Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 602 vom 13.03.1998, Kategorie Kolumne

Staatsliga A-Gala-Finale in Fürstenfeld: Merkur Graz ohne Konkurrenz (13. März 1998)

Nach dem frühzeitigen Ausstieg von Margareten-Winterthur, deren Sponsor sich verabschiedet hatte, war Titelverteidiger Merkur Versicherungen Graz trotz einer Niederlage in der 7. Runde gegen Sparkasse Fürstenfeld im Finish dennoch ohne jegliche Konkurrenz. Die Südsteirer mußten infolger einer Niederlage gegen den dirketen Konkurrenten Hohenems auch noch den 2. Platz an die Vorarlberger abtreten.

Die Ergebnisse der Schlußrunden:

9. Runde: 6.3.1998

Merkur Graz - Austria Graz 4½-1½
Hietzing - Ottakring 3-3
Klagenfurt - Absam 4-2
Hohenems - Wr. Neustadt 3-3
Traun - Gleisdorf 2-4

10. Runde: 7.3.1998

Austria Graz - Gleisdorf 4½-1½
Wr. Neustadt - Traun 3½-2½
Absam - Hohenems 1½-4½
Fürstenfeld - Klagenfurt 2½-3½
Merkur Graz - Hietzing 4-2

11. Runde: 8.3.1998

Hietzing - Austria Graz 2½-3½
Klagenfurt - Ottakring 3½-2½
Hohenems - Fürstenfeld 3½-2½
Traun - Absam 3-3
Gleisdorf - Wr. Neustadt 3-3

 

Rg. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Pkt. MPkt.
1 Merkur Graz * 2 3 4 4 5 38½ 15
2 Hohenems * 3 3 4 2 4 32½ 14
3 Fürstenfeld * 4 3 4 32½ 11
4 Wr. Neustadt 4 3 2 * 3 3 4 3 3 31 11
5 Austria Graz 3 3 * 3 30½ 11
6 Klagenfurt * 4 4 2 29½ 12
7 Gleisdorf 3 2 3 * 3 4 29½ 9
8 Absam 2 2 * 3 3 28 10
9 Hietzing 2 4 3 3 2 3 * 3 3 28 7
10 Ottakring 2 2 3 3 3 3 * 3 26½ 5
11 Traun 1 2 4 2 3 3 3 * 23½ 5

Eine interessante Schlußrundenpartie

Weiß: FM F.K. Volkmann

Schwarz: IM M. Schlosser

Pirc-Verteidigung [B06]
Anm. I. Balinov

1. e4 g6 2. d4 Lg7 3. Sf3 d6 4. Lc4 c6 5. Lb3 Sf6 6. Sc3. Versucht wurde auch 6. De2 0–0 7. 0–0 a5 8. a4 Lg4 9. h3 Lxf3 10. Dxf3 e6 11. Lg5 Sbd7 12. Sd2 Dc7 13. Tfe1 Tfc8 14. h4 d5 15. e5 Se8 16. h5 mit Vorteil für Weiß, Balinov-Schlosser, Wien 1997.

6. ... 0–0 7. 0–0 d5. Elastischer war 7. ... Dc7 8. e5 (8. Lf4) 8. ... dxe5 9. dxe5 Sg4 10. e6 Lxe6 11. Lxe6 fxe6 12. De2 Txf3 13. Dxe6+ Tf7 14. Dxg4 Sd7.

8. e5 Se8 9. Te1 Lg4 10. h3 Lxf3 11. Dxf3 Sc7 12. Le3. Hier oder im nächsten Zug kam auch Se2 in Erwägung.

12. ... e6 13. Dg3 Sd7 14. Se2 c5. Bessere Verteidigungschancen bot 14. ... f6!? 15. exf6 Sxf6 16. Lg5 Dd7 17. Sc3 Tae8.

15. c3 cxd4 16. cxd4 Sb6 17. Tac1. Etwas genauer war 17. Tad1 Sc4 18. Lc1.

17. ... Dd7 18. h4 Sa6?. Stellt den Rappen ins Abseits. Nach 18. ... Tfc8 19. h5 Se8 20. Txc8 Txc8 21. Sc3 Sc4 22. Lc1 war der Partieausgang noch völlig offen.

19. Sf4 Tac8?!. Besser und notwendig war 19. ... Tfc8!?.

20. h5 Txc1. Auch nach 20. ... Sc4 21. h6 Lh8 22. Sd3 (22. Lxc4 dxc4 23. a3 b5) 22. ... Sxe3 23. Dxe3 ist das weiße Spiel infolge des "eingesargten" schwarzfeldrigen Läufers klar vorzuziehen.

21. Txc1 Tc8 22. Txc8+ Dxc8 23. hxg6 hxg6.

Diagramm (11kb)

24. Sxg6!!. Ein stellungsgerechtes Zertrümmerungsopfer!.

24. ... fxg6 25. Dxg6 Dd7. 25. ... Kf8 26. Ld1 De8 27. Dh7 Df7 28. Lh5 Dg8 29. Dg6 Sc7 30. Lh6 Sd7 31. Ld2.

26. Lc2 Sc7. 26. ... Sb4 verbot sich wegen 27. Dh7+ Kf8 28. Lg6 Sc6 29. Lh6 Lxh6 30. Dh8+ Ke7 31. Df6 matt.

27. Ld2 De7 28. Dh7+ Kf8 29. Lg6 und Schwarz streckte wegen der unparierbaren Drohung 30. Lh6 nebst 31. Dh8 matt die Waffen.


Anand siegt in Linares

Nachdem der Neo-Spanier Alexei Schirow, der das Turnier über weite Strecken dominiert hatte, in der Vorschlußrunde am Russen Peter Swidler gescheitert war, übernahm Vizeweltmeister Visnawathan Anand die Führung und ließ sich diese in der Schlußrunde nicht mehr abnehmen.

Ein ausführlicher Bericht über dieses Super-GM-Turnier ist in Vorbereitung.

Rg Tit. Name ELO FED 1 2 3 4 5 6 7 Pkte Wtg.
1 GM A. Anand 2770 IND     1 ½ 0 ½ ½ ½ 1 ½ ½ 1 ½ 1  
2 GM A. Schirow 2710 ESP 0 ½     ½ ½ ½ 1 1 0 1 0 1 1 7  
3 GM G. Kasparow 2825 RUS 1 ½ ½ ½     ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ 39,25
4 GM W. Kramnik 2790 RUS ½ ½ ½ 0 ½ ½     ½ 1 ½ ½ 1 ½ 36,75
5 GM P. Swidler 2690 RUS 0 ½ 0 1 ½ ½ ½ 0     1 0 ½ 1  
6 GM W. Iwanchuk 2740 UKR ½ 0 0 1 ½ ½ ½ ½ 0 1     0 ½ 5  
7 GM W. Topalow 2740 BUL ½ 0 0 0 ½ ½ 0 ½ ½ 0 1 ½     4  

Eine Partie des Siegers

Weiß: GM W. Iwantchuk

Schwarz: GM V. Anand

Sizilianisch [B63]
Anm. I. Balinov

1. e4 c5 2. Sf3 d6 3. d4 cxd4 4. Sxd4 Sf6 5. Sc3 Sc6 6. Lg5 e6 7. Dd2 Le7 8.
0–0–0 0–0 9. f3.
Interessant ist 9. f4 Sxd4 10. Dxd4 Da5 11. Lc4 Ld7 12. e5 dxe5 13. fxe5 Lc6 14. Ld2 Sd7 15. Sd5 Dd8 16. Sxe7+ Dxe7 17. The1 Tfd8 18. Dg4 Sf8 19. Ld3 Txd3 20. cxd3 Dd7 21. Lb4 Sg6 22. Ld6 f5 23. Dg5 Ld5 24. b3, mit Kompensation für Schwarz aufgrund seiner aktiven Figurenstellung, Swidler-Anand, Linares (9. Rd.) 1998.

9. ... Sxd4 10. Dxd4 a6 11. h4 b5 12. Kb1. Ein allgemein nützlicher Zug im Sizilianer, wenn Weiß groß rochiert hat.

12. ... Dc7 13. h5. Zu erwägen war auch 13. Lxf6 Lxf6 14. Dxd6 Dxd6 15. Txd6 Lb7 16. Td7 Lc6 und Schwarz hat Kompensation für den geopferten Bauern.

13. ... h6 14. Lh4 Lb7 15. Se2. Nicht besser ist 15. g4 d5!? (unklar ist 15. ... e5 16. Dd2 b4 17. Se2 d5 18. g5 hxg5 19. Dxg5 Tfc8 20. Tc1 dxe4 21. h6 g6 22. h7+ Sxh7 23. Dxe7 exf3) 16. g5 hxg5 17. Lxg5 dxe4 und Schwarz hat zumindest keine Schwierigkeiten.

15. ... Tac8. Ein Versuch, die Initiative an sich zu reißen. Klaren Ausgleich ergab hingegen 15. ... d5 16. Lg3 (16. e5 Lc5 17. Df4 Sd7 18. Lg3 Tac8) 16. ... Dc4 oder 16. ... Da5!?.

16. Dd2 Tfd8. Zwecks Vorbereitung von d6-d5, was allerdings auch sofort geschehen konnte.

17. Te1 e5!. Nach 17. ... d5? 18. e5 Dxe5 19. Lg3 Df5 20. Sd4 Dh7 21. Ld3 Dh8 wiegt der schwarze Mehrbauer die Abseitsstellung der schwarzen Dame keineswegs auf.

18. Lxf6 Lxf6 19. Sc3 Lg5 20. Dd1 Da5!. Nur Ausgleich ergab hingegen 20. ... d5 21. Sxd5 Lxd5 22. exd5 Txd5 23. Ld3 Tcd8 24. De2.

21. Sd5. Auf 21. Ld3 folgt entscheidend 21. ... Txc3 22. bxc3 Dxc3 23. Te2 Db4+ 24. Ka1 Le3 25. Txe3 Dd4+ 26. Kb1 Dxe3.

21. ... Lxd5 22. exd5.

Diagramm (11kb)

22. ... Txc2 23. Kxc2 Dxa2 24. f4. Auch 24. Te4 Tc8+ 25. Lc4 bxc4 26. Kc3 Tb8 vermochte den Verlust nicht abzuwenden.

24. ... Tc8+ 25. Kd2. Oder 25. Kd3 Dc4+ 26. Ke3 Dxf4+ 27. Ke2 De3 matt.

25. ... Lxf4+ 26. Ke2 Dxb2+ 27. Kf3 Tc1 und Weiß strich die Segel.

ÖM Lothar Karrer