Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6048 vom 26.10.2012, Kategorie Kolumne

Carlsen gewinnt das Masters-Finale

Der zweite Teil des Masters 2012 in Bilbao ging als "one man show" über die Bühne! Die Nummer 1 der Welt Magnus Carlsen revanchierte sich zuerst für die unnötige Niederlage in Sao Paolo gegen Fabiano Caruana! Es folgten Siege gegen Vallejo Pons und Weltmeister Anand, womit er den führenden Caruana einholte. Die letzte Runde brachte keine Veränderung - beide Konkurrenten teilten den Punkt mit Schwarz und damit auch den ersten Platz! Der Sieger musste durch zwei Blitzpartien ermittelt werden. Da setzte sich Carlsen klar mit 2-0 durch. Der mehr als verdiente zweite Platz blieb für den Überraschungsmann aus Italien Fabiano Caruana. Dritter wurde Levon Aronian. Der Weltmeister Anand konnte auch in Bilbao aus seiner Statistenrolle nicht heraus. Seine Bilanz: 9 Remisen und eine Niederlage sind natürlich für einen Weltmeister eher beschämend.

Carlsen (2843) - Vallejo Pons (2697)

1.e4 e6 Die Französische-Verteidigung war in Bilbao sehr beliebt, endete aber in einem Desaster: Von 6 Versuchen gab es 5 Niederlagen und nur ein Unentschieden.

2.d4 d5 3.Sc3 Lb4 4.exd5 exd5 5.Ld3 Sf6 6.Sge2 Lg4 7.0-0 0-0 8.f3 Lh5 9.Sf4 Lg6 10.Sxg6 hxg6 11.Se2 11.Lg5 c6 12.f4 Db6 13.Sa4 Dxd4+ 14.Kh1 Se4! 15.c3 Sf2+ 16.Txf2 (16.Kg1?? Sh3+ 17.Kh1 Dg1+ 18.Txg1 Sf2 matt) 16...Dxf2 17.cxb4 f6 18.Dg4 fxg5 19.De6+ Kh8 20.Sc5 mit unklarem Spiel, 0-1, Ivanchuk (2739) - So W. (2640), Khanty-Mansiysk 2009, CBM 134.

11...Te8 12.Lg5 Le7 13.Sg3 Sbd7 14.f4! Mittels f3-f4-f5 plant Weiß die Stellung am Königsflügel zu öffnen und einen Angriff zu organisieren.

14...Sh7 15.Df3 c6 Schwarz steht nach 15...Lxg5 16.fxg5 Sxg5 17.Dxd5 Sb6 18.Dxd8 Taxd8 völlig in Ordnung.

16.h4 Sdf8 16...Db6!? könnte die Stellung stark verschärfen: 17.c3 Dxb2 18.Tab1 Dxc3 19.Se2 Dd2 20.Tfd1 Dxa2 21.Txb7 Sdf6 22.h5 mit unklarem Spiel. Nach 16...f6? 17.Lxg6 fxg5 18.fxg5 würde Schwarz kaum überleben.

17.Tae1 Dc7 Auch hier wäre 17...f6? ein Spiel mit dem Feuer: 18.h5 fxg5 19.hxg6 Lf6 20.gxh7+ Sxh7 21.Lxh7+ Kxh7 22.Dh5+ Kg8 23.fxg5 Txe1 24.Txe1 Lxg5 25.Sf5 mit entscheidendem Angriff.

18.Lxe7 Txe7 19.Te5! Provoziert den folgenden Zug.

19...f6?! Verständlich! Schwarz fühlt sich wegen des Turms auf e5 unter Druck. Der Preis dafür ist nun die Schwäche der Diagonale d3-h7. Vorsichtiger wäre 19...Tae8!?

20.Txe7 Dxe7 21.h5! gxh5 22.Dxh5 Die Alternative war 22.Sf5 Df7 23.Dg3 Kh8 24.Te1 h4 25.Sxh4 (25.Dxh4 Te8 26.Txe8 Dxe8 27.Kf2) 25...Te8 26.Tf1 mit Vorteil.

22...Df7 23.Dg4 g6 24.Sf5 Kh8 25.Sh4 f5 26.Dh3 Der weiße Plan kristallisiert sich nun heraus: Den Springer auf e5 bringen und mit g2-g4 die Stellung öffnen. Während dessen ist es für Schwarz unmöglich seinen Springer auf e4 zu bringen.

26...De6

Diagramm

27.Kf2!! Genialer Zug!

27...Te8 28.Sf3! Und die e-Linie ist neutralisiert!

28...Te7 28...De3+? bringt nichts: 29.Kg3 mit der Drohung Tf1-e1. Und auf 29...Se6 folgt 30.Dh6.

29.Se5 Sd7 30.Th1 Sxe5 31.dxe5 Das Unterminieren mit g2-g4 hängt in der Luft und Vallejo Pons versucht gleich Gegenspiel zu organisieren.

31...c5!? 32.b3?! Plötzlich wird Carlsen unentschlossen. Sehr stark war 32.g4! Zum Beispiel: 32...c4 (32...fxg4 33.Dh4 Tf7 34.Dg5 Tg7 35.Th6 Kg8 36.Dxg6 Txg6 37.Txg6+ Dxg6 38.Lxg6 Sf8 39.Lf5 und das Endspiel ist gewonnen.) 33.gxf5 Db6+ 34.Kf3 cxd3 35.Dh6 Tf7 36.Dxg6 Dxg6 37.fxg6 Tg7 38.gxh7 dxc2 39.e6 Txh7 40.e7 Txh1 41.e8D+ Kg7 42.De5+ Kg6 43.Dg5+ Kh7 44.Df5+ Kg7 45.Dxc2.

32...c4 33.bxc4? Dieser Zug öffnet die b-Linie und die Diagonale c6-h1, was aber eventuell ungünstig für Weiß werden kann. Präziser war 33.Le2!

33...dxc4 34.Le2 g5!! In starker Zeitnot und mit dem Rücken zur Wand findet der Spanier diese großartige Idee!

35.g3!! Vielleicht der einzige Zug, mit dem Weiß weiter auf Gewinn spielen kann!

35...Db6+ 36.Kg2 36.Kf1 führt zum Remis: 36...Db1+ 37.Kg2 (37.Kf2 Db6+) 37...Dxc2 38.Kf2 De4 39.Dh6 Tg7 40.Td1 gxf4 41.Td8+ Tg8 42.Txg8+ Kxg8 43.De6+ mit Dauerschach.

36...De3?! Ungenauigkeit. Stärker war 36...Dc6+! 37.Kf1 (Nach 37.Lf3 Dxf3+ 38.Kxf3 g4+ 39.Dxg4 fxg4+ 40.Kxg4 Kg7 wäre der wahrscheinlichste Ausgang Remis.) 37...gxf4 38.gxf4 De4 39.Df3 Dxc2 40.Kf2 Dd2 und Weiß hätte noch einen langen Weg zum Sieg.

37.Kf1 Tf7?? Und das ist schon der entscheidende Fehler! Die Stellung wäre aber schwer zu halten: 37...Dc1+ 38.Kf2 Dxc2 39.fxg5 De4 40.Dh6 Dd4+ 41.Kf1 Tg7 42.De6 oder 37...De4 38.Dh6 Tg7 39.fxg5 Dxc2 40.Kf2 Dd2 41.g6 Dd4+ 42.Kf1 Da1+ 43.Kg2 Dxa2 44.Dh5 c3 45.gxh7 Dd5+ 46.Df3 Dxe5 47.Tc1.

38.Dh5 Dxg3 Verliert gleich.

39.Dxf7 Dxf4+ 40.Kg2 De4+ 41.Lf3 Dxc2+ 42.Kg3 f4+ 1-0


Carlsen (2843) - Anand (2780)

1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.Lb5+ Diese relativ anspruchslose Variante scheint die Achillesferse Anands zu sein!

3...Ld7 4.Lxd7+ Dxd7 5.c4 Sf6 Schon in Sao Paolo musste Anand lang "leiden" bevor er das Remis erreichen konnte: 5...Sc6 6.Sc3 g6 7.d4 cxd4 8.Sxd4 Lg7 9.Sde2 Sf6 10.f3 0-0 11.0-0 a6 12.a4 e6 13.Lg5 h6 14.Lh4 Tfd8 15.Tb1 Dc7 16.Kh1 Td7 17.Tc1 Te8 18.Sd5 exd5 19.cxd5 Db6 20.Lf2 Dxb2 21.dxc6 bxc6 22.Txc6 Tdd8 23.Txa6 und wie im Wunderland konnte Anand diese Stellung retten, remis, Caruana (2773) - Anand, (2780), Sao Paulo/Bilbao 2012.

6.Sc3 g6 7.d4 cxd4 8.Sxd4 Lg7 9.f3 Dc7 10.b3 Da5 11.Lb2 Sc6 12.0-0! 0-0 13.Sce2N Neuerung. Bekannt ist 13.Kh1.

13...Tfd8 14.Lc3 Db6 15.Kh1 d5!? 16.Sxc6 Nach 16.cxd5? Sxd5 17.exd5 Txd5 gewinnt Schwarz die Figur zurück: 18.De1 Sxd4 19.Lxd4 Lxd4 20.Sxd4 Dxd4 21.Dxe7 Tad8 22.h3 (22.Dxb7?? Dxa1 23.Txa1 Td1+) 22...T5d7 mit leichter Dominanz für Schwarz.

16...bxc6 17.De1 Tdc8 Die Alternative war 17...a5 18.e5 Sd7 (18...Se8 19.cxd5 cxd5 20.Ld4) 19.e6 Lxc3 20.Sxc3 Sf6.

18.e5 Se8 19.e6!? Carlsen gibt einen Bauern für Initiative!

19...fxe6 20.Sf4 Lxc3 21.Dxc3 d4 22.Dd2 c5 23.Tae1 Sg7 24.g4! Nimmt das Feld f5 unter Kontrolle um zu verhindern, dass der Springer auf e3-kommt.

24...Tc6 25.Sh3! Die Diagonale c1-h6 ist frei für die Dame!

25...Se8 26.Dh6 Sf6 27.Sg5 d3 Vergeblicher Versuch um Gegenspiel zu organisieren. Mit 27...Da6 28.Te5 Dc8 29.Tfe1 Df8 könnte Schwarz die erste Angriffswelle abwehren, obwohl das Endspiel nach 30.Dxf8+ Txf8 31.Sxe6 Tfc8 32.Sf4 eigentlich wenig Hoffnung lässt.

28.Te5! Kh8 Auf 28...Td8 folgt 29.Sxh7! Sxh7 30.Dxg6+.

29.Td1 Da6 30.a4! Schwarz hat kaum einen vernünftigen Zug am Brett! Um sich weitere Demütigung zu ersparen gab der Weltmeister hier auf! 30.a4 Td8 31.Txd3 Txd3 32.Df8+ Sg8 33.Sf7 matt. 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog