Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 3928 vom 29.05.2004, Kategorie Kolumne

5. Einzel-EM in Antalya

Der Termin der 5. Europameisterschaft vom 14. bis 31. Mai in der Türkei ist unglücklich gewählt, da bereits knapp 3 Wochen darauf die Weltmeisterschaft in Libyen bevorsteht. Es sind nur 74 Teilnehmer am Start. Im Vorjahr waren es noch über 200! Nach 10 von 13 Runden führt der junge Tscheche David Navara mit 7½ Punkten, die Nummer 1, Vassili Ivanchuk, der einzige über 2700 Elo, ist auf Rang 2.

Der einzige österreichische Vertreter, abgesehen vom Linzer Hauptschiedsrichter Werner Stubenvoll, IM Martin Neubauer liegt im Mittelfeld auf Rang 47.

Auf unseren Online-Schachseiten finden Sie täglich die aktuellen Stände und Partien.

Zwischenstand nach 10 Runden:

Weiß: Ivanchuk, V. (2716)
Schwarz: Radulski, J. (2497)
5th IECC Antalya Türkei
Anmerkung: GM I. Balinov

1...Dh7 Der Bulgare erhöhte den Druck auf die h-Linie. Nach

2.Lg3

folgte das ziemlich einfache

2...Sxg4! wonach Ivanchuk sofort aufgab. Nach diesem "Stolpern" in der ersten Runde erholte sich der Favorit aus Ukraine sehr schnell und erzielte 6 Punkte aus den folgenden 7 Runden! 2...Sxg4! 3.fxg4 (3.Sxg4 Txh1) 3...Txg3+ 4.Kxg3 Dh3+ 5.Kf2 Lh4+ 0–1


Weiß: Parligras, M. (2549)
Schwarz: Jobava,B. (2616)
5th IECC Antalya Türkei
Anmerkung: GM I. Balinov

1.e4 d6 2.d4 Sf6 3.Sc3 g6 Von der Weltelite spielt nur der Vorjahres-Europameister Zurab Azmaiparashvili regelmäßig die Pirc-Ufimzew Verteidigung, die inzwischen auch durch und durch analysiert ist.

4.Le3 Lg7 5.Dd2 0–0 6.0–0–0 In der Partie Eva Moser-Sarno, Leipzig Mitropa Cup 2002 geschah: 6.Lh6 Lxh6 7.Dxh6 c5 8.dxc5 Da5 9.h4 Dxc5 (9...Sxe4 10.h5 Lf5 (Auf 10...Sxc3 folgt einfach 11.hxg6) 11.hxg6 Lxg6 12.Ld3 und die schwarze Stellung wäre schwer zu halten) 10.Le2 Le6 11.h5 Sbd7 12.hxg6 fxg6 13.Sf3 Db6 14.0–0–0 und Weiß hat starken Angriff.

6...c6 7.Kb1 b5 8.f3 Sbd7 9.e5?! Fragwürdige Entscheidung. Man gewinnt zwar einen Bauern, handelt sich dadurch aber große Probleme ein. Der normale Plan ist 9.g4 nebst 10.h4 und h5.

9...b4! 10.exf6 bxc3 11.Dxc3 11.fxe7 Dxe7 12.Dxc3 Tb8 und die halboffene b-Linie kompensiert ausreichend den Bauern weniger.

11...Sxf6 12.Dxc6 Sonst steht der Anziehende schlechter.

12...Le6 13.Lc1 Tb8 14.Sh3

Lxa2+!! Der Zug ist mutig und die Folgen schwer zu berechnen. Noch dazu steht Schwarz sowieso gut und musste nichts riskieren.

15.Kxa2 Da5+ 16.Kb1 Sd5 17.Td3 Vielleicht einziger Zug.

17...Tfc8 18.Ld2 Txb2+! 19.Kxb2 Tb8+ 20.Tb3 Lxd4+ 21.c3 Sb4!! Das ist die Pointe der ganzen Kombination! Den Zug wird Jobava natürlich vorausberechnet haben.

22.Da6 22.cxd4 Da2+ 23.Kc1 Sxc6 24.Txb8+ Sxb8 und Weiß verliert wegen der schlechten Koordination der Figuren. 22.Txb4 Dxb4+ 23.Kc2 Db1#

22...Sxa6 23.Lxa6 Txb3+ 24.Kxb3 Dxa6 25.cxd4 De2 Der Rest ist elementar.

26.Le1 Dxg2 27.Sf2 Dxf3+ 28.Kc4 a5 29.Tg1 a4 30.Sd3 a3 31.Ld2 e5 32.dxe5 Dc6+ 0–1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog