Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 2239 vom 24.05.2002, Kategorie Kolumne

In Wien und rund um die Welt

Die Schachwelt ist auf dem Weg zur Vereinigung. Am 6 Mai wurde in Prag endlich der Frieden besiegelt. FIDE-Präsident Kirsan Iiyumzhinov, Garry Kasparov, die Einstein Gruppe mit Kramnik und Bessel Kok unterschrieben einen Vertrag, der beschreibt, wie der wahre und einzige Weltmeister im klassischen Schach ermittelt werden soll. Die Formel ist einfach: Der Sieger in Dortmund (8 Teilnehmer in 2 Gruppen - ohne Anand, Kasparov, Ivanchuk und Ponomariov) spielt ein Match gegen Kramnik; der FIDE-Weltmeister Ponomariov gegen Kasparov (die Nummer 1 der Welt). Die beiden Gewinner treffen bis Ende 2003 aufeinander und der Bessere ist dann Weltmeister. Was ist danach? Im Vertrag steht nichts Konkretes. Klar ist, dass nur die FIDE die Rechte auf Weltmeisterschaften haben wird.

Zurück nach Wien. Beim Jubiläums Turnier des Schachklubs Austria im Cafe Wilhelmshof gewann erwartungemäß IM Niki Stanec mit 8 aus 9. Zweiter und Dritter wurden FM Joe Wallner und "fast" IM (er hat bereits 2 Normen) Manfred Hangweyrer mit 6½ Punkten.

Bis Flötzersteig Open im Baumgartner Casino, das vorgestern beendet worden ist, siegte in der A-Gruppe auch sehr deutlich IM Niki Stanec mit 6½ aus 7 vor Gerald Hechl und Rene Wukits mit jeweils 5 Punkten.

Am 25 Mai beginnt im Möbel Haus Ludwig das traditionelle Donau Open. Kiebitze jederzeit willkommen.

Die vierte Ausgabe des Borowski-Grossmeisterturniers in Essen findet vom 16-25 Mai statt und wird in drei Turnieren (2 GM- und ein IM-Turnier) ausgetragen. Im A-Turnier (Kategorie 16, Eloschnitt 2633) führen nach 6 Runden GM Leko und Zvjaginsev mit 5 Punkten vor Krasenkow (Pol) mit 4, gefolgt von der deutschen Nummer 1, GM Lutz, mit 3½.

Heute einige Stellungsbilder vom Borowski-Turnier.

Lutz (2644) - Jussupow (2618)

1...Df4+?? 1...Dg1+ 2.Kb2 Dg6–+; 1...Le8?? 2.Dh6+ Sxh6 3.Le7#

2.Kb2 Le8 3.Dxf5! Tg4?? 3...Dc1+! 4.Kxc1 Tg1+ 5.Kb2 exf5 6.e6 Tg6= 4.Th8+ Kf7 5.Dh7+ 1–0

Korchnoi (2635) - Fridman (2571)

1.e5 cxd4 2.exf6 dxc3 3.Te1+ Kd8 4.Td1 Kc8 4...Tc8 verdient auch Beachtung.; 4...c2 5.Lxc2 Tc8 6.Le4 gxf6 7.h4 (7.Lxb7 Tc2+ 8.Td2 Tc7 9.Lxa6 Lh6 10.Td1 Tc2+ 11.Kf3 Txc1 12.Taxc1 Lxc1 13.h4! Lxb2 14.Lb5 und Schwarz muss ums Remis noch kämpfen) 7...Lb4 8.Lxb7 Tc2+ 9.Kf3 a5 unklar

5.Ta4 gxf6 6.Tc4+ Kb8 7.Le4 Sb6? verliert schnell. Mehr Chancen bot 7...Sc5 8.Td8+ Ka7 9.Txf8 Taxf8 10.Txc5 cxb2 11.Lxb2 Td8

8.Td8+ Ka7 9.Tc7 9.Tc7 Txd8 10.Txb7+ Ka8 11.Txb6+ Ka7 12.Tb7+ Ka8 13.Tb5+ Ka7 14.Le3+ mit Matt. 1–0

Korchnoi (2635) - Zvjaginsev (2645)

1.Dg3 Kortschnoj stürzt sich in wilde Komplikationen. Eine solidere und gute Alternative wäre 1.Db5 Dxb5 2.Lxb5

1...0–0! 2.Lh6 g6 3.Lxf8 Lxf8 Schwarz hat gute Kompensation für die Qualität

4.Le2 Lh6 5.Tc2 Sf4 6.0–0 Unzureichend ist: 6.Sf3 Sxe5 7.0–0 Sxe2+ 8.Txe2 Sxf3+ 9.gxf3 Df5 10.Te5 Dxf3 11.Dxf3 Lxf3

6...Lxg2 7.Dxg2! Sxg2 8.Sc6 Die Pointe! 8...Se3! Dynamisches Gleichgewicht herrscht nach: 8...Tc8 9.Sxa5 (9.Se7+ Kg7 10.Txc8 Dxe5 11.Kxg2 Dxe2) 9...Txc2 10.Ld1 Txa2 11.Kxg2 Sxe5 12.Sb7

9.fxe3 Der falsche Weg. Richtig wäre 9.Sxa5 Sxc2 10.Sc6 Z.B. 10...Lf4 11.Ld3 Sa3 12.Te1 Kf8 13.La6! g5 14.h4 h6 15.hxg5 hxg5 16.Te4 Kg7 17.Txb4 Sxe5 18.Txf4 Sxc6 19.Tg4 Kf6 20.Lb7 Se5 21.Txg5 Tb8 22.f4 Sd3 23.Le4 Sxf4 24.Ta5 mit Gegenspiel.

9...Lxe3+ 10.Kg2 Dd5+ 11.Lf3 Dd3 11...Db5

12.Tb2 12.Sxb4 Db5 13.Lxa8 Dxb4 12...Db5 13.Te1 Lg5 und Schwarz steht auf Gewinn. 0–1

Zvjaginsev (2645) – Dautov (2636)

1.Dxe6 Sc5 2.Dh3 Ta2 2...Ta3 ist auch nicht besser: 3.f5! Txd3 4.Dh6+ Kg8 5.fxg6

3.f5 Txd2 4.f6+ Kg8 5.Lxg6 hxg6 6.Dh6 Lf8 6...Lxf6 7.exf6 Txg2+ 8.Kxg2 dxc4+ 9.Tf3 Df7 10.Tg3+- gewinnt .

7.Dxg6+ Lg7 8.f7+ 8.f7+ Kf8 9.Dd6+ De7 10.Db8+ und matt im nächsten Zug. 1–0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog