Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 1222 vom 12.11.1999, Kategorie Kolumne

Jugend-WM in Oropesa aus österreichischer Sicht (I)

Kärntner Pilaj und Moser überzeugten

Der 18jährige Kärntner Herwig Pilaj erzielte bei den Burschen U18 mit 5½ Punkte aus 11 Partien, was einer Elo-Performance von 2344 entspricht, eine beachtliche Leistung!

Recht zufrieden durfte man auch mit der Punkteausbeute (6½) des erst 9jährigen Steirers Simon Fandler (U10B) sein, der bereits eine nationale Elozahl von 1594(!) aufweist, und Rang 26 belegte. Über 50% blieb auch noch der Niederösterreicher Bernd Wolfram (U14B) mit 6 Punkten.

Auf die weibliche Jugend, bei der Eva Moser - ebenfalls im U18-Bewerb eingegesetzt - die in sie gesetzten hohen Erwartungen mit dem 5. Platz erfüllte, können wir aus Platzgründen erst nächste Woche zurückkommen.

Prestige-Duell fern der Heimat

Im folgenden Duell der beiden Österreicher ging's natürlich in erster Linie um's Prestige ...

Weiß: F: Sandhöfner (OÖ/2262)

Schwarz: H. Pilaj (K/2243)

Sizilianisch [B66]

Anm.: Herwig Pilaj

1. e4 c5 2. Sf3 Sc6 3. d4 cxd4 4. Sxd4 Sf6 5. Sc3 d6 6. Lg5 e6 7. Dd2 a6 8. 0–0–0 h6 9. Le3 Le7 10. f4 Ld7 11. Le2 b5 12. a3?!. Ein riskanter Zug. Weiß sichert zwar dem Springer das Feld c3, gibt jedoch dem Schwarzen die Gelegenheit zur Linienöffnung mittels ...b4. Danach stehen dem weißen König unruhige Zeiten bevor!. Sicherer erscheint 12. Lf3.

12. ... Tc8 13. Kb1!?. Nicht bewährt hat sich 13. Sb3 b4 14. axb4 Sxb4 15. Lf3 e5 16. fxe5 dxe5 17. Df2 Dc7, mit deutlichem schwarzen Übergewicht, das der Nachziehende in Dvojris- Lerner, Rußland 1988, rasch zum Sieg verdichtete (24). Wenn Weiß auf Sicherungszüge verzichtet und einfach mit den Königsflügelbauern losmarschiert, so verliert er in wenigen Zügen: 13. g4 b4 14. axb4 Sxb4 15. g5? (15. Kb1! führt zur Partie) 15. ... Txc3!! 16. bxc3. Auch

A) 16. gxf6 Da5 17. Dxc3 (Ebenso verliert 17. bxc3 Da1 matt, bzw. 17. Sb3 Txb3) 17. ... Sa2+ oder

B) 16. Dxc3 Sa2+, vermögen den Verlust nicht abzuwenden.

16. ... Da5 (oder gleich 16. ... Sxe4 ) 17. Sb3 Da3+ 18. Kb1 Sxe4.

13. ... b4 14. axb4 Sxb4 15. g4 Der Bauerngewinn 15. e5?! dxe5 16. fxe5 Sfd5 17. Sxd5 Sxd5 18. Lxa6 Tb8 ist zu riskant, weil der weiße König ohne Schutz bleibt.

15. ... e5 16. Sf5 Lxf5. 16. ... Da5!? 17. Lf3! (Keineswegs besser ist 17. Sxg7+? Kf8; 17. Sxd6+? Lxd6 18. Dxd6 Txc3, oder 17. Sxe7? Txc3) 17. ... Lxf5 18. gxf5 ergibt nur Zugumstellung.

17. gxf5. Der einzige Zug, denn auf 17. exf5? Da5 18. Lf3 (18. fxe5 scheitert selbstredend an 18. ... Se4!) folgt entscheidend 18. ... e4! 19. Lg2 Sfd5. Schwarz eliminiert die einzige weiße Verteidigungsfigur und dringt über a2 mit der Dame ein.

17. ... Da5 18. Lf3 0–0 19. Thg1 Tfd8 20. fxe5!. Wenn Weiß auf diesen Abtausch verzichtet, kann Schwarz mit dem Vorstoß ...d5 entscheidend das Zentrum öffnen: 20. Dg2?! Lf8 21. Ld2 d5 22. fxe5 (22. exd5 Sfxd5 23. Lxd5 Txd5 ist wegen der nicht zu parierenden Drohung ... Tc3 nebst ... Da2 ungenügend.) 22. ... dxe4 23. exf6 exf3 24. Dxf3 Txc3! nebst unabwendbarem Matt.

20. ... dxe5 21. Dg2 Txd1+ 22. Lxd1 Lf8. Der einzige Verteidigung. So folgt auf 22. ... Se8? 23. Lxh6 Txc3 24. Lxg7! Da2+ 25. Kc1 Sd3+ 26. Kd2 Sf4 27. Dg4! und Weiß gewinnt.

23. Lxh6.

DIA9945.GIF (5192 Byte)

23. ... Txc3!. In solchen Stellungen kann wohl nur ein Computer den Überblick behalten!

24. Lxg7. Auf 24. bxc3 beabsichtigte ich wie in der Partie mit 24. ... Da2+ fortzufahren, was aber wohl nur zum Remis geführt hätte. Eine mögliche, vom Schachprogramm Fritz5 berechnete Variante lautet:

24. ... Sa2!! 25. Ld2. Auf

25. Lxg7? folgt ein phantastisches Matt in 9 Zügen: 25. ... Sxc3+ 26. Kc1 La3+ 27. Kd2 Scxe4+ 28. Ke2 (28. Kd3 Dc3+ 29. Ke2 Dd2+ 30. Kf3 Sg5+) 28. ... Dd2+ 29. Kf3 Sg5+! 30. Dxg5 e4+ 31. Kg3 Ld6+ 32. Df4 Lxf4+ 33. Kh3 Dxh2 matt.

25. ... Sxc3+ 26. Lxc3 Dxc3, mit besserem Spiel für Schwarz, z.B.: 27. Lf3 (27. Dg3 verliert wegen 27. ... Db4+ 28. Db3 Dd4) 27. ... Se8, mit mehr als ausreichender Kompensation für die Qualität.

25. Kc1 Da1+. Jedoch nicht 25. ... Sd3+ 26. Kd2! (26. cxd3?? verbietet sich wegen 26. ... La3+ nebst Matt in 2) und Weiß gewinnt!

26. Kd2 Sa2 27. Lf3!.

Nach 27. Lxg7? Dxc3+ 28. Ke2 Dc4+ 29. Ke1 Lb4+ 30. Kf2 Dd4+ 31. Kg3 Kxg7 32. Kh3+ Kf8, oder 27. Dg3? Dc1+ 28. Ke2 Dxh6 hätte Schwarz jeweils das bessere Ende für sich.

27. ... Dxc3+ 28. Kd1 Dd4+ 29. Ke1 Sb4 30. Kf1. Gut für Schwarz wäre hingegen 30. Lxg7 Sxc2+.

30. ... Sxe4 31. Lxg7 Dc4+ 32. Le2 Sd2+ 33. Ke1 Sxc2+ 34. Kxd2 Lb4+ 35. Kc1 La3+ 36. Kd2 Lb4+ und der weiße Monarch kann sich dem Dauerschach nicht entziehen.

24. ... Da2+ 25. Kc1 Sd3+ 26. Kd2 Sf4!. Nun findet die weiße Dame kein geeignetes Feld und muß sich opfern.

27. Lxf6+. Ebenso verliert 27. Dh1 Dxb2 28. Lxf6+ Kh7 29. Lxe5 Td3+ 30. Ke1 Lb4+; ganz zu Schweigen von 27. Dg5?? Sxe4+.

27. ... Sxg2 28. Txg2+ Kh7 29. bxc3. 29. Kxc3 bringt auch keine Rettung: 29. ... Da5+ 30. Kd3 (Oder 30. Kb3 Db6+ 31. Ka2 Dxf6 und Weiß ist mit seinem Latein am Ende.) 30. ... Lh6! 31. Lh5 (Auch nicht 31. Te2 Db5+ 32. c4 Dd7+ 33. Kc2 Da4+ 34. b3 Da1 und schon gar nicht 31. Lg5? Lxg5 32. Txg5 Dd8+ vermögen den Verlust von Weiß noch abzuwenden.) 31. ... Db5+ 32. c4 Db3+ 33. Ke2 Dxb2+ und Schwarz gewinnt.

29. ... Lh6+ 30. Kd3 Da5 31. h4 Dc5 32. Lg5 a5. Der a-Bauer ist nur unter Materialverlust aufzuhalten.

33. Lh5 Da7 34. f6 a4 35. Lg4 Lf8 36. Lf5+ Kh8 37. Lc1 Da6+ 38. c4 Dxf6 39. Tg5 Dd6+ 40. Ke2 Le7 41. Th5+ Kg8 42. Lb2 f6 43. Lc3 a3 44. Th6 Dc5 45. Kd3 Df2 46. Tg6+ Kf7 47. h5 Lc5. Um nicht mitten am Brett matt gesetzt zu werden, zog es Weiß hier vor, aufzugeben.

ÖM Lothar Karrer