Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 1267 vom 24.12.1999, Kategorie Kolumne

EMM99' - Herren: Nachlese II

IM Egon Brestian, neben IM Georg Danner, wohl der routinierteste österreichische Teilnehmer, bekam auf Brett 2 auch einige starke Brocken vorgesetzt. Nach schlechtem Start - 2 Niederlagen in Folge - erfing sich der Wiener jedoch und remisierte die restlichen 4 Partien, was ihm eine Eloleistung von 2356 bescherte. Gegen den starken Letten GM Maris Krakops erlangte er in der 5. Runde als Nachziehender eine gewinnverheißende Stellung, konnte aber in Zeitnot seine Chancen nicht nützen ...

Weiß: GM M. Krakops (2530)

Schwarz: IM E. Brestian,Egon (2429)

Sizilianisch [B77]

Anm.: GM I. Balinov

1. e4 c5 2. Sf3 d6 3. d4 cxd4 4. Sxd4 Sf6 5. Sc3 g6 6. Le3 Lg7 7. f3 0–0 8. Lc4 Sc6 9. Lb3. Versucht wurde auch 9. Dd2 Sa5 10. Le2 a6 11. 0–0–0 b5 12. Lh6 Lb7 13. Lxg7 Kxg7 14. h4 e5 15. Sb3 Sc4 16. Lxc4 bxc4 17. Sa1 d5 18. exd5 Db6 19. De2÷ mit unklaren Verwicklungen, Movsesian-Fedorow, Las Vegas 1999.

9. ... Sa5 10. Dd2 Sxb3 11. axb3 d5. Ausgleich verspricht auch 11. ... Ld7 12. 0–0 a6 13. Tfd1 Tc8 14. Sde2 Dc7 15. Sf4 Tfe8 16. Df2 Lc6 17. Td2 e6 18. Tad1 b5, Renet-Lupu, Cannes (op) 1995.

12. e5 Se8 13. f4 Sc7. Interessant war 13. ... f6 14. Sf3 Lg4 15. exf6 Sxf6 16. Se5 a6 17. 0–0 Lf5 18. h3 Dc7 19. g4 Le6 20. Ld4 Se4 21. De3 g5 22. Sxe4 dxe4 23. Dxe4 Tad8 und Schwarz steht keineswegs schlechter, Polzin-Volkmann, Österreich 1998.

14. 0–0–0. Naheliegender war 14. 0–0.

14. ... Ld7 15. De2. Auch nach 15. h3 wirkt die schwarze Stellung etwas dynamischer.

15. ... Dc8 16. Tdg1. Zu beachten war 16. h3!?.

16. ... a5! 17. g4 a4 18. bxa4 Lxa4 19. h4 Ld7. 19. ... b5?! 20. b3.

20. Sb3?!. Zeitverschwindung. Allerdings wäre das schwarze Spiel auch nach dem besseren 20. h5!? klar vorzuzienen gewesen, z.B.:

A) 20. ... Ta1+ 21. Sb1 (Keineswegs besser ist 21. Kd2 Lxg4 22. Dg2 Txg1 23. Txg1 Lxh5) 21. ... Se6 (Gut für Weiß wäre hingegen 21. ... g5 22. Sf5 Lxf5 23. gxf5) 22. Sxe6 Lxe6 23. f5 d4! (Jedoch nicht 23. ... Ld7?? wegen 24. hxg6 fxg6 25. Dh2 h5 26. gxh5 Lxf5 27. hxg6 Te8 28. Dh7+ Kf8 29. Tg2 und Weiß gewinnt.) 24. fxe6 dxe3 25. exf7+ Txf7 26. Dxe3 De6 27. hxg6 hxg6. Keinen Vorteil versprach jedoch:

B) 20. ... g5?! 21. Sf5 Lxf5 22. gxf5 und Weiß hat kaum etwas zu befürchten.

20. ... b5 21. h5 b4 22. Sd1 Da6. In Erwägung kam auch 22. ... d4!?.

23. De1 Tfc8. Interessant war 23. ... Dc4 24. hxg6 hxg6 25. Dh4 Tfc8.

24. hxg6 hxg6 25. Dh4?!. Zu beachten war 25. Dxb4!?.

25. ... Se6. Der schwarze Vorteil ist nun offenkundig!

26. Th2 Dd3! 27. Dh7+ Kf8 28. Tgh1.

Diagramm (18753 Byte)

28. ... Txc2+!. Dieser glänzende Einschlag sollte den Tag für Schwarz entscheiden.

29. Txc2 Dxb3 30. Tch2 Tc8+?. 30. ... Ta1+! 31. Kd2 Txd1+ 32. Txd1 d4 hätte zu einem krönendem Abschluß des schwarzen Angriffs geführt.

31. Kd2 Tc2+ 32. Ke1 Txh2 33. Dxh2 d4 34. f5 dxe3 35. fxe6 Lxe6 36. De2 Lxe5 37. Th3 Lf6?!. In beiderseitiger Zeitnot gibt Schwarz seinen Vorteil aus der Hand. Korrekt war 37. ... Ld4 38. Dh2 Ke8 39. Db8+ Kd7 40. Db7+ (Keineswegs besser ist 40. Db5+ Kc7 41. Da5+ Kd6 und Schwarz gewinnt) 40. ... Kd8 (Weniger gut ist 40. ... Kd6 41. Db8+) 41. Da8+ Kc7 42. Da5+ Kd6 und Weiß gehen auf die Dauer die Schachs aus, oder 37. ... Lc4 38. Dxe3 Dxe3+ 39. Txe3 Ld4 40. Te4 e5 41. g5 Kg7, ebenfalls mit deutlichem Vorteil für Schwarz.

38. Dh2 Ke8. Auch nach 38. ... Kg7 39. Th8 Lxb2 40. Dh6+ (Jedoch nicht 40. Sxb2?? wegen 40. ... Dc3+ 41. Kf1 Dc1+ und Schwarz behält doch noch die Oberhand.) 40. ... Kf6 41. Df4+ Kg7 42. Dh6+ Kf6 ist die Punkteteilung nicht zu vermeiden.

39. Db8+ Kd7 40. Db5+ Kc7 41. Dc5+ Kb7 42. Db5+ Kc7 43. Dc5+ Kb7 44. Db5+. Remis

ÖM Lothar Karrer