Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 4840 vom 11.11.2006, Kategorie Kolumne

Auftakt zur deutschen Bundesliga

Am 28. und 29. Oktober startete die Saison 2006/2007 der deutschen Bundesliga. Der Aufsteiger Bindlach-Aktionär mit Naiditsch, Navara, Baklan, Baramidze an den ersten vier Brettern übernahm die Führung, gemeinsam mit dem Titelverteidiger Baden-Baden (Anand, Svidler, Shirov) mit jeweils 4 Matchpunkten und 11,5 Brettpunkten, gefolgt von Werder Bremen (4/11). Trotz der klaren Favoritenrolle des Vorjahressiegers verspricht die Meisterschaft wieder sehr spannend zu werden.

Anand (2779) - Macieja (2622)

1.e4 c6 2.d4 d5 3.Sc3 dxe4 4.Sxe4 Lf5 5.Sg3 Lg6 6.h4 h6 7.Sf3 Sd7 8.h5 Lh7 9.Ld3 Lxd3 10.Dxd3 e6 11.Lf4 Die erprobte Reihenfolge ist 11.Ld2 Sgf6 12.0?0?0 Le7.

11...Da5+ Anand konnte in der Variante mit 11...Sgf6 einen kleinen, aber festen Vorteil erlangen: 12.0?0?0 Le7 13.Se4 Sxe4 14.Dxe4 Sf6 15.Dd3 Dd5 16.c4 De4 17.Dxe4 Sxe4 18.Le3 0?0 19.Se5 Ld6 20.f3 Sg3 21.Th3 Sf5 22.Lf2 Tad8 23.g4 Se7 24.Sd3 b5 25.b3 Anand-Ponomariov, Sofia 2006.

12.Ld2 Lb4 GM Macieja könnte mit langer Rochade: 12...Dc7 13.0-0-0 0-0-0 14.Se4 Sgf6 15.g3 Sxe4 16.Dxe4 in die Hauptvariante übergehen.

13.c3 Le7 14.c4 Dc7 Wie die Praxis zeigt kommt Schwarz nach 14...Lb4, in Schwierigkeiten: 15.Se4 Sgf6 16.Sd6+ Ke7 17.c5 b6 18.0?0 bxc5 19.Se5 Sxe5 20.dxe5 Lxd2 (20...Sd5 21.Sc4 Da6 22.Le3 Tad8 23.De4 Td7 24.Dh4+ Kf8 25.a3 La5 26.Lxc5+ mit großem Vorteil für Weiß, Acs-Gyimesi, 2003.) 21.exf6+ gxf6 22.Tad1 Lf4 23.Sxf7 Kxf7 24.Dg6+ 1?0, Jakovenko-Antonio, Montreal 2005.

15.0?0?0 Sgf6 16.Tde1 Eine neue Idee. Gespielt wurde bisher 16.Se4, 16.Kb1 und vor kurzem auch 16.The1.

16...b5 17.c5 0?0 18.Se2

18...Tfe8 Beachtung verdienen die Züge 18...Sg4 und 18...Tfd8.

19.g4 e5 Spielbar ist auch 19...Sxg4 20.Thg1 Sdf6 21.Lf4 Dd8 22.Se5 (22.Tg2 Lf8 23.Teg1 e5) 22...Sxe5 23.Lxe5 Kh8.

20.Df5 exd4 Die Alternative war 20...e4 und weiter: 21.Se5 (21.g5 exf3 22.gxf6 Sxf6 23.Dxf3 Dd7 24.Thg1 Kh8) 21...Sxe5 22.dxe5 Sd5 23.Sg3 Lxc5 24.Txe4.

21.g5 hxg5 22.Lxg5 Sh7 Auf 22...d3 folgt 23.Sed4!

23.Lf4 Dc8 24.Sexd4 Sxc5 25.Dc2 Lf8? Nach dieser Ungenauigkeit ist die schwarze Stellung kaum zu halten. Die richtige Verteidigung war 25...Dg4! 26.Le5 (26.Le3 De4) 26...Sg5 27.Sxg5 (27.Th4 erwidert Schwarz mit 27...Dxf3! 28.Sxf3 Sxf3 29.Thh1 Tad8 30.Kb1 Sd3 31.Lc3 Sfxe1 32.Lxe1 c5 mit starkem Spiel) 27...Lxg5+ 28.Kb1 f6.

26.Teg1 Te4 27.Le5 f6

Diagramm

28.h6! Anand verliert keine Zeit für einen Rückzieher!

28...fxe5 29.hxg7 Le7 Die anderen Fortsetzungen verlieren forciert: 29...Lxg7 30.Dxc5 Df8 (30...exd4 31.Dh5 oder 30...Tg4 31.Sxe5 Txg1+ 32.Txg1) 31.Txg7+! Dxg7 32.Dxc6 oder 29...Ld6 30.Txh7 Kxh7 31.Sg5+ Kg8 32.Sxe4 Le7 33.Sxc5.

30.Sxe5! Ld6 30...Lg5+ kostete Material: 31.Txg5 Sxg5 32.Th8+ Kxg7 33.Txc8 Txc8 34.Dxc5.

31.f4! Kaltblütig!

31...Lxe5 32.fxe5 Schwarz ist gegen 33.Dh2. hilflos 1?0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog