Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 5692 vom 04.02.2011, Kategorie Kolumne

Zwischenstand in der 1. Bundesliga

Mit der 4. Runde am 20. Jänner im Hotel Novapark in Graz ging die 1.Bundesliga quasi ins Mittelspiel der Meisterschaftssaison 2010/11. Der Titelverteidiger aus Jenbach bestätigte erneut seine dominierende Rolle. Mit vier Siegen festigte er seine Tabellenführung. Der Verfolger Maria Saal kam nicht in bester Besetzung und dies nutzte Wulkaprodersdorf aus. Die Burgenländer gewannen das direkte Duell in der siebenten Runde und kletterten damit auf Platz zwei. Wulkaprodersdorf ist auch die einzige Mannschaft, die Jenbach zumindest theoretisch gefährden könnte.

Zum Nachspielen bieten wir heute zwei theoretische Duelle in einer vergessenen Variante der Sizilianischen Verteidigung an: Der messerscharfen Polugaevsky Variante!

Tuncer (2289) - Ribli (2577)

1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 a6 6.Lg5 e6 7.f4 b5 Die Polugaevsky-Variante, eine Rarität aus der Vergangenheit!

8.e5 dxe5 9.fxe5 Dc7 10.De2 Sfd7 11.0-0-0 Sc6 12.Sxc6 Dxc6 13.Se4 Lb7 14.Sd6+ Lxd6 15.exd6 Tc8 16.Td2 Sb6 Beachtung verdient 16...0-0.

17.De5 Interessant ist auch 17.Dg4!?

17...0-0 18.Le7 Tfe8 19.Ld3 Sd5 20.Le4 Dd7 21.Tf1 f6 21...h6 22.Lxd5 Lxd5 23.Td3 mit massiven Drohungen.

22.Dh5 f5 Oder 22...h6 23.Lxd5 Lxd5 24.Txf6 Txe7 25.dxe7 Dxe7 (25...gxf6 26.Dg6+ Kh8 27.Dxh6+ Kg8 28.Dg6+ Kh8 29.Td3) 26.Tg6 mit einer Qualität mehr.

23.Txf5! g6

Diagramm

Auf 23...exf5 folgt 24.Lxf5 g6 25.Lxd7 (25.Lxg6? Txe7! 26.dxe7 Dxe7 27.Txd5 Lxd5 28.Dxd5+ Kh8 29.Dd4+ Dg7 30.Dxg7+ Kxg7 31.Le4 und hier muss Weiß ums Remis kämpfen.) 25...gxh5 26.Lxe8 Sxe7 (26...Txe8 27.d7) 27.Ld7 und Schwarz verliert Material.

24.Tfxd5 Der zweitbeste Zug. Der stärkste und schönste wäre 24.Lxd5! exd5 (24...gxh5 25.Tg5+ Kh8 26.Lf6+ Dg7 27.Lxg7+ Kg8 28.Le5+ Kf7 29.Tf2 matt oder 24...Lxd5 25.Tfxd5 Txe7 26.dxe7 exd5 27.Dxd5+ Dxd5 28.Txd5 Te8 29.Td8 Kf7 30.Txe8 Kxe8 31.c4 und das Bauernendspiel ist leicht gewonnen.) 25.Tg5 De6 26.Te2 Df7 27.Tf2 De6 28.Te5 Dxe7 29.Txe7 gxh5 30.Txb7 Tcd8 31.Tff7 Txd6 32.Tg7+ Kh8 33.Txh7+ Kg8 34.Tbg7+ Kf8 35.Ta7 Kg8 36.Txh5 und Weiß gewinnt.

24...exd5? Verliert schnell. Notwendig war 24...Lxd5! 25.Lxg6 Txe7 26.dxe7 Dxe7 27.Ld3 Lxa2 28.Le4 mit klarem Vorteil für Weiß, aber die Partie geht trotzdem weiter.

25.Lxd5+ Lxd5 26.Dxd5+ Kg7 27.De5+ Kg8 28.Tf2 1-0

Weinzettl (2330) - Mazi (2355)

1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 a6 6.Lg5 e6 7.f4 b5 8.e5 dxe5 9.fxe5 Dc7 10.De2 Sfd7 11.0-0-0 Lb7 12.Dg4 Db6 Die Hauptvariante geht mit 12...Dxe5 13.Lxb5 (13.Le2) 13...axb5 14.Scxb5 weiter.

13.Le2 Sxe5 Beachtung verdient das Einschalten von 13...h6!?

14.Dg3 Sbd7 15.Lf4 b4 16.Sa4 Da5 17.Sb3 Dxa4 18.Lxe5 Tc8 19.Kb1 Le4 Eine Alternative war 19...Dc6 20.Td2 Dxg2. Zum Beispiel: 21.Thd1 Dxg3 22.Lxg3 Sb8 23.Sa5 Le4 24.Sc4 und Weiß muss noch beweisen, dass die Initiative zwei Bauern wert war.

20.Td2 Nach 20.Ld3 Lxd3 21.Txd3 Dc6 22.Sd4 Dc5 23.Te1 Sxe5 24.Txe5 Dc7 25.c3 herrschen unklare Verhältnisse.

20...f6 Schwarz hatte auch hier die Option 20...Dc6: 21.Sd4 Dd5 22.Lc7 Dc5 23.Lf4 und nun 23...e5!? (23...Ld5) 24.Te1 exf4 25.Dxf4 Sf6 26.Lxa6 Ld6 27.Dh4 (27.Txe4+ Kf8) 27...0-0 28.Lxc8 Txc8 29.Txe4 Sxe4 30.Dxe4 Lxh2.

21.Lf4 Lf5? Schwarz verliert die Orientierung! Konsequent war 21...Kf7.

22.Te1 22.Sd4! sieht sehr stark aus.

22...g5?? "Von allen guten Geistern verlassen?" Was spricht gegen 22...Sc5? Zum Beispiel: 23.Lg4 Kf7 24.Sd4 Lxg4 25.Dxg4 Te8 und die Partie geht weiter!

23.Lh5+ Kd8 24.Le3 e5 24...Dc6 25.Sd4

25.Df2 Zeit zum Aufgeben 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog