Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 5607 vom 10.09.2010, Kategorie Kolumne

Deutsche Siege in Österreich

Die Open-Turniere Faaker See, Feffernitz in Kärnten und Schwarzach im Salzkammergut haben langjährige Tradition und sind beliebtes Reiseziel sowohl für heimische als auch für ausländischen Schachbegeisterte. Die drei Bewerbe wurden heuer von zwei deutschen Profis dominiert und gewonnen: GM Arkadij Rotstein und GM Vitaly Kunin. Beide sind in der heimischen Schachszene als Legionäre aus der Bundesliga gut bekannt. Arkadij Rotstein, der eine wichtige Rolle für die Erfolge von Tschaturanga Wien spielte, feierte einen Doppelsieg am Faaker See (14. bis 21. August) und gleich anschließend in Feffernitz (22. bis 29. August). GM Vitaly Kunin konnte sich souverän und mit einem Punkt Vorsprung den ersten Platz in Schwarzach sichern.

Womacka (2478) - Kunin (2534)

1.e4 d6 2.d4 Sf6 3.Sc3 e5 Wie schon an dieser Stelle erwähnt wurde, ist dies die richtige Redaktion auf die Philidor- Verteidigung.

4.Sf3 Weiß probiert hin und wieder das folgende Endspiel. Meist aber ohne besonderen Erfolg: 4.dxe5 dxe5 5.Dxd8+ Kxd8 6.Lc4 Ke8 7.Sf3 Ld6 8.Lg5 Sbd7 9.0-0-0 a6 10.a4 h6 11.Lh4 b6 12.The1 Tb8 13.Kb1 Lb7 14.La2 La8 15.Lc4 Lb7 16.La2 La8 17.Lc4, remis, Landa (2598) - Eljanov (2755), Kopenhagen 2010

4...Sbd7 5.Lc4 Le7 6.0-0 0-0 7.Te1 c6 8.a4 Dc7 Normalerweise lässt man die Dame länger auf d8, damit man Sf3-h4 immer mit Sf6-e4 erwidern kann. Die Hauptalternativen sind: 8...b6 und nun 9.d5 oder 8...a5 9.h3.

9.h3 Nützliche Prophylaxe. Üblich ist auch, den Läufer auf a2 zu evakuieren.

9...h6 10.La2 Te8 11.Sh4 Verbreiteter ist zuerst mit 11.dxe5 dxe5 zu tauschen und dann 12.Sh4 zu spielen, wie in der folgenden Begegnung: 12...Sf8 13.Df3 Le6 14.Sf5 Lxa2 15.Txa2 Se6 16.Le3 Kh7 17.Taa1 Lf8 18.Tad1 Sg8 19.Td2 Tad8, remis, Kobalia (2637) - Bologan (2684). Eine andere Idee ist, den d4-Bauern zuerst zu überdecken, bevor man Sf3-h4 spielt. Zum Beispiel: 11.Le3 Sf8 12.Sh4 Sg4!? 13.hxg4 Lxh4 14.d5 Dd7!? 15.b4 Dxg4 16.dxc6 bxc6 17.Dxg4 Lxg4 18.b5 Ld7 19.Ted1 Le7 20.bxc6 Lxc6 21.Sb5 Ted8 22.Ld5 Lxd5 23.Txd5 a6 24.Sc7 Tac8 25.Sxa6 mit gleichen Chancen, 1-0, Safarli (2524) - Beliavsky (2641), Baku 2008.

11...exd4! Konsequent. Nun muss Weiß ungünstig mit der Dame schlagen.

12.Dxd4 Sf8 13.Dd3 Le6 14.Df3?! Besser war 14.Lxe6 Sxe6 15.Sf5

14...Lxa2 15.Txa2

Diagramm

Der Turm auf a2 und der Springer auf h4 hinterlassen keinen guten Eindruck!

15...Sxe4! Vitaly Kunin nutzt sofort die Gunst der Stunde aus!

16.Dxe4 In allen Varianten bleibt Weiß in Nachteil: 16.Sxe4 Lxh4 17.Lf4 Dd7 18.Lxd6 f5 19.Lxf8 fxe4 20.Df4 Lg5 21.Dd6 Df7 oder 16.Txe4 d5! 17.Tg4 (17.Txe7 Dxe7 18.Df4 g5) 17...Lxh4 18.Lf4 De7 und wenn 19.Lxh6 dann 19...De1+ 20.Kh2 Lxf2. 21.Txg7+ Kh8. 22.Dd1 geht wegen 22...Lg1+ 23.Kh1 Ld4+ nicht.

16...d5! 16...Lxh4 17.Dxe8 Txe8 18.Txe8 Dd7 geht ebenfalls, aber der Textzug gewinnt ein wichtiges Tempo.

17.De2 17.Lf4 Dd7 oder 17.Dg4 Lxh4 18.Txe8 Txe8 19.Dxh4 Te1 matt.

17...Lxh4 18.Dxe8 Txe8 19.Txe8 d4 20.Sd1 20.Se4 verliert sofort: 20...Dd7 21.Ta8 De6 mit Doppelangriff auf a2 und e4.

20...Le7! Damit ist der Weg des Turms zurück in die Verteidigung abgeschnitten.

21.Ta1 Dd7 22.Ta8 Ld6 Der Siegesmarsch der schwarzen Dame Richtung erster Reihe ist jetzt vorbereitet. Weiß kann sich nur mit materiellen Einbußen dagegen wehren.

23.Txa7 De6 24.Se3 Auf 24.Ld2 De2 25.La5 folgt 25...b6

24...dxe3 25.Lxe3 De5 26.Td1 Dxb2 27.Ta8 27.Txd6 kostet Qualität: 27...Da1+ 28.Kh2 De5+ 29.g3 Dxd6

27...Kh7 28.g3 La3 29.c4 Sg6 Die letzte schwarze Figur kommt entscheidend ins Spiel.

30.a5 Se5 0-1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog