Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 3880 vom 30.01.2004, Kategorie Kolumne

Anand verteidigt Titel in Wijk aan Zee

Der Sieg von Topalov über Anand in der zwölften Runde brachte wieder mehr Spannung ins Turnier. Schafft Leko das Unmögliche? Er war nur einen halben Zähler hinter dem Inder. Anand ging kein Risko ein und remisierte in der letzten Runde mit Weiß schnell gegen Sokolov. Der Ungar hatte die schwierigere Aufgabe: schwarz gegen seinen WM Gegner Kramnik. Leko konnte die Partie ins Remis retten und blieb - als einziger ungeschlagen - Zweiter. Mit dem dritten Platz feierte Adams ein Comeback.

In der B-Gruppe konnte der Franzose Fressinet das Tempo nicht halten und wurde sogar von den beiden Kubanern Bruzon und Dominguez überholt.

Mit einem Resultat von 10½ aus 13 gewann der 13 jährige Norweger Magnus Carlsen sensationell das C-Turnier. Zweiter und dritter Platz, nicht weniger überraschend, gingen an die jungen Holländer Ernst und Smeets.

Ein paar Ausschnitte vom Turnier:

Carlsen (2484) – Ernst (2474)

1.Sg6 fxg6 Vielleicht ist das schon der Verlustzug! Richtig war 1...Tfe8 2.Sxe7+ Txe7 3.dxc5 Ted7 mit guten Chancen auf Ausgleich.

2.Dxe6+ Kh8 3.hxg6! Schön gespielt vom 13-jährigen Norweger! 3.Dxe7 bringt wenig: 3...Sd5 4.Ld2 Sxe7 (oder 4...Dxa2+ 5.Kxa2 Sxe7 6.Le3 cxd4 7.Txd4 Txd4 8.Lxd4 Sc6 9.Le3 Kh7 mit gleicher Stellung.) 5.Lxa5 b6 6.Lc3 Txf2 und Schwarz steht nicht schlechter.

3...Sg8 Oder mit einem Turm decken. 3...Tde8 4.Lxh6 gxh6 5.De3 Sg8 (5...Sg4 6.Txh6+ Kg7 7.Th7+ Kxg6 8.De4+) 6.Txh6+ Kg7 7.Th7+ Kxg6 8.De4+ Tf5 9.Tdh1 und der weiße Angriff entscheidet. 3...Tfe8 ist wegen 4.Lxh6 gxh6 5.Df7 noch schlechter.

4.Lxh6 gxh6 4...Sxh6 verliert nach 5.Txh6+ gxh6 6.Dxe7 sofort.

5.Txh6+ Sxh6 6.Dxe7 Sf7 7.gxf7 Der schwarze König ist völlig hilflos!

7...Kg7 7...Db6 8.De5+ Kh7 9.Th1+ Dh6 (9...Kg6 10.Th3) 10.Txh6+ Kxh6 11.Df6+ Kh7 12.c3 mit leichtem Gewinn.

8.Td3 Td6 9.Tg3+ Tg6 10.De5+ Kxf7 10...Kh7 11.Dh5+ Th6 12.Df5+ Kh8 13.De5+ Kh7 14.Dg7#

11.Df5+ Tf6 11...Ke7 12.Te3+ Kd8 13.Dxf8+

12.Dd7# 1–0

Bruzon (2603) – Nijboer (2586)

1.Sxg5 0–0 2.0–0 Sb6 3.dxe7 Dxe7 4.Txb6 Beseitigt zuerst den Springer der d5 kontrolliert.

4...axb6 5.Sd5 Ablenkung des wichtigen Königsverteidiger.

5...Sxd5 6.Dh5 Dxg5 Die einzige Verteidigung.

7.Dxg5 Sf4 8.Dxe5 Weiß gewinnt Material und die Partie.

8...Le6 9.Txf4 Lxc4 10.Dh5 Txa2 11.Th4 Ta1+ 12.Kf2 f5 Relativ besser war 12...f6 obwohl nach 13.Dh7+ Kf7 14.Tg4 Tg8 15.e5 der Partieausgang derselbe wäre.

13.Dh7+ Kf7 14.exf5 1–0

Anand (2766) - Timman (2578)

1.Txh7 Kxh7 Auf 1...Txg7 folgt 2.Txg7+ Lxg7 3.Sxg6 Kf7 und 4.Dh2 mit vielen Drohungen. Der e3 Läufer ist indirekt gedeckt: 4...Txe3 5.Df4+.

2.Dh2+ Kxg7 3.Sxg6 Txe3 4.Se7+ Kf8 5.Sxc8 Schwarz kann weitere materielle Verluste nicht vermeiden. 5.Sxc8 Lxc8 geht wegen 6.Dh6+ Ke7 7.Dxe3 nicht. 1-0

Van Wely (2617) – Bologan (2679)

1...Sxc4 2.Dxb7 2.Td3 Dxb4 3.axb4 Ke7 4.Tc3 Sd6.

2...Dxd6 3.Dxa8+ Ke7 4.Db7 4.Dxg8 Dd2+ 5.Kb1 Dxb2#

4...Tb8 Die Figuren am Königsflügel sind völlig unterentwickelt! 0–1

Kramnik (2777) - Anand (2766)

In dieser schwierigen Lage findet Anand fantastisches Gegenspiel!

1...Txc3! 2.Dg6 Den Turm nehmen wäre sehr gefährlich: 2.bxc3 Sxc3+ 3.Ka1 (3.Kc2 Sxd5 4.exd5 Da5 mit Angriff.) 3...Sxd5 4.exd5 e4+ 5.Kb1 Db6+ 6.Sb3 a5 und Schwarz hat das Kommando!

2...Db6 3.Txh6 3.Txh6 Sa3+ 4.Ka1 Sc2+ 5.Kb1 Sa3+ mit Dauerschach. Auf 3.Ka1 folgt trotzdem 3...Sa3 mit Remis. 4.bxa3 ist schlecht wegen 4...Dd4 5.Kb1 Dd3+ 6.Ka1 und 6...Dxd5 7.exd5 fxg6 ½-½

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog