Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 5436 vom 23.10.2009, Kategorie Kolumne

Carlsen deklassiert seine Konkurrenz

Bei der zweiten Auflage des Großmeisterturniers aus der Grand Slam Serie in Nanjing (China) deklassierte Magnus Carlsen seine Konkurrenz mit phänomenalen 8 Punkten aus 10 Partien (6 Siege und 4 Remisen)! Neben dem ersten Preis von 80.000 Euro überschritt der 18-jährige Norweger als fünfter Spieler in der Schachgeschichte die 2800er Elomarke! Zweiter wurde der Titelverteidiger vom Vorjahr, Veselin Topalov, mit 2,5 Punkten Rückstand.

Endstand nach 10 Runden:
1.Carlsen 8.
2.Topalov 5,5.
3.Wang Yue 4,5.
4.Leko 4.
5.Radjabov 4.
6.Jakovenko 4.

Carlsen (2772) - Leko (2762)

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.d4 exd4 4.Sxd4 Es ist zu vermuten, dass die Schottische Partie durch die Zusammenarbeit mit Kasparov einen Platz in Carlsens Eröffnungsrepertoire gefunden hat.

4...Lc5 Eine andere kritische Stellung entsteht nach: 4...Sf6 5.Sxc6 bxc6 6.e5 De7 7.De2 Sd5 8.c4.

5.Le3 Df6 6.c3 Sge7 7.Lc4 Se5 8.Le2 Dg6 9.0-0 d6 Das ist die Grundstellung.

10.f4 Bei anderen Fortsetzungen erreicht Schwarz problemlos Ausgleich.

10...Dxe4 Wenig erforscht ist 10...Lh3 11.Tf2 Dxe4.

11.Lf2 Lxd4 Nach 11...Dxf4? 12.Sb5 oder 11...S5c6? 12.Ld3 Dd5 13.c4 Dxd4 14.Lxd4 Lxd4+ 15.Tf2 erhält Schwarz Probleme

12.cxd4 12.Lxd4 bringt wenig, weil nach 12...S5c6 13.Lxg7? wegen 13...Tg8 nicht geht.

12...S5g6 13.g3 13.Sc3 sieht konsequent aus, aber nach 13...Dxf4 14.Sb5 0?0 15.Sxc7 Tb8 16.d5 b6 17.Sb5 Dg5 18.Sxa7 Lb7 19.Sc6 Sxc6 20.dxc6 Lxc6 21.Lf3 Lxf3 22.Dxf3 Db5 steht schwarz solid, remis, Lastin (2510) - Aleksandrov (2606), Minsk 2000.

13...0-0 13...Lh3 14.Lf3 Df5 15.Te1 d5 16.Db3 0?0 17.Sc3 c6 18.Dxb7 Tfb8 19.Dc7 Df6, remis, Morozevich (2749) - Kramnik (2802), Dortmund 2001.

14.Sc3 Df5 15.d5 a6 Bekannt ist auch 15...Td8. Zum Beispiel: 16.Lf3 c5 17.Te1 Dd7 18.h4 Tb8 19.a4 a6 20.h5 Sf8 21.g4 b5 22.axb5 axb5 23.Lh4 Te8 24.f5 und der weiße Raumvorteil kompensiert den Minusbauern, 1-0, Dembo (2448) - Stefanova (2463), Solin 2007.

16.Te1 Kh8 Nun ist der Weg frei für den Springer über g8 nach f6.

17.Tc1 Ld7 18.Lf3 Tac8 19.Db3 b5 Auf 19...b6 folgt ebenfalls 20.Se2.

20.Se2 Dh3 Beachtung verdient 20...c5 21.dxc6 Sxc6 22.Tcd1 Le6 23.Da3 d5.

21.Sd4 Lg4 22.Lg2 Dh5 23.h4 Sg8? Die erste Ungenauigkeit von Leko. Er lässt den weißen Turm auf c6 eindringen, wodurch der a6-Bauer verloren geht, mit der Hoffnung, auf Angriff zu spielen. Eine Alternative war 23...Tfd8 24.Sc6 Td7 25.a4 Sxc6 26.Txc6 Te7 27.a5 Le2 28.Txa6 Lc4.

24.Tc6 Sf6 25.Txa6 Ld7 26.Sxb5 Tb8 Auf 26...Lxb5 27.Dxb5 Tb8 folgt einfach 28.De2.

27.a4 Sg4 28.Lf3 Dh6 Die Dame steht hier deplaziert. Besser wäre 28...Df5.

29.Dc4 Sxh4?!

Diagramm

Leko ist bewusst, dass seine Stellung nicht zu halten ist, und deswegen versucht er, seinen jüngeren Gegner mit diesem Opfer zu verwirren. 29...Sxf2 30.Kxf2 Sxh4 funktioniert wegen 31.Th1 nicht.

30.Lxg4 Lxg4 31.gxh4 Lf3 32.f5 Dh5 33.Df4 Lxd5 34.Sxc7 Lb7 35.Tb6 Lekos Verwirrung schlug fehl. Hier konnte er schon ruhig aufgeben.

35...f6 36.Ld4 Df7 37.Se6 Tg8 38.Kf2 Tbc8 39.Lc3 Ld5 40.a5 Tc4 41.Sd4 La8 42.Dxd6 Dh5 43.Df4 Tcc8 44.Tbe6 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog