Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 4977 vom 10.08.2007, Kategorie Kolumne

Short's Desaster in Montreal

Es passiert bei einem Großmeisterturnier selten, dass einer der Favoriten mit 0 Punkten aus 4 Partien startet. Dieses Drama erlebte ich selbst vor zehn Jahren beim GM-Turnier in Olmütz (Tschechien). Dass ein Weltklassespieler wie Short die gleiche Erfahrung machte ist aber ungewöhnlich. Es geschah beim sehr stark besetzten Turnier (Eloschnitt 2650) in Montreal, der zweitgrößten Stadt in Kanada. Nach vier Niederlagen fuhr er vorsichtiger fort, es folgten zwei Remisen gegen Kamsky und Sutovsky, aber beim Versuch, die Lage zu verbessern, verlor er wieder gegen den Lokalmatador Charbonneau. Da fällt mir der Spruch des falschen Lebowsky aus dem Film "The big Lebowsky" ein: "Auch starke Männer können weinen!". Es siegte übrigens Vassily Ivanchuk aus der Ukraine vor Sergei Tiviakov (Holland) und Pentala Harikrishna (Indien), dem wir unsere heutige Partie widmen.

Harikrishna (2664) - Sutovsky (2656)

1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 d5 GM Sutovsky ist treuer Anhänger der Grünfeld-Verteidigung.

4.cxd5 Sxd5 5.e4 Sxc3 6.bxc3 Lg7 7.Lc4 c5 8.Se2 Sc6 9.Le3 0-0 10.0-0 Sa5 Die alte scharfe Variante mit 10...Lg4 11.f3 Sa5 12.Ld3 cxd4 13.cxd4 Le6 14.d5 Lxa1 15.Dxa1 f6 16.Lh6 Te8 ist in letzter Zeit wieder populär.

11.Ld3 b6 12.Tc1 e5 12...cxd4? ist zweifelhaft, wie die folgende Partie illustriert: 13.cxd4 e6 14.Dd2 Lb7 15.h4 De7 16.h5 Tfc8 17.e5 Txc1 18.Txc1 Tc8 19.Txc8+ Lxc8 20.Lg5 Dc7 21.Lf6 Sc6 22.Dg5 h6 23.Dc1 g5 24.Lb5 Ld7 25.d5 exd5 26.Sd4 Lxf6 27.exf6 Dd6 28.Lxc6 Dxf6 29.Lxd7 Dxd4 30.g3 Dc5 31.Dxc5 bxc5 32.Lc6 d4 33.Lb5 Kf8 34.f4 gxf4 35.gxf4, 1-0, Carlsen - Ivanchuk, Morelia/Linares 2007.

13.dxc5 13.d5 c4 14.Lc2 Sb7 nebst Sb7-d6.

13...Le6 14.c4 14.cxb6 axb6 15.c4 f5 16.exf5 gxf5 17.f3 Sb7 mit Kompensation für den Bauern.

14...bxc5 15.Lxc5 Lh6 Schwarz konnte das Spiel nach 15...Te8 nicht ausgleichen: 16.Le3 Te7 17.Dc2 Td7 18.Tfd1 Sc6 19.a3 Da5 20.Sc3 Dxa3 21.Sd5 Tc8 22.Ta1 Df8 23.Ta6 Sb4 24.Sxb4 Dxb4 25.Tb1 Df8 26.c5 Lh6 27.Lxh6 Dxh6 28.c6 Tdc7 29.Tb5 und Weiß dominiert eindeutig, 1-0, Topalov - Svidler, Morelia/Linares 2006.

16.f4N Neuerung.

16...Te8 16...exf4 17.Lxf8 Dxf8 18.Sxf4 ist unzureichend für Schwarz.

17.f5 Dc7 Auf 17...Lxc1 folgt 18.fxe6.

18.Lf2 Lxc4 Nach 18...Lxc1 entstehen wilde Komplikationen.

19.Lxc4 Sxc4 20.Sc3 Beachtung verdient 20.Tc3 Ted8 21.Da4 Tac8 22.Th3 Lg7 23.fxg6 hxg6 24.Sc3.

20...Sb2 Die Alternativen sind: 20...Lxc1 21.Dxc1 Sb6 22.Dh6 Dd6 23.Sb5 Df8 24.Dg5 f6 25.Dg4 Dg7 26.fxg6 hxg6 27.Sd6 mit unklarem Spiel, oder 20...Dd8!? 21.Sd5 Lxc1 22.Dxc1 Sd6.

21.Sd5 Dxc1 22.Sf6+ Kg7 22...Kh8 23.Dxc1 Lxc1 24.Sxe8 Txe8 25.Txc1 Sd3 26.Tc7 Tb8 27.Kf1 gxf5 28.exf5 Tb1+ 29.Ke2 Sxf2 30.Kxf2 Kg7 31.Txa7 Tb2+ 32.Kf3 Kf6 33.h3 h5 und Schwarz sollte remis halten können.

23.Sxe8+ Txe8 24.f6+! Wichtiger Zwischenzug.

24...Kg8 24...Kxf6?? 25.Le3+.

25.Dxc1 Lxc1 26.Txc1 Sd3 27.Tc3 Sxf2 28.Kxf2 h5?! 28...h6 war genauer: 29.Tc6 Te6 30.Txe6 fxe6 31.Ke2 Kf7 32.h4 Kxf6 33.g4 g5 34.h5 Ke7 35.Kd3 Kd7 36.Kc4 Kc6 Remis.

29.Tc6 Te6??

Diagramm

Das Bauernendspiel ist forciert verloren. Richtig war 29...Tb8 30.Ta6 Tb7 und Weiß steht minimal besser.

30.Txe6 fxe6 31.g4! hxg4 32.Kg3 Kf7 33.Kxg4 Kxf6 34.Kh4 a5 35.a4 Ke7 36.Kg5 Kf7 37.Kh6 Kf6 38.h4 Kf7 39.Kh7 Kf6 40.Kg8 Zugzwang. 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog