Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 3480 vom 20.06.2003, Kategorie Kolumne

4. Europameisterschaft in Istanbul

Nach einem zweiwöchigen Schachmarathon (13 Runden bei den Herren und 11 bei den Damen) ist die Europameisterschaft 2003 in der Türkei bereits wieder Geschichte. Die neuen Europameister sind der 43-jährige Georgier Zurab Azmaiparashvili und die 40-jährige Schwedin Pia Cramling, die in einem Stichkampf Viktorija Cmilyte aus Litauen 1½-½ besiegte.

Endstand:

Hier finden Sie alle Ergebnisse, Tabellen und Partien.

Der österreichischer Vertreter Friedrich Volkmann konnte auch in den letzten beiden Runden seine Form bestätigen. Er erzielte 6 Punkte (Eloleistung 2520) gegen 13 Großmeister! Eva Moser, die beste Österreicherin, belegte nach einem tollen Finish (2 Punkte aus 2 Runden) den 49. Platz.

Weiß: Malakhov, V. (2672)

Schwarz: Azmaiparashvili, Z (2678)

4th IECC Istanbul [B06]

Anmerkung: GM I. Balinov

1.e4 d6 2.d4 g6 Diese Verteidigung wurde sehr stark von GM Robatsch geprägt.

3.g3 Dieses System ist nicht besonders anspruchsvoll.

3...Lg7 4.Lg2 Sc6 Auch eine Idee von GM Karl Robatsch - Schwarz übt sofort Druck auf d4 aus, bevor der g8-Springer auf f6 entwickelt wird.

5.Se2 5.c3 e5 6.Le3 Sf6 7.h3 d5 8.dxe5 Sxe4 9.Sd2 Sxd2 10.Dxd2 Sxe5 und Schwarz steht schon besser, Bordin-Robatsch, Wien 1953.

5...e5 6.dxe5 Mit diesem Zug kann Weiß nicht viel aus der Eröffnung herausholen. Besser wäre: 6.c3 Sf6 7.0-0 0-0 8.f4 exd4 9.cxd4 Lg4 10.Sbc3 Sd7 11.Le3 Sb6 12.Lf2 Dd7 13.d5 Sb4 14.a3 Sa6 mit Raumvorteil für Weiß, Donner-Robatsch, Amsterdam Ol.1954. Nach 6.d5 Sce7 7.c4 f5 8.Sbc3 Sf6 9.0-0 0-0 erreicht Schwarz eine angenehme Stellung, die eigentlich typisch für die Königsindische Verteidigung ist.

6...dxe5 7.Dxd8+ Sxd8 8.Le3 In der folgenden Partie versuchte Weiß, mit 8.b3 den Läufertausch auf 8....Lh6 zu vermeiden. Trotzdem erlangte er nach 8...Se7 9.Sa3 Ld7 10.Lb2 Se6 11.Sc4 Sc6 12.0-0-0 0-0-0 13.Kb1 The8 nur Ausgleich, Bellon Lopez-L.Kristiansen, Linares 1981.

8...h5 8...Lh6 ist eine interessante Alternative.

9.Sd2 h4 10.0-0-0 Lh6 11.f4 Ohne schwarzfeldrigen Läufer hätte Schwarz überhaupt keine Probleme.

11...Sf6 12.Thf1 Lg4 Auf 12...Sg4 folgt einfach 13.Lg1.

13.Lf3 Se6 14.fxe5 Lxe3 15.exf6 Lh3 16.Tfe1 16.Th1 ist wegen 16...Sg5 nicht gut.

16...Lf2 17.Th1 Sg5 18.Sf4 Sxf3 19.Sxf3 Lg4 20.Sd5 Tc8 21.Thf1 21.Sxh4 funktioniert nicht wirklich: 21...Lxd1 22.Txd1 c6 23.Sc3 Le3+ 24.Kb1 Lg5.

21...hxg3 22.hxg3 Lxf3 23.Td2 Lxg3 Warum nicht 23...Lxe4 24.Te2 (24.Tfxf2 Th1+ 25.Td1 Txd1+ 26.Kxd1 Lxd5) 24...Lxg3 25.Txe4+ (25.Sc3 Th2) 25...Kf8 mit einem Bauern mehr?

24.Txf3 Th1+ 25.Td1 Txd1+ 26.Kxd1 Le5 Schwarz hat ein besseres Endspiel: der Läufer ist stärker als der Springer, der weiße Bauer auf f6 ist eher schwach und der Freibauer auf g6 ist gedeckt.

27.Tb3 b6 27...Tb8 wäre eine Spur stärker.

28.Ta3 Ta8 Nach 28...a5 könnte Schwarz den Springer nicht mit c7-c6 vertreiben, weil b6 hängt.

29.b4 c6 Sonst kommt 30.b4-b5.

30.Se7 Natürlich nicht 30.Sxb6 wegen 30...Td8+.

30...Kd7 31.Td3+ Kc7 32.b5 cxb5 33.Sd5+ Weiß hat einen Bauern verloren, dafür aber einen starken Springer auf d5, der den Minusbauern völlig kompensiert.

33...Kb7 34.Se3 Malakhov verabsäumte mit 34.Se7! Kc7 (In alle anderen Varianten steht Schwarz schlecht: 34...Lxf6 35.Td7+ Kb8 36.Sc6+ Kc8 37.Txf7 mit Gewinn oder 34...b4 35.Td7+ Ka6 36.Sd5 Tf8 37.Sxb4+ Kb5 38.Sd5 a5 39.Ke2 mit weißem Vorteil oder 34...a5 35.Td7+ Ka6 36.Sd5 Tf8 37.Te7 Lb8 38.Ke2 b4 39.Kd3; 34...Lc7 35.Ke2 b4 36.Td7 Td8 37.Txd8 Lxd8 38.e5 Kc7 39.Sd5+ Kd7 40.Ke3 a5 41.Ke4 mit Ausgleich.) 35.Sd5+ Kb7 36.Se7 den sofortigen Ausgleich durch Zugwiederholung.

34...Kc6 Schwarz hat wieder die Oberhand!

35.Sg4 Te8 36.Ke2 Lb2 37.Tb3 Ld4 38.Td3 Kc5

Interessante Idee! Die andere Möglichkeit war 38...La1 nebst b5-b4, Lc3, a5, Te6.

39.c3 Txe4+ 40.Kf3 Txg4 41.Kxg4 Lxf6 Das war die Idee von Azmaiparashvili: Läufer, drei Bauern und der aktive König für die Qualität.

42.Tf3 Le5 43.Txf7 Jetzt sind es nur noch zwei Bauern, aber c3 ist schwach.

43...a5 44.Kg5 Lxc3 45.Kxg6 Kb4 Der andere Weg war 45...b4 46.Kf5 Kb5 47.Ke4 Ka4 48.Kd3 Ka3 49.Tf2 Lb2

46.Tc7 Ld4 47.Tc2 Lc3 oder 47...Ka3 48.Kf5 b4 49.Ke4 Lb2 50.Kd3 Kxa2 und der Rest ist einfach.

48.Kf5 Kc4 49.Ke4 b4 50.Tc1 a4 51.Tb1 b3 52.axb3+ axb3 53.Ke3 b2 54.Ke2 b5 55.Th1 b4 56.Tf1 Lg7 57.Kd2 Kb3 58.Kd3 Lh6 59.Kd4 0-1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog