Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 4676 vom 18.03.2006, Kategorie Kolumne

Zweite Bundesliga: Baden Aufstiegsfavorit

Mit zwei Siegen in der 8. und 9. Runde konnte der Schachklub Baden in der Bundesliga Ost (Wien, Niederösterreich und Burgenland) den Vorsprung ausbauen und ist schon mit einem Fuß in der 1. Bundesliga. Die Chancen des Zweitplatzierten Pamhagen (4,5 Punkte hinter Baden) im bevorstehenden direkten Match dies zu verhindern sind eher theoretisch.

Ähnlich ist die Situation in der Bundesliga Mitte (Steiermark, Kärnten und Oberösterreich). Hier führt SK Leoben ziemlich klar mit 34,5 Punkten vor St. Veit/Glan mit 30,5. In beiden Regionen bleiben noch zwei Runden zu spielen.

Spannung ist im Westen (Vorarlberg, Tirol und Salzburg) angesagt: Drei Runden vor Schluss sind die Ex-Bundesligateilnehmer Zillertal und Absam mit 31,5 und 30,5 dicht beisammen.

Weiß: Pachta, P. (2188)
Schwarz: Ranits, F. (2260)
Bundesliga Ost
Anmerkung: GM Balinov

1.d4 Sf6 2.Sf3 g6 3.c4 Lg7 4.g3 d5 5.Lg2 c6 6.b3 Diese Variante gilt nicht als besonders anspruchsvoll.

6...0–0 7.0–0 Se4 8.Lb2 Lf5 9.Sbd2 Sa6 Selten gespielt. Die normalen Fortsetzungen sind: 9...Sxd2 10.Dxd2 Le4, 9...Sd7 oder 9...Da5 mit sehr hoher Remisquote.

10.Sh4 Sxd2 11.Dxd2 Le6 12.Tac1 Dd7 13.Tfd1 Lh3 14.Lh1 Sc7 15.Sf3 Se6 Der Springer hüpft ohne erkennbare Absichten herum.

16.Se5 Dd6 17.De3! Plötzlich ist der Läufer auf h3 in Bedrängnis.

17...h5 Schwächt die Bauernstruktur um den König.

18.b4!? Paul ergreift die Initiative: Die Diagonale h1–a8 gehört erweitert.

18...Tac8? Schlecht. Ranits sollte sich für 18...Dxb4 19.La3 Da5 20.Lxe7 Tfe8 entscheiden - mit Gegenspiel auf der e-Linie.

19.b5 Konsequent.

19...Lf6 20.La3 c5 21.Sxg6!

Diagramm 1

Riskant und mutig! Hier eine zauberhafte Reise durch die Bits und Bytes von Fritz 9: 21.Lxd5 cxd4 22.Lxd6 dxe3 23.Sd7 Ld4 24.Sxf8 exf2+ 25.Kh1 Kxf8 26.Lxb7 Le3 27.Tc3 Td8 28.Lg2 Lxg2+ 29.Kxg2 Lb6 30.c5 Sxc5 31.Lxc5 Txd1 32.Kxf2 -Remis!

21...fxg6 22.Lxd5 Kg7? Leichtsinniger Zug - kostet Material. Richtig war 22...cxd4 23.Dd3 De5 24.Dxg6+ Lg7 25.Lb2 Tf6 26.Dd3 Tf7 27.e3 Df6 28.f4 Lf5 29.Da3 mit unklarem Spiel.

23.dxc5 De5 24.Dxe5 Lxe5 25.Lxb7 Die weiße Lawine ist nicht zu stoppen.

25...Tc7 26.c6 Sd4 27.Td2 Td8 28.Lb4 Se6 29.Txd8 Sxd8 30.La5 Txb7 1–0


Weiß: Löffler, S. (2440)
Schwarz: Neumeier, K. (2275)
Bundesliga Ost
Anmerkung: GM Balinov

1.d4 Sf6 2.Lg5 Se4 3.Lf4 c5 4.f3 Da5+ 5.c3 Sf6 6.Sd2 cxd4 7.Sb3 Dd8 Das Endspiel nach 7...Db6 8.Dxd4 Sc6 9.Dxb6 axb6 ist absolut in Ordnung für Schwarz, aber dass Klaus keine Endspiele mag ist bekannt.

8.cxd4 d5 8...g6 hätte besser zum Stil von Klaus gepasst.

9.e3 e6 10.g4 Sc6 11.Ld3 Lb4+ 12.Kf2 0–0 13.Lg3 Te8 14.g5 Sh5 14...Sd7 war genauer.

15.f4 Sonst kommt e5.

15...g6 16.Sf3 Lf8 Eine Alternative wäre 16...Te7 mit der Idee Tc7-Ld7-Tac8-Le8.

17.Tc1 Db6 18.Dd2 Ld7 19.Sc5 Ted8 20.Tc3 Tab8 Interessant war 20...Sb4 21.Lb1 und 21...Lb5 22.Tb3 a5 23.a3 Lc4 24.axb4 Lxb3 25.Sxb3 Lxb4 26.De2 a4 27.Sc1 a3 28.bxa3 Txa3 29.Sd3 Le7.

21.Thc1 Sxg3? Vielleicht als "Ich weiß nicht, was ich spielen soll!" zu interpretieren. Die Stellung ist wirklich schwer zu behandeln. Wobei sie für Spieler wie Burmakin vermutlich ein Schmankerl wäre. Vielleicht sollte man wie in der Partie mit 21...Le8, aber ohne dem Tausch auf g3, fortsetzen.

22.hxg3 Le8 23.a3 a5 24.Sh2 Jetzt beginnen die Unannehmlichkeiten am Königsflügel.

24...h5 Zumachen?

25.g4! Nicht wirklich.

25...h4 Ein neuer Versuch?!

26.Sf3 Kostet einen Bauern und die h-Linie wird geöffnet.

26...h3 27.Th1 Da7 28.Txh3 b6 29.Sb3 Tbc8 30.f5 Einfacher wäre 30.De1 Lg7 31.Kg1 nebst Dh5.

30...exf5 31.gxf5 Ld7 32.Tc1 Lxf5 32...gxf5 33.Tch1 Lg7.

33.Lxf5 gxf5 34.Tch1 Lg7 35.Sc1 Se7 36.Sd3 Sg6 Beachtung verdiente 36...Dc7!?

37.Sh4 Dd7? Klaus hat sich fast "herausgewurstelt", begeht nun aber wieder eine Ungenauigkeit! Nach 37...Sxh4 38.Txh4 De7 wäre alles noch offen.

38.Tf3 Sxh4 39.Txh4 Da4? Die Dame sollte sich lieber auf der anderen Seite aufhalten. Nach 39...Tc6 40.Thf4 Tdc8 41.Se1 Dd8 42.Txf5 Tg6 43.Tg3 Dd7 44.Dd3 hätte Weiß klaren Vorteil, aber Schwarz würde noch leben.

40.Se1 Td6 41.Dd3 Dd7 42.Txf5 Tc1 43.Thf4 Tdc6 44.Tf3 Dc7 45.T5f4 Tg6 46.Df5 Lf6 Letzter Versuch!

47.gxf6 Txe1 48.Dxg6+!

Diagramm 2

Schönes Opfer!

48...fxg6 49.f7+ Kf8 50.Th4 1–0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog