Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 4883 vom 23.02.2007, Kategorie Kolumne

Ein Geniestreich von Fidemeister Christoph Karner

In der Wiener Landesliga liefern sich die Klubs Husek und Währing einen heißen Kampf um den Meistertitel und damit um den automatischen Aufstieg in die 2. Bundesliga. Nach 7 von 9 Runden hat das Team von Husek mit 2,5 Punkten Vorsprung die Nase vorn. Da aber die Meisterschaft auf 10 Brettern ausgetragen wird, bleibt die Entscheidung noch offen. In der siebenten Runde im Duell Tschaturanga - Husek hatte ich das Glück und die Freude, folgende geniale Partie von Fidemeister Christoph Karner live zu erleben!

Karner C. (2330)- Löffler S. (2448)

1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 g6 4.Sc3 Lg7 5.e4 0?0 6.Sf3 d6 7.h3 e6 8.Ld3 exd5 9.cxd5 Das ist für die Benoni-Verteidigung eine typische Position.

9...b5?! Diese scharfe Fortsetzung gilt schon als fragwürdig. Zur Zeit greift Schwarz zu 9....a6 bzw. 9....Te8, aber die Praxis zeigt, dass Weiß insgesamt die besseren Chancen hat.

10.0?0 c4 11.Lc2 b4 Die Alternativen sind: 11...Te8 bzw. 11...a6.

12.Sb5 Te8 13.Te1 Sa6? Keine gute Idee. Besser war 13...a6 14.Sbd4 Ta7 oder 13...La6.

14.Lf4 Sh5 15.Le3 Lxb2 16.Tb1 Lg7 16...c3?! kann sich nur eine Maschine trauen.

17.Sxa7 Es geht nicht primär um den Bauern, sondern um das Feld c6. Beachtung verdiente 17.De2 c3 18.Dc4.

17...Da5? Stefan Löffler unterschätzt die Antwort des Gegners. Die Position wäre nach 17...Dc7 oder 17...Ld7 unklar.

18.La4! Txe4 19.Sc6 Dc7 20.Lb6!! Doppelrufzeichen für den Mut!

20...Txe1+ 21.Dxe1 Dxb6 22.De8+ 22.Se7+ führt zum Dauerschach: 22...Kh8 23.Sxg6+ hxg6 24.De8+ Kh7 25.Sg5+ Kh6 26.Sxf7+ Kh7 27.Sg5+ Kh6.

22...Lf8 23.Se7+ Kg7 24.Sg5 Lxe7? Wer hätte diesen Zug nicht gezogen? Ich war gerade am Nebenbrett am Zug und warf einen flüchtigen Blick auf die benachbarte Stellung Mein erster spontaner Gedanke war 24...Le6!. Das Gefühl hat mich nicht getäuscht: 25.Dxa8 Lxe7 26.Sxe6+ fxe6 27.De8 Lh4! Aber wie oft verlassen wir uns auf unsere Intuition?

25.Dxf7+ Kh6 Hier überlegte Christoph sehr lang...

26.Dxh7+ ... und fand diese geniale Fortsetzung! 26.Dxe7 bringt wegen 26...Dc7 nichts.

26...Kxg5 27.h4+! Nur so!

27...Kf6 27...Kxh4 verliert, bot aber vielleicht die besten praktischen Überlebenschancen: 28.Dxe7+ g5 29.Dh7!! Diesen Zug muss Weiß erst finden! 29...Lg4 (29...Dd4 30.g3+ Kg4 31.Ld1+ Dxd1+ 32.Txd1) 30.g3+ Kh3 31.Ld7! Wunderhübsches Finale!

28.Le8!

Diagramm

Stefan schrieb in seinem Schachblog, dass er diesen teuflischen Läuferzug übersehen hatte.

28...Sg7 Schwarz hat keine Rettung mehr.

29.Dxg6+ Ke5 30.Te1+ Noch schneller war 30.Dg3+ Ke4 31.Df3+ Ke5 32.Te1+ Kd4 33.De3+ Kxd5 34.Td1+.

30...Kd4 31.De4+ Kc3 32.Df3+ Kb2 33.Te2+ Ka1 34.Df4! Lf5 35.Dc1+ Lb1 36.Db2#

Diagramm

Die Schlussstellung verdient noch ein Diagramm! Eine geniale Partie von Christoph Karner. Eine Kuriosität dazu: Christoph war für diese Runde für Tschaturanga nicht spielberechtigt und der Punkt ging daher an das Team von Husek! Es lebe die Bürokratie! Aber vor allem die Schönheit! 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog