Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 5559 vom 28.05.2010, Kategorie Kolumne

Partienachlese von der WM

Wie letzte Woche versprochen, gibt es heute die entscheidende 12. Partie der Weltmeisterschaft.

Topalov (2805) - Anand (2787)

1.d4 d5 2.c4 e6 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 Le7 5.Lg5 h6 6.Lh4 0-0 7.e3 Se4 8.Lxe7 Dxe7 9.Tc1 c6 10.Le2 Sxc3 11.Txc3 dxc4 12.Lxc4 Sd7 13.0-0 b6 14.Ld3 c5 15.Le4 Tb8 16.Dc2 Sf6!? 17.dxc5 Sxe4 Interessant ist 17...bxc5!? Zum Beispiel: 18.Lc6 Td8 19.Tc1 Dd6 20.Txc5 Txb2 21.Dxb2 Dxc5.

18.Dxe4 bxc5 19.Dc2 Ein Pragmatiker würde in so einer Situation 19.b3 bevorzugen. Topalov dagegen wählt den komplizierten Weg, mit der Idee, die Schwächen der Bauern c5 und a7 auszunutzen.

19...Lb7 20.Sd2 20.Se5?? Lxg2 21.Kxg2 Dg5+

20...Tfd8 21.f3 La6 22.Tf2 Kein natürlicher Zug. Nun wird die erste Reihe schwach und das verleitet Topalov einen Zug später zur Schwächung des Königsflügels. Üblich wäre 22.Tc1

22...Td7 23.g3?! Weiß fühlt sich unwohl mit dem König auf der ersten Reihe und will ihn auf die zweite evakuieren. Die Schwächung der weißen Felder rund um den König ist nicht mehr zu reparieren. Vorsichtiger wäre 23.Sb3 Tbd8 24.Td2. 23.Txc5? geht wegen 23...Txb2 immer noch nicht.

23...Tbd8 24.Kg2 Ld3 Die Alternativen sind 24...e5 25.e4 h5 oder gleich 24...h5

25.Dc1 Auch hier hätte man eher 25.Da4 von Topalov erwartet.

25...La6 26.Ta3 Lb7 27.Sb3 Beachtung verdient 27.e4 La8 28.Sb3 Tc7 29.Ta4 Tdc8 30.Tc4 f5 31.Tfc2 fxe4 32.fxe4 mit unklarem Spiel.

27...Tc7 28.Sa5 Es wäre empfehlenswert für Weiß, einen Turm zu tauschen: 28.Td2 Txd2+ 29.Sxd2 Td7 30.Sc4.

28...La8 29.Sc4 Weiß konnte bis jetzt keinen wirklichen Druck auf c5 und a7 erzeugen.

29...e5! Schwarz hat nun Zeit, Initiative am Königsflügel zu entwickeln. Nun droht e5-e4 wodurch Weiß völlig die Kontrolle über die weißen Felder verlieren würde.

30.e4 f5! 31.exf5? Typisch Topalov! Er kann nicht bremsen! Notwendig war 31.Sd2, um Punkt e4 zu halten.

31...e4 32.fxe4 Dxe4+ 33.Kh3 Td4 34.Se3 De8!! Angeblich hatte Topalov diesen starken Zug übersehen!

35.g4 Einzige Möglichkeit.

35...h5! 36.Kh4

Diagramm

Bizarrer Zug! Aber was sonst?

36...g5+! Effektvoll. Die triviale Lösung wäre: 36...Dd8+ 37.f6 hxg4

37.fxg6 Auf 37.Kxg5 folgt 37...Tg7+ 38.Kh4 hxg4

37...Dxg6 38.Df1! Einzig.

38...Txg4+ 39.Kh3 Unglaublich, dass der weiße König noch lebt!

39...Te7! 39...Tf7 sollte auch zum Ziel führen.

40.Tf8+ Kg7 Anand macht es noch spannend! Einfacher scheint 40...Kh7 zu sein: 41.Th8+ (41.Df5 Txe3+ 42.Txe3 Lg2#) 41...Kxh8 42.Df8+ Dg8 43.Dh6+ (43.Dxe7 Lg2+ 44.Sxg2 Th4+ 45.Kxh4 Dg4#) 43...Th7 44.Df6+ Thg7 45.Dh6+ Dh7

41.Sf5+ Kh7 41...Kxf8?? 42.Sxe7+ Kxe7 43.Txa7+ Kd6 44.Df8+ und Schwarz verliert sogar.

42.Tg3 Txg3+ 43.hxg3 Dg4+ 44.Kh2 Te2+ 45.Kg1 Tg2+ 46.Dxg2 Lxg2 47.Kxg2 Die Faszination bei dieser Partie ist, dass der Mattangriff plötzlich in ein leicht gewonnenes Bauernendspiel übergehen könnte: 47.Tf7+ Kg6 48.Tg7+ Kxf5 49.Txg4 hxg4 50.Kxg2 Ke4 51.Kf2 Kd3 52.b3 Kd2 und Weiß ist hilflos.

47...De2+ 48.Kh3 c4 48...Dxb2 war natürlich möglich, aber der Textzug ist präziser.

49.a4 a5 50.Tf6 Kg8 51.Sh6+ Kg7 52.Tb6 De4 Es droht Dh1 matt.

53.Kh2 Kh7 Weiß ist unter Zugzwang.

54.Td6 De5 55.Sf7 Auf 55.Tb6 folgt 55...h4

55...Dxb2+ 56.Kh3 Dg7! Der letzte Akkord in dieser spannenden zwölften Partie! Damit gewann Anand das Match mit 6,5-5,5 und verteidigte seinen Weltmeistertitel erfolgreich. 0-1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog