Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 4507 vom 04.02.2006, Kategorie Kolumne

Wijk aan Zee

Vom 13. bis 29. Jänner fand in Wijk aan Zee (Niederlande) das traditionelle Schachevent statt. Es wurden drei Großmeisterturniere mit je 14 Teilnehmern ausgetragen. Mit dabei Weltmeister Topalov, Anand, Leko, Ivanchuk und Jungstars wie Karjakin, Carslen, Tscheparinow. Diese Woche einige Höhepunkte dieses spannenden Wettbewerbs.

Weiß: Van Wely (2647)
Schwarz: Topalov (2801)
Anmerkung: GM Balinov

1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 a6 Die moderne Variante in der slawischen Verteidigung.

5.a4 Verbreiteter sind die Fortsetzungen 5.e3 und 5.c5

5...e6 6.Lg5 h6 Selten gespielt. Öfter kommt 6...Lb4 vor, wie in der folgenden Partie: 7.Dc2 Sbd7 8.cxd5 exd5 9.e3 h6 10.Lh4 a5 11.Ld3 0–0 12.0–0 Te8 13.h3 Le7 14.Lg3 Sf8 15.Se5 Le6 16.f4 c5 mit dynamischem Gleichgewicht, Gustafsson-Kobalija, 2004.

7.Lh4 dxc4 8.e3 b5 9.axb5 cxb5 10.Lxf6 gxf6 11.Sxb5 axb5 12.Txa8 Lb4+ 13.Ke2N Neuer Zug.

13...Lb7 14.Ta1 f5 15.Se5 Tg8 16.f4 Sc6 16...Lxg2 wäre wegen 17.Tg1 sinnlos.

17.Sf3 Schwarz hätte auch nach 17.Sxc6 Lxc6 18.Kf2 Tg4 genügend Kompensation.

17...Sa5 18.Kf2 Sb3 19.Ta7? Ungenau. Besser wäre gleich 19.Ta2.

19...Le4! Auf 19...Db6 folgt 20.Ta2 und Schwarz bräuchte die Dame eher am Königsflügel. Interessant ist 20.Txb7 Dxb7 21.Tg1.

20.Ta2 Nach 20.Le2 La5 ist plötzlich der Turm in Bedrängnis.

20...e5!!

Diagramm 1

Genialer Durchbruch!

21.fxe5 21.Sxe5 verliert forciert: 21...Dh4+ 22.g3 (22.Kg1 Le1 23.De2 Sc1) 22...Txg3 23.hxg3 Dxh1 24.Sf3 Lxf3 25.Dxf3 Le1+ 26.Ke2 Sc1+.

21...f4!! Die Pointe!

22.Le2 Nach 22.exf4 ist Weiß hilflos. Zum Beispiel: 22...Lxf3 23.gxf3 (23.Dxf3 Dxd4+ 24.De3 Dd5) 23...Ld2.

22...fxe3+ 23.Kxe3 Dd5! Verlockend sieht 23...Ld2+ aus, aber nach 24.Kf2 Lxf3 25.Lxf3 Dxd4+ 26.Kf1 ist nicht ganz klar wie Schwarz gewinnen soll.

24.g3 Die Alternative war 24.Tg1. Das Computerprogramm Fritz zeigt folgende Abwicklung: 24...Sxd4 25.Sxd4 Dxe5 (25...Lc5 ist wegen 26.Lf3 Lxf3 27.Dxf3 Lxd4+ 28.Ke2 Dxe5+ 29.Kd1 nicht so gut) 26.Sf3 Lxf3+ 27.Kxf3 Df5+ 28.Ke3 Lc5+ 29.Kd2 Tg6 30.Ta8+ Ke7 31.Te1 Txg2 32.Ta3 Lxa3 33.bxa3 Dd3+ 34.Kc1 Dxa3+ 35.Kb1 Db4+ 36.Kc1 Dc3+ 37.Kb1 Kf8 38.Tg1 und Weiß hat hier Überlebenschancen.

24...Sxd4 25.Sxd4? Erst dieser Zug verliert die Partie! Die letzte Chance war 25.Ta8+! Dxa8 26.Dxd4 und auf 26...Tg4 dann 27.e6! Auf einmal erhält Weiß Gegenspiel!

25...Lxh1 26.Lf3 Dxe5+ 27.Kf2 Lc5 28.Lxh1 Lxd4+ 29.Kf1 Tg5 30.Lf3 Kf8 31.Kg2 De3 31...Lxb2 wäre einfacher.

32.Kh3 Kg7 33.b3 Van Wely wehrte sich verbissen, hatte aber nur ein paar Sekunden auf der Uhr.

33...cxb3 34.Ta3 b4 35.Txb3 Lc3 36.De2 Dc5 37.Dd3 Dc8+ 38.Kg2 Ta5 39.Dc2 De6 40.Db1 Ta1 41.Dc2 Ld4 42.Ld1 De1 43.Lf3 Weiß kann nichts mehr machen: 43.Td3 b3 44.Dxb3 Df2+ 45.Kh3 Df1+ 46.Kg4 h5+ 47.Kxh5 Dh3+ 48.Kg5 Ta5+ 49.Kf4 Df5# oder 43.Le2 Df2+ 44.Kh3 Th1.

43...Df1# 0–1

Weiß: Karjakin (2660)
Schwarz: Anand (2792)
Anmerkung: GM Balinov

1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 a6 6.Le3 e5 7.Sb3 Le6 8.f3 Le7 Diese Stellung spielt Anand lieber mit Weiß.

9.Dd2 0–0 10.0–0–0 Sbd7 11.g4 b5 12.g5 b4 13.Se2 Se8 14.f4 a5 15.f5 Die Alternative ist 15.Kb1 a4 16.Sbc1 exf4 und nun wird sowohl 17.Lxf4 als auch 17.Sf4 gespielt.

15...a4 16.Sbd4? Eine Rarität, die es nach dieser Partie auch bleiben wird. Wichtig für die Variante ist die Begegnung Topalov-Vallejo Pons, Linares 2005: 16.fxe6 axb3 17.exf7+ Txf7 18.Kb1 bxc2+ 19.Kxc2 Sb6 20.Sc1 d5 21.exd5 Sd6 22.Kb1.

16...exd4 17.Sxd4 b3 18.Kb1 Auf 18.cxb3 folgt 18...axb3 19.a3 Tc8+ 20.Kb1 Lc4.

18...bxc2+ 19.Sxc2 Lb3 20.axb3 axb3 21.Sa3 Se5 22.h4 Ta5 23.Dc3 Schwarz erreichte gutes Spiel nach 23.De2 d5 24.Txd5 Txd5 25.exd5 Lxa3 26.bxa3 Sd6 27.Lc5 Te8 Leko - Vallejo Pons, Amber-Schnellturnier 2005.

23...Da8 24.Lg2 Sc7!!

Diagramm 2

Jetzt folgt eine schöne Heimanalyse des Inders!

25.Dxc7 Sonst kommt Sc7-b5.

25...Tc8 26.Dxe7 Sc4 Natürlich nicht 26...Txa3 27.bxa3 Dxa3 28.Da7.

27.g6 hxg6 28.fxg6 Sxa3+ 29.bxa3 Txa3 30.gxf7+ Kh7 31.f8S+ Txf8 32.Dxf8 Ta1+ 33.Kb2 Ta2+ 33...Da2+? 34.Kc3 Da5+ 35.Kd3 Db5+ 36.Kc3 Da5+ wäre nur Dauerschach.

34.Kc3 34.Kb1 verliert eine Spur später: 34...Dxf8 35.Lh3 Da8 36.Lf5+ Kh8 37.Tc1 Ta1+ 38.Kb2 Da3+ 39.Kc3 b2+.

34...Da5+ 35.Kd3 Db5+ 36.Kd4 Ta4+ 37.Kc3 Dc4+ 0–1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog