Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 4374 vom 25.06.2005, Kategorie Kolumne

Mensch oder Maschine

Die Frage, wer besser Schach spielt (Schachverständnis ist etwas anderes), der Mensch oder die Maschine, geht in die nächste Runde. Bei einem Preisfonds von 150.000 USD trifft in London die britische Nummer 1, Michael Adams, vom 21. bis 27. Juni in 6 Partien auf den amtierenden Computerweltmeister - HYDRA Chess Company. 

Das Monster aus Abu Dhabi hat jetzt aber statt 7 ganze 64 „Köpfe“: Ein Netzwerk von 64 Computern, jeder mit einem Intel Xeon Prozessor mit 3,06 Ghz bestückt. Das von der PAL-Group gestellte verantwortliche Team besteht aus dem Autor von „Nimzo“ und „Brutus“, Chrilly Donninger, Ulf Lorenz, GM Lutz und Muhammad Nasir Ali.

Es gab ein interessantes Vorspiel: Bei einem Free Chess Turnier im Internet konnte sich das gefürchtete Programm nicht unter den ersten 8 qualifizieren.

Weiß: HYDRA
Schwarz: Adams,M (2737)
Man-Machine London, 1. Partie
Anmerkung: GM I. Balinov

1.e4 e5 2.Sf3 Sf6 Die Russische Partie bietet einerseits sehr gute Ausgleichmöglichkeiten, anderseits viel Figurenspiel, was dem Computer entgegenkommt.

3.Sxe5 d6 4.Sf3 Sxe4 5.d4 d5 6.Ld3 Sc6 7.0–0 Le7 8.Te1 Zuletzt wurde ausschließlich 8.c4 gespielt, wie bei dem Superturnier in Sofia vor einem Monat.

8...Lg4 9.c3 Es droht 10.Ld3-e4. Die Abwicklung 9.Lxe4 dxe4 10.Txe4 Lxf3 11.Dxf3 (schlechter ist 11.gxf3? f5 12.Te1 Dxd4) 11...Sxd4 ist für Weiß natürlich unbefriedigend.

9...f5 10.Db3 Ursprünglich spielte man 10.Sbd2 0–0 11.Db3 Die Textreihenfolge führt nur zu einer Umstellung.

10...0–0 11.Sbd2 11.Dxb7 ist zu riskant. Schwarz hat mindestens Remis: 11...Lxf3 12.gxf3 Ld6 13.Dxc6 Dh4 14.Dxd5+ Kh8 15.Lxe4 (15.Le3? Dxh2+ 16.Kf1 Lf4! 17.fxe4 Lxe3 18.Txe3 fxe4 19.f3 exd3 und Schwarz gewinnt.) 15...fxe4 16.f4 (16.Dg5 führt auch zu Schwierigkeiten: 16...Dxh2+ 17.Kf1 exf3 18.Te4 Dh1+ 19.Dg1 Dh3+ 20.Ke1 Tae8 21.Te3 Lf4) 16...Dg4+ 17.Kh1 Df3+ 18.Kg1 Dg4+ 19.Kh1 Df3+ mit Dauerschach, Sax-Pavasovic, CRO-chT 2004.

11...Sa5 In früheren Zeiten wurde der b7 Bauer geopfert: 11...Kh8 12.Dxb7 Tf6 13.Db5 Tb8 14.Da4 Ld6 mit Kompensation.

12.Dc2 Sc6 Die Alternative wäre 12...Ld6 wie in der Partie Leko-Anand: 13.Se5 Lh5 14.b4 Sc6 15.Sdf3 Te8 16.Lb2 Df6 17.Db3 Kh8 mit Ausgleich, Linares 2005.

13.b4 Der Kampf um den Punkt e5 ist angesagt.

13...a6 14.Tb1N Neuer Zug. Adams hat hier eine Menge Erfahrung: 14.a4 Ld6 15.La3 (15.Tb1 Te8 16.b5 axb5 17.axb5 Sa5 18.Se5 Lxe5 19.dxe5 Sxf2 20.Kxf2 Dh4+ 21.Kf1 Dxh2 22.La3 Te6 23.Da2 Td8 24.Lc5 Th6 25.e6 Df4+ 26.Kg1 Dh2+ 27.Kf1 Df4+ 28.Kg1 Dh2+ 29.Kf1 Remis, Leko-Adams Linares 2005.) 15...Kh8 16.b5 axb5 17.Lxd6 cxd6 18.axb5 Sa5 19.h3 Lh5 20.Sh2 Tc8 21.Ta3 b6 22.Sdf1 f4 mit dynamischem Gleichgewicht, Ponomariov-Adams, Wijk aan Zee 2005.

14...Ld6 15.h3 Lh5 16.b5 Sa5 Auf 16...axb5 17.Txb5 Sa5 könnte 18.Sxe4 fxe4 19.Lxe4 dxe4 20.Txh5 g6 21.Txa5 Txa5 22.Txe4 folgen und die Position ist schwer einzuschätzen.

17.c4 dxc4 Die Variante 17...axb5 18.cxd5 Sxd2 19.Sxd2 Df6 20.Txb5 Tfe8 21.Txe8+ Lxe8 22.Tb2 g6 23.Sf3 sollte besser für Weiß sein.

18.Sxc4 Sxc4 18...axb5 19.Txb5 c6 wäre gefährlich: 20.Txf5! Txf5 21.Lxe4 Tf6 22.Lxh7+ Kh8 23.Sxd6 Dxd6 24.Sg5 mit starker Initiative.

19.Lxc4+ Kh8 20.bxa6 bxa6 21.Se5 c5 22.Ld5 Tc8 Gegen einen Menschen hätte der Brite vielleicht 22...cxd4!? 23.Lxa8 Lxe5 gespielt. Und wenn 24.Lxe4 fxe4 25.Dc5 Df6 26.f4! dann 26...exf3! 27.Txe5 Lg6! 28.Tb2 f2+ 29.Kf1 Ld3+ 30.Tbe2 h6 mit wilden Komplikationen.

23.Le6 Tc7?

Diagramm

Nach dem Fehler geht es schnell bergab für Adams! Der Artgenosse von HYDRA, FRITZ, empfiehlt 23...cxd4! 24.Lxc8 Dxc8 25.Dxc8 Txc8 und überraschenderweise schätzt er diese Stellung trotz einer Qualität weniger als ausgeglichen ein.

24.Lxf5! Lxe5 Besser war 24...Txf5 25.Dxe4 Tf8 26.Le3 Lxe5 27.Dxe5 Lg6 28.Tb6 cxd4 Die Lage wäre schwierig, aber nicht hoffnungslos.

25.dxe5 Txf5 26.Dxe4 Lg6 27.Tb6! Tf8 Klaren Vorteil hätte HYDRA auch nach 27...Te7 28.Txa6 Tfxe5 29.Dxe5 Txe5 30.Txe5 c4 31.Lb2.

28.De3 Die schwarze Stellung ist schon chancenlos.

28...Tcf7 29.Td6 Da5 30.e6 Te7 31.La3 Tfe8 32.Lxc5 Dxa2? 33.Td2 1–0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog