Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 5478 vom 08.01.2010, Kategorie Kolumne

IM-Norm für Fabian Platzgummer

In der Vorweihnachtszeit kam eine erfreuliche Nachricht aus Kroatien: Der junge Tiroler Fabian Platzgummer erfüllte eine (weitere) Norm zum internationalen Meister (IM-Norm), und zwar beim starken Open in Zadar! Bei diesem kleinen (43 Teilnehmer), aber stark besetzten Turnier (14 Großmeister) nahm eine 8-köpfige Gruppe aus Österreich teil. Das beste Ergebnis zeigte Österreichs Nummer 1, Markus Ragger: Siebenter mit 5,5 Punkten aus 9 Partien ohne Niederlage. Alleiniger Sieger wurde der für seinen Kampfgeist bekannte Kroate Robert Zelcic.

Endstand nach 9 Runden:
1.GM Zelcic 6,5.
2.GM Ivan Saric 6.
3.GM Drasko 6.
7.GM Ragger 5,5.
14.Fabian Platzgummer 5.

Blagojevic (2557) - Platzgummer (2380)

1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sf3 Sf6 4.e3 Lf5 5.cxd5 Die Abtauschvariante ist nicht besonders anspruchsvoll.

5...cxd5 6.Db3 Dc7 7.Ld2 Sc6 8.Lb5 e6 9.Lb4 Ld6 9...Lxb4+ 10.Dxb4 De7 11.Lxc6+ bxc6 12.Dxe7+ Kxe7 13.Sc3 Thc8 14.Sa4 Le4 15.Ke2 Lxf3+ 16.Kxf3 Sd7 17.Tac1 Kd6 18.Ke2 f6 19.Thd1 Tab8 20.b3 c5 21.dxc5+, remis, Kiriakov - Gagunashvili, Saint Vincent 2005.

10.Da3 Ke7 Die Alternative ist 10...Se4, wie zB in der folgenden Partie: 11.Sbd2 0-0 12.Lxd6 Sxd6 13.Le2 Tfd8 14.0-0 Da5 15.Dxa5 Sxa5 16.Tac1 Tac8 17.Sh4 Le4 18.f3 Lc2 19.g3 g5 20.Sg2 Lg6 21.Kf2 f6 mit gleichen Chnacen, 0-1, Chatalbashev - Khenkin, Padova 1998.

11.Lxd6+ Dxd6 12.Lxc6 bxc6 13.Se5 c5! Schwarz löst den rückständigen Bauern elegant auf.

14.Dxc5 Dxc5 15.dxc5 Thc8 16.c6 Auf 16.b4? folgt einfach 16...a5.

16...Sd7! Effektvoll! Gut war auch 16...Tab8 17.b3 Sg4 18.Sxg4 Txc6 19.Kd2 Tbc8 20.Sa3 Lxg4 21.Tac1 Lf5 und Schwarz steht eine Spur besser.

17.Sxd7 Spielbar war 17.Sf3 Lxb1 18.Txb1 Txc6 19.Kd2.

17...Txc6 18.Sa3 Kxd7 19.Kd2 Tb8 20.b3 e5 21.Thc1 Tg6! Erzwingt g2-g3, wonach die weißen Felder im weißen Lager schwach werden.

22.g3 Ta6 23.Sc2 g5! Mit der Idee: Raumgewinn am Königsflügel und Fixieren der h2-Schwäche.

24.Se1 g4 25.Sd3 Lxd3 Beachtung verdiente 25...Kd6, um den Läufer zu behalten.

26.Kxd3 Th6 27.Tc5 27.Th1 wäre zu passiv.

27...Txh2 27...Kd6 führt nur zum Ausgleich: 28.Tac1 Tb6 29.Tc7 Ta6 30.Txf7 Txa2 31.Tcc7.

28.Ke2 Ke6 29.Tc6+ Das ist die erste Ungenauigkeit von Weiß. Richtig war 29.Tac1 h5 30.Tc7 Tb6 31.Txa7 h4 32.gxh4 Txh4 (32...g3 33.Kf3 gxf2 34.Kg3) 33.Tc8 f6 mit kompliziertem Endspiel.

29...Kf5 30.Tac1? Nicht das Beste. Mit 30.Td1 könnte Weiß immer noch die Balance halten: 30...Td8 (oder 30...Ke4 31.Tc5 Td8 32.Tc7 Td6 33.Txf7 Tc6) 31.Tc7 f6 32.Txa7 Tc8 33.Td2 h5.

30...h5! 31.Th6 Auf 31.Kf1 folgt 31...h4 32.gxh4 Txh4 und auf 33.Tc7 Th1+ 34.Ke2 Txc1 35.Txc1 Ke4 36.Tc7 f5 37.Txa7 Tc8 38.Ta4+ d4 39.Kd2 Th8! ist Schwarz schneller.

31...Tb6 32.Th8 Das Endspiel wäre nach dem Abtausch: 32.Txb6 axb6 33.a4 h4 34.gxh4 Ke4 35.Tc7 f5 36.Tg7 Txh4 für Weiß kaum zu halten.

32...Ke4 33.Tc2 Tf6 34.Kf1 Kf3 34...Kd3!? sollte ebenfalls zum Ziel führen.

35.Kg1 Tg2+ 36.Kf1

Diagramm

36...h4!! Schön gespielt von Fabian!

37.Txh4 Auf 37.gxh4 einfach: 37...Th2 38.Kg1 g3.

37...Txg3! Das ist die Pointe!

38.Tc3 Nach 38.Th1 Tg2 39.e4 d4 40.Td2 g3 41.Th3 Tc6 42.Td3+ Kxe4 43.Txd4+ exd4 44.Kxg2 gxf2 45.Kxf2 Tc2+ sollte die Realisierung kein Problem sein. 38.fxg3 Kxg3+ 39.Kg1 Kxh4 kostet nur noch einen Bauern.

38...e4 39.Tc5 Tg2 40.Tc2 d4 Weiß ist gegen 41.ed e3 und 42...g4-g3 hilflos. 0-1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog