Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 1706 vom 15.12.2000, Kategorie Kolumne

Frankreich gewinnt Mitropacup - Achtungserfolg für Österreich

Wie wir aktuell im Sportteil sowie in unserer Homepage bereits berichteten sicherte sich Frankreich mit 24½ Punkte, gefolgt von Ungarn, den an Nr. 1 gesetzten enttäuschenden Kroaten und der Schweiz die in Charleville-Mezieres, Nordfrankreich, ausgetragene 19. Auflage des von Gertrude Wagner ins Leben gerufenen Mitropacups.

Österreich, an Nr. 10 gesetzt, hielt sich Dank des erstmaligen Einsatzes von GM Ilia Balinov, der sich mit 5 Punkten aus 9 Partien die Bronzemedaille sicherte, mit dem Erreichen von Platz 9, passabel.

Eine Partie unseres Besten

Weiß: GM I. Balinov (AUT/2453)

Schwarz: GM Z. Varga (HUN/2541)

Caro-Kann [B12]

Anm.: GM I. Balinov

1. e4 c6 2. d4 d5 3. e5 Lf5 4. c3 e6 5. Le3 Sd7. Auf 5. ... Db6 folgt 6. Db3.

6. Sd2 h6 7. f4 g5 8. g4. Ein Verbesserungsversucht gegenüber der Partie Balinov-Lehner, Schwarzach 2000, in der 8. Le2 c5 9. g4 gxf4 10. gxf5 fxe3 11. Sdf3 Db6 12. f6 mit unklaren Verwicklungen folgte.

8. ... gxf4. Günstigt für Weiß wäre hingegen 8. ... Lg6 9. Sh3 gxf4 10. Sxf4.

9. gxf5. Zu beachten war 9. Lxf4 Dh4+ 10. Lg3 Dxg4 11. Le2 Dg6 12. Sgf3 Lc2 13. Dc1 Ld3 14. Sh4 Dh7 15. Lf3 Se7, obwohl Schwarz auch hier das bequemere Spiel vorgefunden hätte. 9. ... fxe3 10. Sdf3 exf5 11. Dd3 Db6. Nach 11. ... f4 12. Se2 Le7 13. 0–0–0 (In Betracht kam auch 13. Sxf4!? ) 13. ... Da5 14. Kb1 Sb6 15. Sxf4 Sc4 16. e6 hätte Weiß gute Angriffschancen vorgefunden.

12. 0–0–0 Se7 13. Kb1!. Die kritische Stellung.

Diagramm (6kb)

13. ... 0–0–0. Zu 13. ... f4 14. Se2 Sg6 hat Schwarz wegen 15. e6!? (Vorteilhaft für Schwarz war 15. Lh3 La3 16. b3 Sdf8!) 15. ... Sf6 16. Lh3! (Zu prüfen war 16. exf7+ Kxf7 17. Df5 La3 18. b3 Ld6 19. Se5+ Sxe5 20. dxe5 Lxe5 21. Dxe5 f3 22. Sf4 Tae8 23. Df5 mit unklaren Verwicklungen.) 16. ... La3 17. b3 Tg8?! 18. Df5 Ke7 19. exf7 Kxf7 20. Se5+ Sxe5 21. dxe5 und Weiß gewinnt, keine Zeit. Vermutlich konnte Schwarz jedoch stärker mit 17. ... Da6! fortfahren.

14. Se2!. Weniger klar war 14. Dxe3 f6 15. e6 (Möglich war auch 15. exf6 Sxf6 16. De6+ Sd7 17. Se5 Tg8 18. Sgf3 mit Kompensation für den geopferten Bauern.) 15. ... Se5 16. Sxe5 fxe5 17. Dxe5 Tg8 18. Te1 Tg6.

14. ... Tg8 15. Lh3. In Betracht kam auch 15. Dxe3 f6 16. e6 Se5 17. Sxe5 fxe5 18. Dxe5 Lg7 19. De3, mit geringfügig besserem Spiel für Weiß.

15. ... Db5 16. Dxe3 Sb6 17. b3. Zu erwägen war auch 17. Dd3!?, nicht aber 17. Sf4?? wegen 17. ... Dxb2+ 18. Kxb2 Sc4+ 19. Kb1 Sxe3 und Schwarz gewinnt.

17. ... Kb8. Nach 17. ... Sc4 sichert Weiß nach 18. Dd3 Kb8 19. Sh4 einige Initiative.

18. Dd3!? Dxd3+. Oder 18. ... Sc4 19. Ka1 Sa3 20. Dd2 mit ausreichender Kompensation für den Bauern.

19. Txd3 Sa8 20. Sh4 Sc7 21. Tg3 Tg5. Günstig für Weiß war 21. ... Txg3 22. hxg3.

22. Tf1 Th5. Auch nach 22. ... Txg3 23. Sxg3 Se6 24. Shxf5 ist das weiße Spiel klar vorzuziehen.

23. Sxf5 Sxf5 24. Txf5 Txf5 25. Lxf5. Weiß steht nun deutlich besser.

25. ... Se8. Nach 25. ... Se6 26. Lxe6 fxe6 27. Tg6 Te8 28. Sf4 fällt der e-Bauer und Weiß gewinnt.

26. Tg8 Le7. Keineswegs besser war 26. ... Sg7 27. Lh3 Kc7 28. Sf4 Te8 29. Kc2.

27. Sg3 Lg5?. Dies verliert rasch. Widerstand leistete noch 27. ... f6 28. Ld7!? (Dies ist wesentlich stärker als 28. Lg6 Sc7 29. Tg7 Lf8 30. Tf7 fxe5 31. dxe5) 28. ... Sc7 29. Txd8+ Lxd8 30. e6 Sb5 31. Sf5 Sxc3+ (Völlig ungenügend ist 31. ... Kc7 32. Kc2 h5 33. Sg7 h4 34. Se8+ Kb6 35. a4 Sa3+ 36. Kb2 Le7 37. Sg7) 32. Kc2 Sxa2 33. e7 Sb4+ 34. Kd2 Lxe7 35. Sxe7, mit klarem Vorteil für Weiß.

28. Tf8 Sc7 29. Txf7. Damit ist der Tag für Weiß entschieden!

29. ... c5?!. Zeitnot, allerdings war Schwarz bereits um vernünftige Züge verlegen.

30. Kc2. Einfacher geswann 30. dxc5 Te8 31. Ld7!.

30. ... cxd4 31. cxd4 a5 32. Kd3 Sa6 33. Ld7?!. Und nun sollte 33. a3! Lc1 34. a4 Sb4+ 35. Kc3 Tg8 36. Ld7 mit leichtem Gewinn geschehen.

33. ... Sb4+ 34. Kc3 Sxa2+ 35. Kb2 Sb4 36. e6 Kc7 37. Sf5 Tb8. Härteren, wenn auch vergeblichen Widerstand leistete 37. ... Tg8 38. Sg7! Kd8 39. Sf5 Tg6 40. Tf8+ Kc7 41. Ka3! Ld8 42. Ka4 Tf6 43. Tf7.

38. h4 Lf4 39. Lc8+!!. Nicht jedoch 39. La4+ Kb6 40. e7 Tc8 41. Tf6+ Ka7 42. e8D Tc2+ 43. Kb1 Tc1+ 44. Kb2 Tc2+ und Schwarz entschlüpft ins Remis.

39. ... Kb6. Nach 39. ... Kxc8 40. Tf8+ Kc7 41. Txb8 ist der e-Bauer nicht zu stoppen.

40. Txb7+. Ebenso gewann 40. Tf8 Kc7 41. e7.

40. ... Txb7 41. Lxb7 Kxb7. Hoffnungslos war auch 41. ... Kc7 42. Ka3 h5 43. Ka4 Ld2 44. Kb5 Kxb7 45. e7 Sa6 46. Sd6+ Ka7 47. Kc6.

42. e7 und Schwarz gab auf.

ÖM Lothar Karrer