Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 5739 vom 13.05.2011, Kategorie Kolumne

US-Meisterschaften in Saint Louis

Auch dieses Jahr war Saint Louis Gastgeber der amerikanischen Damen- und Herrenmeisterschaft. Mit Ausnahme von Nakamura nahm die ganze heimische Schachelite vom 14. bis 28. April daran teil. Der stolze Preisfond von 166.000 US$ lockte sogar Schachgrößen, die sich bereits im "Ruhestand" befinden, wie Yasser Seirawan und Larry Christianssen zum Turnier. Das Finale wurde die Wiederholung von 2010. Gata Kamsky traf auf Yuri Shulman. Diesmal konnte sich Kamsky relativ leicht mit 1,5:0,5 durchsetzen. Damit verteidigte er, jetzt um 40.000 Dollar reicher, seinen Titel vom Vorjahr und hat dadurch sicher sein Selbstvertrauen für das kommende Match gegen Topalov ordentlich gestärkt.

Zu einem echten Krimi wurde das Damenfinale von Anna Zatonskih gegen Tatev Abrahamyan. Nach einem 1:1 mit normaler Bedenkzeit und einem 1:1 im Stichkampf entschied erst die Armageddon-Blitzpartie (Schwarz reicht ein Remis) zu Gunsten der Titelverteidigerin Zatonskih. Sie konnte mit Schwarz Remis halten und wurde damit zum vierten Mal in den letzten sechs Jahren US-Meisterin!

Kamsky (2733) - Akobian (2611)

1.e4 e6 2.d4 d5 3.Sc3 Sf6 4.e5 Sfd7 5.f4 c5 6.Sf3 Sc6 7.Le3 Db6 8.Dd2 Dxb2 9.Tb1 Da3 10.Lb5 Da5 11.0-0 c4 12.f5 Sb6

Diagramm

13.De1! Stark gespielt. Es droht Le3-d2, wodurch es für die schwarze Dame ungemütlich wird.

13...exf5 14.a4! Präzise fortgesetzt! Auf 14.Ld2 folgt 14...Da3.

14...Le6 15.Ld2 Lb4 16.Txb4 Dxb4 17.Se4 Auf 17.Sxd5 hätte Schwarz gute Überlebenschancen: 17...Db2 18.Sc7+ Kd7 19.Sxa8 Txa8 20.Lc1 Dxc2 21.Db4 De4 22.Dd6+ Kc8.

17...Db2 18.Sd6+ Kf8 19.Lc3 Dxc2 20.Sxb7 Sxa4 Für 20...Sd8 hatte Schwarz keine Zeit: 21.Sc5 f4 22.a5 Sc8 23.Dh4 Se7 24.Sxe6+ Sxe6 25.Lb4.

21.Lb4+ Kg8 Die Abwicklung 21...Sxb4 22.Dxb4+ Kg8 23.Lxa4 a5 24.Da3 Dd3 25.Dd6 Tf8 26.Sd8 h6 27.Sxe6 fxe6 28.Dxe6+ Kh7 29.Dxd5 ist eindeutig vorteilhaft für Weiß.

22.Lxc6 Tc8 23.Tf2 Db3 Auf 23...Dxf2+ 24.Dxf2 Txc6 folgt 25.Da2 Ta6 26.La5! Ld7 27.Da3 nebst De7.

24.Sa5 Txc6 25.Sxc6!? Kamsky spielt auf matt! Trivial wäre 25.Sxb3 cxb3 26.Db1 und nach 26...b2 27.Tc2 Tc4 28.Txc4 dxc4 29.Dc2 h6 30.Sd2 Sb6 31.Dxb2 sollte Weiß leicht gewinnen können.

25...h6 26.Se7+!? Weiß spielt weiter konsequent auf matt. Einfacher wäre 26.Sd2! Dc2 27.Da1 c3 28.Sc4 Dd3 29.Sd6 c2 30.Dc1 Dd1+ 31.Tf1 Dd3 32.Dd2 und Weiß hat eine Figur mehr.

26...Kh7 27.Sg5+ hxg5 28.Tf3 g6! Schwarz muss sich von der Dame trennen.

29.Txb3 cxb3 30.La3 Tb8? Besser war sofort 30...b2!? und nun 31.h4 Tb8 32.Lxb2 Txb2 33.hxg5 Kg7 34.Da5 Sb6 35.Dxa7 Sc8 36.Da1 Tc2 37.Sxc8 Txc8 und Schwarz hat eine Festung.

31.Dg3 g4?? Der Verlustzug! Einzig wäre 31...b2 32.Lxb2 Txb2 und nun 33.h4 (33.Da3 Tb1+ 34.Kf2 Tb7 35.Sc6 Sb6 36.Df8 Sd7 37.De7 Kg7 38.Sd8 Tb2+ 39.Kf1 Sf8 40.Dxg5 a5 41.h4 a4 42.h5 a3 43.Df6+ Kh6 44.Sxe6 Sxe6 45.Dxf7 Tb1+ 46.Kf2 Tb2+ 47.Kg3 Tb3+ 48.Kh2 Sf4 49.hxg6 Sxg6 50.Da7 Sf4 51.Da4 Td3 52.Dc6+ Kg5 53.Dc2 Kg4 54.e6 Te3 55.Df2 Te4 56.Dg3+ Kh5 57.Dxa3 Sxe6 58.Dd6 Sxd4 59.Dxd5 Kg5 mit Ausgleich.) 33...g4 34.h5 gxh5 35.Kh2! Tb6 36.De3 f4 37.Dxf4 h4 38.Sf5 Lxf5 39.Dxf5+ Kg7 40.Dxg4+ Tg6 41.Dc8 (Weiß muss vorsichtig agieren: 41.Dd7 Sc3 42.Dxa7 Se2 43.Dd7 Sf4 44.Kh1 Se6 45.Dxd5 Tg4 und Remis.) 41...a6 42.Dc2 Sb6 43.Dc5 Kg8 44.Da5 Kg7 45.Dxa6 Th6 (45...Sc4!? 46.Db7 Se3 47.Kh1) 46.Db7 Tg6 47.Kh3 Th6 48.Kg4 Sc4 49.Kf3 Sb6 und Weiß muss noch einige technische Hürden überwinden. Eine Idee wäre h4 zu erobern und dann den König nach b5 zu bringen.

32.Dh4+ Kg7 33.Df6+ Kh7 34.Lc1! 34.Lc1 Th8 (34...b2 35.Dh4+ Kg7 36.Dh6matt) 35.Lh6 Kxh6 36.Dxh8+ Kg5 37.g3 nebst Dh4 matt. 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog