Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 5206 vom 03.10.2008, Kategorie Kolumne

Alexandra Kosteniuk ist die neue Weltmeisterin

Bei der Weltmeisterschaft vom 28. August bis 18. September in Nalchik (Südrussland) holte sich die Russin Alexandra Kosteniuk den Damenweltmeistertitel! Die Ex-Europameisterin aus Moskau setzte sich im Finale gegen die junge Chinesin Hou Yifan mit 2,5 - 1,5 durch. Trotz eines Preisfonds von 450.000 US$ nahmen viele starke Spielerinnen wie Irina Krush und Marie Sebag nicht teil. Wegen des russisch-georgischen Konflikts sagten auch alle georgischen Teilnehmerinnen ab.

Zum ersten Mal konnte sich auch die beste Österreicherin, Eva Moser, für die Damenweltmeisterschaft qualifizieren. Ihre Gegnerin in der ersten Runde des KO-Systems hieß Lilit Mkrchian aus Armenien. Keine leichte Aufgabe. Das Match verlief ausgeglichen: Zwei Remisen sowohl im klassischen Schach als auch im Aktivschach. Die Entscheidung sollte beim Blitzen fallen, Doch das Glück war leider nicht auf Eva's Seite. Sie ergriff zwar in der zweiten Blitzpartie die Initiative (die erste endete Unentschieden), riskierte aber zu viel und verlor.

Diese Woche bieten wir eine für sie typische aggressive Angriffspartie der neuen Weltmeisterin an.

Ushenina (2476) - Kosteniuk (2510)

1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sc3 Lb4 4.Dc2 d5 5.cxd5 exd5 Die andere aktuelle Variante ist: 5...Dxd5 6.Sf3 Df5 7.Dxf5 exf5.

6.Lg5 c5 Ein Klassiker ist die Partie aus dem Jahre 1941: 6...h6 7.Lh4 c5 8.0-0-0 Lxc3 9.Dxc3 g5 10.Lg3 cxd4 11.Dxd4 Sc6 12.Da4 Lf5 13.e3 Tc8 14.Ld3 Dd7 15.Kb1 Lxd3+ 16.Txd3 Df5 17.e4 Sxe4 18.Ka1 0-0 19.Td1 b5 20.Dxb5 Sd4 21.Dd3 Sc2+ 22.Kb1 Sb4 0-1 Keres -Botvinnik 1941.

7.dxc5 Mit einem schnellen Unentschieden endete die folgende Begegnung: 7.0-0-0 Lxc3 8.Dxc3 cxd4 9.Lxf6 dxc3 10.Lxd8 cxb2+ 11.Kxb2 Kxd8 12.Sh3 Lxh3 13.gxh3 Ke7 14.Lg2 Td8 15.Lxd5 Sc6 16.Lxc6 bxc6, remis, Ivanchuk (2729) - Gashimov (2644), Havana 2007.

7...h6 7...d4 wäre wegen 8.0-0-0 schlecht.

8.Lh4 g5 9.Lg3 Se4 10.e3 Da5 Ein Fehler ist 10...Lf5? wegen 11.Lxb8 Lxc3+ 12.bxc3 Txb8 13.f3 Sg3 14.Da4+ Ld7 und 15.Dd4. Noch unzureichend erforscht ist der Zug 10...Df6.

11.Le5 Schwarz gleicht nach 11.Sge2 Lf5 12.Le5 0-0 13.Sd4 Sd7 14.Sxf5 Sxe5 15.Se7+ Kg7 16.Sexd5 Lxc3+ 17.Sxc3 Sxc3 18.Dxc3 Dxc3+ 19.bxc3 Tac8 20.0-0-0 Txc5 21.Le2 Txc3+ 22.Kb2 Tc6 leicht aus, remis, Narciso Dublan (2546) - Gashimov (2664), Barcelona 2007.

11...0-0 12.Ld3 Sc6 13.Lxe4 Sxe5 14.Lh7+ 14.Lxd5 sieht für Weiß gefährlich aus. Der Ex-Weltmeister Kasparov lenkte die Partie deswegen schnell ins Remis: 14...Lg4 15.Sf3 Lxf3 16.Lxf3 Sxf3+ 17.gxf3 Tac8 18.0-0, remis, Kasparov (2805) - Short (2655), London 1993.

14...Kg7 15.Ld3

Diagramm

15...b6!N Scheint eine starke Neuerung zu sein! Bekannt ist 15...d4 16.exd4 Lxc3+ 17.bxc3 Sxd3+ 18.Dxd3 Lf5 19.Dc4 Tfe8+ 20.Kd2 b5 21.Db4 Dc7 22.Se2 a5 mit Initiative für die zwei Bauern, remis, Sokolov (2645) - Short (2655), Wijk aan Zee 1995.

16.cxb6? Nach diesem Zug zerbröselt die weiße Stellung. Eine kritische Position entsteht nach 16.h4 bxc5 17.hxg5 hxg5.

16...d4! Konsequent. Nun wird auch die e-Linie geöffnet.

17.exd4 Sxd3+ 18.Dxd3 Te8+ 19.Kd1 Lf5 20.Dd2 Lxc3 21.Dxc3 21.bxc3 geht wegen 21...Da4+ 22.Kc1 Te1+ 23.Kb2 Db5+ 24.Ka3 axb6# nicht.

21...Dxb6 22.Se2 Tac8 23.Da3 Tc2 24.Te1 Td8! Mit der Drohung Td8-d4.

25.De3 Dxb2 26.Tc1 Te8! Schönes Finale! 26...Tdc8 übrigens gewinnt auch sofort. 0-1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog