Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 5268 vom 06.02.2009, Kategorie Kolumne

Husek Wien führt in der Bundesliga

Die zweite Etappe der 1. Bundesliga vom 22. bis 25. Jänner im Hotel Nova Park in Graz brachte etwas mehr Klarheit in die Turniertabelle. Husek Wien übernahm erwartungsgemäß die Führung, aber nicht so deutlich wie erwartet. Nur ein Punkt Vorsprung vor dem Titelverteidiger SK Advisory Invest Baden. Der stärkste Aspirant für die Bronzemedaille ist überraschenderweise die kompakte Mannschaft aus Pamhagen.

Es ist mir eine besondere Freude, diese Woche eine Gewinnpartie von der früheren österreichischen Nummer 1, Großmeister Josef "Pepi" Klinger, präsentieren zu können, der doch hin und wieder Zeit zum Schachspielen findet!

Klinger (2429) - Ribli (2577)

1.d4 d5 2.c4 e6 3.Sc3 c6 4.e3 Sf6 5.Sf3 Sbd7 Die aktuelle Merano Variante in der Slawischen Verteidigung.

6.Ld3 dxc4 7.Lxc4 b5 8.Ld3 Lb7 Eine Alternative wäre sofort 8...a6 nebst c6-c5.

9.0-0 a6 Bereitet c6-c5 vor.

10.e4 c5 11.d5 11.e5 bringt hier nicht viel: 11...cxd4 12.Sxb5 Lxf3 13.Dxf3 Sd5 14.Sxd4 Sxe5 15.De4 Sxd3 16.Dxd3 Lc5 mit Ausgleich, 0-1, Piket (2570) -Kramnik (2775), Monte Carlo 1996.

11...Dc7 11...exd5 gilt als ungenau. Zum Beispiel: 12.exd5 Le7 13.Lf4 Sxd5 14.Sxd5 Lxd5 15.Lxb5 Lxf3 16.Lxd7+ Dxd7 17.Dxf3 0-0 18.Le5 mit kleinem Vorteil für Weiß.

12.De2 c4 13.Lc2 Ld6 Aber nicht 13...Sc5? wegen 14.d6! Lxd6 15.e5 Lxf3 16.Dxf3 Lxe5 17.Dxa8+.

14.dxe6 fxe6 15.Sg5 Öfter wird hier 15.Sd4 gespielt: 15...Sc5 16.f4 e5 17.Sdxb5 axb5 18.Sxb5 Db6 19.Sxd6+ Dxd6 20.fxe5 Dxe5 21.Tf5 De7 22.Dxc4 Tc8 (Beachtung verdient 22...Scxe4!? ) 23.Db5+ mit weißem Vorteil, 1-0, Karpov (2735) - Anand (2770), Lausanne 1998.

15...Sc5 Schwarz konnte in der folgenden Begegnung die Eröffnungsprobleme nicht lösen: 15...Dc6 16.f4 Lc5+ 17.Kh1 h6 18.e5 hxg5 19.Lg6+ Ke7 20.exf6+ gxf6 21.Le4 Dc7 22.Lxb7 Dxb7 23.fxg5 mit Übergewicht für Weiß, 1-0, Arencibia Rodriguez (2542) - Dominguez (2601), Havanna 2002.

16.f4 h6 17.e5 hxg5 18.exd6 Dxd6 19.De5 Dc6 19...Dxe5 ist auch spielbar: 20.Lg6+ Kd7 21.fxe5 Sg4 22.Tf7+ Kc8 23.h3 Sxe5 24.Txg7 b4 25.Se2 Sxg6 26.Txg6 Le4 27.Txg5 Sd3 28.Tg7 Tb8 mit Gleichgewicht.

20.Lg6+ Kf8 21.Dxg5 Th4 21...b4!? sieht ebenfalls gut aus: 22.Le3 Tc8 23.Se2 Sce4 24.Sd4 Sxg5 25.Sxc6 Sh3+ 26.gxh3 Txc6 27.Tad1 Txh3.

22.Le3 Scd7 23.h3 Kg8? 23...Txh3 war notwendig und nach 24.Ld4 (24.gxh3 Dh1+ 25.Kf2 Df3+ 26.Kg1 Dxe3+ 27.Tf2 Kg8 mit ausreichend Kompensation für die Qualität.) 24...Th6 25.Le4 Dc7 26.Tfe1 hätte Weiß wahrscheinlich die Oberhand.

24.Tad1? 24.Tf3! wäre jetzt wegen der Drohung Tf3-g3 stark.

24...Sf8 25.Lc2 Tg4??

Diagramm

Jeder kennt die Situation. Man denkt sich: "Jetzt habe ich ihn erwischt! Zeit zum unterschreiben". Und dann das böse Erwachen. 25...Txh3 war notwendig: 26.gxh3 (26.Ld4 Th6 27.Tf3 Th5 28.Dg3 Th6 29.Se4 S8d7) 26...Dh1+ 27.Kf2 Df3+ 28.Ke1 Dxe3+ 29.Se2 Da7 mit unklarem Spiel.

26.Le4! Die Unterbrechung der g-Linie (25...Tg4) wird mit Unterbrechung der Diagonale (26.Le4) widerlegt! Nun ist die schwarze Stellung nicht mehr zu halten.

26...Sxe4 27.Dxg4 Sxc3 Zäher war vielleicht: 27...Sf6 28.Dg3 b4 29.Se2 Se4 30.Df3 Dc7.

28.bxc3 Te8 29.Ld4 Te7 30.Tf2 Tf7 31.Te1 Dd7 32.Te5 b4 33.f5 exf5 34.Texf5 Txf5 35.Txf5 Lc8 36.Tc5 Se6 37.Txc4 a5 38.Lxg7! Der Rest wäre trivial: 38.Lxg7 Kf7 (38...Dxg7 39.Txc8+; 38...Sxg7 39.Txc8+) 39.Df5+ Kxg7 40.Tg4+ Kh8 41.Dh5+ Dh7 42.De8+ 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog