Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 2021 vom 23.11.2001, Kategorie Kolumne

Holland neuer Team-Europameister

Mit einem Sieg gegen Israel in der Schlussrunde bei der Team-Europameisterschaft in Leon (Spanien) entschied Holland Gold für sich. Die vor der letzten Runde noch punktegleichen Franzosen verloren gegen Deutschland (1½-2½), konnten aber den zweiten Platz behaupten. Die Deutschen ohne Jussupow, Dautov und Nenaschew-Graf wurden ausgezeichnete Dritte. Bei den Damen kam es zu grossen Überraschungen: Europameister wurde Frankreich!, Silber für Moldavien!! und Bronze ging an England!!! Obwohl viele starke Spielerinnen und Spieler aus Osteuropa fehlten, ist eine Verschiebung der Kräfteverhältnisse nach Westen nicht zu übersehen. Wo liegt Österreich in dieser Geo-schachlichen Verteilung?

Die belegten Plätze sprechen leider für sich: bei den Männern Platz 30 (von 35), bei den Damen Platz 28 (von 32).

Die Einzelergebnisse:

Tabelle (6kb)

Den Endstand und alle Einzelergebnisse finden Sie in unserer Rubrik "Welt" oder "Österreich".

Das einzig Erfreuliche: am 14. November, als die österreichischen Fussballer gegen die Türkei ein 0-5 Debakel erlebten, gelang zumindest am Schachbrett eine Revanche mit 3-1. Ob das den Kummer der Fussballfans lindern kann?

Held des Turniers ist der Franzose Joel Lautier (Legionär bei Merkur Graz), der mit 7½ aus 9 eine Elo-Performance von 2871 erreichte! Hier eine spannende Partie von ihm:

Weiß: GM Socko (2564)

Schwarz: GM Lautier (2653)

Polen - Frankreich

EuTCh Leon, Nov.2001 [C67]

Anmerkung: GM I. Balinov

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 Sf6 Die Berliner Verteidigung, topaktuell nach dem Match Kasparov-Kramnik in London 2000.

4.0–0 Sxe4 5.d4 Sd6 6.Lg5 Die Hauptvariante ist 6.Lxc6 dxc6 7.dxe5 Sf5 8.Dxd8+ Kxd8.

6...f6!?N Das erprobte 6...Le7 bietet Schwarz auch gute Chancen: 7.Lxe7 Dxe7 8.Lxc6 dxc6 9.dxe5 Sf5 10.Sc3 0–0 11.Dd2 Td8 12.Df4 h6 13.Se4 c5 14.c3 Le6 15.Tfe1 Kh8 16.h4 b6 17.h5 Td3 18.Tad1 Tad8 19.Txd3 Txd3 und Schwarz steht schon besser, Grischuk-Belotti Istanbul Ol. 2000.

7.dxe5 Mit 7.Lxc6 dxc6 8.dxe5 fxg5 9.exd6 cxd6 10.Te1+ Kf7 kann Weiß natürlich nicht zufrieden sein.

7...Sxb5 8.exf6 gxf6 9.Te1+ 9.De2+ Kf7 10.Dxb5 fxg5 11.Sxg5+ Kg7 mit ungenügender Kompensation für die Figur.

9...Kf7 10.Dd5+ Kg7 11.Lf4 Sd6 Schwächer ist 11...Ld6 12.Ld2 a6 13.c4 Sba7 14.Sh4 mit Kompensation.

12.Sh4 Tg8 Eine andere Verteidigung wäre 12...Se7 13.Dh5 Sf7 14.Te3 h6 15.Tg3+ Sg5 16.Le3 Kg8

13.Sc3 13.Lxd6 Lxd6 14.Sf5+ Kh8 15.Sxd6 cxd6 16.Sc3 und Weiß hat gewisses Angriffsspiel, aber ob das eine Figur wert ist, ist zweifelhaft.

13...Kh8 14.Dh5 Sd4 15.Sd5 b6! 15...Sxc2 wäre zu gierig: 16.Sxf6 Dxf6 17.Le5 Lg7 18.Lxf6 Lxf6 19.Sf5! Sxa1 20.Sxd6 cxd6 21.Df7 Lg5 22.f4 Lh4 23.Te8 Txe8 24.Dxe8+ Kg7 25.g4 und Schwarz steht kritisch.

16.Sxf6 Dxf6 17.Le5 Lg7 18.Lxf6 Lxf6 19.Te3 19.Dh6? wäre ein grober Fehler: 19...Lxh4 20.Dxh4 Sf3+; Interessante Alternative war 19.Tad1 Lb7 20.Txd4 Lxd4 21.Te7 Tg7 22.Sg6+ Kg8 23.Txg7+ Kxg7 (23...Lxg7 24.Se7+ Kf8 25.Dxh7 Te8 26.Dg8+ Kxe7 27.Dxg7+ Kd8 28.h4 und meines Erachtens kann hier nur Weiß gewinnen.) 24.Se5 Lxb2 25.Dg5+ Kh8 26.Df6+ Kg8 27.Dg5+ Kf8 (27...Kh8 Remis) 28.Dh6+ Ke7 29.Dxh7+ Kf6 30.Sxd7+ Ke6 31.Dh3+ Ke7 32.c3 mit unklarer Stellung.

19...Lb7 20.Tg3 20.Tae1 Tg7 21.Tg3 Tag8 22.c3 Lxh4 23.Txg7 Sf3+ 24.Dxf3 (24.gxf3? Txg7+ 25.Kf1 La6+) 24...Lxf3 25.Txg8+ Kxg8 26.gxf3 Kf7 mit technisch gewonnenem Endspiel.

20...Tae8 21.Kh1 Se4 22.Sg6+? Der entscheidende Fehler. Besser wäre 22.Txg8+ Txg8 23.f3 Sd6 (23...Sf2+ 24.Kg1 Sh3+ 25.Kh1 Sf2+ 26.Kg1 Sh3+ Remis) 24.c3 Se6 mit etwa gleichen Chancen.

22...Txg6 23.Txg6 Sxf2+ 24.Kg1 Se2+

Diagramm (6kb)

25.Kf1 einziger Zug. 25.Kxf2 verliert nach 25...Ld4+ 26.Kf1 Sf4

25...Sf4 26.Txf6 Nach 26.Df5 La6+ 27.Kxf2 (27.Kg1 Ld4) 27...Ld4+ 28.Kg3 Sxg6 hat Weiß kaum Überlebenschancen: 29.h4 Z.B. 29...Tf8 30.De4 Le5+ 31.Kh3 d5

26...Sxh5 27.Txf2 Kg7 28.c4 Sf6 29.Td1 Lc6 30.Te2 Se4 31.Kg1 a5 32.Tf1 Te6 33.Tf4 h5 34.Te3 Kg6 35.h4 Sf6 36.Txe6 dxe6 Die zwei Leichtfiguren sind wesentlich stärker als der Turm. Der Rest ist für Lautier reine Routine, 37.Td4 Ld7 38.c5 b5 39.Td3 e5 40.c6 Le6 41.Tg3+ Sg4 42.Tc3 Lxa2 43.Ta3 Lc4 44.b3 Le2 45.Txa5 Sf6 46.Ta8 Kf7 47.Tc8 Sd5 48.Kf2 Lg4 49.Th8 Ke7 50.Th6 b4 51.Ke1 e4 52.g3 Se3 53.Th8 Kd6 54.Kd2 Sd5 55.Th6+ Kc5 56.Tg6 Kd4 57.Ke1 Kc3 58.Tg5 Se3 59.Kf2 Sf5 60.Ke1 e3 61.Tg8 Sd4 0–1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog