Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6169 vom 31.05.2013, Kategorie Kolumne

Moiseenko neuer Europameister!

Gleich zehn Spieler erreichten 8 Punkte aus 11 Runden und teilten sich den ersten Platz bei der Europameisterschaft in Legnica (Polen)! Die Zweitwertung (Elodurchschnitt der Gegner) entschied daher über die Medaillenverteilung. Diese fiel zugunsten des Ukrainers Alexander Moiseenko, gefolgt von den beiden Russen Evgeny Alekseev und Evgeny Romanov aus.

Aus österreichischer Sicht war die EM sehr erfolgreich. Der achtzehnte Platz (bei über 280 Teilnehmern!) von Markus Ragger qualifizierte ihn für den Weltcup. David Shengelia, Robert Kreisl und der erst 15-jährige Martin Huber spielten weit über ihren Erwartungen. Robert Kreisl schaffte locker eine Großmeisternorm!

Moiseenko (2698) - Volkov (2610)

1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 a6 5.c5 Sbd7 6.Lf4 Normalerweise versucht Weiß e7-e5 zu unterbinden. In der folgenden Partie geschah das Gegenteil: 6.g3 g6 7.Lg2 Lg7 8.0-0 0-0 9.Dc2 Te8 10.Td1 e5 11.dxe5 Sxe5 12.Sxe5 Txe5 13.e4 Lg4 14.f3 Ld7 15.Lf4 Te8 16.Sa4 mit Vorteil für Weiß, 1-0, Nakamura (2760) - McShane (2713), London 2012, CB00_2013.

6...Sh5 7.Ld2 Shf6 7...g6 lässt 8.e4 zu. Und weiter: 8...dxe4 9.Sxe4 Sdf6 10.Sxf6+ Sxf6 11.Lc4 Lg7 12.0-0 0-0 13.Db3 Lg4?! 14.Se5 Dxd4 15.Lc3 Dxc5 16.Tfe1 (16.Lxf7+ Kh8 17.Tae1) 16...Sd5? (16...e6 17.Lb4 Da7 18.Lxf8 Txf8) 17.Sxg4 Sxc3 18.bxc3 b5 19.Le2 Dxc3?? 20.Sh6+!, 1-0, Lautier (2676) -Malakhov (2700), Poikovsky 2004, CBM 100.

8.Dc2 g6 9.g3 Eine Aternative ist 9.h3 mit der Idee Ld2-f4 und nach Sh5 hätte der Läufer das Feld h2. 9...Dc7 Verhindert Lf4. 10.Lg5 Lg7 11.e3 e5 12.0-0-0 0-0 13.Lh4 exd4 14.exd4 b6 15.Lg3 Lh6+ 16.Kb1 Lf4 17.cxb6 Sxb6 18.Lxf4 Dxf4 19.Ld3 Dd6 20.Ka1 a5 mit dynamischem Gleichgewicht, 0-1, Ponomariov (2739) -Malakhov (2706), Khanty-Mansiysk 2009, CBM 134.

9...Lg7 10.Lg2 0-0 11.0-0 Te8 12.Tad1 Sf8 13.Db3 Interessant ist 13.h3 und auf 13...Lf5 dann 14.Db3.

13...a5N Neuerung. Bekannt ist 13...Se6 Zum Beispiel: 14.Sa4 (14.Le3 Dc7 15.Sa4 Se4 16.Sb6 Tb8 17.Sh4 g5?! 18.Lxe4 gxh4 19.Lg2 Sf8 20.Sxc8 Texc8 21.Lh3 und Weiß stand besser,(1-0) Najer,E (2665)-Volkov,S (2623)/ Moskau 2010, CBM 135) 14...Se4 15.Le3 Tb8 16.Db4 h6 17.Se5 Dc7 18.f3 S4g5 19.Dd2 mit Übergewicht für Weiß, remis, Inarkiev (2664) – Bryzgalin (2480), 2009, CBM 132.

14.Se5 14.Sa4!? verdient Aufmerksamkeit.

14...Se6 15.Lc1 Sd7?! 16.f4 f5?! Schwarz möchte unbedingt e2-e4 verhindern! Dabei wird aber die a2-g8 Diagonale geschwächt. Die Alternative wäre 16...Sxe5: 17.fxe5 f6 18.exf6 (18.e4 fxe5 19.exd5 Sxd4 20.Txd4 exd4 21.dxc6+ Kh8 22.cxb7 Lxb7 23.Lxb7 dxc3 24.bxc3 Tb8 25.c6 Dd6 wäre unklar.) 18...exf6 19.e4 f5 20.e5 (20.exd5 Sxd4 21.Dc4 b5 22.cxb6 Dxb6 23.dxc6+ Se6+ 24.Tf2 La6 25.Db3 Ld4 26.Dxb6 Lxb6 27.Sd5 Lxf2+ 28.Kxf2 Kf7) 20...Ta6 21.Sa4 Sg5 mit weißem Vorteil.

17.g4!? Sehr interessant war 17.Sxd5!? a4 18.Dc4 cxd5 19.Lxd5 Zum Beispiel: 19...Sxe5 (19...Sdf8 20.e4 Dc7 21.exf5 gxf5 22.g4 Lxe5 23.dxe5 Kh8 24.gxf5 Dxc5+ 25.Dxc5 Sxc5 26.Le3 Sa6 27.e6 und Schwarz ist gelähmt.) 20.dxe5 Dd7 21.e4 Kh8 22.Le3 mit ausreichender Kompensation.

17...Sf6? Besser war 17...Sxe5 18.fxe5 fxg4 19.e4 dxe4 20.Lxe4 Kh8 21.Le3 Tf8. 17...fxg4 wäre die vorige Variante mit Zugumstellung: 18.e4 Sxe5 19.fxe5 dxe4.

18.gxf5 gxf5 19.Kh1 Sf8 20.Tg1 Hier war 20.Sa4!? interessant.

20...Dc7 Einen Versuch wert war 20...Sg4 21.Tdf1 (21.Sxg4 fxg4 22.e4 e6 23.Lf1 h5 24.Dc2) 21...e6 22.Lh3 h5.

21.Lf3 e6 22.Le3 Der Läufer wird über f2 nach h4 ins Spiel gebracht. 22.Tg2! mit verdoppeln wäre auch stark.

22...Ld7 23.Lf2 Te7 24.Lh4 Kh8 25.Tg2 Le8 26.Tdg1 Es droht Tg2-g7.

26...Lg6 Oder 26...Sg6 27.Lg5 Lf7 28.h4 Sxe5 29.fxe5 Se4 30.Lxe4 fxe4 31.h5 h6 32.Lf6 mit Gewinn.

27.Sa4 Tee8 28.Sb6 Ta6 29.Lxf6 Lxf6 30.Lh5 30.h4!? verdient Beachtung: 30...a4 31.Da3 Lxh4 32.Lh5!

30...Lxe5 31.fxe5 a4 Auf 31...Te7 folgt 32.Dh3 Kg8 33.Lxg6 hxg6 34.Txg6+ Sxg6 35.Txg6+ Tg7 36.Txe6 mit Vernichtung.

32.Dh3 Kg7 33.Tg5 Df7 34.e3 Ta5 35.Dg2 Kh6

Diagramm

Für 35...Td8 (würde den nächsten Textzug verhindern) hatte Schwarz keine Zeit: 36.h4 Kh8 37.Lf3 f4 38.h5.

36.Sd7!! Die Überbelastung der schwarzen Figuren machen den Zug möglich! Nun bricht die Verteidigung zusammen.

36...Tb5 36...Sxd7 37.Lxg6 hxg6 38.Txg6+ Kh7 39.Dh3 matt oder 36...Dxd7 37.Lxg6 hxg6 38.Txg6+ oder 36...Lxh5 37.Txh5+ Dxh5 38.Dg7 matt.

37.Sxf8 Txb2 38.Lxg6! Effektvolles Finale! 38.Dg3 und 38.Dh3 gewinnen ebenfalls

38...Txg2 39.Th5+ Kg7 40.Txh7+ 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog