Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 5655 vom 24.12.2010, Kategorie Kolumne

Zwischenstand: Deutsche Bundesliga

Nach sieben Runden geht die deutsche Bundesliga ohne große Überraschungen in die Winterpause. Die Tabelle wird von den beiden dominierenden Mannschaften der letzten Jahre angeführt: Dem Titelverteidiger aus Baden-Baden (mit 13 Mannschaftspunkten) und dem Ex-Meister aus Bremen mit 12 Punkten. Der einzige österreichische Legionär, GM Markus Ragger, bringt wie im Vorjahr eine solide Leistung für seinen Klub SG Solingen. Mit vier Siegen und zwei Unentschieden (Brett 4 und 5) ist er der beste Punktelieferant im Team!

Ragger (2628) - Rustemov (2541)

1.Sf3 d5 2.d4 e6 3.c4 dxc4 4.e3 c5 5.Lxc4 Sf6 6.0-0 a6 7.Lb3 Die Idee der vorzeitigen Evakuierung des Läufers ist, auf 7....b7-b5 8.a4 folgen zu lassen und auf 8....b4 bequem und ohne Tempoverlust den Springer über d2 auf c4 zu bringen.

7...cxd4 Die andere Möglichkeit wäre: 7...Sc6 8.De2 cxd4 9.Td1 Le7 10.exd4.

8.exd4 Le7 9.Sc3 0-0 10.Lg5 Sc6 11.Dd2 Sd5 Der Zug führt zu einer leicht schlechteren Stellung für Schwarz.

12.Sxd5 Eine Option wäre 12.Lxd5 Lxg5 13.Dxg5 Dxg5 14.Sxg5 exd5 15.Sxd5 Sxd4 16.Tfd1 Sc6 17.Tac1 mit minimalem Vorteil für Weiß.

12...exd5 13.Lxe7 Sxe7 14.Tfe1 h6N Neuer Zug, der die Einschätzung der Stellung aber nicht ändert. Ein interessantes Verteidigungsmotiv wendete GM Karpov in der folgenden Partie an: 14...Dd6 15.Tac1 Lg4 16.Se5 Lf5 17.Tc3 Tac8 18.Tce3 Sg6 19.Sxg6 hxg6 20.Te5 Le6 21.h4 Tfe8 22.Lxd5 Tcd8 23.De3 Dxd5 24.Txd5 Txd5 25.a3 Ted8, remis, Leko (2738) - Karpov (2668), Miskolc 2006.

15.Tac1 15.Se5 verdiente Beachtung.

15...Le6 15...Dd6!?

16.Se5 Db6 16...Dd6!?

17.Sd7 Markus vereinfacht und es bleibt ihm der "gute" Läufer. Der Vorteil ist aber klein und reicht selten zum Gewinn.

17...Lxd7 18.Txe7 Dd6 19.Te5 Lc6 20.Dd3 Tfe8 21.Lc2 g6 22.f4 Df6 23.Dg3 Tac8 24.Tce1 Ld7 25.Lb3 Txe5 26.fxe5 26.dxe5 wäre nicht besser: 26...Db6+ 27.Df2 Da5 28.h3 Lf5 29.Td1 Le4 30.Kh2 h5.

26...Db6 27.De3 Le6 28.h4 h5 29.Kh2 a5 30.Te2 Schwarz hielt bis jetzt die Balance.

30...a4 Der Zug ist noch kein Fehler, ist aber verpflichtend. Genauer war 30...Lf5 31.Tf2 a4 32.Lxd5 (Auf 32.Lxa4 folgt 32...Tc4) 32...Td8 33.Lxb7 Le6 34.Le4 Dxd4 35.Df4 Lxa2 mit Ausgleich.

31.Lc2 31.Lxa4 Tc4.

31...Tc4 32.Td2 Dc7 32...Db4 war interessant.

33.Ld3 Tb4 34.a3 Tb3 35.Dg5 Tb6 36.Lc2 Weiß neutralisiert die kurze schwarze Initiative und a4 bleibt chronisch schwach.

36...Lg4? Schwarz verliert die Nerven! Den a4-Bauer sollte gedeckt werden: 36...Ta6 37.Tf2 Lg4 38.Kg1 Kg7 und das Spiel geht normal weiter.

37.Lxa4 Danke schön!

37...Lf5 38.Tf2 Kh7 39.Df4 Dc4 40.Ld1? Mit dem letzten Zug vor der Zeitkontrolle hätte Markus gleich punkten können: 40.Ld7! Dd3 41.Lxf5 Dxf5 42.Dxf5 gxf5 43.Txf5 oder 40.Lc2 Txb2 (40...Lxc2 41.Dxf7+ Kh8 42.Df8+ Kh7 43.Tf7 matt) 41.Lxf5 Txf2 42.Dxf2 gxf5 43.Dxf5+ Kg7 44.Df6+ Kg8 45.e6 fxe6 46.Dxe6+ mit gewonnenem Damenendspiel.

40...Le6 41.Lc2 Tc6 42.De3 Kg7 43.Ld3 Dc1 44.Df3! Richtig! Der Angriff ist die schnellste Lösung. Das Endspiel könnte dagegen etwas länger dauern: 44.Dxc1 Txc1 45.Tf1 Tc6 46.Tf6 Tb6 47.b4 Tc6 48.g3 Tc3 49.Lxg6 Txa3 50.Lxh5 Tb3 51.Tf2 Txb4 52.Td2 b5.

44...Dh6 45.Df6+ Kh7 46.De7 De3 Nach 46...Kg8 47.Tf6 (47.Dxb7 Tc1 48.Tf3) 47...Df8 48.Dxb7 gewinnt Weiß noch einen Bauern.

47.Tf3 Dxd4

Diagramm

48.Lxg6+! Elegantes Mattfinale!

48...Kxg6 48...Kg8 49.De8+ Kg7 50.Txf7+ Lxf7 (50...Kxg6 51.Dg8+ Kh6 52.Dg5 matt) 51.Dxf7+ Kh6 52.Dh7 matt.

49.Dg5+ Kh7 50.Tf6 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog