Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 5517 vom 05.03.2010, Kategorie Kolumne

Aeroflot Open in Moskau

Eine riesige Überraschung lieferte der wenig bekannte 19-jährige Großmeister Quang Liem Le aus Vietnam beim starken Aeroflot Open in Moskau vom 8. bis 19. Februar. Er gewann den ersten Preis in der Höhe von 21.000 US$ und damit auch einen Platz beim Großmeisterturnier in Dortmund. Der einzige österreichische Vertreter, Markus Ragger, beendete das Turnier mit 50 Prozent. Ein Spitzenplatz war bei dieser enorm starken Konkurrenz leider außer Reichweite.

Endstand nach 9 Runden:

1.Quang Liem Le (Vietnam) 7. Punkte.
2. Korobov (Ukraine) 6,5.
3.Motylev (Russland),
4.Zhou (China),
5.Nguyen (Vietnam),
6.Grachev (Russland) jeweils 6 Punkte,
43.Markus Ragger 4,5.

Die entscheidende Partie für den Turniersieg aus der neunten Runde:

Le Quang Liem (2647) - Nepomniachtchi (2658)

1.Sf3 Sf6 2.c4 c5 3.Sc3 Sc6 4.d4 cxd4 5.Sxd4 Db6 6.Sb3 e6 7.e4 Lb4 Schwarz könnte mit 7...a6 oder 7...d6 in Igel-Strukturen übergehen.

8.Ld3 Se5 9.0-0 Dd6 10.Lf4 Lxc3N Neuerung. Bekannt ist: 10...0-0 11.Te1 b6 12.Lf1 Lb7 13.Dxd6 Lxd6 14.Lg3 Lb8 15.Tad1 Sh5 16.c5 Sxg3 17.hxg3 bxc5 18.Sxc5 Lc6 19.Sa6 Sg4 20.Lb5 Le5 21.Lxc6 dxc6 22.Td3 Tfd8 23.Ted1 Txd3 24.Txd3 Sf6 25.Sc5 g5 und die Chancen sind gleich, Korchnoi (2595) - Van der Wiel (2540), Amsterdam 1988, remis.

11.bxc3 Dxd3 12.Lxe5 Dxc4 13.Te1 b6 14.Df3 Lb7 15.Sd4 Nach 15.Lxf6 gxf6 16.Dxf6 Tg8 bekommt Schwarz Gegenspiel auf der g-Linie.

15...0-0-0!? Mutig und riskant!

16.a4 Dc5 17.Lg3 e5 Eine interessante Möglichkeit wäre 17...h5!? und auf 18.h3 dann 18...h4 19.Lh2 d6 20.a5 e5 21.axb6 axb6 mit unklarem Spiel.

18.a5 The8 18...exd4 verliert sofort: 19.cxd4 Dxd4 20.Tec1+ Lc6 21.axb6 Dxb6 (21...axb6 22.Ta7) 22.Tab1. Aber 18...d6 verdient Beachtung.

19.axb6 axb6 20.Sf5 g6 Der Zug kostet eine Qualität. 20...Df8 wäre spielbar, aber zu passiv: 21.Ta4 Te6 22.Tc4+ Lc6 (22...Kb8 23.Sd4) 23.De3 Kb7 24.f3 Ta8 25.Lf2 Ta6 26.Tb4 b5 27.Teb1 mit starker Initiative.

21.Sg7 Sxe4 Die bessere Antwort war vielleicht 21...Dc6 22.Sxe8 Txe8 nebst 23....Se4 mit Kompensation.

22.Sxe8 Txe8 23.Dxf7 Tf8 24.Da2 Dc6 25.f3 Dc5+ 26.Lf2 Sxf2 27.Dxf2 Dxf2+ 28.Kxf2 e4 29.Te3 Kc7 30.Kg3 exf3 31.gxf3 Weiß blieb eine Qualität mehr, aber die Partie ist nicht leicht zu gewinnen.

31...Ld5 32.Ta4 Le6 33.Th4 h5 34.Tf4 Ta8 35.h4 Ta5 36.Tf6 Lf5 37.Kf4 Tc5 Schwarz könnte sich aktiver verteidigen: 37...Ta1 38.Tf8 Th1 39.Kg5 Th3 40.Ta8 Tg3+ 41.Kf6 b5 nebst Th3.

38.Kg5 Lc2+ 39.Kh6 Tc4 40.f4 b5 41.Te5 Tc6 Mit 41...Txc3 42.Txb5 Tc4 43.Kg5 Tc3 oder 41...Lf5 42.Txb5 Txf4 43.Tb4 Tf3 44.Tc4+ Kd8 hätte Schwarz fast Ausgleich.

42.Tf7 Kb6 42...Txc3 43.Txb5 Tc4 war eine gute Option.

43.Txd7 Txc3 44.Td8 Ka5 45.Tb8 45.Ta8+ Kb4 46.Tb8 Ld3 47.f5 Lxf5 und (47...gxf5 48.Kxh5) 48.Texb5+ Kc4 49.Txf5 gxf5 50.Tc8+ Kd4 51.Txc3 Kxc3 52.Kxh5 Kd4 53.Kg5 Ke4 wäre Remis.

45...Tb3 46.Tc8 Lb1 47.Tb8 Ka4? Besser war, mit 47...Lc2 abzuwarten.

48.Tb6! Tb4? Das ist vielleicht der entscheidende Fehler! Genauer war 48...Tb2 49.Ta6+ Kb4 50.Txg6 Lxg6 51.Kxg6 Kc4 52.f5 Tg2+ 53.Kxh5 Tf2 54.Kg6 Tg2+.

49.Ta6+ Kb3

Diagramm

50.Txg6! Die schwarzen Figuren stehen plötzlich sehr ungünstig.

50...Lxg6 51.Kxg6 Txf4 52.Txb5+ Kc4 53.Txh5 Tg4+ Auf 53...Kd4 folgt 54.Ta5 und 54...Txh4?? geht wegen 55.Ta4+ nicht.

54.Kf5 Tg8 54...Tg1 55.Tg5.

55.Tg5 Th8 56.h5 Kd5 57.Kg6+ Ke6 58.Kg7 Te8 59.h6 Te7+ 60.Kg6 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog