Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 1363 vom 21.04.2000, Kategorie Kolumne

Zonenturnier in Pula (II): Gedränge an der Spitze

Nach 6 von 11 zu spielenden Runden des in Pula ausgetragenen Zonenturniers 1.2 zur Weltmeisterschaft liegt der slowe-nische Merkur Graz-Legionär Alexander Beljawski mit 4½ Punkten, gefolgt von dem Trio Nikola Mitkov, Vadim Milov und Christopher Lutz, mit 4 Punkten, sowie 13 weiteren Spieler mit je 3½ in Führung.

Die beiden österreichischen Teilnehmer Niki Stanec und Ernst Weinzettl, die bislang klar unter ihrem Wert placiert sind, sind nach gutem Start erwartungsgemäß zurückgefallen und nehmen unter 34 Teilnehmern mit 2½ bzw. 1½ Punkten Rang 25 bzw. 32 ein.

Die Einzelergebnisse, Stände und die Partien finden Sie hier!

Stand nach der 6. Runde:

Rg.

Snr.

 

Name

ELO

FED

Pkte

FIDE

1

(3)

GM

Beliavsky Alexander G

2640

SLO

15

2

(15)

GM

Mitkov Nikola

2547

FRM

4

14½

3

(2)

GM

Milov Vadim

2653

SUI

4

14

4

(6)

GM

Lutz Christopher

2587

GER

4

13

5

(9)

GM

Hertneck Gerald

2571

GER

15½

6

(17)

GM

Kurajica Bojan

2530

BIH

15½

7

(14)

GM

Hickl Joerg

2556

GER

13½

8

(8)

GM

Huzman Alexander

2574

ISR

13½

9

(19)

GM

Sermek Drazen

2517

SLO

13

10

(16)

IM

Pavasovic Dusko

2544

SLO

13

11

(10)

GM

Palac Mladen

2571

CRO

13

12

(5)

GM

Psakhis Lev

2599

ISR

12

13

(27)

IM

Zaja Ivan

2452

CRO

11½

14

(18)

GM

Dizdarevic Emir

2520

BIH

10½

15

(4)

GM

Avrukh Boris

2620

ISR

10

16

(7)

GM

Sutovsky Emil

2586

ISR

17

(23)

IM

Nedev Trajce

2483

FRM

9

18

(12)

GM

Gabriel Christian

2564

GER

3

12

19

(21)

GM

Hulak Krunoslav

2495

CRO

3

10½

20

(22)

GM

Mohr Georg

2488

SLO

3

10

21

(1)

GM

Smirin Ilia

2665

ISR

3

22

(25)

IM

Pelletier Yannick

2478

SUI

3

8

23

(13)

GM

Gallagher Joseph G

2558

SUI

10½

24

(11)

GM

Slobodjan Roman

2566

GER

10

25

(24)

IM

Stanec Nikolaus

2479

AUT

26

(31)

 

Feletar Darko

2410

CRO

8

27

(34)

 

Bosnjak Damir

1200

BIH

28

(33)

 

Jakubovic Nedzad

2368

BIH

2

8

29

(26)

IM

Forster Richard

2462

SUI

2

30

(20)

IM

Ekstroem Roland

2498

SUI

2

7

31

(30)

IM

Kutuzovic Branko

2432

CRO

2

7

32

(32)

IM

Weinzettl Ernst

2402

AUT

7

33

(28)

IM

Golubovic Boris

2449

CRO

6

34

(29)

IM

Grosar Aljosa

2449

SLO

5

Schlechte Chancenverwertung (II)

Weinzettl.jpg (10659 Byte)  

Die nachstehende Partie ist symtomatisch für die Vorstellung Weinzettls, der seine Partien zum größten Teil schön aufbaute, dann aber seine Chancen nicht zu nutzen wußte ...

Weiß: IM E. Weinzettl (2547)

Schwarz: GM N. Mitkov (2407)

Spanisches Vierspringerspiel [C47]

Anm.: GM I. Balinov

1. e4 e5 2. Sf3 Sc6 3. Sc3 Sf6 4. d4 exd4 5. Sxd4 Lb4 6. Sxc6 bxc6 7. Dd4!?. Mit dem Textzug vermeidet der Anziehende die Hauptvarinte im Vierspringerspiel mit 7. Ld3 d5 8. exd5 cxd5 9. 0–0 0–0 10. Lg5 c6.

7. ... De7 8. f3 d5 9. Ld2. Üblich ist 9. Lg5!?.

9. ... 0–0 10. 0–0–0 c5 11. Df2 dxe4 12. a3. Völlig gleiches Spiel ergibt 12. Sxe4 Sxe4 13. fxe4 Dxe4 14. Ld3 Lxd2+ 15. Txd2 De7 16. Te1 Le6 17. Te5.

12. ... Lxc3 13. Lxc3 e3?!. Stärker war 13. ... Lb7!?.

14. Dg3. Zu erwägen war auch 14. Lxf6 gxf6 15. Dg3+ Kh8 16. Ld3, mit Kompensation für den geopferten Bauern.

14. ... Lf5. Gut für Weiß war hingegen 14. ... Sh5 15. De5 Dxe5 16. Lxe5 Te8 17. Lb5 Ld7 18. Txd7 Txe5 19. Thd1 Tf8 20. Txc7 a5 21. Ta7.

15. Dg5 De6!. Besser als 15. ... Lg6?! 16. Lb5 a6 17. La4 Tfd8 18. Txd8+ Txd8 19. Te1 Sd5 20. Dxe7 Sxe7 21. La5 und das weiße Spiel ist nicht zuletzt auf Grund des Läuferpaares vorzuziehen.

16. Lxf6?!. Zu bescheiden. Deutlichen weißen Vorteil verspach statt dessen 16. Ld3 Lxd3 17. Txd3 Tfe8 18. Lxf6 Dxf6 19. Dxf6 gxf6 20. Te1 e2 21. Td2.

16. ... Dxf6 17. Dxf6 gxf6 18. Td5 Lg6 19. Txc5 Tfe8 20. Le2. Weiß steht deutlich besser: Der Bauer auf "e3" ist a la long nicht zu halten und auch mit der Koordination seiner Türme hat Schwarz Schwierigkeiten.

20. ... Te7 21. Td1 Tb8 22. b4. Zu beachten war 22. g4!?.

22. ... Kg7 23. Td4 Tb6 24. h4 h5. Dies schafft eine neue Schwäche. Besser war 24. ... h6.

25. Kd1 Tbe6 26. f4 Te4 27. Txe4 Lxe4 28. g3 Td7+ 29. Ke1 f5 30. Lb5?!. Ein unnötiger Tempoverlust. Rasch gewann statt dessen 30. Tc3 Td2 31. Txc7 oder; 30. Lxh5 Kf6 31. Tc3.

30. ... c6 31. Le2?!. Viel stärker war 31. Lxc6 Td2 32. Lxe4 fxe4 33. Tc3 Kf6 (33. ... f5 führt nach 34. Tc7+ Kf6 35. c4 Tg2 36. Txa7 Txg3 37. Ta6+ Kg7 38. Ke2 Tf3 39. c5 Txf4 40. c6 Txh4 41. c7 Th2+ 42. Kxe3 Tc2 43. Ta5 Txc7 44. Txf5 Tc3+ 45. Kxe4 Txa3 46. Txh5 Tb3 47. Tb5 Kf6 48. Kd5 Ke7 49. Kc4 Tb1 50. Td5 Tc1+ 51. Kb5 Tc8 52. Ka6 zu einem leicht gewonnenem Turmendspiel.) 34. Txe3 Txc2 35. Txe4 Tc3 36. Kf2 Txa3 37. Te5 mit deutlichem Vorteil für Weiß, z.B.: 37. ... Kg6 38. Tg5+ Kh6 39. Ta5 Tb3 40. Txa7 Txb4 41. Txf7.

31. ... Td2 32. Tc3 Kf6 33. Txe3. Noch immer gewann hier oder im nächsten Zug Lxh5!.

33. ... Txc2.

Diagramm (4770 Byte)

34. g4??. In Zeitnot gibt der Anziehende seinen Vorteil völlig aus der Hand. Der Rest bedarf keines weiteren Kommentars.

34. ... Tc1+ 35. Kf2 Th1 36. g5+ Kg7 37. Lf3 Lxf3 38. Txf3 Txh4 39. Ke3 f6 40. gxf6+ Kxf6 41. Kd4 Ke6 42. Kc5 Kd7 43. a4 Kc7 44. Tg3 Txf4 45. Tg7+ Kb8 46. a5 Tf1 47. Tf7 Tc1+ 48. Kd6 a6 49. Txf5. Remis

ÖM Lothar Karrer