Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 5515 vom 26.02.2010, Kategorie Kolumne

Adams siegt in Gibraltar

Vom 26. Jänner bis 4. Februar fand die achte Auflage des hoch dotierten Gibtelecom Schach Festivals in Gibraltar statt. Gleich neun Spieler beendeten das Turnier mit 7,5 Punkten aus 10 Runden. Die ersten vier Spieler nach Zweitwertung trugen einen Stichkampf um den Sieg aus. Hier setzte sich Vallejo Pons im Schnellschach gegen Sandipan mit 1,5-0,5 durch. Im zweiten Semifinale konnte sich Michael Adams mit Glück beim Schnellschach in ein 1-1 retten, nachdem er die erste Partie verloren hatte und erst in der Blitzpartie Jan Gustafsson bezwingen konnte. Dass der Engländer ein begnadeter Schnellschach-Spieler ist, bewies er im Finale, das er mit 1,5-0,5 gegen Vallejo Pons gewann.

Adams (2694) - Halkias (2566)

1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 Sc6 6.Le2 Seltene Fortsetzung. Die üblichen Fortsetzungen sind: 6.Sxc6 bxc6 7.e5 Sd5 8.Se4 oder 6.Sdb5 Lb4 7.a3 Lxc3+ 8.Sxc3 d5.

6...Lb4 Mit 6...d6 oder 6...Dc7 könnte Schwarz in die Scheveninger Variante übergehen.

7.0-0 0-0 Der griechische Großmeister wurde in der Eröffnung wahrscheinlich überrascht und traute sich nicht, das Gambit anzunehmen: 7...Lxc3 8.bxc3 Sxe4 und nun hätte Weiß die Wahl zwischen 9.Ld3 oder 9.Dd3.

8.Sxc6 dxc6 9.e5 Lxc3 Schwarz hat einige Alternativen zur Verfügung. Ein Beispiel: 9...Sd7 10.Lf4 Da5 11.Dd4 Lc5 12.Dd3 Lb6 13.Dh3 Ld4 14.Ld3 g6 15.Tfe1 Sxe5 16.Lf1 Sd7 17.Tad1 Lg7 18.Ld6 Te8 mit unklarem Spiel, 1-0, Sadvakasov (2618) - Safarli (2463), Dubai 2007.

10.bxc3 Sd5 Das Endspiel wäre nach 10...Dxd1 11.Txd1 Sd5 12.Ld2 b5 13.a4 recht unangenehm für Schwarz.

11.Dd3 Dc7 12.c4 Sb4 Interessant war 12...Dxe5!? Zum Beispiel: 13.cxd5 Dxa1 14.La3 De5 15.Lxf8 Kxf8 16.dxc6 (16.d6 g6 17.Tb1 b5) 16...g6 17.Lf3 bxc6 18.Lxc6 Tb8 19.Da3+ Kg7 20.Dxa7 Tb2 21.c4 Df4 mit ausreichender Kompensation für den Bauern.

13.De4 c5 14.Lg5 b6?! 14...Ld7 war zu bevorzugen.

15.a3 Weiß konnte den Turm wirklich nehmen! 15.Dxa8!? Lb7 (15...Sc6 16.Le7! Sxe7 17.Df3 Dxe5 18.Tad1) 16.Dxa7 Ta8 17.Ld8!! Txd8 18.Lf3 Sc6 19.Da3 mit einer Qualität mehr.

15...Sc6 Auf 15...Lb7 folgt 16.Dh4 und auf 16...h6 dann 17.Lf6!

16.Ld3 f5 17.exf6 gxf6 18.Lh6 Tf7 Die schwarze Stellung sieht nicht unbedingt vertrauenswürdig aus. Michael Adams ist besonders stark in Positionen, wo er die Initiative hat.

19.Tae1 Kh8 Vielleicht war 19...f5 20.Dh4 Se7 nebst Sg6 zäher.

20.Dh4 e5?! Natürlich ist die schwarze Lage sehr kritisch, aber dieser Zug beschleunigt die Entscheidung.

21.f4! Die sogenanten "Tempo-Züge" - Züge, über die man kaum nachdenkt.

21...Lb7 22.fxe5 Sxe5

Diagramm

23.Lxh7! Der Engländer lässt sich so eine Chance nicht entgehen.

23...Kxh7 23...Txh7 24.Dxf6+ Kg8 25.Df8+ Txf8 26.Txf8 matt.

24.Te3 Stark war auch: 24.Txf6 Txf6 25.Lg5+ Kg8 26.Lxf6 Sg6 27.Dg5 Df7 28.Te7 mit Gewinn.

24...Sg6 24...Dc6 könnte mehr Widerstand leisten, der Ausgang der Partie wäre aber der gleiche: 25.Tg3 Sg6 26.Dh5 De4 27.Ld2+ Kg8 28.Te1 Th7 29.Txg6+ Kh8 30.Txe4 Txh5 31.Teg4 Tf8 32.Lc3.

25.Dh5 Th8 26.Te8! 26.Te6!? wäre vielleicht einfacher.

26...Txe8 27.Lf4+ Kg7 28.Dh6+ Kg8 29.Lxc7 29.Dxg6+ war nicht so klar: 29...Tg7 30.Dxe8+ Kh7 31.Lg3 De5.

29...Te2 30.Tf2 Zeitgewinn.

30...Te1+ 31.Tf1 Te2 32.Td1 Txg2+ 33.Kf1 Tg7 33...Le4 34.Td8+ Tf8 35.Txf8+ Sxf8 36.Dxf6 wäre ebenfalls hoffnungslos für Schwarz.

34.Td8+ Sf8 35.Ld6 Tg1+ 36.Ke2 T7g2+ 37.Kd3 Td1+ 38.Kc3 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog