Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 190 vom 21.02.1997, Kategorie Kolumne

Abschied von Erich Eliskases 1913-1997 (21. Februar 1997)

Bid von Erich Eliskases

Österreichs letzer wohl unbestritten zur Weltklasse zähltender Titan auf den 64 Feldern ist nicht mehr. Wie wir einem Internet-Bericht von "The Week in Chess", das sich hierbei auf einen Nachruf der argentinischen Tageszeitung "Clarin" beruft, entnehmen, ist der frühere Weltklasse-GM am 2. Februar knapp 84jährig in seiner Wahlheimatstadt Cordoba verstorben.

Eliskases, der mit der von ihm am Spitzenbrett angeführten großdeutschen Olympiaauswahl 1939 vom Kriegsausbruch überrascht wurde, gelang es in der Folge nicht mehr, in seine Heimat zurückzukehren. Er blieb und wurde Argentinier.

Erich Eliskases

Und dennoch dürfen wir Eliskases, der vergangenen Samstag 84 Jahre alt geworden wäre, nicht zu Unrecht als Unsrigen betrachten. Der nationale Meistertitel fiel ihm bereits als 16jährigem durch den mit Esra Glass geteilten Sieg in der Bundesamateurmeisterschaft von Innsbruck 1929 zu. Dies führte sogleich zu seiner ersten Einberufung zur Schacholympiade Hamburg 1930. Insgesamt vertrat er die rot-weiß-roten Farben bei Olympiaden viermal, einmal war er für Deutschland und viermal, zuletzt am Spitzenbrett in Tel Aviv 1964, für Argentinien tätig.


Seinen größten Erfolg feierte Eliskases 1938 in Nordwijk: 1. Eliskases 7½ Punkte; 2. Keres 6½; 3./4. Pirc, Euwe je 5½; 5./6. Bogoljubow, Landau je 4½; 7. Thomas 4; 8.-10. P. Schmidt, Spielmann & Tartakower je 2½.

Einen ausführlichen Nachruf, den uns ÖM Anton Strauß zur Verfügung stellte, finden Sie hier.

Nachstehend eine Partie sowie zwei Endspiele, die das überragende Können des großen Meisters unterstreichen:

Weiss: R. Spielman

Schwarz: E. Eliskases

Damengambit [D31]

Match 1932, 7. Partie

1.d4 d5 2.Sf3 e6 3.c4 c6 4.Sc3 dxc4 5.e4?! b5 6.e5 Lb7 7.Le2 Se7 8.Se4 Sd5 9.0-0 Sd7 10.Sfg5 Le7 11.f4 g6 12.f5!? exf5. Schwach ist 12. ... gxf5? wegen 13.Sxe6! und Weiß gewinnt, z.B. 13. ... fxe6 14.Lh5+ Kf8 15.Lh6+ Kg8 16.Dg4+!! fxg4 17.Lf7 matt.

13.e6 fxe6 14.Sxe6 Db6 15.a4. 15.Txf5 beantwortet Schwarz sehr stark mit 15. ... c5!.

15. ... fxe4!. Schwarz fürchtet sich nicht vor Damenverlust.

16.a5 Da6 17.Dc2 S7f6 18.Txf6! Lxf6 19.Dxe4 Kf7 20.Sc5 Tae8 21.Df3.

Diagramm vor Txe2

21. ... Txe2!!.

Die Pointe der ausgezeichneten Verteidigung.

22.Sxa6 Te1+ 23.Kf2 The8 24.Sc5 Lc8 25.b4 Kg8 26.Lb2 T1e3 27.Dd1 c3 28.Lc1 c2! 29.Dxc2 Te2+ 30.Dxe2 Lxd4+ 31.Le3 Txe3 32.Df1 Ta3+ und Weiß gab auf.

Unübertroffene Endspiele

Zu den Stärken des gebürtigen Innsbruckers gehörte zweifelsohne seine

ausgefeilte Endspieltechnik . ...

Eliskases - Capablanca

Semmering 1937

Diagramm vor Kc6

61. ... Kc6?.

Der scheinbar logische Zug verliert. Hingegen hätte 61. ... Kb8 die Partie gerettet, z.B. 62.Kb4 Lb7! 63.Lc4 (Auf 63.Kb5 hält 63. ... h5! remis) 63. ... Lg2 64.Kc5 Kb7.

62.Lc8 Lf1 63.Lg4 Ld3. Jetzt käme der Läufer zu spät nach b7: 63. ... Kb7 64.Lf3+ Kb8 65.Kb4 La6 66.Kc5 Lb7 67.Lxb7 Kxb7 68.h5 und Weiß gewinnt.

64.Lf3+ Kd6 65.Lb7 Le2 66.La6 Lf3 67.Lf1 Lb7 68.Lh3 Ke7. 68. ... Kc5 hilft nichts wegen 69.Ld7 Kd6 70.Le8 usw.

69.Kb5 Kd6 70.Lg4 Ke7 71.Kc5 Lg2 72.Lc8 Kd8 73.La6 Lf3 74.Kd6 Lg2 75.Lc4 Kc8 76.Ld5 Lf1 77.Ke6 Le2 78.Kf6 Kd7 79.Kg6 h5 80.Kg5 Kd6 81.Lf7 Kc6 82.Lxh5 und der Exweltmeister steckte die Waffen. Ein klassisches Läuferendspiel.

Keres - Eliskases

Noordwijk 1938

Diagramm vor d3

47. ... d3!.

Eine taktische Finesse. Der schwarze Turm muß den a-Bauern von der zweiten Reihe aus aufhalten können.

48.cxd3+ Ke3! 49.b4 Ta2 50.b5 f2 51.d4. Die Gewinnchance für Weiß besteht in einem Opfer des Turmes auf f2, wozu der feindliche König abgelenkt werden muß.

51. ... Kxd4 52.Txf2 Txf2 53.a7. Nach 53.b6 Kc3 54.Kd1 Kd3 55.Ke1 Ke3 56.b7 Th2 57.Kf1 Kf3 58.Kg1 Th8 59.a7 Tg8+ kann sich die Opositionsschaukel bis a5 (weißer König) und c5 (schwarzer König) zurückdrehen: es bliebe immer remis.

53. ... Ta2 54.b6 Kc3 55.Kb1 Ta6 56.b7 Tb6+ 57.Kc1 Ta6. Remis. Der weiße König könnte, verfolgt von seinem schwarzen Gegenüber, nach g1 marschieren, um schließlich vom Turm mit "Schach" empfangen zu werden. Nach dieser Partie konnte an Eliskases' Genialität kein Zweifel mehr bestehen.

Eliskases - Fischer

Buenos Aires, 1960

Diagramm vor Lc5

41. ... Lc5?.

Fischers Gewinnversuch in dieser scheinbar günstigen Stellung verkehrt sich ins Gegenteil. Nach 41. ... Lxa3! 42.Sxb6 Lxb2 43.Sxc4 Lc1 44.f5 h5 wäre die Partie remis gewesen.

42.a4!. Einerseits mußte die Drohung 42. ... b5 verhindert werden, andererseits ist jetzt 42. ... Ld4 ungefährlich wegen 43.Sd6.

42. ... Kg6 43.Kg2 Kf6 44.Kf3 Ke6 45.Ke4. Gerade rechtzeitig beherrscht der weiße König das Feld d4.

45. ... Lf2 46.f5+ Kd7 47.Sa7 Kd6 48.Sb5+ Kc5 49.Sc7 Lh4 50.Se8 Kb4 51.Kd5! Le7 52.Sxg7 Lf6 53.Se8! Lxb2 54.f6 Lxf6 55.Sxf6 c3 56.Sh5!!. Ein prachtvoller Gewinnzug. 56. ... c2 würde durch 57.Sf4 Kc3 58.Se2+ Kd2 59.Sd4! abgewehrt werden.

56. ... Kxa4 57.Sf4 b5 58.Se2 c2 und Schwarz gab gleichzeitig auf. 58. ... Kb3 59.h4 wäre ebenfalls hoffnungslos gewesen.


Super-GM-Turnier in Linares:

Kasparow siegt in Linares

Mit einem Kraftakt in der Schlußrunde, in dem der PCA-Weltmeister einen seiner Kronprinzen, Wladimir Kramnik, im direkten Duell klar in die Schranken verwies, unterstrich der Weltranglistenerste Garri Kasparow eindrücklich, daß nicht der abwesende FIDE-Weltmeister, der sich zwischenzeitig vergeblich um einen freigewordenen Platz in der russischen Duma bemüht hatte, sondern er der wahre Weltmeister ist.

Der Endstand:

1. GM G. Kasparow RUS 2795
2. GM W. Kramnik RUS 2740
3. GM M. Adams ENG 2665
4. GM W. Topalow BUL 2725
5. GM J. Polgar HUN 2645 6
6. GM V. Anand IND 2765
7. GM W. Iwantschuk UKR 2740 5
8. GM B. Gelfand BLR 2700 5
9. GM P. Nikolic BIH 2655
10. GM A. Drejew RUS 2650 4
11. GM A. Shirow ESP 2690
12. GM J. Piket NED 2640