Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 5588 vom 23.07.2010, Kategorie Kolumne

Der Schachsommer startet in Oberwart

Am 10. Juli startete der Schachsommer mit den traditionellen Open in Oberwart und St. Veit. Beide Turniere genießen hohe Beliebtheit wegen einer guten Mischung aus Sport und Urlaub. In Oberwart ist die Teilnehmerzahl konstant über 200. Dieses Jahr sind 240 Spieler, geteilt in zwei Elo-Kategorien, am Start. In der A-Gruppe gelten die GM Hera, Zelcic und Palac und die österreichischen Spitzenspieler GM Shengelia, GM Stanec und IM Eva Moser als Favoriten. Für angenehme Überraschung sorgte der Ex-Nationalspieler und Staatsmeister Alexander Fauland! Nach Jahren der Abwesenheit vom aktiven Schachleben (beruflich bedingt) ist er wieder voll motiviert zurück! Alexander begann furios mit drei Siegen, einen davon gegen den Turnierfavorit GM Zelcic (unsere heutige Analyse). Ich bin gespannt auf seine Form bei der Staatsmeisterschaft in Wien vom 24. Juli bis 1. August.

Zelcic (2554) - Fauland (2406)

1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 cxd4 4.Dxd4 Normalerweise spielt Robert 4.Sxd4

4...Sc6 5.Lb5 Ld7 6.Lxc6 Lxc6 7.Sc3 7.c4 wäre die Alternative.

7...Sf6 8.Lg5 e6 9.0-0-0 Le7 10.Dd3 Das ist die zweite Wahl. Am meisten wird 10.The1 gespielt. Z.B. 0-0 11.Kb1 Da5 12.Dd2 Da6 und Schwarz hat bequemes Spiel.

10...Da5 Der Textzug ist präziser als 10...0-0, weil Weiß hier sofort 11.Sd4 spielen kann und sich nach 11...Da5 12.f4 den Zug h2-h4 erspart hat.

11.h4 0-0 12.Sd4 Tfe8 13.f4 Tac8 14.f5 Flexibler ist zuerst die notwendige Prophylaxe mit 14.Kb1. Robert Zelcic ist aber ein Spieler, der gerne nach vorne stürmt und für die eigene Sicherheit keine Zeit verschwendet.

14...Lf8N

Diagramm

Neuerung. Gespielt wurde 14...De5, 14...Ld7 oder 14...h6.

15.Lxf6 gxf6 16.Kb1 Ld7 Beachtung verdiente 16...De5 oder zuerst 16...exf5 17.exf5 und dann (17.Sxf5 Lxe4 18.Dg3+ Kh8 19.Sxd6 Lxd6 20.Txd6 f5) 17...De5

17.Thf1 Interessant war 17.h5!? Kh8 (17...Lh6 18.Dg3+ Lg5 19.Sf3) 18.h6.

17...De5 18.Sf3 Da5 18...Dg3 scheitert an 19.e5! fxe5 20.Se4 Dg7 21.fxe6 Lxe6 22.Sfg5 Kh8 23.Sxe6 fxe6 24.Sxd6 Lxd6 25.Dxd6 und Schwarz ist in Schwierigkeiten.

19.Sd4 Von Zelcic hätte ich eher 19.g4 erwartet.

19...De5 20.Df3 Tc4 21.Df2 Natürlich nicht 21.fxe6 fxe6 22.Dxf6?? Dxf6 23.Txf6 Lg7

21...Tec8 22.Td3 b5 23.Sf3 Dc5 24.Dg3+ Kh8 25.fxe6 Lxe6!? Nach 25...fxe6 26.Df4 b4 27.Sd2 f5 28.Sxc4 Dxc4 29.exf5 Dxf4 30.Txf4 bxc3 31.fxe6 Lxe6 32.Txc3 Te8 33.Tf1 wäre das Endspiel ausgeglichen.

26.Sd2 b4! 27.Sxc4 Dxc4! 28.b3 Dc6 29.Tff3 Weiß hat nichts Besseres. Auf 29.Sd5 folgt 29...Dxc2+ 30.Ka1 Lxd5 31.Txd5 f5!

29...bxc3 30.Txc3 Da6 30...Dxe4 war möglich.

31.Txc8 Dxc8 32.Tc3 Db7 Es ist nur eine Frage der Zeit bis der schwarzfeldrige Läufer ins Spiel kommt und die Partie entscheidet.

33.Df4 Db6 34.De3 Da5 35.Tc6 h5! Schöner Zug! Schafft Luft für den König und fixiert den weißen Königsflügel.

36.a4 De5 37.Dxa7 Dxe4 38.Da8 Kg7 Die weiße Lage wird immer kritischer.

39.Ta6 d5 39...Ld5! war auch gut.

40.Db8 De1+ 41.Kb2 Lb4 42.Tc6 d4 42...Ld7 sollte schneller gewinnen.

43.Df4 43.Dc7 Ld5

43...Lc3+ 44.Txc3 dxc3+ 44...Dxc3+ 45.Kb1 Ld5 führt ebenfalls zum Ziel.

45.Ka3 De5 46.g3 Das Endspiel 46.Dxe5 fxe5 47.Kb4 Kf6 48.Kxc3 Kf5 49.b4 Ld5 wäre leicht gewonnen.

46...Dc5+ 47.Db4 De3 48.Df4 Dc5+ 49.Db4 De3 50.Df4 Dd2 50...De2! 51.De4 Dd6+ 52.b4 52.Db4 Dxg3

52...Dd1 53.b5 Db1 54.a5 Db2+ 55.Ka4 Lb3+! Effektvolles Finale: 55...Lb3+ 56.cxb3 c2 57.De3 c1D 58.Dxc1 Dxc1 59.a6 Dc7 und die weißen Bauern kommen nicht weiter. 0-1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog