Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 4081 vom 28.08.2004, Kategorie Kolumne

Partienmix aus Brasilien und Frankreich

Heute jeweils zwei Beispiele vom Schnellschachturnier in Sao Paolo und von der französischen Meisterschaft in Val d'Isere.

Anand (2782) - Morovic Fernandez (2573)

Sao Paulo

1...d4 2.e5! Stark und logisch, verbunden aber mit einem Tausch Turm gegen Läufer! Bei jedem anderen Zug hätte Schwarz keine Probleme.

2...dxc3 3.exf6! Anand tauscht Turm gegen Läufer, dafür erhält er aber starke Initiative! 3.b4 bringt wegen 3...Dd5 wenig

3...cxb2 Nach 3...Lxf6 4.b4 Dd8 5.Tad1 kommt Schwarz schwer zur Rochade.

4.fxe7 bxa1D 5.Txa1 Kxe7 6.Tb1 Lc8 7.Dg3 Verlockend wäre auch 7.Dxc6 Dd5 8.Dc3 und auf 8...f6 folgt 9.Db4+ Kf7 10.Le4. Der Textzug sieht aber direkter und stärker aus.

7...Kf8 8.Ld6+ Kg8 9.Le5 g6 10.Dg5 h6 11.Df6 Th7 12.Lxg6! fxg6 13.Dxg6+ Kf8 14.Ld6+ 1–0

Vescovi, G. (2648) - Karpov, A. (2682)

Sao Paulo

1.Tfe1 Lxh2+? Der Ex-Weltmeister hat es hier sehr schwer. In seinen besten Zeiten konnte er sogar solche Stellungen noch retten. Zur Zeit liefert er aber oft Beispiele für den Taktik-Unterricht. Notwendig wäre 1...Kf8, um auf 2.Dh5 mit 2...h6 zu antworten (2...Kg7 wäre riskanter )

2.Kh1 Le5 2...Kf8 reicht auch nicht mehr: 3.Te4 (3.g3 ist auch vorteilhaft, obwohl eine Spur komplizierter: 3...Lxg3 4.fxg3 Dxg3 5.Dc5+ Ke8 6.Dh5) 3...Ld6 4.Tc4 Dd8 5.Td1 und Weiß muss gewinnen.

3.Sd5+ 3.Sd5+ exd5 4.Dxc7+ 1–0

Sokolov, A. (2688) - Apicella, M. (2524)

Französische Meisterschaft

1...Lf8 Das Läuferpaar sollte den Bauern fast kompensieren.

2.Sxh6+! Feine kleine Kombination, die zu einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern und zwei Bauern mehr für Weiß führt.

2...Txh6 3.Lb3 Lf7 Schwarz hat nichts Besseres.

4.Txf7 Kxf7 5.Td8+ Ke7 6.Txa8 Tb6 7.Ld5 Txb2 8.h4! Interessanter Zug! Sokolov hat keine Eile mit dem a-Bauern.

8...g6 9.g4! Td2 10.Le4 Kf7 11.Txa7 Tb2 12.a4 Lc5 13.Txb7+ Txb7 14.Lxb7 Lxe3+ 15.Kg2 Ld2 16.g5 Le1 17.Kh3 Ld2 18.Kg4 Das Endspiel ist leicht gewonnen: 18.Kg4 Lc3 19.h5 gxh5+ 20.Kxh5 und danach läuft Weiß mit dem König zum a-Bauern, das kostet dem Schwarzen den Läufer. Wenn der schwarze König auch in diese Richtung läuft, wechselt der Weiße zum g-Bauern. Am Schluss bleibt dann der richtige a-Bauer (a8 - ist in der Farbe des Läufers) übrig. 1–0

Vaisser, A (2580) - Degraeve, J. (2530)

Französische Meisterschaft

1...f6 2.Txe5! fxe5 2...Txe5 geht wegen 3.g3 Dxh3 4.Lf1 Txf5 5.Dxf5 Dxg3+ 6.Lg2 nicht.

3.g3 Dxh3 4.f6 Auf 4.Lf1 folgt 4...e4!

4...Kf7? Der König steht hier schlecht. Richtig war 4...Kf8.

5.Kf2 e4 6.Lxe4 h5 7.Df5! 7.Lg6+! wäre auch gut: 7...Kf8 (7...Kxg6 8.Dd3+ Kf7 9.Dh7+ Kf8 10.Dg7#) 8.Th1 Dxg4 9.Dxg4 hxg4 10.Th8#

7...Kf8 8.Dh7 Txe4 9.Dh8+ 9.Dh8+ Kf7 10.Dg7+ Ke8 11.f7+ 1–0

Kurzmeldung aus Österreich:

Vom 23. bis 31. August finden in der südsteirischen Stadt Mureck die 2. EU-Jugendmeisterschaften statt. 128 Mädchen und Buben aus 19 Nationen in 4 Altersklassen (U10, U12, U14, U16) kämpfen um die Plätze. In der Gruppe U16 ist der Österreicher Markus Ragger (2431) Favorit. Auf unseren Schach Internetseiten finden Sie täglich die aktuellen Ergebnisse und Stände.

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog