Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6116 vom 22.03.2013, Kategorie Kolumne

Ein kurzer Blick auf die 2. Bundesliga

In der 2. Bundesliga West ist der klare Sieger und Aufsteiger in die 1. Bundesliga die Mannschaft aus Salzburg „SIR Bernhard“ mit 21 Punkten vor „Hohenems 2“ mit 16 und Bregenz mit 14. Eine kleine Kuriosität am Rande: Im Team von „SIR Bernhard“ war kein einziger Spieler aus Österreich!

Im Osten steht der Meister schon zwei Runden vor Schluss fest. Da führt „ASVÖ Pamhagen“ mit 18 Punkten vor „Tschaturanga Wien“ mit 13 und „Raiffeisen Wien“ mit 12.

In der Bundesliga Mitte ist erst Halbzeit. Nach 5 von 11 Runden führt „RbEJ Gleisdorf“ mit 9 Punkten vor „Grieskirchen/Bad Schallerbach“ mit 8 und „Wolfsberg“ ebenfalls mit 8. Heute 2 Partien aus der Bundesliga West.

Eisenbeiser (2384) - Bromberger (2492)

1.c4 Sf6 2.Sc3 g6 3.e4 d6 4.d4 Lg7 5.h3 0–0 6.Sf3 e5 6...c5 7.d5 e6 8.Ld3 exd5 9.cxd5 wäre ein Übergang in die Benoni-Verteidigung.

7.d5 Die Abtauschvariante : 7.dxe5 dxe5 8.Dxd8 Txd8 9.Lg5 Te8 ist harmlos.

7...a5 8.Lg5 Eine andere Möglichkeit ist 8.g4: Sa6 9.Le3 Ld7 10.Sd2 Kh8 11.Le2 Sg8 12.h4 f5 13.gxf5 gxf5 14.exf5 Sc5 15.Sde4 Sxe4 16.Sxe4 Lxf5 17.Sg3 Lh6 18.Dd2 Lxe3 19.fxe3 Ld7 20.0–0–0 Sf6 mit dynamischem Gleichgewicht, 1-0, Tomashevsky (2738) - Morozevich (2769), Moskau 2012.

Sa6 9.Ld3 Der Läufer gehört eher auf e2, wie in der Partie: 9.Le2 De8 10.Sd2 Sd7 11.a3 h6 12.Lh4 Sb6 13.g4 a4 14.f3 Sc5 15.Dc2 c6 16.Lf2 Ld7 17.0–0–0 cxd5 18.exd5 f5 19.Kb1 Tc8 mit kompliziertem Spiel, 1-0, Movsesian (2698) - Grischuk (2763), Istanbul 2012.

9...De8 10.g4 Typischer Vorstoß in dieser Variante. Weiß verhindert Sf6-h5-f4 und erschwert f7-f5.

10...Sd7 11.Lc2 Schwarz bekam gutes Spiel nach: 11.Tg1 Sdc5 12.Lc2 Kh8 13.Dd2 Sb4 14.Sb5 Sxc2+ 15.Dxc2 Sa6 16.Dd2 Ld7 17.a4 Lxb5 18.axb5 Sc5 19.Dc2 f5, Remis, Timofeev (2681) –Mamedov (2580), Moskau 2011.

Sdc5 12.Sh4N Sb4 13.Sb5 13.Lb1!? verdient Beachtung.

13...f6 13...Dd7!? mit Idee 14...c7-c6 war interessant.

14.Le3 De7 Deckt c7 und es droht f6-f5, dann hängt der Springer auf h4.

15.Sg2?! 15.Sf3 war zu empfehlen.

15...f5 16.f3? Weiß sollte schell die Stellung mittels 16.Lxc5 dxc5 17.gxf5 gxf5 18.a3 Sxc2+ 19.Dxc2 entlasten und nach 19...fxe4 20.Se3 Ta6 21.0–0–0 Tg6 mutig in die Zukunft blicken.

16...fxg4 17.fxg4 17.hxg4?? kostet einen Bauern: 17...Sxc2+ 18.Dxc2 Txf3.

17...Df7! Eine Option war 17...c6 18.Sc3 cxd5 19.Sxd5 Sxd5 20.cxd5 und 20...b6 Es könnte folgen: 21.Dd2 La6 22.0–0–0 Tac8 23.Kb1 mit Vorteil für Schwarz.

18.De2 Sxc2+ 19.Dxc2 Df3! 20.Sxc7

Diagramm

20...Sxe4!! 21.Sxa8 Auf 21.De2 folgt 21...Dg3+ 22.Kd1 Sf2+.

21...Dg3+ 22.Kd1 Sf2+ 23.Lxf2 Txf2 24.Se1 Nach 24.De4 Lh6 25.Te1 Td2+ 26.Kc1 Df2! stünde Weiß kurz vor dem Matt.

24...Txc2 24...Lh6! wäre der schnellste Weg zum Ziel!

25.Kxc2 e4 26.Td1 De5 27.Td2 Nach 27.Tb1 Dd4 geht c4 verloren.

27...e3 28.Sd3 De4 29.Tdd1 e2 30.Tde1 Dxc4+ 31.Kd2 Lh6+ 32.Kxe2 Dc2+ 0–1


Bromberger (2492) – Webersberger (2392)

1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 dxc4 5.a4 Lf5 6.Se5 Sbd7 7.Sxc4 Dc7 8.g3 e5 9.dxe5 Sxe5 10.Lf4 Sfd7 11.Lg2 0–0–0? Seltene Fortsetzung und zwar mit Recht. Die Hauptvarianten sind: 11...f6 und 11...g5.

12.Tc1 12.Sd5! sieht sehr gut aus: 12...cxd5 13.Sxe5 Lb4+ 14.Kf1 Sxe5 15.Tc1 Lc5 16.b4 Kb8 17.Txc5 De7 18.e4 mit großem Vorteil.

12...Le6?? Richtig war 12...Sb6! 13.Lxe5 Txd1+ 14.Txd1 Sxc4 15.Lxc7 Kxc7 und Schwarz hat gewisse Kompensation für die Qualität.

13.Sb5! 13.Sb5 Lb4+ 14.Kf1 cxb5 (14...Db8 15.Scd6+ Lxd6 16.Sxd6+ Kc7 17.Dd4 mit entscheidendem Angriff.) 15.Sxe5 Sc5 16.Sd3! Db6 17.a5 Dxa5 18.Txc5+ Lxc5 19.Dc1 b6 20.Sxc5 und Weiß gewinnt. 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog