Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 1358 vom 14.04.2000, Kategorie Kolumne

Auftakt zum Zonenturnier in Pula: Stanec schlägt Sutovsky

Ein Auftakt nach Maß gelang den beiden österreichischen Teilnehmern IM Niki Stanec und IM Ernst Weinzettl mit einem Sieg und einer Punkteteilung gegen eine starke Gegnerschaft:

Die Einzelergebnisse, Stände und die Partien finden Sie hier!

Teilnehmerliste

Nr. Titel Name FED ELO
1 GM SMIRIN Ilia ISR 2665
2 GM MILOV Vadim SUI 2653
3 GM BELIAVSKY Alexander SLO 2640
4 GM AVRUKH Boris ISR 2620
5 GM PSAKHIS Lev ISR 2599
6 GM LUTZ Christopher GER 2587
7 GM SUTOVSKY Emil ISR 2586
8 GM HUZMAN Alexander ISR 2574
9 GM HERTNECK Gerald GER 2571
10 GM PALAC Mladen CRO 2571
11 GM SLOBODJAN Roman GER 2566
12 GM GABRIEL Christian GER 2564
13 GM GALLAGHER Joseph SUI 2558
14 GM HICKL Joerg GER 2556
15 GM MITKOV Nikola FRM 2547
16 GM PAVASOVIC Dusko SLO 2544
17 GM KURAJICA Bojan BIH 2530
18 GM DIZDAREVIC Emir BIH 2520
19 GM SERMEK Drazen SLO 2517
20 IM EKSTROEM Roland SUI 2498
21 GM HULAK Krunoslav CRO 2495
22 GM MOHR Georg SLO 2488
23 IM NEDEV Trajce FRM 2483
24 IM STANEC Nikolaus AUT 2479
25 IM PELLETIER Yannick SUI 2478
26 IM FORSTER Richard SUI 2462
27 IM ZAJA Ivan CRO 2452
28 IM GOLUBOVIC Boris CRO 2449
29 IM GROSAR Aljosa SLO 2449
30 IM KUTUZOVIC Branko CRO 2432
31   FEÖETAR Darko CRO 2410
32 IM WEINZETTL Ernst AUT 2402
33   JAKUBOVIC Nedzad BIH 2368
34   BOSNJAK Damir BIH  

Eine ausführliche Information über das Zonenturnier bietet Ihnen die Seite des Veranstalters: http://www.crochess.com/turniri/pula/zonski

stanec.jpg (16703 Byte)  

Weiß: IM N. Stanec (AUT)

Schwarz: GM E. Sutovsky (ISR)

Königsindisch [E94]

1. c4 g6 2. Sc3 Lg7 3. d4 Sf6 4. e4 d6 5. Le2 0–0 6. Sf3 e5 7. 0–0 Sbd7 8. Le3 c6 9. d5 c5 10. Se1 a6 11. Tb1 De7. Versucht wurde auch

A) 11. ... Se8 12. Sd3 f5 13. exf5 gxf5 14. f4, I. Farago –B. Vigh, HUN-chT 1995, oder

 

B) 11. ... Kh8 12. a3 Sg8 13. b4 Lh6 14. Lxh6 Sxh6 15. Sd3 b6 16. bxc5 bxc5 17. Da4 f5 18. f4 De7 19. fxe5 Sxe5 20. Sxe5 Dxe5 21. Dc6 Ta7 22. Tb8 Dxc3 23. Txc8 Txc8 24. Dxc8+ Kg7 25. exf5 De3+ 26. Tf2 Sxf5 27. g4 Tf7 28. De6 Dd4 29. Dxf7+ Kxf7 30. gxf5 gxf5 31. Lf1 Kf6 32. Lh3 f4 33. Lf1 Kg5 34. Kg2 Dc3 35. h4+ Kf5 36. Tf3 Dc2+ 37. Kh3 Dd1 38. Ld3+ Ke5 39. Kg2 Dd2+ 40. Kh3 h5 41. Lg6 Dd1 42. Lxh5 Dh1+ 43. Kg4 Dg2+ 0–1, A. Schmitt-D. Kaiser, Würt 1995.

12. a3 Se8 13. b4 f5 14. f3 f4 15. Lf2 b6 16. Sa4 g5 17. g4 fxg3 18. hxg3 g4 19. bxc5 gxf3 20. Sxf3 Sxc5. Auch nach 20. ... bxc5 21. Sh4 ist das weisse Spiel etwas vorzuziehen.

21. Sxb6 Sxe4. Klar vorteilhaft für Weiß wäre 21. ... Tb8 22. Lxc5 dxc5 23. Sxc8 Txc8 24. Sh4.

22. Sxa8 Lh3 23. Le1. Stärker als 23. Dd3!? Lxf1 24. Txf1 (Weniger klar war 24. Dxe4 Sf6 25. Dc2 Lxe2 26. Dxe2 Txa8 27. Sd4) 24. ... Sxf2 25. Txf2 e4 26. De3 Sf6 27. Sd4 Txa8 (27. ... Da7 verliert wegen 28. Sc7) 28. Sf5 De5 29. Db6, obwohl Weiß auch hier einiges Übergewicht behalten hätte.

23. ... S8f6. Keineswegs besser war 23. ... Lh6 24. Sb6 (Unergiebig hingegen war 24. Dd3?! Sc5 25. Dc3 Lxf1 26. Lxf1 Sf6 27. Sb6 Sfe4) 24. ... Le3+ 25. Kh2 Lxf1 26. Lxf1 S8f6 27. Lh3 und Weiß gewinnt.

24. Sb6 Lh6 25. Sh2 Le3+ 26. Kh1 Lxf1 27. Lxf1 Dg7. Die kritische Stellung!

Diagramm (4852 Byte)

28. Df3?!. Der Textzug stellt den weißen Vorteil, den der Wiener mit 28. Kg2 hätte festhalten können. Man sehe:

A) 28. ... Lf4 29. Tb3 Sc5 30. Tf3 Sh5 (30. ... Sfe4 führt nach 31. Ld3 Sxd3 32. Dxd3 Sc5 33. Df1 Tb8 34. Kh1 Lg5 35. Dh3 h6 36. Dh5 geradewegs in den Orkus.) 31. Kh3!? (Zu unklaren Verwicklungen führte hingegen 31. g4 Sf6 32. Lg3 Sxg4 33. Sxg4 Dxg4 34. Le2 Se4 35. De1 Sxg3 36. Txg3 Dxg3+ 37. Dxg3+ Lxg3 38. Kxg3 Tb8 39. c5 dxc5 40. Sc4) 31. ... Tb8 32. gxf4 (32. Db1 Dc7 33. La5) 32. ... Sxf4+ (32. ... e4 scheitert an 33. Lc3) 33. Txf4 exf4 34. Db1 Sd7 35. Df5 Txb6 36. Dxf4 Tb3+ 37. Lg3 Se5 38. Le2 Txa3 39. Sg4.

Schwächer ist

B) 28. ... Lf2 wegen 29. Lxf2 Sxf2 30. De2 Dh6 (Nicht besser ist 30. ... S6e4 31. De3) 31. Dxf2 Se4 32. De2 Tf2+ 33. Dxf2 Sxf2 34. Kxf2 Dxh2+ 35. Lg2, und Weiß gewinnt rasch.

28. ... Dh6?. Der Nachziehende revanchiert sich kräftig. Nach 28. ... Lf2 29. Lxf2 (29. Kg2 Sxd5) 29. ... Sg4 30. Dxf8+ Kxf8 und nun:

A) 31. Le1 - Schwach ist A1) 31. ... Se3 wegen A1a) Unergiebig wäre 32. Tb3? wegen 32. ... Sxg3+ 33. Lxg3 Dxg3 34. Sc8 Df4 35. Sxd6 e4 (Nicht 35. ... Sxf1 wegen 36. Tf3 und Weiß gewinnt.) 36. Lh3 Dg3 37. Lf1 Df4 und Weiß gelingt es, das Spiel auszugleichen.; A1b) 32. c5! 32. ... dxc5 33. Sc4 Sxd5 34. Tb8+ Kf7 35. Se3 Sxg3+ 36. Lxg3 Dxg3 37. Sxd5 Dxa3 38. Tb7+ Ke6 39. Sc7+ Kf5 40. Sxa6 mit klarem Vorteil für Weiß.; A2) 31. ... Dh6 32. Tb2 Sxh2 33. Txh2 Dc1 34. Kg1 Dxe1 und Schwarz gewinnt.; B) 31. Sxg4 31. ... Dxg4 32. Tb2 (32. Kg2?? führt wegen 32. ... Sxf2 33. Kxf2 Df5+ zu Turm- und Partieverlust.) 32. ... Sxg3+ 33. Lxg3 Dxg3 mit etwa gleichem Spiel begnügen müssen.] 29. Ld3 Danach ist der Tag für Weiß entschieden! 29. ... Sg5 [Keineswegs besser war 29. ... Sc5 30. Lc2 Kh8 31. Kg2 Tg8 (Oder 31. ... Sh5 32. Sg4 Dg7 33. Dxf8+ Dxf8 34. Sxe3) 32. Sf1 Lf4 33. Lf2 e4 (Ebensowenig hilft 33. ... Sg4 34. Lg1 Lxg3 35. Sxg3 Dd2+ 36. De2 Se3+ 37. Kh1 Dxc2 38. Dxc2 Sxc2 39. Lxc5 dxc5 40. Se4) 34. De2 Dg5 35. Sa4 Sxa4 36. Lxa4 h5 37. Ld4] 30. Dxe3 Sg4 31. Dd2. Der einzige Zug: So folgt auf 31. Dg1 Sf3; und 31. De2 führt nach 31. ... Tf1+ 32. Kg2 Dh3#] 31. ... e4 32. Sd7! e3 33. Dg2 Sf2+ 34. Lxf2 Txf2 35. Tf1 [Dies gewinnt natürlich auch. Eleganter war jedoch 35. Sf6+!! Txf6 (Wegen 35. ... Dxf6 36. Sg4; bzw. 35. ... Kg7 36. Sfg4 und Weiß gewinnt rasch, erzwungen.) 36. Tb8+ Kg7 37. Db2 Dh3 38. Te8 Dxg3 39. Txe3 Df2 (39. ... Dxe3 40. Dxf6+ Kxf6 41. Sg4+ Ke7 42. Sxe3) 40. Te7+ Sf7 41. Te2] 35. ... Txg2 36. Sf6+ Kh8 [Auf 36. ... Kg7 gewinnt einfach 37. Kxg2] 37. Kxg2 Dh3+ 38. Kh1 h5 [Auf 38. ... Dxg3 39. Sh5 steht Schwarz vor der Qual der Wahl entweder die Dame zu geben oder mattgesetzt zu werden. Der Rest bedarf keines weiteren Kommentars!] 39. Se8 Kg8 40. Sxd6 Dxg3 41. Sf5 De5 42. Tg1 Kf8 43. Txg5 e2 44. Sf3 e1D+ 45. Sxe1 Dxe1+ 46. Tg1 Dc3 47. Tg3 Dc1+ 48. Kg2 Kf7 49. Te3 Dd2+ 50. Kg3 Dc1 51. d6 Dg1+ 52. Kf3 Dh1+ 53. Ke2 Kf6 54. d7 Dh2+ 55. Kd1 Dc7 56. Te7 h4 57. c5 Da5 58. Th7 h3 59. c6 Db6 60. Se3 Dd4 61. Ke2 1–0

ÖM Lothar Karrer