Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 2112 vom 18.01.2002, Kategorie Kolumne

Wijk aan Zee ohne Kasparov

Am 12 Jänner startete die 64. Ausgabe des traditionellen Turniers in Wijk aan Zee (Holland), heuer nur mit einem Ex-Weltmeister, nämlich Khalifman. Garri Kasparov, der in den drei Vorjahren 1999 bis 2001 den "Hattrick" schaffte, fehlt diesmal wegen einer Erkältung. Der Vorjahresdritte Kramnik lässt Wijk aan Zee wegen seiner Vorbereitung für das Match gegen "Deep Fritz" aus, das allerdings inzwischen verschoben worden ist. Die Veranstaltung wird in 2 Gruppen A (Kategorie 18, Eloschnitt 2688) und B (Kategorie 12, Eloschnitt 2530) jeweils als Rundenturnier ausgetragen.

Stand im A-Turnier nach der 4. Runde:

Weiß: GM Van Wely (2697)

Schwarz: GM Timman (2605)

Wijk aan Zee, Jän. 2002 [A64]

Anmerkung: GM I. Balinov

1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.g3 c5 4.d5 exd5 5.cxd5 d6 6.Sc3 g6 7.Lg2 Lg7 Die Benoni-Verteidigung, Fianchetto-System.

8.Sf3 0–0 9.0–0 a6 10.a4 Te8 11.Sd2 Sbd7 12.h3 Tb8 13.Sc4 Se5 Die Alternative ist: 13...Sb6 14.Sa3 Ld7 15.a5 (oder 15.e4 Sc8 16.Dd3 Dc7 17.Le3) 15...Sc8 16.Sc4 Lb5 17.Db3 Lxc4 18.Dxc4 Sd7 19.Dd3 Se5 20.Dc2 Sa7 21.Se4 Sb5 22.e3 f5 23.Sd2 c4 24.Sxc4 Tc8 25.Ta4 Sxc4 26.Txc4 Txc4 27.Dxc4 Dxa5 mit Ausgleich, Mikhalevski-Morovic Fernandez,1 EU Ch 2000.

14.Sa3 Sh5 15.e4 15.f4 ist wegen 15...Sxg3 16.fxe5 Lxe5 mit starker Initiative für die Figur fragwürdig; Auf 15.Kh2 oder 15.e3 folgt 15...f5 mit Ausgleich; 15.g4 lädt nur zu 15...Dh4 ein.

15...Tf8 Timmans Empfehlung aus den frühen 80–er Jahren. Sofort 15...f5 ist, wie die damalige Analyse zeigt, nicht gut: 16.exf5 Lxf5 17.g4 Lxg4 18.hxg4 Dh4 19.gxh5 Tf8 20.h6 Lh8 21.Sc4 Sg4 22.Dxg4 Dxg4 23.Sxd6 Le5 24.Sde4 Tf5 25.Le3 Tbf8 26.f4. Die drei Leichtfiguren sind stärker als die Dame; 15...Ld7!? ist eine Idee von John Nunn.

16.Kh2 16.Te1 f5 17.exf5 Lxf5 mit Angriff.

16...f5 Mit der positionellen Drohung f5-f4.

17.f4 b5 18.axb5 axb5 19.fxe5 19.Saxb5 fxe4 20.Lxe4 Ld7 21.De2 Db6 22.Sa3 Tbe8 23.Dg2! (23.Ld2 Dxb2 24.fxe5 Lxe5 25.Sc4 Sxg3 mit vernichtendem Angriff, Kortschnoj-Kasparov, Luzern Ol.1982.) 23...Db3 24.Lc2 Db4 25.Ld2 Sc4 26.Sxc4 Dxc4 27.Tfe1 mit Vorteil Weiß, Sloth-Streud, corr.1984.

19...Sxg3 20.Tf3 20.Kxg3 ist für Weiß sehr gefährlich, wie die folgende Variante zeigt: 20...Lxe5+ 21.Kf2 (21.Lf4 Dg5+) 21...b4 (21...fxe4+ 22.Kg1 Txf1+ 23.Dxf1 b4 24.Sxe4 bxa3 25.Txa3 der schwarze Angriff ist vorbei.) 22.Sab1 bxc3 (22...Ld4+ 23.Ke2) 23.bxc3 Lh2 24.Sd2 Dg5 25.Lf3 fxe4 26.Sxe4 Dh4+ 27.Ke2 Txf3 28.Kxf3 Lxh3 29.Lg5 Lg4+ 30.Ke3 Dh3+ 31.Tf3 Lg1+ 32.Kd2 Dg2+ 33.Tf2 Dxe4 34.Dxg1 Lf5 und Schwarz gewinnt.

20...Lxe5 21.Saxb5

21.Txg3 führt zu unklarem Spiel: 21...b4 (21...Lxg3+ 22.Kxg3 b4 23.Sc4 bxc3 24.bxc3 fxe4 25.Dc2 Df6 26.Le3 Tb7 27.Lxe4) 22.De1 bxa3 23.Txa3 Dh4

21...Dh4 22.exf5 Weiß hat auch nach 22.Kg1 Ld7 Z.B. 23.Sc7 fxe4 24.Txf8+ Txf8 25.Se6 Lxe6 26.dxe6 Ld4+ 27.Kh2 Sf1+ 28.Lxf1 (28.Kh1 Dg3) 28...Le5+ 29.Kh1 Dg3 30.Lf4 Txf4 31.Ta8+ Kg7 32.Ta7+ Kh6 33.Dc1 g5 unlösbare Probleme.

22...Lxf5 23.Ta4 Le4 24.Txf8+ Dieser Zug verliert die Partie. Notwendig war 24.Sxe4! Txf3 (24...Sxe4+ 25.Kg1 Txf3 26.Dxf3 De1+ 27.Df1 ist das gleiche.) 25.Dxf3 Sxe4+ 26.Kg1 De1+ 27.Df1 Dg3 28.Txe4 Dh2+ 29.Kf2 Tf8+ 30.Ke2 Txf1 31.Kxf1 Dg3 32.Te2 Dd3 33.Sc3 Lxc3 34.bxc3 Dd1+ 35.Te1 Dd3+ 36.Kg1 Dxc3 und Schwarz kämpft um Remis.

24...Txf8 25.Kg1

Diagramm (6kb)

25...Se2+!! Diesen extrastarken Zug, der g3 mit Tempo für die Dame räumt, dürfte Van Wely beim vorangegangenen Turmabtausch übersehen haben.

26.Dxe2 Dg3 27.Lf4 Dxf4 28.Lxe4. Auch 28.Lf3 verliert nach 28...Dc1+.

28...Dg3+ 29.Kh1 Tf1+ 29...Tf1+ 30.Dxf1 Dh2# 0–1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog