Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 3338 vom 13.12.2002, Kategorie Kolumne

Perlen der Studienkunst

Anlässlich seines 50. Geburtstages veranstaltete der bedeutende, holländische Großmeister Jan Timman einen Problemschachwettbewerb. 32 Komponisten aus 23 Ländern präsentierten je eine Studie Die beiden Jurymitglieder, der Jubilar Jan Timann und der israelische Komponist und IM Afek, vergaben den 1. Preis an den deutsch-österreichischen Großmeister Stefan Kindermann. Der 2. Platz ging an das russische Duo Kralin/Pervakov. Der 3. Platz ging ebenfalls an ein russisches Duo: Surbatyan/Gusev. Hier sind die Perlen des Turniers, die sehr den normalen Schachstellungen ähneln. Auch für den ambitionierten Spieler kaum lösbar, aber mit einer faszinierenden Ästhetik.

1. Preis: Stefan Kindermann

Weiß zieht und hält Remis.

1.Txf4! 1.Txe3 hilft nichts wegen 1...Sxh3 2.gxh3 (2.Sf3 Sf2#) 2...Ld5+ 3.Sf3 Txf3 und Schwarz gewinnt.

1...e2 Aber nicht 1...Txf4 2.Sg6+ Kh7 3.Sxf4

2.Sf3!! Fantastischer Zug! Triviale Methoden bringen nichts: 2.Txh4+ Lh7 3.Sg6+ Kg7 4.Te4 e1D 5.Txe1 Txe1 6.Sh4 Le4 7.Sf3 Td1

2...Txf3 3.Txf3 3.Te4 Tf2 und der schwarze Läufer kommt früher oder später auf die Diagonale a8-h1 oder 3.Txh4+ Lh7

3...e1D 4.Tf7 Der Desperado-Turm! 4...Db1 4...Lxf7 ist natürlich Patt!

5.Th7+ Dxh7 6.Ld4+ Dg7 7.Lxg7+ Kxg7 8.Kg1 Positionelles Remis mit einer Figur weniger!

8...Kf6 9.Kf1 Ke5 10.Kg1 Kf4 11.Kf1 Ke3 12.Kg1 Le6 13.Kf1 Lxh3 14.gxh3 Kf3 15.Kg1 g2 16.Kh2 Kf2 Patt ! ½–½

2. Preis: Kralin/Pervakov

Weiß am Zug gewinnt.

1.c6 Es beginnt ganz logisch.

1...Tb1 Was sonst?

2.Tc4 e1D+ 2...a1D 3.c7 e1D+ 4.Lxe1 Txe1+ führt zu Zugumstellung.

3.Lxe1 Txe1+ 4.Kf7 Das richtige Feld für den König. Alles andere führt zum Nachteil.

4...a1D 5.c7 Dxa7 6.Sd7 Te7+ Auf Patt spielen! 6...Dxc7 7.Txc7 Te7+ scheitert knapp an 8.Kg6 Tg7+ 9.Kxf5 Tg5+ 10.fxg5 und Schwarz hat noch den einzigen Zug 10...fxg5

7.Kf8 Richtig! Auf 7.Kxe7 folgt 7...Dxc7 und Weiß hat nichts besseres als zu nehmen 8.Txc7 mit Patt.

7...Te8+ Das Bauernendspiel nach 7...Txd7 8.c8D+ Db8 9.Ta4+ Ta7 10.Dxb8+ Kxb8 11.Txa7 Kxa7 12.Ke7 ist leicht gewonnen für Weiß: 12...Kb7 13.Kxf6 Kc7 14.Kxf5 Kd8 15.Kf6

8.Kxe8 Dxc7 9.Ke7 9.Txc7 ist Patt.

9...Da5 Das einzige Feld für die Dame! 9...Dxc4 10.Sb6+; 9...Db7 10.Ta4+.

10.Ta4 Dxa4 11.Sb6+ 1–0

3. Preis: Surbatyan/Gusev

Weiß am Zug gewinnt.

1.Kd1 1.Sxe3 Te2; 1.e7 Tg1+ 2.Kc2 e2 3.e8D e1D wäre für einen Sieg zu dünn.

1...e2+ 1...Tg6 verliert: 2.e7 Te6 3.Sd4 e2+ 4.Ke1 Te3 5.Sf5 Te6 (5...Te5 6.f4 Te6 7.Sd6 Txe7 8.Sc8+) 6.Sd6 Txe7 7.Sc8+

2.Ke1 Tg1+ 3.Kxe2 Tg6 4.e7 Te6+ 5.Kf1 5.Kf2 ist ungenau: 5...Ka8 (5...Kb7 6.Sd6+; 5...Kb8 6.Sd4 oder 5...Ka6 6.Kg3 Tg6+ 7.Kh4 Te6 8.Kg5) 6.Kg3 Tg6+ 7.Kf4 Te6 8.Kg5 Kb8 9.Sd4 Te1 10.Kf6 Kc7 11.Se6+ Kd7 12.Sf8+ Ke8 13.Sg6 Te6+ 14.Kg7 Tc6 15.f4 Tc5 16.Kf6 Tc6+ 17.Kg5 Tc5+ 18.f5 Kf7 und Schwarz hält Remis.

5...Ka8 5...Kb7 6.Sd6+; 5...Kb6 6.Sd6 Txe7 7.Sc8+; 5...Ka6 6.f4 Ka5 (6...Te4 7.Kf2 Te6 8.Kf3) 7.Sd4

6.f4 Te4 7.Kf2 Te6 7...Txf4+ 8.Ke3

8.Kf3 Te1 8...Kb8 9.Sd4 Txe7 10.Sc6+; 8...Kb7 9.Sd6+; 8...Ka7 9.Sd6

9.Se3 Ein Musterbeispiel, wie der Springer über den Turm dominiert. 1–0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog