Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6125 vom 29.03.2013, Kategorie Kolumne

Das Kandidatenturnier in London

Bei diesem hochkarätigen Turnier (Eloschnitt 2787!) wird der kommende Herausforderer von Weltmeister Anand ermittelt. Einen österreichischen Beitrag gibt es auch: Der Linzer Werner Stubenvoll hat die ehrenvolle Aufgabe des Hauptschiedsrichters!

Stand nach 9 (von 14 Runden):
1. Magnus Carlsen (Norwegen) 6 Punkte,
2. Levon Aronian (Aremnien) 5,5,
3. Vladimir Kramnik (Russland) 5,
4. Boris Gelfand (Israel) 4,5,
5. Alexander Grischuk (Russland) 4,5,
6. Peter Svidler (Russland) 4,
7. Vassily Ivanchuk (Ukraine) 3,5
8. Teimour Radjabov (Aserbaidschan) 3

Ivanchuk (2757) - Aronian (2809)

1.d4 Sf6 2.Lg5 Welche Eröffnungsstrategie verfolgt Ivanchuk hier in London? In Runde zwei überraschte er mit der Leningrader-Variante in der Holländischen Verteidigung und hier mit dem Trompovsky-Angriff! Vermutlich ist sein Plan die Überraschung und das Improvisieren auf dem Brett, weg von den tief durchanalysierten Varianten, wo seine jüngeren Gegner gewisse Vorteile haben.

2...e6 2...Se4 ist die andere Hauptfortsetzung.

3.Sd2 Weiß bereitet e2-e4 vor.

3...c5 Attackiert sofort den ungedeckten d4-Bauern und verhindert damit e2-e4. Nach 3...d5 4.e4 entsteht eine Stellung, die der Französischen Verteidigung ähnelt. Die gehört aber nicht zu Aronians Eröffnungsrepertoire. Alternative wäre zuerst 3...h6 4.Lh4 und dann 4...d5 (oder 4...c5)

4.e3 Der Versuch 4.e4?! ist fragwürdig: 4...cxd4 5.e5 Da5 6.Sgf3 Sg4.

4...b6 Das ist eine der vielen Möglichkeiten von Schwarz.

5.Sgf3 Lb7 6.c3 6.Ld3 scheint mir flexibler zu sein.

6...Le7 7.Ld3 0-0 7...Sc6 kommt auch sehr häufig vor.

8.Lxf6!? Die Idee ist nicht neu, aber sehr rar! Üblich sind 8.0-0 oder 8.De2.

8...Lxf6 9.h4!? Weiß hat Lust auf Angriff! Es droht Sf3-g5, Dd1-h5 und matt!

9...Sc6 10.Sg5 10.Lxh7+ funktioniert nicht: 10...Kxh7 11.Sg5+ Kh6 12.Dc2 g6 13.h5 Lxg5 14.hxg6+ Lh4 15.De4 fxg6 16.Txh4+ Kg7.

10...g6 10...h6 11.Dh5 könnte gefährlich werden.

11.f4 11.Sxh7? wird hier nicht belohnt: 11...Kxh7 12.h5 Kg7 13.hxg6 fxg6 14.Lxg6 (14.Dg4 Se7; 14.Th7+ Kxh7 15.Dh5+ Kg8 16.Dxg6+ Lg7 17.Dh7+ Kf7 18.Lg6+ Ke7 19.Dxg7+ Kd6) 14...Th8.

11...Se7 12.Dg4?! Die Dame „verirrt“ sich! Zu bevorzugen war 12.Sde4 Sf5 (Auf 12...Lg7 folgt 13.h5!?) 13.Kf2 mit unklarem Spiel.

12...h5 12...Sf5!? verdient Beachtung.

13.Dh3 cxd4 Zeit zum öffnen der Stellung.

14.exd4 4.cxd4 Tc8 sieht nicht gut für Weiß aus.

14...b5! Die Initiative wechselt die Seiten! 15.a3 Ivanchuk lässt b5-b4 nicht zu. Auf 15.Lxb5?! könnte 15...Tb8 folgen.

15...Db6 Nach 15...a5 könnte Weiß schon mit 16.Lxb5 nehmen und auf 16...Tb8 mit 17.a4 den Läufer decken.

16.Tg1?! Der Traum von g2-g4 wird nur ein Traum bleiben!

16...Sd5! Wie deckt man f4?

17.Sge4 Oder 17.Sde4 Lg7 18.Dg3 a5 19.Sc5 Lc6 und b5-b4 hängt schon in der Luft.

17...Lg7 18.Df3? I have a dream: g2-g4! 18.Tf1 war gesünder.

18...b4!? Von vielen guten Fortsetzungen entscheidet sich Aronian für die anspruchvollste!

19.axb4 Auf 19.Sc4 folgt: 19...Dc7 20.axb4 Sxf4.

19...Sxb4!! Der Schlüsselzug!

20.Sc4 Nach 20.cxb4 f5 bricht die weiße Stellung auseinander.

20...Db5!? Interessant war auch 20...Dd8!? 21.cxb4 (21.Scd6 Sxd3+ 22.Dxd3 Lc6) 21...d5 mit klarem Vorteil für Schwarz.

21.Se5 21.Ta5? verliert wegen 21...Sxd3+ 22.Dxd3 Lxe4.

21...Sxd3+ 22.Sxd3 Df5 Die Alternative wäre 22...Lc6!? Das Endspiel nach 22...f5 23.Sd6 Lxf3 24.Sxb5 Le4 25.Kd2 sollte für Schwarz zu wenig sein.

23.Sdc5 Nach 23.Sd6 Lxf3 24.Sxf5 Le4 sieht die Lage hoffnungslos aus, aber nach 25.Se7+ (25.Sxg7 Lxd3 und der Springer ist gefangen.) 25...Kh7 26.Sc5 f5 wird der Traum von 27.g4! Wirklichkeit: 27...hxg4 (oder 27...Lf6 28.gxf5 Lxh4+ 29.Ke2 Lxe7 30.Sxe4 Txf5 mit einem Mehrbauern im Endspiel.) 28.Sxe4 fxe4 29.Txg4 Tf6 30.d5 Lf8 31.d6 Lh6 32.Ta4 Lxf4 33.Sxg6 Lxd6 34.Td4 Txg6 35.Txg6 Lc5! 36.Tg5 Lxd4 37.cxd4 Tb8 mit Überlebenschancen für Weiß.

23...Lc6 24.b4? Ivanchuk hatte nur noch wenige Sekunden bis zum 40. Zug! Der Traum von 24.g4 war angesagt: 24...hxg4 25.Txg4 Dh5 26.Dg3 mit kompliziertem Spiel.

Diagramm

24...Tfb8! Schwarz bereitet a7-a5 vor.

25.Ta5 Nun folgt auf 25.g4 hxg4 26.Txg4 Dh5 27.Dg3 27...Lxe4 28.Sxe4 Dd5 29.Sd2 Tc8! und die Schwierigkeiten werden auf der c-Linie spürbar.

25...a6 Am einfachsten war: 25...d5 26.Sd2 Lf6 27.g3 Ld8 28.Ta1 (28.Sdb3 Lxa5 29.Sxa5 Lb5 reicht auch nicht) 28...a5. Und am direktesten: 25...Lxd4! 26.cxd4 Txb4 27.De3 d6.

26.De3 Das war die letzte Chance für 26.g4!? hxg4 27.Txg4 Dh5 28.Dg3.

26...Dg4 26...Dd5! war vielleicht stärker: 27.Sd2 (27.Sxa6 Dxe4 28.Dxe4 Lxe4 29.Sxb8 Txb8 30.Kd2) 27...Txb4 28.cxb4 Lxd4 29.Dd3 Lxg1 30.Dxd5 Lxd5 mit Vorteil im Endspiel.

27.g3 Tb5 28.Txa6 Auf 28.Ta1 könnte 28...a5 29.Sd6 Tbb8 30.bxa5 Dh3 mit Angriff folgen.

28...Txa6 29.Sxa6 e5! Trickreich in Gegners Zeitnot!

30.dxe5 Die andere Möglichkeit wäre: 30.Sf2 Df5 31.fxe5 d6 32.exd6 Db1+ 33.Sd1 Lf8 34.Sc5 Tb8 35.Dd3 Te8+ 36.Kf2 Da2+ 37.Kf1 Lxd6 mit Initiative für die Bauern.

30...Lxe4 31.c4! 31.Dxe4? Txe5 kostet die Dame.

31...Tb6! 32.Dxb6 Df3 33.Df2 Die Alternative war 33.Dd4!? Ld3 34.Df2 De4+ 35.Kd2 Dxc4 36.Ta1 und weiter 36...d6 37.Ta5 Db3 38.De3 Dc2+ 39.Ke1 dxe5 40.Dd2 Dc4 41.Sc5 exf4 42.Ta8+ Kh7 43.Dxd3 Dxb4+ 44.Ke2 Dxc5 45.gxf4 De7+ 46.Kf1 Dxh4 47.Df3 und Weiß hält die Balance.

33...Da3 34.Sc5?? Mit diesem fehlerhaften Zug fällt Ivanchuk die Klappe. Richtig war 34.Dd4! Lf5 35.b5 Dc1+ 36.Kf2 Dc2+ 37.Ke3 Db3+ 38.Ke2 d6 und die Stellung ist immer noch extrem kompliziert! Nach 34.Sc5?? Dxb4+ 35.Kf1 Lf5! wäre Weiß nicht mehr zu retten: 36.Kg2 (36.Dd4 Lf8 37.Sxd7 Db1+ 38.Kf2 Dc2+ 39.Ke3 Lxd7) 36...Lf8 und Weiß verliert den Springer. 0-1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog