Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 5976 vom 01.06.2012, Kategorie Kolumne

WM-Zwischenstand

Nach den ersten sechs eher unspektakulären Partien, die alle unentschieden endeten, verbreitete das Match um den Weltmeistertitel zwischen Anand und Gelfand in Moskau mehr Enttäuschung als Begeisterung. In der 7. Runde folgte endlich ein Sieg von Gelfand. Eine Runde später schlug Anand zurück. Der Zwischenstand nach 8 Partien ist 4-4. Heute die Partien der 7. und 8. Runde:

Gelfand (2739) - Anand (2799)

1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sc3 Sf6 4.e3 e6 5.Sf3 a6 6.c5 Sbd7 7.Dc2 b6 Ungenügend erforscht ist die Variante: 7...e5!? 8.dxe5 Sg4.

8.cxb6 Sxb6N Neuerung in dieser relativ seltenen Stellung.

9.Ld2 c5 10.Tc1 cxd4 11.exd4 Ld6 12.Lg5!? 0–0 13.Ld3 h6 14.Lh4 Lb7 15.0–0 Db8?! 15...Lf4! und Schwarz sollte keine Problemen haben.

16.Lg3 Tc8 17.De2 Lxg3 18.hxg3 Dd6 19.Tc2 Sbd7 20.Tfc1 Tab8? Die erste Ungenauigkeit. Besser wäre 20...Tc7!?

21.Sa4 Se4?! 22.Txc8+ Lxc8 23.Dc2 Ex-Weltmeister Karpov schlug 23.De1!? vor, mit der Idee De1-a5 und b2-b4. Den Bauern zu gewinnen lohnt sich nicht: 23.Lxe4 dxe4 24.Dxe4 Lb7 25.De3 (25.De2 Lxf3 26.gxf3 Dxd4) 25...Lc6 26.b3 Lxa4 27.bxa4 Db4 mit Kompensation.

23...g5? Von allen Beobachter kritisiert, aber Schwarz hat es nicht leicht. Zum Beispiel: 23...Lb7 24.Sc5 Tc8 25.b4 Db6 26.Da4 Sdf6 27.Se5 und die weißen Steine dominieren eindeutig.

24.Dc7 Weiß kann kaum etwas falsch machen. Der Textzug ist stark. Auch 24.Sc5 f5 25.b4 sieht ziemlich gut aus.

24...Dxc7 25.Txc7 f6 26.Lxe4 Viele Wege führen nach Rom, aber dieser ist vielleicht der kürzeste!

26...dxe4 27.Sd2 f5 28.Sc4 Es droht schon Sc4-d6 mit Figurgewinn.

28...Sf6 29.Sc5 Sd5 30.Ta7 Sb4 Der Hauch von Gegenspiel ist trügerisch.

31.Se5! Sc2 Oder 31...Sxa2 32.Sc6 Txb2 33.Se7+ Kh8 34.Sxc8 mit Gewinn.

32.Sc6 Txb2 33.Tc7 Tb1+ 34.Kh2 e3 35.Txc8+ Kh7 36.Tc7+ Kh8 37.Se5 Hier gewinnt fast alles: 37.Sd7 exf2 38.Sf6 Th1+ 39.Kxh1 f1D+ 40.Kh2.

37...e2 38.Sxe6 Gegen Se5-g6 nebst Tc7-g7 matt ist Schwarz machtlos. Sogar 38.Sg6+ Kg8 reicht: 39.Sd7! (aber nicht 39.Sxe6?? wegen 39...Th1+ 40.Kxh1 e1D+ 41.Kh2 Dxe6) 39...Kg7 40.Sde5+ Kg8 41.Tf7! Tb7 42.Txb7 e1D 43.Tf7 nebst Sg6-e7 und Se5-g6 matt 1–0


Anand (2799) - Gelfand (2739)

1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.f3 c5!? Gelfand überrascht wieder als Erster. In der dritten Partie erreichte er mit 3...d5 eine solide Stellung.

4.d5 d6 5.e4 Lg7 6.Se2!? 6...0–0 7.Sec3 Der b1-Springer hat nun die Optionen auf d2 und manchmal auf a3.

7...Sh5!?N Provokante Neuerung!

8.Lg5 Lf6!? Originelle Idee.

9.Lxf6 9.Lh6!? verdiente Beachtung.

9...exf6 10.Dd2 Hier wäre 10.g4 möglich: 10...Sf4 (10...Sg7!?) 11.Dd2 g5 12.h4 Sd7 13.Dh2 Se5 14.Sd2 h5 15.gxh5 Kh8 16.0-0-0 Ld7 und die Stellung ist schwer einzuschätzen.

10...f5!? Gelfand handelt sehr energisch!

11.exf5 Lxf5 Wie Gelfand bei der Presskonferenz mitteilte, gab es hier eine Menge Rechenarbeit: 11...Te8+ 12.Kd1 (12.Le2 Dh4+ 13.Kd1 Sg3) 12...Sa6 (12...Lxf5 13.g4 wäre mit Umstellung die Partie.) 13.g4 Sf6 ist unklar. Oder 11...Dh4+ 12.Kd1 Lxf5 13.g4 Lxb1 14.Txb1 Sf6 15.Sb5 Se8 16.Kc2 Sd7.

12.g4 Te8+ Im Nachhinein betrachtet war wahrscheinlich 12...Dh4+ am Besten: 13.Kd1 (13.Df2 bringt wenig: 13...Te8+ 14.Le2 Dg5 15.Sd2 Sf4) 13...Lxb1 14.Txb1 Sf6 mit Raumvorteil für Weiß, dafür aber mit dem König in der Mitte und schwachen schwarzen Feldern.

13.Kd1 Lxb1 14.Txb1 Df6?? Fehler in der Berechnung! Notwendig war 14...Sf6 und weiter 15.Kc2 Sa6 16.a3 Sc7 mit Raumvorteil für Weiß.

15.gxh5! Dxf3+ 16.Kc2 Dxh1

Diagramm

17.Df2! Nun droht Weiß Lf1–d3 oder h3 mit Damengewinn. Dagegen ist Schwarz machtlos. Gelfand rechnete mit 17.Df4 worauf 17...Dg1 gefolgt wäre. 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog