Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 3501 vom 25.07.2003, Kategorie Kolumne

Die Kunst des Angriffs

Vor ein paar Wochen haben wir in unserer Rubrik „unterschätzte“ Schackünstler den serbischen GM Drogoljub Velimirovic vorgestellt. Heute bringen wir eine weitere Folge über diesen Angriffs-Zauberer.

Weiß: Velimirovic, D. (2510)

Schwarz: Vasiukov, E (2560)

URS-JUG Tbilisi, 1973, [B47]

Anmerkung: GM I. Balinov

1.e4 c5 2.Sf3 Sc6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 e6 5.Sc3 a6 6.Le2 Dc7 Die Taimanov-Variante eroberte damals langsam die Turnierpraxis.

7.0-0 b5 8.Sxc6 Dxc6 Zu diesem Zeitpunkt galt diese Fortsetzung als spielbar und gut für Schwarz. In seinem Buch über die gleichnamige Variante schrieb Taimanov, dass er froh gewesen sei, die Widerlegung des letzten Zuges (mit dem er tolle Erfolge feierte) nicht selber erleiden zu müssen. Jetzt wird 8...dxc6 gespielt. Hier eine Partie von Kramnik im Velimirovic-Stil: 9.Le3 Lb7 10.f4 c5 11.f5 Td8 12.De1 Sf6 13.fxe6 fxe6 14.Lf4 e5 15.Lg5 Le7 16.a4 c4 17.axb5 axb5 18.Kh1 b4 19.Lxf6 Lxf6 20.Sd5 Lxd5 21.exd5 Dc5 22.Lh5+ Ke7 23.Dg3 g6 24.Txf6 Kxf6 25.Tf1+ Kg7 26.Lxg6 hxg6 27.Dxe5+ Kg8 28.De6+ Kh7 29.Tf7+ Kh6 30.Dh3+ Kg5 31.Dg3+ Kh5 32.De5+ 1-0, Kramnik-Leko WDR Match 2000 (32.De5+ Kh6 33.Tf4 und gegen Th4 ist Schwarz hilflos.).

9.Lf3 Lb7 10.Lf4 Das ist die neue Idee von Velimirovic gewesen.

10...d6 11.Te1 e5 GM Vasiukov wollte ein für alle Mal die weiße Drohung e4-e5 unterbinden. Besser wäre 11...Le7.

12.a4!!

Sehr starker Zug, der zusätzlich die schwarze Damenflanke schwächt.

12...b4 Nach 12...exf4 könnte Schwarz kaum überleben: 13.e5 d5 14.Lxd5 Dc8 15.e6 mit starkem Angriff.

13.Sd5 exf4 Wenn Schwarz die Figur nicht nimmt, steht er einfach positionell sehr schlecht.

14.c3! Jetzt wird klar, warum das Einschalten von 12.a4 b4 für Weiß nützlich war. Es droht einfach 15.cb nebst 16.Tc1. Völlig unklar ist 14.e5 0-0-0 15.Se7+ Sxe7 16.Lxc6 Sxc6 17.Dg4+ Kb8 18.Dxf4 dxe5 19.Dxf7.

14...b3 Vasiukov versucht, die Stellung geschlossen zu halten. Auf 14...bxc3 folgt 15.Tc1 wonach die c-Linie entscheidet.

15.e5 0-0-0 16.Dxb3 Das ist viel stärker als 16.Se7+ Sxe7 17.Lxc6 Sxc6 und Schwarz hat immerhin drei leichte Figuren für die Dame.

16...Kb8 17.Sb4 Danach steht Weiß auf Gewinn.

17...Dd7 18.Lxb7 Kxb7 18...Dxb7 verliert auch schnell: 19.Sc6+ Kc7 20.Dxb7+ Kxb7 21.Sxd8+ Kc7 22.Sxf7.

19.Sd5+ Ka8 Wenn 19...Kc6 dann 20.Db6+ Kxd5 21.exd6 und das Matt wäre unausweichlich.

20.Sb6+ Ka7 21.Sxd7 Txd7 22.Tad1 1-0


Weiß: Velimirovic, D. (2510)

Schwarz: Fridjonsson, J.

Reykjavik, 1974

1.f5!! Mit der "Brechstange"!

1...Lxa4 Schwarz hat keine Zeit, am Königsflügel zu reagieren. Z.B. 1...gxf5 2.Txh7 Kxh7 3.Dh3+ Kg8 4.g6 mit Vernichtung oder 1...exf5 2.e6. Auch 1...h5 kann den Angriff nicht halten: 2.Txh5 gxh5 3.g6 Sf8 (3...fxg6 4.Txg6+ Kf7 5.Dh6) 4.Dh6.

2.fxe6 fxe6 3.Dh3 Sf8 4.Txh7!! Sxh7 Es ist kaum zu glauben, aber Schwarz konnte sich bis in ein schlechteres Endspiel retten: 4...Lxb3 5.Th8+ Kg7! (5...Kf7 6.Tf1+ Ke8 7.Dxe6 Kd8 8.Thxf8+ Lxf8 9.Txf8+ Kc7 10.Tf7+ Kd8 11.Dd7#) 6.Dh6+ Kf7 7.Tf1+ Ke8 8.Tfxf8+ Kd7! 9.Txb8 Txb8 10.Txb8 Dc7 11.axb3 (11.Dxg6 Lxg5+ 12.Kd1 Lxc2+ 13.Dxc2 Dxb8) 11...Dxb8 12.Dxg6 Df8 13.Dd3 Lxg5+ 14.Kb1 Df4 15.h3

5.Dxe6+ Kf8 5...Kh8 6.Dxe7 nebst 27.e6.

6.Tf1+ Ke8 7.Tf7 Tb7 8.Lxa4+ Dxa4 8...Kd8 9.Txe7 Txe7 10.Lb6+ Dxb6 11.Dxb6+ und Weiß gewinnt bald.

9.Txh7 Kd8 10.Lb6+ Txb6 11.Dxe7+ 1-0


Weiß: Velimirovic, D. (2520)

Schwarz: Ilincic, Z. (2470)

JUG-chT Cetinje, 1991, [B87]

13.Se6!? Dieses Motiv, eine Art "trojanisches Pferd", kommt sehr oft in Velimirovic' Praxis vor. Übrigens sind die Folgen des Opfer völlig unklar.

13...fxe6 14.Sb6 Wichtiger Zwischenzug.

14...Lc6 Nach 14...Ta7 geschieht alles forciert: 15.fxe6 Lc6 16.Txf6 Dxf6 (16...gxf6 17.Dh5+ Ke7 18.Df7#) 17.Sd5 Lxd5 18.Dxd5 De7 (18...Tc7 19.Tf1) 19.La4+ Kd8 20.Lb6+ Kc8 21.Tf1 Db7 22.Dc4+ Sc6 23.Lxa7 Dxa7+ 24.Kh1 und Weiß stellte den materiellen Ausgleich bei immer noch starkem Angriff her.

15.fxe6 Le7 Die beste Verteidigung bietet 15...Dc7

16.Txf6!! Lxf6 17.Sd5! Starker Zug, den man leicht übersehen kann. Es droht 18. Lb6.

17...Lxd5? GM Ilincic hält den Druck nicht aus und greift daneben. Schwarz sollte sich für das "lebensgefährliche" 17...0-0 18.e7 Lxe7 entscheiden. Weiß hätte nichts besseres als die Dame zu gewinnen: 19.Lb6 (19.Sxe7+ Kh8 20.Lg5 Db6+) 19...Dd7 20.Sf6+ Kh8 21.Sxd7 Sxd7 22.Le3 Sf6 und die Position ist unklar.

18.Dxd5 Weiß gewinnt den Turm bei klar besserer Stellung zurück.

18...Dc7 19.Dxa8 Ke7 20.Tf1 a5 21.c3 bxc3 22.Tc1 e4 23.bxc3 Tc8 24.Dxe4 Dc6 25.Ld5 Db5 26.c4 Db2 27.Tb1 De2 28.c5 Txc5 28...dxc5 29.Lxc5+ Txc5 30.Dxe2 

29.Tb7+ Kd8 30.e7+ 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog