht verdiente 33. c3 Sf3+ 34. Kf2 Te8, obwohl Schwarz auch dann über das etwas bequemere Spiel verfügt hätte.

33. ... Td5 34. Kf2 Kf7 35. c4 bxc4 36. Txc4?. Besser als die Partiefortsetzung war 36. bxc4 Td7, z.B.:

A) 37. Ke3 g5 38. Lxe4 f4+ 39. Kd3 Sf5+ 40. Ld5+ Lxd5 41. cxd5 Se3 42. Te1 Txd5+ 43. Ke4, obwohl Schwarz auch hier über das bequemere Spiel verfügt hätte. Schwächer ist

B) 37. Td2 Ke6 (Günstig für Weiß wäre hingegen 37. ... f4?! 38. Lxe4 Lxe4 39. Tcd1) 38. Tb1 Lc8 39. Tb8 Sc6, mit klarem Vorteil für Schwarz.

36. ... Sxb3 37. Tc7+ Kf6 38. Tb1 Td2+ 39. Kg1 Ld5 40. Ta7 a5 41. h4 Ke5 42. Ta6 Sd4 43. Txa5. 43. Txg6 verbot sich wegen 43. ... Se2+ 44. Kf1 Sf4 45. Tg7 Kf6 46. Tg3 Lc4+ 47. Kg1 Se2+ und Schwarz gewinnt.

43. ... Se2+ 44. Kf1 Sg3+. Noch stärker war 44. ... Sf4!.

45. Kg1 f4 46. Tb8 Se2+ 47. Kf1 Sd4??. Der Textzug sollte den Gewinn aus der Hand geben, den die "chinesische Nachwuchshoffnung" mit 47. ... Sg3+! 48. Kg1 f3 rasch hätte realisieren können.

48. Tb1??. Weiß revanchiert sich. Nach 48. Te8+ Kf6 49. Lxe4 Td1+ 50. Kg2 Td2+ 51. Kf1 ist nicht zu sehen, wie Schwarz noch hätte gewinnen können.

48. ... f3 49. Lh1 Sf5 und Weiß gab auf.


Ilia Balinov Großmeister

WZ-Chefkommentator Ilia Balinov erhielt beim FIDE-Kongress in Doha den GM-Titel zugesprochen. IM's wurden die Oberösterreicher DI. Norbert Sommerbauer, Christian Weiß und der Niederösterreicher Oliver Lehner. Weiters wurden Margit Almert und Mag. Hans Stummer zum IS (Internationaler Schiedsrichter) gekürt. Wir gratulieren.


ECC-Gruppe Eupen: Belgrad siegt vor Kazan

Agrouniverzal Belgrad sicherte sich zwar dank eines 3½-2½-Finalsiegs über Tartsan Kazan erwartungsgemäß den Sieg in der Qualifikations-Gruppe 4 zum Europacup 1999, doch viel der Erfolg wesentlich knapper aus als erwartet.

Hohenems hatte, nach einer Erstrundenniederlage gegen Kazan (2-4), in Zwischenrunde gleich doppeltes Pech: Einmal wurde es gegen den stärkstmöglichen Gegner ausgelost, dann scheiterten sie auch noch bei einem 3-3 gegen Boskit Milice an der Berliner Wertung. In der Schlußrunde verzichteten sie sodann, in der Meinung mit den Luxenburgern, die lediglich über einen Spieler mit internationaler Elozahl verfügten, einen Jausengegner vorzufinden auf die stärkste Aufstellung und hatten sodann nach einem 3:3 erneut aufgrund der schlechteren Berliner Wertung das Nachsehen. Summa summarum reichte dies lediglich zum letzten Platz.

Siehe unseren diesbezüglichen Bericht unter Welt und Österreich.

Rg. Team FED + = - BP
1 Agrouniverzal Belgrad YUG 2 1 0 11½
2 Tartsan Kazan RUS 2 0 1 10
3 Miskolc HUN 1 2 0 10½
4 Rochade Eupen BEL 1 1 1 10½
5 Boksit Milici BIH 1 1 1
6 Randaberg NOR 1 0 2 6
7 Echternach LUX 0 1 2 6
8 SK Hohenems AUT 0 2 1 8

ÖM Lothar Karrer