Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 5166 vom 08.08.2008, Kategorie Kolumne

Markus Ragger neuer Staatsmeister!

Nächste Trophäe für den Jungstar aus Kärnten! Nach dem Großmeistertitel holte sich Markus Ragger bei 25 Teilnehmern auch den Titel bei der Staatsmeisterschaft vom 19. bis 27. Juli in Leoben. Gratulation! Zweiter wurde der Titelverteidiger von 2007 Siegfried Baumegger. Eine echte Überraschung ist der dritte Platz von Mario Schachinger! Er zeigte solides Spiel und blieb ungeschlagen, wobei er seine zweite internationale Meisternorm erfüllte!

Neben den positiven Erfolgen muss aber ein gewisser Rückgang an Qualität festgestellt werden. Von den österreichischen Top-10 Spielern nahmen nur zwei teil!

Ragger (2527) - Freitag (2408)

1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 a6 6.Le3 e5 7.Sb3 Le6 8.f3 Le7 9.Dd2 0-0 10.0-0-0 Sbd7 11.g4 b5 12.g5 b4 13.Se2 Wie die folgende Partie zeigt, bringt 13.Sd5 Sxd5 14.exd5 dem Weißen kaum etwas: 14...Lf5 15.h4 a5 16.Ld3 Lxd3 17.Dxd3 f5 18.gxf6 Sxf6 19.h5 Dd7 20.Tdg1 Kh8 mit Gleichgewicht, remis, Postny (2563) - Delchev (2603), Andorra 2004.

13...Se8 13...Sh5 hat wegen 14.Sg3 Sf4 15.h4 a5 16.Sd4! kaum Anhänger.

14.f4 a5 15.f5 a4 16.Sbd4 exd4 17.Sxd4 b3 18.Kb1 Interessanterweise ist die Abwicklung 18.axb3 axb3 19.cxb3 Sc5! 20.fxe6 Sxe4 21.Dg2 (21.Dd3 Sc5) 21...d5 kaum erforscht. Hier eine Simulation: 22.Lc4 Sc7 23.exf7+ Txf7 24.Se6 Db8 25.Sxc7 Ta1+ 26.Kc2 dxc4 27.bxc4 Ta2 28.Sb5 Da8 29.Thf1 Txf1 30.Txf1 Ta4 mit gewisser Kompensation für Schwarz.

18...bxc2+ Und auch hier wurde 18...bxa2+ noch nicht durchanalysiert. Eine kurze Analyse: 19.Ka1 Sc5 20.fxe6 Sxe4 21.exf7+ Txf7 22.Dd3 Sc5 23.Da3 Dc8 24.Lg2 d5 25.Dc3 Db7 mit kompliziertem Spiel.

19.Sxc2 Lb3 Die Alternative ist 19...Lxa2+ 20.Kxa2 Se5

20.axb3 axb3 21.Sa3 Se5 22.h4 Ta4 23.Ld4 23.Th3 Da8 24.Dd5 Sc7 25.Dxa8 Tfxa8 26.Ld4 Tb8 27.Tc3 Sa6 28.Lb5 Ta5 29.La7 Ta8 30.Lb6 und Weiß gewann die Qualität und bald die Partie, Najer (2624) - Ftacnik (2573), Philadelphia 2007 und noch eine spektakuläre Begegnung: 23.Dg2 Da8 24.f6 Ld8 25.Ld4 Sc7 26.fxg7 Kxg7 27.h5 Se6 28.g6 Txd4 29.Txd4 Sxd4 30.h6+ Kf6 31.g7 Tg8 32.Df2+ Sdf3 33.Lg2 Dxe4+ 34.Ka1 Ke6 35.Tf1 Lg5 36.Lxf3 Dxf3 37.Dxf3 Sxf3 38.Txf3 Lxh6 39.Txb3 Txg7 40.Th3 Lf4, 0-1 Shirov (2715) - Van Wely (2683), Wijk aan Zee 2007.

23...Da8 24.Dg2 Sc7 25.h5 f6?! Fragwürdige Entscheidung. Beachtung verdient 25...Tb8 Zum Beispiel: 26.h6 (oder 26.g6 fxg6 27.hxg6 h6 28.Th3 Sb5 29.Lxb5 Txb5 30.Tc3) 26...g6.

26.h6 fxg5 27.hxg7 Tf7 28.Dh3 Die Alternative war 28.Th3.

28...Txg7 Auf 28...Dxe4+ folgt 29.Ld3 Dh4 30.Lxe5 Dxh3 31.Txh3 dxe5 und 32.Lc4 mit Qualitätsgewinn.

29.Dxb3+ Kh8 30.Ka2 Lf6 31.Th6 Se8 32.Lb5 Txd4 Erzwungen. 32...Ta5 33.Lxe8 Dxe8 34.Txf6 kostet eine Figur.

33.Txd4 Sg4 34.Ta4 Db8 35.Th3 Tb7 36.Dd5 Sc7 37.Dxd6 Le5 37...Dg8+ 38.Tb3 Sxb5 scheitert an 39.De6 und 37...Sxb5 38.Dxb8+ Txb8 an 39.Tb3.

38.De7 Lg7 39.Tb3

Diagramm

39...Sa6!? Bereits in Zeitnot mobilisiert Manfred seine Zauberkünste! Die Stellung ist aber schon so weit, dass Markus kaum etwas falsch machen kann.

40.Dxb7 Trivial war 40.Dxg5 Sc5 41.f6 Sxb3 42.fxg7+ Txg7 43.Dd5 Sc1+ 44.Kb1.

40...Dxb7 41.Lxa6 Da8 42.Lb5 Dc8 43.Tc4 Dd8 44.La6 Lf8 45.Tc8 Dd6 46.Lc4 Se5 46...Kg7 47.Tb7+ Kh6 48.Te8 sieht auch nicht gut aus.

47.Tbb8 Sd7 48.Tb7 Se5 49.Le6 g4 49...Sd3 hilft wegen 50.Td7 Db4 51.Txd3 nichts.

50.Tcc7 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog