Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 5289 vom 13.03.2009, Kategorie Kolumne

Topalov - Kamsky: 4,5 - 2,5

Vom 16. bis 26. Februar fand in Sofia das Kandidatenfinale zwischen Veselin Topalov (Bulgaien) und Gata Kamsky (USA) statt. Der Sieger wird Ende 2009 den Weltmeister Anand herausfordern. Das Duell auf 8 Partien endete vorzeitig, nachdem Topalov die 7 Partie für sich entscheiden konnte und damit den Endstand mit 4,5-2,5 fixierte. Das Ergebnis ist aber trügerisch. Der Kampf zwischen den beiden Kandidaten war spannend, unklar und beiderseits von vielen Fehlern gekennzeichnet. Selbst der Sieger Topalov sagte im Interview, dass er mit der Qualität seiner Partien unzufrieden war und gegen Anand sich keine ähnlichen Missgeschicke leisten darf. Die Elo-Nummer 1 der Welt meint, dass sein strategischer Plan, Kamsky durch neue Eröffnungen in Zeitbedrängnis zu bringen, gut aufgegangen ist. Beispiele dafür sind die 2. und besonders die entscheidende 7. Partie.

Topalov (2796) - Kamsky (2725)

1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 d5 4.Db3 In der ersten Partie geschah: 4.cxd5 Sxd5 5.e4 Sxc3 6.bxc3 Lg7 7.Lc4 c5 8.Se2 Sc6 9.Le3 0-0 10.0-0 Sa5 11.Ld3 b6 12.Dd2 e5 13.Lh6 cxd4 14.Lxg7 Kxg7 15.cxd4 exd4 16.f4 f6 17.e5 Ld7! und Kamsky konnte das Gleichgewicht halten.

4...dxc4 5.Dxc4 Lg7 6.e4 0-0 7.Le2 Das ist eine moderne Reihenfolge: Weiß zögert Sg1-f3 hinaus.

7...a6 Hier eine Alternative: 7...Sfd7 8.Le3 Sb6 9.Dc5 e5 10.Sf3 S8d7 11.Da3 exd4 12.Lxd4 Lxd4 13.Sxd4 Dg5 14.0-0 Dc5 15.Dxc5 Sxc5 16.Tfd1 c6 17.Td2 a5 18.Tad1 Td8 19.f4 Se6 20.g3 Sxd4 21.Txd4 Txd4 22.Txd4 Kf8 mit Gleichgewicht, remis, Moiseenko (2643) - Rodshtein (2614), Maalot Tarshiha 2008.

8.Lf4 b5 Interessant ist auch 8...Sc6 wie in der folgenden Partie: 9.Sf3 Lg4 10.d5 Sh5 11.Le3 Se5 12.Sxe5 Lxe2 13.Dxe2 Lxe5 14.0-0 Dd6 15.g3 f5 16.exf5 Txf5 17.Tad1 Td8 mit kompliziertem Spiel, remis, Bluvshtein (2502) - Sasikiran (2668), Mallorca 2004.

9.Dxc7 Dxc7 Neuer Zug. Gespielt wurde z.B. 9...Dxd4 10.Td1 Db4 11.Td2 Sbd7 12.Le3 Tb8 13.a3 Db3 14.Sf3 e5 15.0-0 Lb7 16.Tfd1 Tfc8 17.Da5 De6 mit dynamischem Gleichgewicht, remis, Yakovich (2596) - Shomoev (2487), Sochi 2004.

10.Lxc7 b4 11.Sa4 Sc6 12.d5 Nach 12.Tc1 Sxd4 13.Sb6 Ta7 14.Lb8 Tb7 15.Sxc8 Txb8 16.Sxe7+ Kh8 hätte Schwarz ausreichend Kompensation für den Bauern.

12...Sd4 13.Ld3 Ld7! 14.Sb6 Lb5 Beachtung verdient 14...Ta7. Zum Beispiel: 15.Le5 Lb5 16.Lxb5 Sc2+ 17.Ke2 b3! 18.Ld3 Sxa1 19.Sf3 Sc2 20.Lc3 Sh5 und Schwarz hält die Balance.

15.Le5

Diagramm

Schwarz hat nach 15.Td1 Ta7 16.Le5 Lxd3 17.Txd3 Sc2+! 18.Ke2 Sxe4 19.Sf3 Tb7 20.Lxg7 Kxg7 21.Sc4 Tc8 keine Probleme

15...Sxe4! Schönes taktisches Motiv! 15...Lxd3 wäre ebenfalls spielbar: 16.Lxd4 Tab8 17.e5 (oder 17.f3 Lb5 18.Tc1 Sh5) 17...Txb6 18.Lxb6 (18.exf6 Txf6 19.Td1 Lc4 20.Lxf6 Lxf6 21.Td2 Lxa2 22.Se2 Td8 23.0-0 Txd5) 18...Sxd5 19.Ld4 Tc8 mit Initiative.

16.Lxg7 16.Lxe4 wäre nicht so gut: 16...Lxe5 17.Sxa8 f5 18.Sb6 fxe4 19.Tc1 Sf5 20.Se2 Lxb2 21.Tc8 Txc8 22.Sxc8 Kf8 23.Kd1 Lc4 und Weiß hat trotz einer Qualität mehr Schwierigkeiten.

16...Kxg7 17.Lxe4 Tab8 18.0-0-0 Sf5 19.Lxf5 gxf5 20.d6 Txb6 21.dxe7 Te8 22.Sf3 Txe7 Nach einer Reihe von taktischen Schlägen hat sich die Stellung geklärt. Es herrscht Gleichgewicht.

23.Sd4 Ld7 24.The1 Txe1 25.Txe1 Th6 26.Te7 Td6 27.Se2 Kf6 28.Te3 La4 29.b3 Lc6 30.Sf4 a5 31.g3 Le4 32.f3 Lc6 33.h4 Td4 34.Kc2 Lb5 35.Sh5+ Kg6 36.Sf4+ Kf6 37.Sh5+ remis.

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog