Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 4504 vom 28.01.2006, Kategorie Kolumne

Bundesliga in Jenbach

Vom 12. bis 15. Jänner fand in Jenbach in Tirol die 4. bis 7. Runde der 1. Bundesliga statt. Gleich am ersten Spieltag trafen der Führende Hohenems und der Drittplatzierte Holz Dohr – Semriach aufeinander. Geführt von Großmeister Alexander Beliavsky, der am nächsten Tag schon im B-Turnier in Wijk aan Zee antreten sollte, gewannen die Steirer mit 4-2. Geschwächt nach der Abreise von Beliavsky verloren sie anschließend gegen Aufsteiger Wulkaprodersdorf und danach gegen den Titelverteidiger Ansfelden. Inzwischen übernahm Styria Graz mit 27,5 Punkten die Führung, dicht gefolgt von Ansfelden mit 27 Punkten.

Im Kampf um den Abstieg stehen Sparkasse Götzis und Tschaturanga Neubau schon praktisch fest. Offen bleibt die Frage nach dem dritten Absteiger. Zur Zeit teilen sich Schwarzach und Jenbach den zehnten Platz.

Heute drei Beispiele aus Jenbach, wie immer kommentiert von Großmeister Balinov.

Weiß: Polzin, R. (2494)
Schwarz: Shchekachev, A. (2570)

1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 a6 6.f4 e6 Übergang in die Scheweningen Variante. Die andere Hauptfortsetzung ist 6...e5 7.Sf3 Sbd7.

7.Le2 Le7 8.Le3 Normalerweise folgt dieser Zug nach Sb8-c6.

8...0–0 9.0–0 Sc6 10.a4 Gegen b7-b5 gerichtet.

10...Dc7 11.Kh1 Te8 12.Lf3 Ld7 Mit der Idee 13....Sd4 und 14...Lc6.

13.Sb3 Weiß vermeidet Vereinfachungen und droht das positionelle a4-a5.

13...b6 Sonst kommt a4-a5. 13...Sa5 - mit der gleichen Idee, wurde ebenfalls bereits gespielt.

14.g4 Signal für Raumgewinn und Angriff am Königsflügel.

14...Lc8 Macht das Feld d7 frei für den Springer.

15.g5 Sd7 16.Lg2 Die weiße Dame kann nun Richtung g4 und h5 und der Turm über f3 auf h3.

16...Lb7 Spielbar sind auch 16...Tb8 oder 16...Lf8.

17.Dd2 Weiß konnte auch direkt mit 17.Dh5 fortsetzen - alles schon mehrfach gespielt.

17...Sa5N Standardzug, der gerade in dieser Stellung neu ist.

18.Sxa5 bxa5 19.Df2 Lf8 20.Tad1 Tac8 21.Td3 Der Deutsche mobilisiert alle Kräfte für den Angriff.

21...Dd8? Nach diesem schlechten Zug beginnen erst die Schwierigkeiten für Schwarz. Interessant war 21...Sc5 22.Lxc5 Dxc5 23.Dh4 Le7 24.Th3 h6 25.Dg4 Db4 26.gxh6 g6 27.h7+ Kh8 28.De2 Lf6 mit kompliziertem Spiel.

22.Ld4! Der Läufer steht auf d4 riesig. Vertreiben kann man ihn mit 22....e5 nicht, weil f7 hängt.

22...Tc4 23.Th3 Le7 Auf 23...f6 wäre 24.Txh7 sehr unangenehm. Zum Beispiel: 24...fxg5 25.Th5 gxf4 26.Dxf4 De7 27.Le3 mit klarem Vorteil für Weiß. Aber 23...f5!? verdiente Beachtung.

24.b3 Der Sturm konnte schon anfangen: 24.f5! e5 25.f6 gxf6 26.Le3 und Weiß droht tödlich 27.Dh4.

24...Tc8 25.Sd1 Stark war 25.Dh4! Sf8 und (nicht 25...h6?? wegen 26.Lxg7) 26.Dh5 nebst 27.f4-f5.

25...Sf8? Das Gegenspiel mit 25...d5 scheitert: 26.f5 e5 27.f6 gxf6 28.gxf6 Lxf6 29.Lb2! d4 30.Df5. Die einzige Chance bot 25...f6!?

26.Se3 Dc7 27.c4 f6 Zu spät.

28.Dh4 Einfach war 28.gxf6 Lxf6 29.Lxf6 gxf6 30.Sg4 und auf 30...De7 folgt 31.e5! mit Vernichtung: 31...fxe5 32.fxe5 dxe5 33.Sf6+ Kh8 34.Dg3

28...Dd8? Richtig war 28...e5.

29.Sg4 e5 Nach 29...f5 30.exf5 Lxg2+ 31.Kxg2 exf5 könnte sich Weiß sogar Kunstschach leisten: 32.Dh6! Lf6 33.gxf6! gxh6 34.Sxh6+ Kh8 35.f7+ Te5 36.fxe5 Se6 37.exd6+ Sxd4 38.Tg3.

30.fxe5 dxe5 30...fxe5 verliert forciert: 31.Txf8+ Txf8 32.Dxh7+ Kf7 33.Tf3+ Ke8 34.Sxe5 dxe5 35.Dg6+ Kd7 36.Lh3+ Kc7 37.Db6+ Kb8 38.Da7+ Kc7 39.Lb6+ Kc6 40.Lxd8 Tcxd8 41.Txf8 Lxf8 42.Le6.

31.gxf6 exd4 Relativ das Beste war 31...Lxf6 32.Sxf6+ gxf6 33.Txf6 De7 (33...exd4 34.Dg3+ Kh8 35.Tf7) 34.Lc3 Tc6.

32.Sh6+ Kurz und schmerzlos war: 32.f7+ Kh8 33.fxe8D Dxe8 34.Txf8+ Lxf8 35.Dxh7 matt.

32...gxh6 33.f7+ Kh8 34.Dxh6 Dd7 35.Tg3 Se6 36.fxe8D+ Dxe8 37.Dxe6 Lh4 38.Dxe8+ Txe8 39.Th3 Ld8 40.Tf7 1–0


Weiß: Kosten, A. (2501)
Schwarz: Likavsky, T. (2493)

Diagramm 1

23...Tfe8 24.Sxg6? Richtig war 24.Tf3.

24...Lxg3+ 25.Kd1 Se3+ 26.Kc1 Tac8+ 27.Sc3 27.Kb1 verliert sofort: 27...Sxf1 28.Lxf1 Df5+

27...Sxf1 28.Lxf1 Für Gegenspiel mit 28.Dd4 reicht die Zeit nicht: 28...Te1+ 29.Kc2 Te2+ 30.Kc1 (30.Kb3 Sd2+ 31.Ka3 Sc4+) 30...Le5 31.Sxe5 dxe5 32.Dd3 Te1+ 33.Kc2 e4 34.Lxe4 Txa1.

28...Te1+ 29.Kc2 Txa1 30.Lb5 Dg7 31.Dd3 Le1 32.Kb3 Lxc3 33.bxc3 Txc3+! 34.Dxc3 Tb1+ 35.Kc4 Dxc3+ 36.Kxc3 Txb5 37.Kc4 Tc5+ 38.Kd4 Kf7 39.Sh4 Ta5 40.Sf5 Ta6 0–1


Weiß: Schmidlechner, A. (2245)
Schwarz: Lehner, O. (2408)

Diagramm 2

18.b3 Sc3! 19.Sxc3 Ld4+ 20.Kh1 Sg3+ 21.hxg3 Dg5 und matt auf h5 oder h6. 0-1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog