Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 1237 vom 26.11.1999, Kategorie Kolumne

GM Dr. Robert Hübner Deutscher Meister 1999

Der langjährige deutsche Vorkämpfer GM und Altphilologe Dr. Robert Hübner sicherte sich die vom 12. bis 20. November in Altenkirchen (Westerwald) ausgetragene 59. Deutsche Meisterschaft mit 7 Punkten aus 9 Partien. Er, der zweitplacierte Rustem Dautow sowie der ansonsten enttäuschende Artur Jussupow blieben ungeschlagen.

Rang   Name Elo Pkte EloØ MBH
1 GM Huebner Robert Dr 2599 7 2547 35,00
2 GM Dautov Rustem 2597 2475 31,50
3 GM Bischoff Klaus 2509 6 2537 34,50
4 GM Slobodjan Roman 2550 6 2516 34,00
5 GM Lutz Christopher 2591 6 2493 33,50
6 GM Mueller Karsten 2533 6 2479 33,50
7 GM Gutman Lev 2471 6 2425 31,00
8 GM Hickl Joerg 2552 2520 34,50
9 GM Jussupow Artur 2636 2491 32,00
10   Krause Ullrich 2263 2451 30,00
11   Jugelt Tobias 2401 2369 27,50
12   Kaeser Udo 2334 2359 28,00
13 GM Kindermann Stefan 2527 5 2477 31,50
14   Grund Holger 2482 5 2450 32,00
15 IM Heinemann Thies 2489 5 2392 31,00
16 FM Rohde Ulrich 2290 5 2378 27,00
 

39 Teilnehmer

*) Sowohl beim ELO-Ø als auch bei der mittleren BH-Wertung (MBH) wurde jeweils die schlechteste Zahl gestrichten!

Eine Partie des Siegers

Weiß: GM Dr. Robert Hübner (2599)

Schwarz: GM Jörg Hickl (2553)

Damenbauernspiel [A45]

Anm. GM I. Balinov

1. d4 d6 2. g3 Sf6 3. Lg2 Sbd7 4. e4 e5 5. Se2 Le7 6. 0–0 0–0 7. Sbc3 b6. Zu beachten war 7. ... Te8!? nebst Le7-f8, mit indirektem Druck auf e4.

8. h3 Lb7 9. g4. Standard in dieser oder ähnlichen Stellungen, u.a. auch bei der Bekämpfung der Pirc-Verteidigung.

9. ... b5! 10. Sg3. Verfüht wäre 10. g5? wegen 10. ... Sh5.

10. ... b4 11. Sd5. Nach 11. Sce2 d5 gelänge es Schwarz, das Spiel mühelos auszugleichen.

11. ... Sxd5 12. exd5. Der Figurentausch bedeutet zwar eine gewisse Entlastung für Schwarz, schwächt aber anderseits den Bauern "b4". Darüber hinaus hat Weiß Raumvorteil am Königsflügel.

12. ... Lg5?!. Zu erwägen war 12. ... exd4!? 13. Dxd4 (Keinerlei Vorteil versprach 13. Sf5 Sb6 14. Dxd4 Lf6 15. Dd3 a5 16. Te1 Te8) 13. ... a5 14. Sh5 Lf6 15. Sxf6+ Dxf6 16. Le3 Dxd4 17. Lxd4 Sb6 18. Tfd1 und nun hätte sich Weiß nach

A) Auch nach 18. ... Lxd5 19. Lxb6 Lxg2 20. Kxg2 (Klar vorteilhaft für Schwarz wäre hingegen 20. Lxc7? Lxh3 21. f3 Tfc8 22. Lxd6 Txc2) 20. ... cxb6 21. Txd6 mit dem etwas besseren Endspiel begnügen müssen, oder vielleicht noch besser

B) 18. ... Sxd5!? 19. Lxg7 Kxg7 20. Lxd5 Lxd5 21. Txd5 Tfe8 22. Kf1 mit nahezu gleichen Endspielchancen.

13. dxe5 dxe5. Nach 13. ... Lxc1 14. Txc1 Sxe5 15. f4 würde sich der weiße Raumvorteil spürbar vergrößern.

14. Te1 Te8. Auch nach 14. ... Lxc1?! 15. Txc1 Te8 16. Dd2 a5 17. c4 Sc5 18. Se4 Sxe4 19. Lxe4 Dh4 20. Te3 steht Weiß etwas bequemer.

15. Lxg5 Dxg5 16. Dd3!. Mit dem Textzug beginnt der deutsche Vorkämpfer den geschwächten schwarzen Damenflügel zu massieren.

16. ... Sb6!?. Noch am besten. So verbot sich z.B. 16. ... a6 17. Dc4 Sf6 18. Tad1 Tad8 19. Dxc7! Lxd5 20. Da5! e4 21. Sxe4 und Weiß gewinnt.

17. Db5.

Diagramm (5414 Byte)

17. ... De7??. Dies verliert forciert die Qualität und damit die Partie, doch wäre der Anziehende auch nach dem besseren 17. ... Tad8 18. Tad1 a6 19. Dc5 spürbar besser gestanden.

18. d6! cxd6 19. Sf5 Dc7 20. Lxb7 Dxb7 21. Sxd6 De7 22. Sxe8 Txe8 23. a3!+- h5 24. axb4 hxg4 25. hxg4 De6 26. f3 Te7 27. Tad1 f5 28. Td8+ Kf7 29. Dd3 fxg4 30. Td6 und Schwarz streckte wegen 30. ... Dc8 31. Dg6+ Kg8 32. Ted1 Te8 33. fxg4 die Waffen.


Fabio Bellini "Italienischer Champion 1999"

Fabio Bellini - Igor Efimov (20080 Byte)
IM Fabio Bellini - GM Igor Efimov

Zwar entschied der in Italien ansässige GM Igor Jefimow aufgrund der besseren BH-Wertung vor IM Fabio Bellini die 59. Auflage der abermals in Saint Vincent ausgetragenen Italienischen Meisterschaft, beide 6 Punkte, für sich, doch ging der Titel, da Jefimow offenbar noch nicht im Besitz der italienischen Staatsbürgerschaft ist, an letzteren.

Rang Tit.  Name Elo 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Pkte SB
1 GM Efimov Igor 2445 * 1 0 ½ 1 ½ 0 1 1 1 6 25.00
2 IM Bellini Fabio 2418 0 * ½ ½ ½ 1 ½ 1 1 1 6 23.75
3 IM Belotti Bruno 2423 1 ½ * ½ 0 ½ ½ ½ 1 1 23.50
4 IM Mantovani Renzo 2419 ½ ½ ½ * 1 ½ ½ 0 0 1 20.00
5 GM Godena Michele 2490 0 ½ 1 0 * 1 ½ 0 1 ½ 19.75
6 IM Sarno Spartaco 2373 ½ 0 ½ ½ 0 * 1 ½ ½ 1 18.25
7 IM Arlandi Ennio 2465 1 ½ ½ ½ ½ 0 * ½ ½ 0 4 20.00
8   Costantini Roberto 2196 0 0 ½ 1 1 ½ ½ * 0 ½ 4 17.25
9 FM Rossi Carlo 2361 0 0 0 1 0 ½ ½ 1 * ½ 14.00
10 FM Aldrovandi Costantino 2350 0 0 0 0 ½ 0 1 ½ ½ * 10.00

GM Janis Klovans erneut Weltmeister

Der lettische GM Janis Klovans, bereits Seniorenweltmeister 1997, entschied auch die 9. Auflage, der in Gladenbach, Deutschland, ausgetragenen Senioren-WM mit 9 Punkten vor seinem Landsmann und Titelverteidiger GM Wladimir Bagirow und US-GM Anatoly Lein, beide 8½, nachdem er bereits 1997 erfolgreich gewesen war, für sich. Bester Österreicher wurde der Linzer FM Heinz Baumgartner, der dem neuen Weltmeister die einzige Niederlage zufügen konnte, als 10. unter 192 Teilnehmern. Die Endrangliste (Damen und Herren) finden sie hier.

ÖM Lothar Karrer