Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 4251 vom 13.11.2004, Kategorie Kolumne

Hinter den Kulissen unseres Schachservers

Diese Woche gibt es einmal eine etwas andere Kolumne. Heute finden Sie keine Partie von Kasparov & Co, sondern erfahren interessante Details über unseren Schachserver, erreichbar unter http://schach.wienerzeitung.at, mit Berichten aus Österreich und von internationalen Ereignissen. Die gedruckte Schachkolumne können Sie ebenfalls in Ruhe nachlesen. Auf unserer „laufenden Meisterschaftsseite“ sind alle Bundesliga- und die Meisterschaftsergebnisse von Wien, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark, Kärnten und Salzburg abrufbar. In unserem randvoll gefüllten Archiv sind alle Beiträge ab der Saison 1996/97 verfügbar, aber beispielsweise auch alle Staatsmeister ab 1947 nachzulesen.

Herzstück unserer Schachseiten ist aber sicherlich unsere Turnierdatenbank, die jetzt seit einigen Jahren erfolgreich in Betrieb ist. Sie enthält derzeit über 1.800 Turniere, 120.000 Spielereinträge, 450.000 Spielerpaarungen, 7.000 Mannschaften und 30.000 Mannschaftspaarungen sowie 23.000 Partien, die allen Schachfreunden online, selbstverständlich kostenlos, zur Verfügung stehen. Für die Datenbank stehen mehrere Suchmöglichkeiten (nach Turnieren, nach Spielern, nach Partien, Volltextsuche) bereit. Die Partien können online nachgespielt oder als PGN-Datei (spezielles Partieformat) heruntergeladen werden. Allein im Jahr 2004 ist die Datenbank bis jetzt um über 300 Turniere angewachsen. Gespeichert sind hauptsächlich österreichische Turniere, in letzter Zeit aber auch verstärkt internationale Ereignisse wie die Einzeleuropameisterschaft 2004 (Türkei), die Vassily Ivanchuk gewonnen hat oder die Damen-Europameisterschaft 2004 (Dresden), bei der Alexandra Kosteniuk siegreich war. Übrigens hat bei der gerade in Calvia auf der Insel Mallorca zu Ende gegangenen Schacholympiade der spanische Organisator die Daten für seine Internetseiten und das Bulletin von der Wiener-Zeitung heruntergeladen. D.h. auf der offiziellen Olympiade-Homepage waren die Daten erst mit einiger Verzögerung gegenüber der Wiener-Zeitung abrufbar. Derzeit läuft auf Kreta gerade die Jugend-Weltmeisterschaft, die in den Altersgruppen U10, U12, U14, U16, U18 (Burschen und Mädchen getrennt), d.h. in Form von 10 Turnieren ausgetragen wird. Bei diesem Großereignis nehmen knapp 1.000 Teilnehmer aus 79 Föderationen teil. Auch Österreich ist durch 11 Spieler vertreten. Aber das ist eine andere Geschichte. Heute Samstag wird die 11. und letzte Runde gespielt.

Möglich wird dies nur, weil alle diese Top-Ereignisse mit dem Administrations- und Auslosungsprogramm Swiss-Manager von Dipl. Ing. Heinz Herzog abgewickelt werden, wo es eine sehr einfache Möglichkeit gibt, die Turniere in die Datenbank der Wiener-Zeitung einzuspielen. Dies erfolgt üblicherweise durch den Turnierveranstalter selbst, z.B. für die 10 Turniere von der Jugend-Weltmeisterschaft durch den griechischen Hauptschiedsrichter Sotiris Logothetis, der dafür nur ein paar Sekunden pro Turnier benötigt. Danach sind alle Listen, Tabellen, Statistiken usw. sofort weltweit online verfügbar. In Schachkreisen ist unsere Homepage schon sehr bekannt und wegen ihrer Aktualität national und international hoch geschätzt. Dies belegen nicht nur zahlreiche aufmunternde Mails, sondern auch die stetig steigenden Zugriffzahlen, die jetzt durch die Olympiade weiter in die Höhe geklettert sind. Im Oktober hatten wir knapp 2 Millionen Hits (erfolgreiche Dateianfragen), es wurden fast 1,3 Millionen Seiten aufgerufen. Auf unsere Turnierdatenbankseite (eine einzige(!) Seite, die parametergesteuert die gewünschte Liste aus der Datenbank generiert) wurde alleine über eine Million(!) mal zugegriffen. Als Parameter kann die Sprache (Deutsch oder Englisch), die Liste (Startrang, Zwischenrang, Paarungsliste, usw.), die Runde und noch verschiedene andere Kriterien angegeben werden. Das Transfervolumen betrug in diesem Monat insgesamt über 40 Gigabyte!

Auch die FIDE (Weltschachbund) greift gerne auf die hohe Datenqualität und die rasche Zugriffsmöglichkeit zurück. Dies erkennt man daran, dass auf der FIDE-Homepage bereits einige Links in die Turnierdatenbank der Wiener-Zeitung existieren. Selbstverständlich verlinkt der ÖSB (Österreichischer Schachbund) ebenfalls häufig auf unsere Datenbank.

Schauen Sie doch einfach einmal auf unserem Schachserver vorbei. Es gibt viele Schätze zu entdecken.

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog