Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 5154 vom 04.07.2008, Kategorie Kolumne

Magnus Carlsen ohne Konkurrenz

Der Aufstieg des 17-jährigen Norwegers Magnus Carlsen zum Schach-Olymp scheint unaufhaltsam zu sein! Beim Großmeisterturnier in Foros auf der Halbinsel Krim Mitte Juni sicherte er sich den ersten Platz schon eine Runde vor Schluss. Er gewann souverän mit einer Eloleistung von 2881(!) und einem ganzen Punkt Vorsprung. Es wird erwartet, dass Carlsen in der bevorstehenden Weltrangliste die neue Nummer 2 hinter Anand wird. Auch Vassily Ivanchuk bestätigte seine starke Form. Trotz seiner unglücklichen Niederlage in ersten Runde gegen den Turniersieger holte er sich den zweiten Platz.

Endstand nach 11 Runden:
1. Carlsen 8,
2. Ivanchuk 7,
3. Karjakin 6,
4. Eljanov 6,
5. Volokitin 5,5,
6. Jakovenko 5,5,
7. Shirov 5,5,
8. Alekseev 5,
9. Svidler 5,
10. Nisipeanu 5,
11.Van Wely 4,
12. Onischuk 3,5.

Nisipeanu (2684) - Carlsen (2765)

1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 g6 Die Drachenvariante ist die neueste Waffe im Arsenal von Carlsen.

6.Le2 Auf Le3 ist die konsequenteste Antwort natürlich 6...Lg7 7.f3 0-0 8.Dd2 nebst langer Rochade und Bauernsturm am Königsflügel.

6...Lg7 7.0-0 Sc6 8.Sb3 Weiß vermeidet richtig den Abtausch auf d4.

8...0-0 9.Kh1 Bereitet f2-f4 vor. Weiß hat hier einige andere Optionen: 9.Le3, 9.Lg5 oder 9.Te1 Bei richtigem Spiel erreicht Schwarz aber überall gleiche Chancen.

9...a6 Ein anderer, verbreiteter Plan beginnt mit 9...Le6 10.f4 Dc8, vermeidet f4-f5 und bereitet Tf8-d8 mit der Idee d6-d5 vor. Ein Beispiel: 11.Le3 Td8 12.Lf3 Lg4 13.Lg1 b6 14.a3 Lxf3 15.Dxf3 Dg4 16.Dd3 Tac8 17.Sd5 Sd7 18.h3 Dh5 19.c3 Sc5 20.Dc2 Te8 21.Tad1 Sxb3 22.Dxb3 De2 23.Tfe1 Sa5 24.Txe2 Sxb3 mit Ausgleich, Nijboer (2605) - Van der Wiel (2525), Gouda 1997.

10.f4 b5 11.Lf3 Lb7 12.a4 b4 13.Sd5 Sxd5 Die Alternativen sind 13...a5 und 13...Sd7.

14.exd5 Sa5 Mit der erreichten Stellung war Carlsen sicherlich mehr als zufrieden. Der Trend in der Partie wendet sich langsam Richtung Schwarz.

15.c3 Originelle Entscheidung, mit der Großmeister Nisipeanu versucht entgegenzuhalten.

15...bxc3 16.bxc3 Tc8! Einfach und stark! Nach 16...Lxc3 17.Tb1 Tb8 18.Le3 hätte Schwarz gewisse Kompensation für den Bauern.

17.Tb1 La8 18.Sd2 Der c3-Bauer ist nicht zu retten. Die Frage ist, ob Weiß dafür Gegenspiel erhält. Zu überlegen war 18.f5 Sxb3 19.Txb3 Txc3 20.Txc3 Lxc3 21.Lg5.

18...Sc4 Nach 18...Txc3 19.Lb2 Tc5 20.Se4 Tc4 21.Lxg7 Kxg7 22.Te1 wären die schwarzen Leichtfiguren im Abseits.

19.Sxc4 Txc4 20.Ld2 Auf 20.Tb4 folgt 20...Dc7. Interessant ist wiederum 20.f5. Zum Beispiel: 20...Dd7 21.fxg6 hxg6 22.Le2 Txc3 (22...Txa4 23.c4) 23.Lb2 Tc5 24.Lxg7 Kxg7 25.Dd4+ Kg8 26.Lg4 Dd8 27.Lf3.

20...Da5 Der Druck auf die Schwächen a4, c3 und d5 wird erhöht.

21.De1

Diagramm

21...Lxd5! Carlsen musste den folgenden Abtausch genau einschätzen. Auf 21...Te8 könnte 22.f5 unangenehm werden. Beachtung verdiente 21...Lf6.

22.Le2 Gewinnt eine Qualität. Das macht aber das Leben von Weiß nicht leichter. Zäher war vielleicht 22.Dxe7 Lxc3 23.Lxc3 Txc3 24.Lxd5 Dxd5 25.f5 und auf 25...Tc2 dann 26.Db7.

22...Dxa4 22...Tc5?? 23.c4.

23.Lxc4 Lxc4 24.Tf2 e6 Schwarz hat das Läuferpaar und zwei Bauern gegen Turm und Läufer und eine bessere Stellung.

25.Le3 Ld5 26.Tfb2 De4 27.Dd2 h5 28.Ld4 Lh6! Das Läuferpaar wird behalten.

29.Le3 a5 30.Tb8 Kh7 31.h3 Txb8 32.Txb8 Lg7 33.Ld4 Lxd4 34.cxd4 a4 Und nun entscheidet der a-Bauer.

35.Kh2 a3 36.Tb4 a2 37.Ta4 Db1 0-1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog