Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 4105 vom 23.10.2004, Kategorie Kolumne

Kramnik verteidigte seinen WM Titel!

Mit einem eindrucksvollem Sieg in der letzten und vierzehnten Partie (unsere heutige Analyse), mit Mattangriff im Endspiel, verteidigte Kramnik seinen WM Titel im klassischen Schach! Der Russe wurde quasi gezwungen in Spiellaune zu kommen. Er machte bei den letzten vier Partien viel Druck und es hat sich gelohnt. Was sich nicht gelohnt hat war die  Passivität Lekos (nicht nur nach der Führung). Symptomatisch war die 12 Partie, wo Kramnik die Stellung überzog und der Herausforderer mit zwei Bauern mehr, guter Stellung und besserer Zeit (aber beide in Zeitnot) Remis anbot. Trotz des Unentschieden von 7-7, tat Kramnik mit seinem aktiven Spiel mehr für die Zuschauer und verteidigte den Titel verdient. Gratulation!

Weiß: Kramnik, V. (2770)
Schwarz: Leko, P. (2741)
Anmerkung: GM I. Balinov

1.e4 c6 2.d4 d5 3.e5 Lf5 4.h4 h6 4...h5 ist die Hauptfortsetzung.

5.g4 Ld7 Wurde schon im WM Match 1961 zwischen Tal-Botvinnik gespielt.

6.Sd2!?N Neuer Zug. Für den führenden Leko ist es sicher psychologisch gesehen unangenehm gewesen.

6...c5 6...h5 ist eine seriöse Alternative.

7.dxc5 e6 Beachtung verdient 7...Sc6 8.f4 h5.

8.Sb3 Lxc5 Interessant war 8...Dc7 9.f4 La4.

9.Sxc5 Da5+ 10.c3 Dxc5 11.Sf3 Se7 11...Lb5?? kostet eine Figur: 12.Le3 Dc6 13.Sd4.

12.Ld3 Sbc6 13.Le3 Auf 13.De2 muss Weiß mit 13...d4 rechnen.

13...Da5 14.Dd2 Sg6 14...d4 war auch hier möglich: 15.cxd4 (15.Lxd4 Sxd4 16.cxd4 Db6 17.Le4 Lc6 18.Lxc6+ Dxc6) 15...Sb4 16.0–0 Lb5 17.Lxb5+ Dxb5 mit Kompensation – wird von Kasparov empfohlen.

15.Ld4 Leko teilte bei der Pressekonferenz mit, dass dieser Zug überraschend für ihn kam. Psychologisch nachvollziehbar: Weiß muss gewinnen und mit Damen am Brett sollten die Chancen höher sein. Die Alternative wäre 15.Lxg6 fxg6 und 16.Th3. Der direkte Versuch 16.Dd3 0–0 (16...Se7? 17.Sd4) 17.Lxh6 Txf3 18.Dxf3 Tf8 19.De3 gxh6 20.Dxh6 Sxe5 bringt nichts.

15...Sxd4 16.cxd4 Dxd2+ Unter anderen Umständen hätte Leko wahrscheinlich 16...Db6 gespielt.

17.Kxd2 Sf4 18.Tac1 18.Lf1 sieht natürlich aus, kostet aber Zeit.

18...h5 Leko wollte sich aktiv verteidigen, was ihm bis jetzt gelungen ist. Vielleicht wäre hier aber Passivität angebracht: 18...Sxd3 19.Kxd3 Lb5+ 20.Ke3 Kd7 21.b3 Tac8 22.a4 Txc1 23.Txc1 La6 und Schwarz steht passiv, aber fest.

19.Thg1! Lc6?! Die erste Unachtsamkeit. Richtig war 19...Sh3! 20.Tg2 Sf4 21.Tg3 Tc8 22.Txc8+ Lxc8 23.Lf1 hxg4 24.Txg4 Sh5 25.Ld3 Ld7 und es ist für Schwarz eine große Erleichterung, dass ein Turm getauscht wurde.

20.gxh5 Sxh5 21.b4! a6?! Leko spielt natürliche Züge, die den Spielverlauf nicht ändern können. Nach sofortigem 21...Kd8 22.Sg5 Le8 23.Ke3 Tc8 24.Txc8+ Kxc8 25.Tc1+ Kd8 26.a4 g6 27.Lb5 Sg7 28.Lxe8 Sf5+ 29.Kd3 Txe8 30.Sxf7+ Kd7 hätte Schwarz guten Überlebenschancen.

22.a4! Kd8 Nach 22...Lxa4 23.Tc7 Lb5 (23...Lc6 24.Sg5 0–0 25.Ke3 und der h5-Springer ist in Bedrängnis oder 23...0–0 24.Sg5) 24.Lb1 hätte Weiß starke Initiative: Z.B. 24...0–0 25.Tg5 (25.Ke3 Tfc8) 25...Sf4 26.Ke3 Se2 27.Ld3 Lxd3 28.Kxd3 Sf4+ 29.Ke3 Sg6 30.h5 Sh8 31.h6 g6 und nun 32.Tg1 Tfc8 33.Txb7 Tcb8 34.Txb8+ Txb8 35.Sg5 Txb4 36.Tc1 Tb8 37.Tc7 Ta8 38.Kd2 a5 39.Kc3 a4 40.Kb2 a3+ 41.Ka2 Kf8 42.Sh7+ Kg8 43.Sf6+ Kf8 44.Tb7 g5 45.Sh7+ Ke8 46.Sxg5 Kf8 47.f4 Ke8 48.f5 exf5 49.e6 fxe6 50.Sxe6.

23.Sg5 Le8 24.b5! Sf4 24...axb5 25.Lxb5 hat der Herausforderer bei 21....a6 unterschätzt.

25.b6! Kramniks Kommentar: "Nach dem Zug war ich glücklich!".

25...Sxd3 26.Kxd3 Tc8 Auf 26...Txh4 besetzt der Turm mit 27.Tc7 die 7. Reihe.

27.Txc8+ Kxc8 28.Tc1+ Lc6 28...Kb8 wäre noch schlimmer: 29.Tc7 Txh4 30.Sxf7.

29.Sxf7 Txh4 30.Sd6+ Kd8 31.Tg1 Th3+ 31...Th7 32.a5 Kd7 33.Ke3 Kd8 34.Tg6 Ke7 35.f3 Kd7 36.Sf7 nebst Sg5 mit Gewinn.

32.Ke2 Ta3 33.Txg7 Txa4 34.f4 Kramnik auf der Siegerstrasse.

34...Ta2+ 34...Txd4 35.f5 exf5 36.e6 Te4+ 37.Sxe4 fxe4 38.Tc7 gefolgt von Tc6.

35.Kf3 Ta3+ 36.Kg4 Td3 37.f5 Txd4+ 38.Kg5 exf5 39.Kf6 Tg4 40.Tc7 Th4 41.Sf7+

Mit diesem schönen Matt glich Kramnik aus und bleibt Weltmeister! 41.Sf7+ Ke8 42.Tc8+ Kd7 43.Td8# 1–0

Schacholympiade in Calvia

Bis 31. Oktober findet in Calvia (Mallorca) die 36. Schacholympiade statt. Auf unseren Online-Schachseiten finden Sie täglich top aktuell (auch die offizielle Homepage des Veranstalters bezieht alle Daten aus der Turnierdatenbank der Wiener-Zeitung!) alle Ergebnisse, Tabellen, Statistiken und Partien. Nächste Woche folgt ein Bericht.

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog